Aktuell 2005-10

 

Vikar Tilman Stief ordiniert

In Verden/Aller wurde am 30. Oktober Vikar Tilman Stief durch Superintendent Volker Fuhrmann (Oldenburg) unter Assistenz von Pfarrer Joachim Schlichtung (Stadthagen) und Pfarrvikar Dr. Christoph Barnbrock (Bad Emstal-Balhorn) ordiniert. Stief wurde von der Kirchenleitung als Pfarrvikar in den nordhessischen Pfarrbezirk Homberg (Efze)/Schlierbach/Verna entsandt.

 

Bischof Roth im Reformationsfestgottesdienst in Hannover

Im Abendgottesdienst der beiden SELK-Gemeinden in Hannover zum Reformationsgedenken am 31. Oktober amtierte SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth. „Die Kirche braucht Bekenner und Bekennerinnen für das Evangelium“, rief Roth den Gottesdienstfeiernden zu und ermutigte in seiner Predigt über den 46. Psalm dazu, in Vertrauen auf Gott die Herausforderungen des Lebens in Welt und Kirche anzunehmen.

 
 

Doppeltes Paul-Gerhardt-Gedenken

Der Geburtstag des großen lutherischen Theologen und Choraldichters Paul Gerhardt jährt sich am 12. März 2007 zum 400. Mal. Die Redaktion von „Lutherische Kirche“, der Kirchenzeitung der SELK, wird das Gedenken an Paul Gerhardt bereits mit dem Jahr 2006 aufgreifen. Dann jährt sich am 27. Mai dessen Todesjahr zum 330. Mal. Zu dem Doppelgedenken über zwei Jahrgänge hin ist ein Logo entstanden, das auf der Seite des Amtes für Gemeindedienst der SELK im Downloadbereich zur Verfügung steht.

 
 

Lutherfest in Radevormwald

„Hallo Luther statt Halloween“ – Dieses Motto steht am 29. und 30. Oktober im Zentrum der Veranstaltungen der Martini-Gemeinde der SELK in Radevormwald. Das Reformationsfest wird zunehmend von Kürbisfratzen und Gruselpartys verdrängt. Um dieser Fehlentwicklung entgegenzuwirken, setzt die Gemeinde deutliche Zeichen: am 29. Oktober mit der Vorführung eines Lutherfilms und am 30. Oktober mit einem Lutherfest, zu dem ein Festgottesdienst sowie eine Luther-Ausstellung, ein Mittagessen „Futtern wie bei Luthern“ und andere informative und unterhaltsame Angebote rund um den Reformator gehören

 
 

SELK: Feldner-Gedenken bei Wuppertaler Kirchweihfest

Bei ihrem diesjährigen Kirchweihfest am 30. Oktober 2005 gedenkt die Kirchengemeinde Sankt Petri der SELK in Wuppertal-Elberfeld zusammen mit ihrem Festprediger Pfarrer i.R. Dr. Peter Lochmann (Korbach) auch ihres (Mit-)Gründers und von 1858 bis 1882 ersten Pastors Ludwig Feldner, dessen Geburtsjahr sich zum 200. Mal jährt. Eine im Archiv der Gemeinde gefundene Chronik der Pastoren-Familie an Sankt Petri von 1876 wird zum Kirchweihfest in kommentierter Neuausgabe veröffentlicht.

 
 

Tagung des Vereins für Freikirchenforschung

Im Mittelpunkt der diesjährigen Herbsttagung des Vereins für Freikirchenforschung in Burbach-Holzhausen stand die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Zu den Referierenden gehörte die SELK-Theologin Andrea Grünhagen (Siegen). Sie gab einen Einblick in den Weg der verschiedenen SELK-Vorgängerkirchen nach dem 2. Weltkrieg. Was die Aufarbeitung des Dritten Reiches angeht, lässt sich konstatieren, dass es wohl im Einzelnen Schuldanerkenntnis und Schuldbekenntnis gab, ein offizielles Schuldbekenntnis ist aber nicht entstanden.

