Aktuell 2014-02

 
Himmel über Hannover
Februar 2014

Lange Nacht Hannover„Himmel über Hannover“: Unter diesem Titel steht die „Lange Nacht der Kirchen“ in Hannover am 19. September. Zur Vorbereitung fand eine „kleine“ lange Nacht der Kirchen am 28. Februar in der Marktkirche in Hannover statt. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter der rund 70 Kirchgemeinden, die sich am 19. September beteiligen. Die Besucherinnen und Besucher wurden mit einem abwechslungsreichen kulturellen Programm überrascht. Die beiden SELK-Gemeinden der niedersächsischen Landeshauptstadt waren vertreten.

CHORdia Tarmstedt im Netz
Februar 2014

CHORdiaCHORdia Tarmstedt ist ein in der Tarmstedter Salemsgemeinde der SELK beheimateter ökumenischer Chor, der aus dem 18 Jahre lang bestehenden „Jugendchor Tarmstedt“ hervorgegangen ist. Jetzt ist CHORdia auch im Internet vertreten. Auf der Seite www.chordia-tarmstedt.de stellt sich der Chor vor und informiert in Wort und Bild über die Chorleitung, Konzerte und Programme. Ein Pressespiegel befindet sich im Aufbau. Zum Mitsingen wird ausdrücklich eingeladen.

Der Forschung einen Dienst erwiesen
Februar 2014

Buch„Eine straffe, thematisch konzentrierte Darstellung“ lobt das aktuelle Heft der „Zeitschrift für Kirchengeschichte“ (2-3/2013) „Kirchenväterzitate in der Abendmahlskontroverse zwischen Oekolampad, Zwingli, Luther und Melanchthon“ von Prof. i.R. Dr. Gottfried Hoffmann in der Reihe der von Prof. Dr. Werner Klän im Auftrag der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK herausgegebenen Ergänzungsbände zu den Oberurseler Heften. Die LThH habe mit der Veröffentlichung „der Forschung einen guten Dienst erwiesen“.

Erfolgreiche Hebraicumsprüfungen
Februar 2014

Walburga ZumbroichAn der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel (LThH) – der theologischen Ausbildungsstätte der SELK – ging am 25. Februar für drei Studierende im ersten Semester der Hebräischunterricht erfolgreich zu Ende. Sie haben nun das sogenannte Hebraicum, den Nachweis über den gelungenen Erwerb der Kenntnisse in der Sprache des Alten Testaments. Der Hebräischunterricht an der LThH wird seit einigen Jahren von Dr. Walburga Zumbroich (Frankfurt/Main) erteilt.

Kindersingefreizeit in Kiel
Februar 2014

FreizeitEine Kindersingefreizeit für Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren veranstalten der Kirchenmusikalische Arbeitskreis im Sprengel Nord der SELK und die Immanuelgemeinde Kiel vom 11. bis zum 13. April in Kiel. Zum Thema „Im Boot mit Jesus!“ gibt es biblische Geschichten, Lieder, Musik, Spielen und Basteln. Die Leitung liegt bei Sprengelkantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide), Pfarrer Helge Dittmer (Kiel) und einem Mitarbeiterteam. Kostenbeitrag: 12 Euro (Einzelteilnehmer), 9 Euro (Geschwister). Info und Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jubiläum mit musikalischer Weltreise gefeiert
Februar 2014

JubiläumDer Posaunenchor der Zionsgemeinde der SELK in Steeden feierte am 23. Februar sein 130-jähriges Bestehen mit einem dreieinhalbstündigen Konzert unter dem Titel „Brass & Folk Songs around the World“. Auf der Reise von Europa über Afrika nach Süd- und Nordamerika wurden dem begeisterten Publikum vom Posaunenchor (Leitung: Friedhelm Wolf) und vom Kirchenchor (Leitung: Marc Kahlig) volkstümliche Lieder und Klassiker der Filmmusik präsentiert.

Pfarrkonvent Niedersachsen-Süd
Februar 2014

BleckmarAm 25. und 26. Februar tagte der Einkehrpfarrkonvent des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK im Tagungszentrum der Lutherischen Kirchenmission in Bleckmar bei Bergen (Kreis Celle). Neben dem Austausch von Informationen, Berichten aus den Gemeinden und Beratungen über Fragen des Kirchenbezirks hörten die Konventsteilnehmer ein Referat zum Thema „Kommunikationsmanagement in der Gemeinde“ von Pfarrer Jochen Roth (Lehrte-Arpke).

