Ökumenisches Reformationsgedenken in Stadthagen | 14.03.2017

Ökumenisches Reformationsgedenken in Stadthagen
SELK an Gottesdienstgestaltung beteiligt

Stadthagen, 14.3.2017 - selk - Im Rahmen des Reformationsgedenkjahres laden die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe und das römisch-katholische Bistum Hildesheim zu einem ökumenischen Gottesdienst ein, der am 17. März in der St. Martini-Kirche in Stadthagen gefeiert wird. Beginn: 18 Uhr. Unter dem Titel "Vom Konflikt zur Gemeinschaft - Heilung der Erinnerung" stellt der Gottesdienst, der von Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke (Bückeburg) und Bischof Norbert Trelle (Hildesheim) geleitet wird, die noch nicht überwundene Trennung der westlichen Christenheit, die im 16.Jahrhundert entstanden ist, in den Mittelpunkt. "Wir wollen die Gemeinsamkeit der christlichen Konfessionen hervorheben, wir wollen um Vergebung bitten für das, was die Kirchentrennung an Leid und Streit in die Welt gebracht hat", heißt es im Einladungsschreiben.

Neben weiteren Vertretern aus der Landeskirche und der römisch-katholischen Kirche werden auf Einladung der beiden Kirchen auch Pastor Thomas Krage (Bückeburg) von der Evangelisch-Reformierten Kirche und Pfarrer Joachim Schlichting (Stadthagen) von der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) aktiv an der Gestaltung des Gottesdienstes beteiligt sein.

--------------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
---> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter "SELK-Aktuell" auf http://www.selk.de

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)