 
 

Neues Leitungsteam für Kindergottesdienstarbeit in der SELK

Ein neues Leitungsteam für die Kindergottesdienstarbeit in der SELK konnten die Kirchenleitung und das Kollegium der Superintendenten der SELK auf ihrer Herbsttagung, die vom 20. bis zum 22. Oktober in Bergen-Bleckmar stattfand, beauftragen: Dorothea Forchheim (Hammersbach), Dagmar Schröter (Frankfurt/Main) und Pfarrer Michael Zettler (Neu-Isenburg, Foto).

 
 

Pfarrwitwe Ruth Michael verstorben

Im Alter von 93 Jahren ist am 25. Oktober Ruth Michael gestorben. Sie gehörte der Kreuzgemeinde Neumünster der SELK an und war die Witwe des 1995 verstorbenen Pfarrers Paul Michael, D.D., der aus der Evangelisch-Lutherischen Freikirche hervorgegangen ist und Pfarrer und Präses der Evangelisch-Lutherischen Freikirche von Dänemark war, mit der die SELK im Internationalen Lutherischen Rat verbunden ist.

(Bild: Erkennungszeichen der Evang.-Lutherischen Freikirche von Dänemark)

 
 

Schneider bleibt Vorsitzender im KAS West

Superintendent em. Ulrich Gotthard Schneider (Witten) wurde am 20. Oktober für zwei weitere Jahre zum Vorsitzendes des Kirchenmusikalischen Arbeitskreises im Sprengel West (KAS West) der SELK gewählt.

 
 

Löhde: Was Christen glauben

In der „Zahrenholzer Reihe“ des Verlages der Lutherischen Buchhandlung Heinrich Harms (Groß Oesingen) hat jetzt Detlef Löhde, Pfarrdiakon im Pfarrbezirk Hannover-Alfeld der SELK, das Heft 34 vorgelegt: Was Christen glauben – Der Glaube der Christenheit nach dem Apostolischen Glaubensbekenntnis – Information für Interessierte, Fragende und Zweifelnde.

 
 

KAS Nord: Tagesseminar „Lebendige Gottesdienste“

Der Kirchenmusikalische Arbeitskreis Sprengel Nord (KAS) der SELK bietet am 19. November ein Seminar zum Thema „Lebendige Gottesdienste – Beispiele und Anregungen zur Gestaltung“ in der St. Johanniskirche in Bergen-Bleckmar an. Das Ziel ist, aus dem Reichtum der Gestaltungsmöglichkeiten eigenständig sinnvolle Gottesdienstformen entwickeln zu können. Info und Anmeldung: Kantorin Antje Ney.

 
 

Vorbereitungskommission für Studierendenkonvent tagte

In Oberursel trafen sich am 22. Oktober fünf Vertreter des Konventes der Theologiestudierenden in der SELK, um das Thema des nächsten Konventes, der vom 25. bis zum 27. November 2005 zu „Frust und Unlust im Studium“ stattfinden soll, vorzubereiten. Die Studierenden würden „unter erhöhtem Arbeitsmoralverlust und fehlender Identifikation mit dem Studium leiden“, so Konventssprecher Johannes Reitze (Bad Emstal-Balhorn). Man wünsche sich eine Praxisvernetzung des Studiums und eine stärkere Einbindung in die Gemeindearbeit.

 
 

ACK-Treffen Niedersachsen/Sachsen-Anhalt in Gernrode

Im Cyriakusheim in Gernrode am Harz kamen jetzt die Vertretungen der Mitgliedskirchen in den Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen (ACK) in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen zu einer gemeinsamen Studientagung zum Thema „Christliche Kirchen feiern die Taufe“ zusammen. Die SELK ist Mitglied sowohl in der ACK Niedersachsen als auch in der ACK Sachsen-Anhalt. In Gernrode wurde sie durch Pfarrer Stefan Förster (Göttingen) und durch Pfarrer Michael Pietrusky (Sangerhausen) vertreten.

