Aktuell 2005-09

 

Konvent Niedersachsen-Süd: Bischofsbericht

Für eine stärkere missionarische Ausrichtung der Gemeinden seiner Kirche hat sich am 30. September auf dem Konvent des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK in Hannover SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth (Hannover, im Bild links neben Superintendent Markus Müller, Lachendorf) ausgesprochen. Roth sprach sich auch für eine stärkere Wahrnehmung des Bildungsauftrags der Kirche und für eine Belebung des gottesdienstlichen Lebens aus.

 

Bericht über lutherische Gemeinden in Weißrussland

Auf dem Pfarrkonvent Niedersachsen-Süd in Hannover schilderte am 30. September Pfarrer Helmut Neddens (Braunschweig) eindrücklich die Situation lutherischer Christinnen und Christen in Weißrussland. Die Wachstumsmöglichkeiten lutherischen Gemeinden seien enorm, doch bedürfe es geistlicher Unterstützung und materieller Hilfe. Seine Braunschweiger Gemeinde unterstütze eine Gemeinde in Gomel. Neddens regte an, im Kirchenbezirk Mittel für die Unterstützung lutherischer Gemeinden in Weißrussland einzuwerben.

 
 

Jugendfestival in Hüllhorst

In dem ostwestfälische Städtchen Hüllhorst findet vom 30. September bis zum 3. Oktober das diesjährige Jugendfestival der SELK statt. Wie in den vergangenen Jahren werden wieder rund 300 Jugendliche aus ganz Deutschland erwartet. Veranstaltungszentrum ist die Gesamtschule Hüllhorst. Thematisch steht das Treffen unter dem Leitwort „SICHTBAR den Glauben zum Leuchten bringen“.

 
 

Persönliches Lied für SELK-Kirchentag

Inspiriert durch das Motto „seid mutig und seid stark“ (1. Korinther 16, 13b) des nächstjährigen 7. Lutherischen Kirchentags der SELK hat Volker Harms ein persönliches Lied geschrieben. Darin nimmt der Musiker aus der Hamburger Dreieinigkeitsgemeinde der SELK Bezug auf die Gründe des Mutig- und Starkseins und besingt, was alles aus dieser Gewissheit folgt. Das Lied ist unter www.selk-kirchentag.de im Bereich „Kirchenmusik“ abrufbar.

 
 

Lutherischer Bote mit Herbstausgabe zum Thema „Sterben“

Die Herbstausgabe der im Bereich der SELK beheimateten christlichen Hörzeitschrift „Lutherischer Bote“ ist erschienen. Die neue Ausgabe des Redaktionsteams (Foto) um Pfarrer Manfred Griesheimer (Kirchlinteln-Brunsbrock) beschäftigt sich in informativen und unterhaltsamen Beiträgen sowie kleinen Geschichten, Andachten und Gebeten, verbunden durch Lieder und Musik, mit dem Thema „Sterben“. In ersten Reaktionen wird diese Ausgabe als „besonders gelungen“ und als „zur Weitergabe empfohlen“ bewertet.

 
 

Spiele, Spaß und Songs beim ersten Konfitag im Sprengel West

73 Konfirmandinnen und Konfirmanden nahmen am 24. September am ersten „Konfitag“ im Sprengel West der SELK in Witten teil. Erstmals waren aus nahezu allen Gemeinden der beiden Kirchenbezirke Rheinland und Westfalen der SELK alle Teilnehmenden der Vorkonfirmanden- und Konfirmandenunterrichtsgruppen zu einem „Konfitag“ zusammengekommen. Begleitet von sieben Pastoren und neun Jugendlichen des Jugendmitarbeitergremiums hatten sie einen erlebnisreichen Tag.