Diakonisches Werk startet Kaffee-Offensive
Februar 2014

Hauschild„SELK trinkt fair“: Unter diesem Motto steht eine Kaffee-Offensive des Diakonischen Werkes der SELK. Auf der 26. Vollversammlung des Diakonierates gab Diakoniedirektorin Barbara Hauschild das Startsignal. „Wir möchten Gemeinden und Einrichtungen Mut machen, zu fair gehandeltem Kaffee zu greifen“, erklärt Hauschild. Gemeinden, die sich per Selbstverpflichtung drei Jahre lang auf den Einsatz von fair gehandeltem Kaffee festlegen, können eine Unterstützung in Höhe von 100 Euro erhalten. Ein Sponsor hat diesen Anreiz ermöglicht.

SELK-Kirche auf Briefmarke
Februar 2014

Briefmarkebiber post“ ist der größte private Postdienstleister in Sachsen-Anhalt und wurde im Jahr 2000 in Magdeburg gegründet. Im Sortiment des Anbieters befindet sich jetzt auch eine Briefmarke, auf der ein Kirchgebäude der SELK zu sehen ist: Auf einer 48-Cent-Marke ist die Kreuzkirche in Wernigerode abgebildet. Die Kirche im Fachwerkstil wurde 1873 gebaut und geweiht. Aus der zuvor im Pachtverhältnis genutzten Nikolaikirche wurde die Renaissance-Kanzel übernommen.

Pfarrkonvent in Bleckmar
Februar 2014

MissionshausZu einem Einkehrkonvent treffen sich die Konventualen des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK am 25./26. Februar im Missionshaus der Lutherischen Kirchenmission in Bleckmar. Es geht unter anderem um die Liturgie kirchlicher Trauungen und um das Thema „Konfliktmanagement in der Gemeinde“. Neben Zeit für Begegnungen und Gespräche stehen organisatorische Absprachen, etwa im Blick auf Orientierungsgespräche und Visitationen, sowie Andachten und ein Beicht- und Abendmahlsgottesdienst auf dem Programm.

SELK: Diakonietag im Gertrudenstift
Februar 2014

GertrudenstiftEin Diakonietag findet am 22. März im Gertrudenstift in Baunatal-Großenritte, einem in der SELK beheimateten Altenpflegeheim, statt. Das Thema lautet: „Fairer Handel in Familien und Gemeinde“. Es referieren Hildegard und Pfarrer Helmut Heiser. Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr und endet um 15 Uhr mit dem Reisesegen und einem abschließenden Kaffeetrinken. Ein Teilnahmebetrag von 10 Euro wird erbeten. Info und Anmeldung: Inge Eidam ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).

Studien- und Prüfungsordnungen
Februar 2014

Salzmann - VoigtProf. Dr. Jorg Christian Salzmann (Foto: links), Rektor der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel, nahm am 21. Februar in Hannover als Gast an den Beratungen der SELK-Kirchenleitung über neue Studien- und Prüfungsordnungen teil. Neben dem Studiengang mit dem Abschluss eines kirchlichen Examens bietet die Hochschule den Studiengang „Evangelische Theologie“ jetzt auch mit der Möglichkeit des Abschlusses „Magister Theologiae“ an.

Nominierung für Superintendentenwahl
Februar 2014

Robert MogwitzIm Zusammenhang mit der Emeritierung des jetzigen Stelleninhabers, Pfarrer Eckhard Kläs (Bad Schwartau), zum Jahresende wird im Kirchenbezirk Niedersachsen-Ost der SELK die Wahl eines neuen Superintendenten nötig. Auf dem Pfarrkonvent des Kirchenbezirks, der vom 19. bis zum 21. Februar in Timmendorfer Strand tagte, wurde für diese Wahl Pfarrer Robert Mogwitz (Uelzen | Foto) nominiert. Die Superintendentenwahl ist für 13. Juni auf der Synode in Gistenbeck vorgesehen.

Christoph Barnbrock auf Diakonierats-Tagung
Februar 2014

BarnbrockVor der Vollversammlung des Diakonierats der SELK referierte Prof. Dr. Christoph Barnbrock von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK am 21. Februar in Korbach zum Thema „Zukunftsmodell Gemeinde – Kräfte bündeln im Spannungsfeld von Haupt- und Ehrenamt“. Im Referat, in den Gruppenarbeiten und in der Aussprache wurde unter anderem deutlich, wie wichtig es ist, denen, die sich mit ihren Gaben engagieren möchten, möglicherweise auch an ungewöhnlichen Stellen Tätigkeitsfelder zu eröffnen.