 
 

SELK feiert Kirchenmusikfest in Homberg/Efze

In Homberg/Efze findet am 29. und 30. Oktober 2005 das Kirchenmusikfest im Sprengel Süd der SELK statt. Zahlreiche Chöre, Jugendchöre, Bläsergruppen, Kantoreien, Solisten und Instrumentalisten erwartet die nordhessischen Reformationsstadt zu diesem besonderen Ereignis. Am Samstag, 29. Oktober, beginnt um 19.30 Uhr ein Geistliches Konzert in der SELK-Kirche im Ortsteil Berge, am Sonntag, 30. Oktober, findet die „Stunde der Kirchenmusik“ ab 14.30 Uhr in der Homberger römisch-katholischen Christus-Ephata-Kirche statt.

 
 

Barbara Hauschild neue Diakoniedirektorin

Pastoralreferentin Barbara Hauschild (34) wird neue Diakoniedirektorin der SELK. Sie wurde auf der Herbsttagung von Kirchenleitung und Kollegium der Superintendenten der SELK (20. bis 22. Oktober in Bergen-Bleckmar) für eine Amtszeit von sieben Jahren gewählt und wird ihren Dienst mit dem 1. Januar 2006 aufnehmen. Die Teildienststelle konnte angesichts der angespannten gesamtkirchlichen Finanzsituation zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur deshalb hauptamtlich besetzt werden, weil ein Sponsor die erforderlichen Mittel zugesagt hat.

 
 

Dänemark: Lutherische Freikirche feiert Jubiläum

Am 5. und 6. November 2005 feiert die Evangelisch-Lutherische Freikirche in Dänemark ihr 150-jähriges Bestehen. Die erste Gemeinde der Freikirche, mit der die SELK im Internationalen Lutherischen Rat verbunden ist, wurde am 4. November 1855 in Kopenhagen von Pastor Niels Petersen Grunnet gegründet. Heute hat die Kirche vier Gemeinden und drei weitere Predigtplätze, die von zwei Pfarrern und einem Vikar bedient werden. Ihr Präses ist Pfarrer Leif Jensen (Foto).

 
 

Horst Meister aus Kirchenleitung ausgeschieden

Horst Meister (Hagen/Westfalen) hat aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Kirchenrat der SELK niedergelegt. Der 64-jährige frühere Bankkaufmann ist auf ärztlichen Rat hin aus dem Gremium ausgeschieden: Schäden im Wirbelsäulenbereich lassen eine Fortsetzung der mit diversen Dienstreisen und häufiger mehrtägiger Tagungsarbeit verbundenen Mitwirkung in dem ehrenamtlichen Tätigkeitsbereich nicht länger vertretbar erscheinen.

 
 

Friedenspapier präsentiert

Pfarrer Henning Scharff (Hesel) und Franziska Föllmer (Göttingen) präsentierten auf der Herbsttagung von Kirchenleitung und Kollegium der Superintendenten der SELK (20. bis 22. Oktober 2005 in Bergen-Bleckmar) für die Arbeitsgruppe „Friedenspapier“ den Textentwurf „Die Kirche als Friedensort für Menschen“. In der Debatte wurde die Vorlage positiv gewürdigt. Die Arbeitsgruppe wird Eingaben zu verschiedenen Textpassagen Anfang des kommenden Jahres bearbeiten, ehe das Papier dann im Frühjahr zur Veröffentlichung kommen soll.