 
 

Martini-Gemeinde Radevormwald führt „Konfipaten“ ein

“Konfipaten“ gibt es jetzt in der Martini-Gemeinde der SELK in Radevormwald: „Konfipaten“ sind Gemeindeglieder, die jeweils einen Konfirmanden oder eine Konfirmandin in besonderer Weise begleiten, sie vor oder nach dem Gottesdienst begrüßen, ihnen bei ihren Küsterdiensten helfen, sie bei besonderen Aktionen begleiten, sie zu Gemeindeveranstaltungen gezielt einladen und auch persönlich von Kirche und Glaube zu erzählen.

 
 

Chorvertreter treffen sich in Rodenberg

Praktisch soll es zugehen, auf der Chorvertretersitzung des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK am 1. Oktober in Rodenberg. In einem praktisch-musikalischen Workshop werden Sprengelkantorin Antje Ney (Hanstedt) und Kirchenbezirkskantorin Ute Benhöfer (Hildesheim/Foto) neue Zugänge zum Singen im Gottesdienst erschließen. Im Rahmen einer „Notenbörse“ werden Erfahrungen mit dem Einsatz von Notenmaterial ausgetauscht.

 
 

SELK-Diakonin TV-Moderatorin beim ERF

Ein anderes Gesicht bekommt die Fernsehsendereihe „Hof mit Himmel“ des Evangeliums-Rundfunks (ERF) in Wetzlar mit einer neuen Moderatorin und neuer Kulisse. Monja Bedke moderiert jetzt im Wechsel mit Willi Wild die Sendungen. Die gebürtige Oldenburgerin ist ausgebildete Religions- und Sozialpädagogin und Diakonin. Heute ist sie selbständige Kommunikationstrainerin, Beraterin für Unternehmenskultur und eine der Sprecherinnen des Konventes der Diakoninnen und Diakone der SELK.

 
 

Kirchenmusikfest im Kirchenbezirk Niedersachsen-Süd

In Wesendorf (bei Gifhorn) findet am 25. September das Kirchenmusikfest des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK statt. Die Kirchenchöre, die Lutherische Bläsergruppe, eine Blockflötengruppe, die Capella Nova, die Bethlehem Voices sowie ein Kinderchor musizieren. Die Predigt am Vormittag hält Pfarrer Klaus Bergmann (Wolfsburg/Foto), die Worte zum Thema am Nachmittag Pfarrer Joachim Schlichting (Stadthagen).

 
 

SELK-Bläsergruppen musizieren in Balhorn

Wenn am Sonntag, 25. September, nach rund zweijähriger Bauzeit die neue Orgel im Kirchgebäude der Balhorner Gemeinde der SELK erklingen wird, wird den interessierten Zuhörenden ein besonderes Konzert (15 Uhr) geboten. Die Bläsergruppen der beiden Kirchenbezirke Hessen-Nord und Hessen-Süd der SELK sind unter der Leitung von Thorsten Mebus (Friedrichsdorf) und Stefan Mey (Hannover) zu Gast. Das Programm bietet sowohl klassische Bläsermusik als auch zeitgenössische Bearbeitungen bekannter Choräle und Spirituals.

 
 

Besuch in Selk

Einen Abstecher nach Selk in Schleswig-Holstein machte unlängst eine kleine Freizeitgruppe junger Erwachsener auf dem Rückweg von einem Aufenthalt in Norwegen. Der kleine Ort in Norddeutschland zieht immer wieder einmal Kirchglieder der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche an, die angekürzt eben den Namen dieser Ortschaft trägt: SELK.

 
 

SELK-Propst als Festprediger in Texas

Am Wochenende feiert Serbin, ein Ort in der Nähe von Austin/Texas (USA), seine sorbischen Wurzeln. Mitte des 19. Jahrhunderts wanderten sorbische Auswanderer aus Klitten (Lausitz) unter Pastor Johann Kilian in die USA aus. In Serbin wurde 1854 die Gemeinde der St. Paul Lutheran Church gegründet, die sich bald der Lutherischen Kirche-Missouri Synode (LCMS), der größten Schwesterkirche der SELK, anschloss. Bis heute wird einmal im Jahr als Erinnerung an die Heimat das „Wendish Fest“ gefeiert. Als Festprediger ist in diesem Jahr SELK-Propst Wilhelm Torgerson (Berlin) zu Gast.