Missionsdirektor trifft Kirchenleitung
Februar 2014

Zieger - VoigtAuf der Sitzung der Kirchenleitung der SELK in Hannover war am 21. Februar für anderthalb Stunden Missionsdirektor Roger Zieger (Foto: links, daneben Bischof Hans-Jörg Voigt) von der Lutherischen Kirchenmission (LKM) in Bleckmar (Kreis Celle) zu Gast. Zieger referierte zu Fragen, die ihm zuvor aus dem Leitungsgremium heraus gestellt worden waren. Dabei ging es unter anderem um missionarische Aktivitäten und Perspektiven, um die finanzielle Situation sowie auch um Aspekte der Öffentlichkeitsarbeit des Missionswerkes der SELK.

Bausteinsammlung eröffnet
Februar 2014

PotsdamIn Potsdam wurde am 16. Februar mit einem festlichen Gottesdienst die Bausteinsammlung 2014 der SELK eröffnet. Bei dieser Spendenaktion werden in den Gemeinden zugunsten ausgewählter Bauprojekte papierne Bausteine verkauft. In diesem Jahr erhält die Potsdamer Christusgemeinde die Mittel zur Finanzierung verschiedener Sanierungsmaßnahmen. Die Predigt hielt SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt. Die Baustein-Beauftragte, Gudrun Dammann – im Foto mit Gemeindepfarrer Christoph Schulze –, eröffnete das Bausteinjahr 2014.

Zertifikate für TFS-Absolventen
Februar 2014

ZertifikateIn einem Gottesdienst im Rahmen eines Fortbildungswochenendes des Theologischen Fernkurses der SELK (TFS) vom 14. bis zum 16. Februar in Bleckmar übergaben die beiden Tutoren, Adelheid Mahlke und Pfarrer Markus Müller (beide Hermannsburg), die Teilnahmezertifikate an die Absolventinnen und Absolventen eines kürzlich beendeten Grundkurses des TFS. Mehr als zwei Jahre hatten sich 14 Teilnehmende aus dem Großraum Celle in Theorie und Praxis für bestimmte Arbeitsbereiche der Gemeindearbeit zurüsten lassen.

Armin Wenz wechselt nach Halle/Saale
Februar 2014

Armin WenzPfarrer Dr. Armin Wenz, Oberursel, hat eine Berufung der Gemeinde St. Maria-Magdalena der SELK in Halle/Saale angenommen und wird in der zweiten Jahreshälfte in den dortigen Pfarrbezirk wechseln. Der 48-jährige Theologe war als Pfarrvikar und Pfarrer in Görlitz tätig, ehe er 2004 das Pfarramt der St. Johannes-Gemeinde Oberursel übernahm. Wenz, der auch Lehrbeauftragter für Systematische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule in Oberursel ist, ist verheiratet mit Susanne, geborene Spalt, das Ehepaar hat drei Kinder.

Brunsbrocker Abend zu Fragen der Wirtschaft
Februar 2014

Thomas Foerster„’Geiz ist geil’: Gibt es überhaupt noch Anstand in unserem Wirtschaftsleben?“ –. Unter diesem Thema veranstaltet die St. Matthäus-Gemeinde der SELK in Brunsbrock am 21. Februar um 19.30 Uhr ihren nächsten „Brunsbrocker Abend“. „Banken brechen zusammen, ganze Länder rutschen in die Pleite, Wirtschaftsbosse und Prominente sind in unsaubere Geschäfte verwickelt. Was ist eigentlich los in unserer Wirtschaft?“ Zu Fragen wie diesen referiert Dr. Thomas Förster (Düsseldorf), Mitglied der Ethikkommission der SELK. Der Eintritt ist frei.

Dankwart Kliche verstorben
Februar 2014

Dankwart KlicheIm Alter von 81 Jahren ist am 19. Februar SELK-Pfarrer i.R. Dankwart Kliche (Dortmund) verstorben. Kliche war nach kürzeren Einsätzen in Köln, Radevormwald und Saarbrücken Pfarrer in Witten und Dortmund. Übergemeindlich war er unter anderem in der Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen sowie im Diasporawerk der SELK tätig. Der in der Lutherstadt Wittenberg geborene Theologe war verheiratet mit seiner 2009 verstorbenen Ehefrau Margarete, geborene Eisenhardt. Dem Ehepaar wurden drei Kinder geschenkt.