 
 

Fortbildung „Mission in Deutschland“

Der Herbsttagung von Kirchenleitung und Kollegium der Superintendenten der SELK in Bergen-Bleckmar war vom 19. bis zum 20.Oktober 2005 eine Fortbildung zum Thema „Mission in Deutschland“ vorgeschaltet. Zu den zahlreichen Referenten gehörte Dr. Klaus Schäfer (links; rechts: Propst Carsten Voß) vom Nordelbischen Zentrum für Weltmission und Kirchlichen Weltdienst in Hamburg. Er stellte missionstheologische Überlegungen zu den Begriffen Mission, Zeugnis und Dialog vor.

 
 

Für den Kirchentag geworben

Zu den Gästen auf der Herbsttagung von Kirchenleitung und Kollegium der Superintendenten (20. bis 22. Oktober 2005 in Bergen-Bleckmar) gehörte Steffen Wilde (Nidderau), der Vorsitzende des Hauptausschusses zur Vorbereitung des 7. Lutherischen Kirchentages der SELK (26. bis 28. Mai 2006). In einer umfassenden Bildpräsentation zeigte Wilde den Stand der Vorbereitungen auf und bat das kirchenleitende Gremium um Unterstützung bei der Werbung für das kirchliche Großereignis.

 
 

SELK bei Wuppertaler Nacht der offenen Kirchen beteiligt

Wenn am 21. Oktober in Wuppertal um 19.45 Uhr die Kirchenglocken läuten, laden sie zu einem erstmaligen, ganz besonderen Abend ein. Über 60 Kirchen, Kapellen und Gemeindehäuser der Stadt öffnen ihre Portale zur Nacht der offenen Kirchen. Auch die örtlichen Gemeinden der SELK (http://www.selk-w.de) beteiligen sich mit ihren Kirchgebäuden in Barmen und Elberfeld.

 
 

Kirchenleitung und Kollegium der Superintendenten tagen

Vom 19. bis zum 22. Oktober findet die diesjährige Herbsttagung von Kirchenleitung und Kollegium der Superintendenten der SELK im Missionshaus der Lutherischen Kirchenmission (LKM) in Bergen-Bleckmar statt. Der regulären Tagung, ist dabei eine eintägige Fortbildung vorgeschaltet, die in diesem Jahr dem Thema „Mission in Deutschland“ gewidmet ist. Dabei wird neben anderen der Missionsdirektor der LKM, dem SELK-Missionswerk, mitwirken. Er hat ein „Heimspiel“, denn die Tagung findet im Missionshaus der LKM statt.

 
 

Die Zukunft des Diakonieverbandes der SELK thematisiert

In Bergen-Bleckmar fand vom 15. bis zum 17. Oktober die Jahrestagung des Diakonieverbandes der SELK statt. Dabei standen Überlegungen zum Fortbestand des 1977 gegründeten Verbandes im Vordergrund. Zu den inhaltlichen Elementen gehörte ein Beitrag von Dr. Gudrun Schätzel (Hannover), die aus ihrer Arbeit mit alkoholabhängigen Strafgefangenen berichtete und vorstellte, wie mit Hilfe alter Kalenderbilder in therapeutischen Gruppen thematische Gespräche lebendig werden. Dies konnten die Teilnehmenden auch praktisch erproben.

 
 

Wintersemester in Oberursel eröffnet

Mit einem Hochschulgottesdienst wurde am 18. Oktober das Theologische Wintersemester 2005/2006 an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel (bei Frankfurt/Main) eröffnet. Der Rektor, Professor Dr. Werner Klän, führte im Gottesdienst die neue Assistentin, Tanja Bossert (Foto), in ihren Dienst ein. Im Wintersemester zählt die Hochschule 31 Studierenden, darunter acht aus dem außereuropäischen Ausland.

 
 

Diakoniebeauftragte trafen sich im Kloster Drübeck

Die Diakoniebeauftragten der Kirchenbezirke der SELK trafen sich vom 14. bis zum 16. Oktober im Kloster Drübeck bei Wernigerode/Harz. Inhaltlich beschäftigten sich die Diakoniebeauftragten mit dem Thema „Andachten vorbereiten und gestalten“. Zum Programm gehörten auch die Vorbereitung der Präsenz auf dem SELK-Kirchentag 2006 und ein gemeinsamer Gottesdienst mit der SELK-Gemeinde in Goslar.