 
 

Kirchenleitung traf Verantwortliche aus Laienfortbildungsarbeit

Zu einem Gespräch zwischen Vertretern der Kirchenleitung der SELK und Verantwortlichen aus der Arbeit des Theologischen Fernkurses in der SELK (TFS) kam es kürzlich in Hannover. Für die Kirchenleitung nahmen Bischof Dr. Diethardt Roth und Kirchenrat Ulrich Schroeder, der für die Kirchenleitung die Verbindung zum TFS hält, daran teil. Insgesamt 27 Personen haben bisher der Grundkurs des TFS beendet. Im Sprengel Nord konnte zusätzlich ein Aufbaukurs angeboten werden, den sechs Teilnehmende erfolgreich absolviert haben.

 
 

SELK Mitveranstalter des 4. Halberstädter Abends

Soziale Fragen standen im Mittelpunkt des 4. Halberstädter Abends, der kürzlich in der Winterkirche des Halberstädter Doms stattfand. Eingeladen hatten die Initiatoren der „Halberstädter Abende“, Pfarrer Harald Kunze vom Evangelischen Kirchspiel Halberstadt und Pfarrer Hartmut Bartmuß von der Halberstädter Zionskirchengemeinde im Pfarrbezirk Wernigerode-Halberstadt der SELK. Als Referent sprach Professor Dr. Gerhard Wegner (Hannover) zu dem Thema „Armut und Reichtum in Deutschland aus christlicher Sicht“.

 
 

Bischof em. Dr. Schöne zu Gast in St. Louis

Bei den diesjährigen “Pieper Lectures” in St. Louis/Missouri (USA), die am 21. und 22. September zum zehnten Mal stattfinden, wird der emeritierte Bischof der SELK, Dr. Jobst Schöne, D.D. (Berlin), eine Vorlesung über „Kritische Entscheidungen in der lutherischen Reformation über Berufung und Ordination zum Predigtamt“ halten. Die Veranstaltung findet am Concordia Seminar der Lutherischen Kirche–Missouri Synode (LCMS) in St. Louis statt. Die LCMS ist die größte Schwesterkirche der SELK. Schöne wird auch zu Studierenden des Seminars über das Luthertum in Europa sprechen und in einer Gemeinde der LCMS predigen.

 
 

SELK: „Sendfahrt“ in Sottrum beendet

Am 18. September ging in Sottrum die missionarische „Sendfahrt“ mit einem festlichen Gottesdienst zu Ende. Die dortige Zionsgemeinde der SELK konnte dabei auch schon erste Gäste begrüßen, die zum Teil bereits bei den evangelistischen Vortragsabenden in der vorausgegangenen Woche dabei gewesen waren. „Welcher von den Samen, die ausgestreut werden konnten, zur Frucht reift, sei dahingestellt und Gott anbefohlen“, so Sendfahrt-Leiter Pfarrer Harald Karpe (Uelzen-Klein Süstedt).

 
 

Niger-Hilfe läuft weiter

Bereits 15.096 Euro hat bisher der Aufruf des Diakonischen Werkes der SELK um Spenden gegen das Massensterben in Ländern der Sahelzone (Niger, Mali, Mauretanien, Burkina Faso und andere) erbrachte. Hilfe ist weiter dringend erforderlich. Spenden/Kollekten werden mit dem Stichwort „Niger“ erbeten an: DW-SELK, Evangelische Kreditgenossenschaft Kassel, Kontonummer 48 80, Bankleitzahl 520 604 10.

 
 

Kirchenmusikfest Berlin-Brandenburg in Greifswald

Das Kirchenmusikfest 2005 der Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg der SELK fand am 17./18. September in Greifswald statt. Im Vorabendkonzert in der St. Otto-Kirche der SELK (Bild) kamen dabei zwei Werke des Komponisten Manfred Schlenker zur Uraufführung. Im kirchenmusikalisch vielfältig ausgestalteten Festgottesdienst im Dom St. Nicolai am 18. September hielt SELK-Ortspfarrer Hans-Jörg Voigt die Predigt.

