Missionar Siegfried Damaske verstorben | 30.06.2017

SELK: Missionar Siegfried Damaske verstorben
Engagiert in Mission, Bläserarbeit und Frauenliga

Pretoria (Südafrika), 30.6.2017 - selk - Im Alter von 85 Jahren ist am Mittwoch Siegfried Damaske, emeritierter Missionar der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), verstorben. Der gebürtige Berliner wurde 1955 als Missionar ausgesandt und arbeitete unter den BaTswana in Botshabelo, einer der beiden großen Missionsstationen aus der Gründungszeit der LKM im Westen Transvaals (heute North-Western Province) in Südafrika. Später wirkte er in Rustenburg und schließlich in Ventersdorp. 1987 musste er aus gesundheitlichen Gründen seinen Dienst beenden und zog dann mit seiner Frau in Pretoria.

Damaske war verheiratet mit seiner Frau Eva, geborene Leitzmann (1933-2012). Aus der Ehe sind acht Kinder hervorgegangen. Damakses Interesse galt bis ins hohe Alter der Musik. Nicht zuletzt durch seine Begabung auf diesem Gebiet hat er sich in seiner Zeit als Missionar auch als "Posaunengeneral" in der Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika (LCSA) verdient gemacht. Unzählige Blasinstrumente gingen - zur Reparatur - durch seine Hände. Kirchenmusikfeste wurden von ihm vorbereitet und geleitet, von denen die Älteren bis heute erzählen. Eine weitere Aufgabe war die seelsorgliche Beratung und Leitung von Frauen in der Frauenliga der LCSA (1962-1984).

--------------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)