SELK-Jugend in Wittenberg | 30.06.2017

Sehr, sehr viele Eindrücke
Jugendwochenende der SELK in Wittenberg

Wittenberg, 29.06.2017 - selk – Am vergangenen Wochenende klinkte sich das Jugendwerk der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) bei der Luther500-Festival-Woche des Reiseveranstalters Terra Lu Travel & Consult ein. Neben den eigenen Aktionen konnte das reichhaltige Festival-Programm genutzt und genossen werden.

Die knapp 50-köpfige Jugendgruppe kam beim Schwimmverein im Wittenberger Stadtteil Piesteritz unter. Auf dem vereinseigenen Gelände zwischen Schwimmbad und Sportplätzen konnten die mitgebrachten Zelte aufgebaut werden. Die freundlichen Vereinsmitglieder versorgten die Gruppe mit Frühstück und sogar einem Grillabend. Der Beachvolleyballplatz neben dem großen Gruppenzelt und der Billardtisch im Vereinsheim wurden fast permanent bespielt, solange die Jugendlichen sich auf dem Gelände aufhielten.

Der Samstag war prall gefüllt mit vielen unterschiedlichen Eindrücken. Die großen Hauptkirchen von Wittenberg, Schloss- und Stadtkirche, wurden bei der Morgenandacht des Luther500-Festivals und beim großen zentralen Gedenkgottesdienst der SELK (selk_news berichtete) erlebt. Außerdem wurden das Lutherhaus, das Asisi-Panorama „Luther 1517“ und das Cranach-Museum in Gruppen intensiv besucht. Daneben blieb noch Zeit für die „Tore der Freiheit“, die rings um die Altstadt aufgebaut sind. In diesen „Torbereichen“ sind im Rahmen der „Weltausstellung Reformation“ verschiedene Themen dargestellt, die zur Auseinandersetzung anregen. Von vielen wurde natürlich der Jugendbereich besucht, den die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) gestaltet hat.

Der abschließende Sonntag hielt dann noch ein Highlight bereit. Die Gruppe besuchte die Welturaufführung von „Luther: The Rock Opera“. In diesem Musikstück wurden wichtige Ereignisse der Reformationsgeschichte in mehreren Akten dargestellt. Angefangen beim Vorreformator Jan Hus endete es im Abspann mit den europaweiten Konsequenzen der Reformation. Die Musik stammt aus der Feder von „Lost and Found“. Dies Duo ist schon seit Jahren gern gesehener Gast in vielen Gemeinden der SELK. Sie spielten und sangen selbst, was bei den unterschiedlichen Musikstilen sehr beeindruckend war – z.B. bei dem Rap des Papstes. Sehr eindrucksvoll war auch die Hintergrundgestaltung.

Die ganze Zeit über lief die musikalisch erzählte Geschichte auch im Bild sichtbar mit. Den verwendeten Comic konnte man anschließend beim Zeichner erwerben.

Das Reformationswochenende des Jugendwerkes unter der Leitung von Hauptjugendpastor Henning Scharff endete vor dem großen Regen mit Schlusskreis und Reisesegen. Dankbar für die vielen Erlebnisse und das großartige Wetter machten sich die Teilnehmenden wieder auf den Heimweg in fast alle Himmelsrichtungen.

-------------------------------------------------------------

Eine Meldung von selk_news
Redaktion: Jugendwerk der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK)
Autor: Hauptjugendpfarrer Henning Scharff
Bergstr. 17, 34576 Homberg/Efze
Tel. +49-5681-1479 – Fax +49-5681-60506 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
www.selk-jugend.de

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)