 
 

Kirchen- und Missionsleitung trafen Bischof David Tswaedi

Zu einer gemeinsamen Sitzung kamen am 17. September in Hannover die Kirchenleitung der SELK und die Missionsleitung der Lutherischen Kirchenmission (LKM) zusammen. Die LKM (früher „Bleckmarer Mission“) ist das Missionswerk der SELK. Als Gast nahm der Bischof der Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika (LCSA), David Tswaedi (im Bild mit SELK-Kirchenrätin Christa Brammen), für eine Stunde an der Sitzung teil und berichtete aus dem Leben der aus der Arbeit der LKM hervorgegangenen südafrikanischen Schwesterkirche der SELK.

 
 

Spendenaktion für Opfer des Hurrikans „Katrina“ gut gestartet

Mit Eingängen in Höhe von bereits 6.442 Euro hat der Aufruf von Kirchenleitung und Diakonischem Werk der SELK zur Unterstützung für die Opfer des Hurrikans „Katrina“ in den USA bereits gute Resonanz gefunden. Mit den Geldern soll Gemeinden und Kirchgliedern der Lutherischen Kirche–Missouri Synode (LCMS), einer SELK-Schwesterkirche, geholfen werden, die von der Naturkatastrophe schwer geschädigt wurden. [Dauerkonto „Katastrophenhilfe“, Stichwort „USA/Hurrikan“, DW-SELK, Evangelische Kreditgenossenschaft Kassel, Konto 48 80, Bankleitzahl 520 604 10]

 
 

50 Jahre St. Martinskirche in Spiesen-Elversberg

Am 18. September ist es soweit: Dankbar erinnert sich die St. Martinsgemeinde der SELK in Spiesen-Elversberg der Weihe ihrer Kirche, die – auf den Tag genau – vor 50 Jahren erfolgt ist. Am Jubiläumstag lädt die Gemeinde zu einem musikalisch reich ausgestalteten Festgottesdienst (Predigt: Kirchenrat Michael Schätzel, Hannover) und im Anschluss zu einem geselligen Beisammensein mit Mittagessen ein.

 
 

Bewährte Gemeindepartnerschaft Hamburg/Greifswald

Die Gemeindepartnerschaft zwischen der Dreieinigkeitsgemeinde Hamburg und der Altlutherischen Gemeinde Greifswald – beide in der SELK – lebt von regelmäßigen Besuchen, von gegenseitiger Unterstützung, von Informationen und von der Fürbitte füreinander. Als kürzlich der Hamburger Reisebus in der Hansestadt Greifswald einrollte und 40 Gäste aus Hamburg ausstiegen, brauchte es kein langes Kennenlernen. Museumsbesuch, Spielparcours am Strand der Dänischen Wieck (Foto), Lagerfeuer, Gottesdienst und Begegnungsnachmittag ließen ein weiteres Treffen zum Erfolg werden.

 
 

SELK: Bläserensemble „Blechanfall“ gastierte in Greifswald

Neun junge Blechbläser aus dem Sprengel Ost der SELK gastierten kürzlich in der Hanse- und Universitätsstadt Greifswald mit einem anspruchsvollen Blechbläserkonzert. Das Konzert des aus der Posaunenchorarbeit der SELK hervorgegangenen Ensembles „Blechanfall“ fand in der evangelischen St. Jacobi-Kirche statt, die den zahlreich erschienenen Besucherinnen und Besuchern, aber auch der zugleich sensibel und kraftvoll vorgetragenen Musik ausreichend Raum bot.