 
 

„Ordinandenrüste“ in Hannover

Im Vorfeld anstehender Entscheidungen zur Genehmigung der Ordination führt SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth mit den entsprechenden Vikaren eine „Ordinandenrüste“ durch, zu der auch die (künftigen) Ehefrauen geladen werden. Vier Vikare, zwei davon mit Begleitung, kamen am 17. Oktober in Hannover zu einem solchem Treffen mit Bischof Roth zusammen, um Fragen zu den Themen Ordination sowie Amt und Leben des Pfarrers zu behandeln. Dass es dabei auch munter zugehen kann, war in Hannover zu spüren.

 
 

SELK-Gemeinde Obersuhl mit vier neuen Glocken

Am 15. Oktober fand in Obersuhl eine musikalische Feierstunde zum ersten Läuten der neuen Glocken der örtlichen SELK-Gemeinde statt. Nach dem Glockenguss im Juli und der Glockenweihe im September erlebte die Gemeinde damit einen weiteren Höhepunkt. Um 14.50 Uhr begannen die vier Glocken, zur Feierstunde zu rufen, um dann um 15 Uhr zusammen mit den Glocken der reformierten Kirche den Sonntag „einzuläuten“. In der Feierstunde wurden die Inschriften der Glocken thematisiert.

 
 

Deutsch-polnische Gemeinde-Partnerschaft

Vom 15. bis zum 18. Oktober besuchen 10 Gemeindeglieder aus den Pfarrbezirken Homberg-Verna/Schlierbach und Berge-Unshausen der SELK Pila (früher „Schneidemühl“) in Polen (Foto, historische Aufnahme). Eingeladen sind sie von der dortigen evangelisch-lutherischen Gemeinde mit ihrem Pfarrer Tomasz Wola. Diese Gemeinde gehört zur Evangelischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in Polen (EKABiP), mit der die SELK in partnerschaftlichen Beziehungen steht. Mit dieser Begegnung wird eine Partnerschaft mit Leben erfüllt, die im Frühjahr 2005 zwischen SELK-Pfarrer Rainer Kempe (Homberg/Efze) und Pfarrer Tomasz Wola vereinbart wurde.

 
 

Pfarrkonvent Hessen-Nord tagte in Zeil am Main

Seit sechs Jahren reisen die Pfarrer und Vikare im SELK-Kirchenbezirk Hessen-Nord einmal im Jahr zu ihrem Einkehrkonvent nach Zeil am Main ins Naturfreundehaus „Warme Sonne“ (Foto). Neben geistlichem Leben und Geselligkeit gehört auch eine umfangreiche Tagesordnung zum Programm. In diesem Jahr standen unter anderem Strukturveränderungen im Kirchenbezirk, der 7. Lutherische Kirchentag der SELK (2006 in Kassel), die Jugendarbeit im Kirchenbezirk sowie der Besuchsdienst des Pfarrers auf der Tagesordnung.

 
 

Rader Sing- und Musiziertage

61 Jugendliche aus ganz Deutschland gestalten vom 13. bis zum 16. Oktober zum neunten Mal die „Rader Sing- und Musiziertage“ der SELK. Die Teilnehmenden, die in Privatquartieren der Martini-Gemeinde der SELK in Radevormwald untergebracht sind und in deren Gemeinderäumen üben, proben unter der Leitung der Musikstudentin Steffi Buyken (Köln) neue Kirchenlieder, Gospels und Taizégesänge. Am 16. Oktober wirken sind im Gottesdienst (10 Uhr) mit und geben ihr Abschlusskonzert (17 Uhr).