„Ökumene vor Ort“ in Hagen
Februar 2014

Volker StolleIn der Veranstaltungsreihe „Ökumene vor Ort“ in Hagen/Westfalen, zu deren Trägern die örtliche St. Thomas-Gemeinde der SELK zählt, referiert am 20. Februar Dr. Volker Stolle (Mannheim), emeritierter Professor der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel. Das Thema lautet: „Petrus und Paulus streiten für die Ökumene“. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der St. Thomas-Gemeinde. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Sitzung der Kirchenleitung
Februar 2014

KirchenbüroZu ihrer zweiten Sitzung im laufenden Jahr trifft sich die Kirchenleitung der SELK am 20. und 21. Februar im Kirchenbüro in Hannover. Dabei wird für eine Sitzungseinheit Missionsdirektor Roger Zieger von der Lutherischen Kirchenmission der SELK zu Gast sein, um der Kirchenleitung aus seiner Arbeit zu berichten. Neben der Lektüre von Texten aus den lutherischen Bekenntnissen, Personalia und Ordnungsfragen, stehen die Arbeit am neuen Gesangbuch der SELK und Themen zwischenkirchlicher Beziehungen auf der Tagesordnung.

Singen im Gertrudenstift
Februar 2014

Gertrudenstift„Singen im Gertrudenstift“ hieß es am 17. Februar zum zweiten Mal: Aus dem gesamten Kirchenbezirk Hessen-Nord der SELK trafen sich Sängerinnen und Sänger – die mit der weitesten Anreise aus Widdershausen – im Evangelisch-Lutherischen Gertrudenstift, einem in der SELK beheimateten Altenpflegeheim in Baunatal-Großenritte, um für die und mit der Bewohnerschaft in den vier Wohnbereichen der Einrichtung zu singen. Das nächste „Singen im Gertrudenstift“ findet am 17. März von 14.30 Uhr bis 16 Uhr statt.

Konfirmandenfreizeit in Bielefeld
Februar 2014

BielefeldDie jährliche Konfirmandenfreizeit im Westteil des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK fand vom 6. bis zum 9. Februar im Senne-Heim des CVJM im Bielefeld statt. 15 Unterrichtskinder aus sechs Gemeinden nahmen teil, das Leitungsteam bildeten drei Pfarrer und vier weitere Mitarbeiter. Unter dem Thema „Kirche und Kirchen“ ging es um biblische Bilder von der Kirche, um Geschichte und Strukturen. Eine Exkursion führte in Bielefelder Kirchen, der Abschlussgottesdienst stand unter dem Motto „Ein Schiff das sich Gemeinde nennt“.

Stimmungsvoller Ehe-Ermutigungs-Abend
Februar 2014

BalhornFür den Vorabend des Valentinstags, 13. Februar, hatte die Balhorner Gemeinde der SELK zu einem stimmungsvollen Abend für Ehepaare – mit Büfett, Referat und Gesprächen – eingeladen. Schon beim Ankommen im Gemeindesaal tauchten die Gäste durch den festlich gestalteten Saal in eine besondere Atmosphäre ein. Humorvoll und mit einem selbstgestalteten Lied stimmte das Referentenehepaar Arno und Hanna Backhaus auf das Thema des Abends ein: Verliebt, verlobt, verheiratet – verschieden. Kurzweilig und anregend referierten die Gäste.

TFS-Fortbildung in Bleckmar
Februar 2014

TFS-FortbildungZum Thema „Sünde, Scheitern, Scham – Was sind die Lasten, die Menschen heute drücken?“ trafen sich vom 14. bis zum 16. Februar rund 30 Absolventinnen und Absolventen des Theologischen Fernkurses der SELK (TFS) zur jährlichen Fortbildung in Bleckmar. Pfarrer i.R. Dr. Hartwig F. Harms (Hermannsburg) und Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Oberursel) gestalteten die Themeneinheiten. Der TFS als Programm der kirchlichen Mitarbeiterschulung ist als Institut an die Lutherische Theologische Hochschule der SELK in Oberursel angebunden.