 
 

Verden: SELK an ökumenischer Veranstaltungsreihe beteiligt

„Kirche der Zukunft: Notwendige Veränderungen und Visionen – auch für Verden“: Unter diesem Motto steht eine ökumenische Vortrags- und Gesprächsreihe, die am 14. September in Verden eröffnet wird. Auch die Zionsgemeinde der SELK ist beteiligt. Zu den Referenten gehört SELK-Pfarrer Henning Scharff (Hesel, Foto). Er wird am 21. September unter der praxisorientierten Fragestellung „Wohin geht’s mit unseren Gemeinden?“ sprechen.

 
 

Pfarrer Dr. Söllner in Celle eingeführt

Pfarrer Dr. Peter Söllner (40), bisher Gemeindepastor im SELK-Pfarrbezirk Hagen, wurde am 11. September 2005 durch seinen Amtsvorgänger Pfarrer i.R. Manfred Schlie und Christiane Pfingsten, die Vorsitzende des Kirchenvorstandes, in das Pfarramt der Concordia-Gemeinde, Evangelisch-Lutherische Freikirche in Celle, eingeführt. Es assistierten Pfarrer a.D. Martin Damm (Stadthagen-Wendthagen), Superintendent Markus Müller (Lachendorf) und Kirchenrat Michael Schätzel (Hannover.). Die selbstständige Concordia-Gemeinde steht in engen partnerschaftlichen Beziehungen mit der SELK.

 
 

SELK-Gospelchor begeisterte in Brunsbrock

Die St. Matthäus-Kirche der SELK in Brunsbrock (bei Verden/Aller) platzte am 3. September aus allen Nähten, als zum Gospelkonzert mit „Spirit of Joy“, dem Gospelchor der Martin-Luther-Gemeinde Bad Schwartau der SELK, eingeladen wurde. Hervorragend motiviert von Chorleiterin Christine Heine liefen die rund 40 Mitglieder des Chores in Brunsbrock zu Hochformat auf. Sie packten die Zuhörenden und ließen sie nicht ruhig auf ihren Plätzen sitzen, sondern schnell mitswingen und mitklatschen.

 
 

Stadtjubiläum Heldrungen mit SELK-Beteiligung

Vor 475 Jahren unterzeichnete Kaiser Karl V. die Urkunde, mit der dem Flecken Heldrungen die Stadtrechte verliehen wurden. Aus Anlass des Jubiläums feiert die Kleinstadt in Nordthüringen vom 9. bis zum 11.September ein großes Fest, unter anderem mit einem ökumenischen Gottesdienst auf der Wasserburg am Sonntag. Die drei Kirchengemeinden, unter ihnen die Golgathagemeinde der SELK, sind beteiligt und stellen sich außerdem an einem gemeinsamen Informationsstand den Gästen vor. Zum Abschluss lädt die lutherische Gemeinde am 11. September (17 Uhr) zu einem Konzert des Bläserkreises Köthen der SELK in die Golgathakirche ein.

 
 

Seltenes Fest der Glockenweihe bei SELK in Obersuhl

Vier neue Glocken werden ab dem 11. September die Gemeindeglieder der Gemeinde der SELK in Obersuhl zum Gottesdienst rufen. Die in der Glockengießerei Albert Bachert in Karlsruhe gegossenen Glocken werden in einem Festgottesdienst feierlich geweiht und danach im Turm der 1907 geweihten Kirche installiert. Auf die Glockenweihe freuen sich Pfarrer und Gemeindeglieder. Gemeindepfarrer Frank-Christian Schmitt: „Es wird wohl ein einmaliges und ein schönes Fest werden, was ich auch zum ersten Mal erleben darf.“

 
 

Pfarrer Alfred Prange eingeführt

Am 4. September 2005 wurde Pfarrer Alfred Prange in das Pfarramt des SELK-Pfarrbezirks Gistenbeck-Nestau-Nateln eingeführt. Die Einführung nahm Superintendent Eckhard Kläs (Bad Schwartau) vor. Ihm assistierten Pfarrer Andreas Eisen (Stadensen-Nettelkamp) und Propst Johannes Rehr (Bad Essen-Rabber). Der 49-jährige Prange war nach seiner Rückkehr aus dem Missionsdienst in Südafrika seit 2000 in Bergen-Bleckmar tätig und hat nun das Pfarramt im Pfarrbezirk Gistenbeck-Nestau-Nateln übernommen.