 
 

AfG-Sitzung in Hannover

Um verschiedenste kirchliche Werbeträger wie Einkaufschips, Schlüsselbänder und Streichholzbriefchen, um Entwürfe für Kirchenbanner (Projektbetreuung: Pfarrer Konrad Uecker, Foto), um Überlegungen zu neuen Faltblättern zu den Themen Sterben, Tod und Bestattung sowie um eine Überarbeitung des Papiers „Missionarische Impulse“ und diverse andere Themen ging es auf der Sitzung des Amtes für Gemeindedienst der SELK am 11. Oktober. Ein neuer Werbeprospekt mit AfG-Angeboten geht den Pfarrämter der SELK in diesen Tagen zu.

 
 

Pfarrer i.R. Herbert Otto 96-jährig verstorben

Im Alter von 96 Jahren ist am 10. Oktober 2005 in Osnabrück Herbert Otto, emeritierter Pfarrer der SELK, verstorben. Otto war als Vikar und Hilfsprediger in Breslau tätig, ehe er 1936 das Pfarramt des Pfarrbezirks Korbach übernahm. Dort war er – unterbrochen durch Kriegsdienst und Gefangenschaft – bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1977 als Pfarrer tätig. In die Zeit der Pfarramtstätigkeit in Korbach fiel auch die Gründung des dortigen Diakonissenwerks.

 
 

Kirchenmusikfest mit ungewöhnlicher Klangvielfalt

Am Sonntag, 16. Oktober, gestalten mehr als 120 Sängerinnen und Sänger, ein Kinderchor, ein Orffkreis, ein Blockflötenkreis sowie Blechbläserinnen und Blechbläser das Sängerfest im Kirchenbezirk Niedersachsen-West der SELK in der Lutherkirche in Soltau. Eine Kinderkantate wurde eingeübt und der große Chor der Sängerinnen und Sänger bringt Choralsätze, Motetten und mehrchörige Werke aus Barock, Romantik und Moderne zu Gehör. 10.00 Uhr: Festgottesdienst, 14.00 Uhr: Geistliche Chormusik.

 
 

ACK – Region Südwest feierte 30-jähriges Jubiläum

In Speyer feierte jetzt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) – Region Südwest (Rheinland-Pfalz und Saarland) ihr 30-jähriges Bestehen. Neben einem Festgottesdienst, in dem auch Vertreter der SELK beteiligt waren, gehörte zum Jubiläum eine Podiumsgespräch im Bistumshaus St. Ludwig. Daran nahmen Vertreter aus den Kirchenleitungen der Mitgliedskirchen teil, für die SELK Propst Klaus-Peter Czwikla (Spiesen-Elversberg).

 
 

Jugendchor Tarmstedt geht auf Tournee

Seine zwölfte Tournee startet der Jugendchor Tarmstedt. Der in der Tarmstedter Salemsgemeinde der SELK beheimatete ökumenische Chor hat seinem neuen Programm den Titel „Auf Sendung“ gegeben. Der Auftakt der einwöchigen Tournee erfolgt am 15. Oktober um 19.30 Uhr in der Bartholomäuskirche in Clenze (Kreis Lüchow-Dannenberg). Der gesamte Tourneeplan kann auf der Homepage des Jugendchores abgerufen werden: www.jugendchor-tarmstedt.de.

 
 

„Bethlehem-Voices“-Konzert in Hannover

“Hallelujah! Praise the Lord”: Unter diesem Motto steht ein Konzert, das der in der Bethlehemsgemeinde Hannover der SELK beheimatete Gospelchor “Bethlehem-Voices” am Freitag, 14. Oktober, in der Bethlehemskirche in Hannover (Südstadt) veranstaltet. Beginn: 20 Uhr. Im Konzert wirkt auch der Posaunenchor der gastgebenden Gemeinde unter der Leitung von Wolfgang Fleischer mit. Mit diesem Konzert verabschiedet sich Chorleiterin Susanne Gieger aus der Arbeit mit den „Bethlehem-Voices“: Sie zieht nach Dublin/Irland.