Vorlesungsbetrieb WS 2013/2014 beendet
Februar 2014

SemesterabschlussAn der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel wurde der Vorlesungsbetrieb des Wintersemesters 2013/2014 am 14. Februar mit dem Abschlussgottesdienst in der benachbarten St. Johannes-Kirche der SELK beendet. Den Gottesdienst leitete der Rektor der Hochschule, Prof. Dr. Jorg Christian Salzmann. Dem Gottesdienst folgte ein Kaffeetrinken in der Mensa auf dem Hochschulcampus. Noch nicht beendet sind die Sprachenkurse Hebräisch und Griechisch: Hier stehen noch die Prüfungen aus.

SELK-Theologe über Bernhard Dernburg
Februar 2014

Bartmuss Dernburg CoverBei Hentrich & Hentrich, dem Berliner Verlag für jüdische Kultur und Zeitgeschichte, ist jetzt als Band 148 der Reihe „Jüdische Miniaturen“ die 112 Seiten starke Darstellung „Bernhard Dernburg. Kolonialpolitiker der Kaiserzeit“ erschienen. Das Büchlein über den liberalen Politiker, der von 1865 bis 1937 gelebt hat und väterlicherseits aus einer traditionsreichen jüdischen Familie sowie mütterlicherseits aus einem evangelischen Pfarrhaus stammte, hat SELK-Pfarrer i.R. Hartmut Bartmuß (Bielefeld) verfasst.

Pfarrer i.R. Ferdinand Bellin wird 90
Februar 2014

Ferdinand BellinSELK-Pfarrer i.R. Ferdinand Bellin wird am 14. Februar 90 Jahre alt. Seine Heimat ist Pommern, wo er in Belgard geboren und aufgewachsen ist. Bellin war Vikar in Groß Oesingen und Bochum, als Pfarrer wirkte er in den Pfarrbezirken Brunsbrock und Göttingen, ehe er aus gesundheitlichen Gründen von 1969 bis 1977 beruflich pausieren musste. Von 1977 bis zu seiner Emeritierung war er Pfarrer in Frankfurt/Main (Stephanusgemeinde). Im Ruhestand lebt er mit seiner Frau Ilse, geborene Dielmann, in Ettenheim. Das Ehepaar hat vier Kinder.

Kirchenvorstehertag zum Besuchsdienst
Februar 2014

Ernst-Ludwig Schmidt„Besuche gestalten – Besuche erleben“: Darum geht es auf dem Kirchenvorstehertag im Kirchenbezirk Niedersachsen-Ost der SELK am 1. März in den Räumen der Christusgemeinde in Nettelkamp. Es referiert Pastor i.R. Ernst-Ludwig Schmidt (Soltau), der zunächst Gemeindepfarrer der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und später 14 Jahre lang Klinikseelsorger des Philipphospitals in Riedstadt war. Neben einer Ausbildung in klinischer Seelsorge hat er auch eine Gemeindeleitungsausbildung und eine Supervisionsausbildung durchlaufen.

„Mission beendet“!?
Februar 2014

Buchmesse LeipzigUnter dem Titel „’Mission beendet’!?“ bietet der SELK-Kooperationsverlag Edition Ruprecht (Göttingen) am 14. März (11.30 Uhr) im Rahmen der Leipziger Buchmesse auf der „Leseinsel Religion“ (Halle 3, Stand A 200) eine Diskussion zwischen Freddy Dutz, Leiterin des Pressereferates des Evangelischen Missionswerkes in Deutschland, und SELK-Pfarrer Markus Nietzke, dem früheren Missionsdirektor der Lutherischen Kirchenmission. Die Moderation hat Friederike Ursprung von Radio PSR (Privater Sächsischer Rundfunk).

Gastdozentin aus Pretoria
Februar 2014

VorlesungInternational ging es in dieser letzten Woche des Wintersemesters an der Lutherischen Theologischen Hochschule, der Ausbildungsstätte der SELK in Oberursel (bei Frankfurt am Main), zu: Dr. Ilse Gravett (Pretoria/Südafrika) hielt zwei Gastvorlesungen zu Fragestellungen der Seelsorge. Dabei kamen in den Ausführungen der promovierten Theologin, die im Bereich der Krankenhausseelsorge tätig ist, psychologische und theologische Aspekte gleichermaßen in den Blick.