 
 

SELK: Brassacaglia bei 20 Jahre Jugendgästehaus

Ein Konzert des Blechbläserquintetts Brassacaglia ist Schluss- und Höhepunkt des Straßenfestes, mit dem das Jugendwerk der SELK am 11. September den „Tag des offenen Denkmals“ und das Jugendhausjubiläum begeht: Seit 20 Jahren ist das 1508 erbaute ehemalige Pfarrhaus Jugendgästehaus und Zentrum der bundesweiten Jugendarbeit der SELK. Innerhalb der SELK ist „Homberg“ seitdem zum Synonym für „Jugendarbeit“ an sich geworden. Das vollständige Festprogramm ist hier zu finden.

 
 

„Lutherische Kirche“-Redaktion in Greifswald

In Greifswald fand vom 5. bis zum 7. September die diesjährige Klausurtagung der vierköpfigen Redaktion von „Lutherische Kirche“, der Kirchenzeitung der SELK, statt. Einmal im Jahr trifft sich die Redaktion um Chefredakteur Pfarrer Detlef Budniok (Düsseldorf), um die Arbeit der zurückliegenden Monate zu reflektieren und den nächsten Jahrgang des Monatsblattes zu planen.

 
 

Vaterunser-Zyklus von SELK-Künstlerin erschienen

Ein ansprechend aufgemachtes Heft mit dem Zyklus „Das Vaterunser“ der Künstlerin Regina Piesbergen hat jetzt die Hamburger Dreieinigkeitsgemeinde der SELK herausgebracht. Es zeigt die Bilder, mit denen die der SELK angehörenden Künstlerin das „unmalbare“ biblische Gebet in Aquarell-Mischtechnik mit Gold gestaltet hat. Am 7. September überreichten Regina Piesbergen und Wolfgang Schmidt, Pfarrer der Hamburger Dreieinigkeitsgemeinde, Dr. Diethardt Roth, dem Bischof der SELK, in Hannover ein Erstexemplar des noch druckfrischen Heftes. Die Hamburger Dreieinigkeitsgemeinde gibt es auf Spendenbasis (Richtwert: 3 Euro zzgl. Porto) zugunsten missionarischer Arbeit ab.

 
 

Ministerin Ziegler besuchte Naëmi-Wilke-Stift

Die amtierende Sozialministerin des Landes Brandenburg, Dagmar Ziegler (SPD), besuchte am 4. September erstmals das Naëmi-Wilke-Stift, die größte im Bereich der SELK beheimatete diakonische Einrichtung. Sie traf dabei mit dem Stiftsvorstand und der Altoberin Schwester Adelheid Hahn zusammen. Frau Ziegler wurde begleitet von dem Bundestagskandidaten Steffen Reiche (SPD), dem ehemaligen Kultur- und späteren Bildungsminister im Land Brandenburg.

 
 

Kirchweihe in Göttingen

Die Martin-Luther-Gemeinde der SELK in Göttingen konnte am 4. September die Weihe ihres umbauten und neu gestalteten Kirch- und Gemeindezentrums erleben. In einem feierlichen Kirchweihgottesdienst nahm Superintendent Markus Müller (Lachendorf) unter Assistenz von Kirchenrat Michael Schätzel (Hannover) und Ortspastor Stefan Förster die Weihehandlung vor. Der Kirchsaal und ein Vorraum wurden völlig neu gestaltet (Das Bild zeigt den Altar im Weihegottesdienst), in einem Anbau wurde eine neue Küche eingerichtet.

