Humanitäre-Hilfe-Info-Stand bei Posaunenfest | 13.06.2017

"Fragen Sie uns Löcher in den Bauch ."
SELK: Humanitäre-Hilfe-Info-Stand in Krelingen

Bötersen/Lehrte-Arpke/Krelingen, 13.6.2017 - selk - Die beiden Sammellager des in der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) beheimateten Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. in Bötersen und Arpke warten momentan auf mit Hilfsgütern gepackte Bananenkartons. "Wir können uns nicht erklären, warum die Gemeinden so zurückhaltend mit Spenden sind. Das war schon mal anders", sagt Almuth Müller, verantwortlich für das Sammellager in Arpke.

Beim Posaunenfest Nord der SELK am kommenden Sonntag, 18. Juni, auf dem Gelände des Geistlichen Rüstzentrums in Krelingen (bei Walsrode) bauen Almuth Müller und Dagmar Holsten, verantwortlich für das Sammellager in Bötersen, einen Infostand auf, der vorm Haupteingang der Glaubenshalle zu finden sein wird - unter der weißrussischen Flagge, die als Symbol für die ausgewählten Ziele des Humanitäre-Hilfe-Vereins zu sehen sein wird.

Besucherinnen und Besucher des Kirchenmusikfestes ermutigt Almuth Müller: "Schauen Sie vorbei und fragen Sie uns beiden Löcher in den Bauch, wenn noch Unklarheiten bezüglich dieser Hilfsaktion bestehen. Gern informieren wir Sie über alles rund ums Packen und die nächsten Transporte."

--------------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)