Peter Tillmanns wird 75
Februar 2014

Peter TillmannsDr. Peter Tillmanns (Kaiserslautern) wird am 13. Februar 75 Jahre alt. Der gebürtige Remscheider und promovierte Jurist war von 1983 bis 2003 Mitglied der Synodalkommission für Rechts- und Verfassungsfragen der SELK. Von 1991 bis 2003 leitete er die fünfköpfige Fachkommission als deren Vorsitzender. Tillmanns ist verheiratet mit seiner Frau Silke, die ebenfalls Juristin ist. Das Ehepaar hat zwei Töchter.

Diakonisch-Missionarischer Frauendienst tagte
Februar 2014

Frauendienst„Wir über uns – Bestand und Zukunftsmelodie“: Unter diesem Thema stand die Jahrestagung des Diakonisch-Missionarischen Frauendienstes (DMF) der SELK vom 7. bis zum 9. Februar in Bleckmar. Mit Hilfe von Superintendent Manfred Holst (Marburg) wurde analytisch und perspektivisch gearbeitet. Ziel ist eine Vernetzung des DMF mit den Diakoniebeauftragten der Kirchenbezirke und dem Diakon|inn|enkonvent der SELK. In die Leitung des DMF wurden für zwei Jahre gewählt: Annegret Damaske, Sybille Föllmer und Rosemarie Lösel.

Wilhelm Torgerson wird 70
Februar 2014

TorgersonPfarrer i.R. Wilhelm Torgerson, D.D., wird am 12. Februar 70 Jahre alt. Torgerson war Pfarrer der SELK-Gemeinden Brunsbrock, Verden, Tarmstedt, Bremen, Hamburg (Dreieinigkeit) und Berlin-Mitte. Nebenamtlich wirkte er als Propst des Sprengels Ost und war für zweieinhalb Jahre Direktor eines durch die Lutherische Kirche-Missouri Synode (USA) initiierten und finanzierten Projektes in Wittenberg, ehe er 2009 emeritiert wurde. Er lehrt im Ruhestand als außerplanmäßiger Professor am Concordia Lutherischen Theologischen Seminar in St. Catherines/Ontario in Kanada.

Forschungskolloquium in Oberursel
Februar 2014

ForschungskolloquiumDie Fakultät der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel führte am 7./8. Februar ihr diesjähriges theologisches Forschungskolloquium durch. Dazu trafen sich insgesamt 10 Theologinnen und Theologen aus der SELK und deren Umfeld, um sich gegenseitig aktuelle Forschungsvorhaben vorzustellen. Diesmal standen drei Habilitationsprojekte im Fokus der Veranstaltung: Dr. Johannes Hund (Mainz), Pfarrer Dr. Christian Neddens (Saarbrücken) und Prof. Dr. Achim Behrens (Oberursel) gaben Einblick in ihre Forschungen.

SELK-Theologin an Frankfurter Akademie
Februar 2014

Joneleit-OeschDie evangelischen Akademien auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau in Arnoldshain und Frankfurt haben als „Evangelische Akademie Frankfurt“ einen gemeinsamen Neubeginn in Frankfurt gewagt. Als Geschäftsführerin der Akademie wurde am 6. Februar Dr. Silja Joneleit-Oesch eingeführt. Joneleit-Oesch gehört der Frankfurter Trinitatisgemeinde der SELK an. Ehrenamtlich engagiert sie sich im Vorstand des Freundeskreises der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel.

Jorg Salzmann: Gerechtigkeit Gottes nach Luther
Februar 2014

SalzmannDie Lutherische Theologische Hochschule der SELK ist immer wieder auch in der Stadt Oberursel, ihrem Standort, mit Bildungsangeboten präsent. So referierte am 9. Februar Prof. Dr. Jorg Christian Salzmann vor dem Christlichen Bildungskreis Rabanus Maurus Oberursel e.V. zum Thema „Gerechtigkeit Gottes nach Martin Luther“. Der 1958 gegründete Bildungskreis ist bemüht, Bildung zu vermitteln und dabei auch Ursachen zu ergründen, Zusammenhänge zu erkennen und so positiven Anteil an der Entwicklung der Gesellschaft zu nehmen.

Rechtskommission tagte
Februar 2014

RechtskommissionDie Synodalkommission für Rechts- und Verfassungsfragen der SELK kam am 8. Februar in Hannover zu ihrer ersten Sitzung im laufenden Jahr zusammen. Verschiedene Fragen des Besoldungs- und Versorgungsrechts, eine Anfrage zur Regelung hinsichtlich der Ordination von Frauen in der Grundordnung der SELK sowie Überlegungen zum weiteren Umgang mit dem Mitarbeitervertretungsgesetz und zu dessen Anwendung im Bereich der SELK standen unter anderem auf der Tagesordnung.