 
 

„Bausteinorden“ in Göttingen

Als Dank für vielfältige Unterstützung bei der Durchführung und Finanzierung der Umbaumaßnahmen im Kirch- und Gemeindezentrum der Martin-Luther-Gemeinde der SELK in Göttingen verlieh Gemeindeglied Dorothea Römer im Anschluss an den Kirchweihgottesdienst am 4. September „Bausteinorden“. Damit knüpfte sie an die gesamtkirchliche „Bausteinsammlung“ an, mit der 2005 bundesweit in der SELK Spenden für die Göttingen Gemeinde gesammelt werden. Auch der Obmann der Bausteinsammlung, Heinrich Matthias (Pattensen), konnte einen Orden in Empfang nehmen.

 
 

Präses Carlos Winterle besucht SELK-Kirchenbüro

Dr. Carlos Walter Winterle, der Präsident der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Brasilien (IELB), besuchte am 3. September gemeinsam mit seiner Ehefrau das Kirchenbüro der SELK in Hannover. Die SELK und die IELB stehen in Kirchengemeinschaft. Winterle und seine Frau hatten zuvor an der Welttagung des Internationalen Lutherischen Rates (ILC) in Berlin-Spandau teilgenommen.

 
 

Deutsch-Französische Gemeindepartnerschaft

St.-Michaelis aus Kassel
, eine Gemeinde der SELK, ist mit St Pierre de la Butte-Rouge, einer Gemeinde der Evangelisch-Lutherischen Kirche–Synode von Frankreich und Belgien aus Châtenay-Malabry, eine Gemeindepartnerschaft eingegangen. Bei einem ersten Treffen der beiden Gemeindeleiter, Pfarrer Jürgen Schmidt (Foto) aus Kassel und Präses Jean Thiébaut Haessig, dem Pfarrer der Gemeinde im Großraum Paris, wurden jetzt Überlegungen angestellt, in welcher Weise die neue Partnerschaft konkret gelebt und ausgestaltet werden kann.

 
 

„Kummerpaule“ – das besondere Seelsorgeangebot

In Hamburg trafen sich jetzt sechs Jugendliche der SELK, um ein besonderes Seelsorgeangebot vorzubereiten: „Kummerpaule“! Zunächst auf dem im Oktober in Hüllhorst stattfindenden Jugendfestival der SELK, dann aber auch auf weiteren Veranstaltungen soll „Kummerpaule“ als Seelsorgestation eingerichtet werden. Dabei reicht das Angebot vom “Chill-out-area“ über Einzelgespräche bis hin zu seelsorglichen Gruppengesprächen und individuellen Ermutigungen. Zum Treffen in Hamburg gehörte eine Seelsorgeschulung mit Pfarrer Johannes Kopelke (Schwerin).

 
 

Hilfe für LCMS-Opfer des Hurrikans „Katrina“

Der Hurrikan „Katrina“ hat in den USA Millionen Menschen in Not und Elend gestürzt. Auch etliche Gemeinden der Lutherischen Kirche-Missouri Synode (LCMS), mit der die SELK in Kirchengemeinschaft steht, sind betroffen. Das Hilfswerk „LCMS World Relief“ (St. Louis) nimmt sich der betroffenen Gemeinden und Kirchglieder an und leistet effektive Hilfe. Die Hilfsmaßnahmen von „LCMS World Relief“ können über das Dauerkonto „Katastrophenhilfe“ der Diakonischen Werkes der SELK unterstützt werden: DW-SELK – Evangelische Kreditgenossenschaft Kassel, Kontonummer 48 80, Bankleitzahl 520 604 10, Stichwort „USA/Hurrikan“.

 
 

Kirchensynode 2007 in Radevormwald

Die nächste ordentliche Kirchensynode der SELK soll vom 12. bis zum 17. Juni 2007 in Radevormwald stattfinden. Bei einem ersten Arbeitsgespräch am 1. September wurden dafür Eckdaten besprochen. Ein Besuch des städtischen Bürgerhauses, in dem die Plenarverhandlungen stattfinden sollen, schloss sich an. Kirchenrat Michael Schätzel (Hannover) zeigte sich sehr erfreut über die örtlichen Gegebenheiten insgesamt und über das Engagement der gastgebenden Martini-Gemeinde der SELK.

 

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)