 
 

SELK-Pfarrer im Vorstand der ACK Fritzlar

Am 6. Oktober fand im evangelischen Dekanat in Fritzlar die konstituierende Sitzung der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Fritzlar und Umgebung statt. Zu ihr gehören auch die Gemeinden Berge-Unshausen und Schlierbach der SELK. Bei der konstituierenden Sitzung wurde SELK-Pfarrer Holger Degen (Berge-Unshausen) als stellvertretender Vorsitzender in den Vorstand der ACK Fritzlar gewählt.

 
 

Chorvertretersitzung mit praktischer Fortbildung

Im Rahmen der Chorvertretersitzung des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd im Sprengel Nord der SELK referierten am 1. Oktober in Rodenberg Bezirkskantorin Ute Benhöfer (Hildesheim) und Sprengelkantorin Antje Ney (Hanstedt) zum Thema „Neue Zugänge zum Singen im Gottesdienst“. Die Referentinnen vermittelten praktische Anregungen anhand leicht anzuwendender musikalischer Bausteine.

 
 

SELK-Jugendfestival mit rund 300 Jugendlichen

Rund 300 Jugendliche erlebten vom 30. September bis zum 3. Oktober das Jugendfestival der SELK in Hüllhorst bei Bielefeld. In den gemeinsamen Veranstaltungen und einem groß anlegten Planspiel (Foto), in Andachten und Gottesdiensten sowie bei den rund 20 verschiedenen Workshops in Kleingruppen ging es um das Thema „Sichtbar den Glauben zum Leuchten bringen“. Begegnungen und Gespräche, Unterhaltung, Sport und Spiel kamen nicht zu kurz. Das Vorbereitungsteam unter Leitung von Pfarrer Martin Rothfuchs (Hohenwestedt) konnte ein rundum positives Fazit ziehen.

 
 

Neu in Wittingen: Männerfrühstück

Noch neu in der SELK und auch in deren St. Stephansgemeinde in Wittingen in das „Männerfrühstück“, das – mit dem Zusatz „für Körper und Geist“ – am 8. Oktober erstmals „aufgetischt“ wird. Zum Thema „Der neue Mann – Männerrollen, Männerbilder“ ist Missionsdirektor Markus Nietzke (Bergen-Bleckmar) in Wittingen zu Gast. Beginn ist 9 Uhr.

 
 

Statistik 2004 der SELK liegt jetzt vor

Eine abnehmende Gesamtkirchgliederzahl bei gleichzeitig zunehmender Abendmahlsbeteiligung weist die neue Statistik der SELK aus, die jetzt in Hannover vorgelegt wurde. Danach hat die SELK im vergangenen Jahr um 440 Kirchglieder abgenommen, was einem Rückgang um 1,18 Prozent entspricht. Sie zählt nun 36.921 Kirchglieder. Auffallend ist, dass die Abendmahlsbeteiligung weiter erheblich gestiegen ist. Die aktuelle Statistik weist 142.868 Abendmahlsgänge der eigenen Kirchglieder aus, was im Verlauf der letzten zehn Jahre einer Zunahme von 16.191 entspricht.

 
 

Haushaltsberatungen in Hannover

In Hannover kamen am 1. Oktober die Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen (SynKoHaFi) und die Finanzbeiräte der Kirchenbezirke der SELK zusammen. Im Mittelpunkt der Sitzung standen die Beratungen über den Haushaltsplan 2006 der Allgemeinen Kirchenkasse der SELK. Einstimmig wurde beschlossen, der Kirchenleitung und dem Kollegium der Superintendenten der SELK zu empfehlen, den von der SynKoHaFi vorgelegten Entwurf zu verabschieden. Der Plan sieht auf der Ausgaben- und Einnahmeseite eine Summe von 8.372.800 Euro vor.

 

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)