Hopf-Predigt zum Kriegsende
Februar 2014

HopfAls „Beginn von Trauerarbeit über das eigene Versagen“ bezeichnet Prof. Dr. Werner Klän (Oberursel) eine Predigt zum Kriegsende im Mai 1945, gehalten in Mühlhausen/Franken von Friedrich Wilhelm Hopf (1910–1982), später Missionsdirektor der heutigen Lutherischen Kirchenmission der SELK. Die Predigt und eine Einführung wurden in dem jetzt erschienenen Heft 4/2013 von „Lutherische Theologie und Kirche“ veröffentlicht, der von der Fakultät der Lutherischen Theologischen Hochschule (SELK) in Oberursel herausgegebenen Zeitschrift.

1000 x 1000 € für die Kirche
Februar 2014

Aktion 1000Mit „1.000 x 1.000 € für die AKK“ wurde am 7. Februar in der SELK offiziell eine Aktion gestartet, bei der es darum geht, 1.000 Spenden von je 1.000 € zur Bildung einer „freien Reserve“ bei der Allgemeinen Kirchenkasse (AKK) einzuwerben. Die Aktion geht auf die Initiative eines Ehepaares aus einer Gemeinde der SELK zurück und wurde von der Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen, den Finanzbeiräten der Kirchenbezirke und der Kirchenleitung befürwortet. Alle Einzelheiten sind unter www.selk.de/1000 abrufbar.

Haus der Religionen in Hannover ausgezeichnet
Februar 2014

Haus der ReligionenDas „Haus der Religionen“ in Hannover, das sich in der ehemaligen evangelischen Athanasiuskirche befindet, ist einer der diesjährigen Preisträger der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“. Im Rahmen einer Feierstunde am 7. Februar wurde der Preis im Beisein von Gästen überreicht. Anwesend war auch der Schirmherr des Hauses, Oberbürgermeister Stefan Schostok, der ein Grußwort sprach. Die SELK war durch Pfarrvikar Gottfried Heyn von der örtlichen Bethlehemsgemeinde vertreten.

Konvent in Köln
Februar 2014

KölnEin Pfarrkonvent des Kirchenbezirks Rheinland der SELK findet am 7. Februar in Köln statt. Auf der Tagesordnung steht das Nominierungsverfahren für die Wahl eines Superintendenten und seines Stellvertreters, da die Amtszeiten von Pfarrer Gerhard Triebe (Düsseldorf) als Superintendent und von Pfarrer Michael Bracht (Wuppertal) als dessen Stellvertreter auslaufen. Neben Gottesdienst und Predigmeditation sowie anderen Themen wird es auch Rückblicke auf Beratungen und Beschlüsse des Allgemeinen Pfarrkonvents 2013 geben.

Vorträge von Jobst Schöne veröffentlicht
Februar 2014

Bischof Schöne - KanadaVom 28. bis zum 31. Oktober 2013 fand in Calgary/Alberta eine landesweite Tagung für Geistliche der Lutherischen Kirche–Kanada (LCC) statt. Die LCC steht mit der SELK in Kirchengemeinschaft. Rund 350 Teilnehmer nahmen an der Tagung teil. SELK-Bischof i.R. Dr. Jobst Schöne (Berlin), D.D., führte in vier Vorträgen in den 2. Timotheusbrief und seine Bedeutung ein. Die Vorträge sind jetzt von der LCC im Internet als Videoaufnahmen veröffentlicht worden und können hier abgerufen werden.

Aus der Arbeit der Gesangbuchkommission
Februar 2014

GesangbuchkommissionRund 300 Eingaben zum Liedteil für das neue Gesangbuch der SELK hat die mit dessen Erarbeitung befasste Kommission unter der Leitung von Sprengelkantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) bis zum 1. Dezember erhalten. Zurzeit befasst sich die Kommission mit der Beratung der eingegangenen Vorschläge. Noch bis zum 28. Februar werden – entsprechend einer Beschlussfassung des Allgemeinen Pfarrkonvents der SELK im Vorjahr – Rückmeldungen zu Gebetsteil, Gottesdienstteil, Introiten und Psalmenauswahl erwartet.

Aus der Arbeit der Arbeitsgruppe „Psalmen“
Februar 2014

Antje NeyAm 30. Januar beriet die Arbeitsgruppe „Psalmen“ der von Kantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) geleiteten Gesangbuchkommission der SELK abschließend über Kompositionen für Kurzantiphonen. Den Hintergrund bildete der Beschluss des Allgemeinen Pfarrkonvents 2013, der Gestalt der Introiten zuzustimmen und bei der 13. Kirchensynode die Annahme zu beantragen. Druckvorlagen und Klangbeispiele werden in Kürze auf www.gesangbuch-selk.de (Werkstatt) eingestellt, wo bereits Muster für die Form des Introitus zu finden sind.

Kirchenvorstehertag im Kirchenbezirk Hessen-Nord
Februar 2014

Prof. Dr. BarnbrockRund 60 Teilnehmende versammelten sich am 1. Februar in den Räumlichkeiten des Evangelisch-Lutherischen Gertrudenstifts in Baunatal-Großenritte zum Kirchenvorstehertags des Kirchenbezirks Hessen-Nord der SELK. Die Aufgaben und die Rolle einer Kirchenvorsteherin / eines Kirchenvorstehers standen im Mittelpunkt der thematischen Arbeit. Als Referent wirkte Prof. Dr. Christoph Barnbrock, Dozent für Praktische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel, mit.

Jugendfestival der SELK in Grünberg
Februar 2014

GrünbergDas diesjährige Jugendfestival der SELK soll vom 2. bis zum 5. Oktober im oberhessischen Grünberg stattfinden. Das Vorbereitungs-Team besichtigte am 1. Februar die dortige Theo-Koch-Schule. Neben vielen, sehr gut ausgestatteten Klassen- und Fachräumen gibt es viel Platz und diverse Sportmöglichkeiten. So gehören eine große Sporthalle mit Kletterwand, einige Outdoor-Basketballfelder und ein DFB-Mini-Spielfeld zum großen Gelände, das direkt am Waldrand liegt.

Glaubenskurs „Immanuel“
Februar 2014

BleckmarAm 1. Februar fand im Tagungszentrum der Lutherischen Kirchenmission (LKM) in Bergen-Bleckmar ein Informationstag zum Glaubenskurs „Immanuel“ statt. 27 Gemeindeglieder und Pfarrer waren der Einladung gefolgt. Der Verfasser des Glaubenskurses, Pfarrdiakon Detlef Löhde (Laatzen bei Hannover), führte anhand von zwei Themeneinheiten in den Kurs ein. Der Glaubenskurs dient dem missionarischen Engagement der Gemeinden und wird in Zukunft unter dem Dach der LKM angeboten.

Christenverfolgung heute
Februar 2014

Gunnar GarmsAm Mittwoch, 5. Februar, veranstaltet die Kreuzgemeinde der SELK in Stadthagen einen öffentlichen Vortragsabend mit Gunnar Garms von Open Doors Deutschland e.V. Open Doors ist ein 1955 gegründetes überkonfessionelles christliches Hilfswerk, das sich in über 50 Ländern der Welt für Christinnen und Christen einsetzt, die aufgrund ihres Glaubens benachteiligt oder verfolgt werden Das Thema lautet: „Wo der Glaube am meisten kostet – Berichte aus der islamischen Welt.“ Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr.

Bischof Voigt zu „Ehe und Familie“
Februar 2014

Bischof VoigtSELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover) hat in einem Hirtenwort „Ehe und Familie als Gaben Gottes entdecken“ auch zu der Orientierungshilfe des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland „Zwischen Autonomie und Angewiesenheit: Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“ Stellung genommen. Am 4. Februar wird Voigt in Rodenberg die in seinem Hirtenwort dargelegten Positionen erläutern. Der Vortragsabend findet im Gemeindezentrum der örtlichen St. Johannesgemeinde der SELK statt und beginnt um 19.30 Uhr.

SELK-Konvent Berlin-Brandenburg tagte
Februar 2014

Berlin KonventAuf seiner ersten Tagung im laufenden Jahr befasste sich der Pfarrkonvent des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg der SELK in den Räumen der St. Mariengemeinde in Berlin-Zehlendorf schwerpunktmäßig mit Vorlagen für ein neues Gesangbuch der SELK. Neben Anliegen aus dem Kirchenbezirk wurden auch die Entwicklungen im Bereich des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg thematisiert. Ein Vortrag von Bischof i.R. Dr. Jobst Schöne, D.D., zum Thema „Luther als Übersetzer“ gab theologische Impulse.

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)