Rund 350.000 Euro für freie Reserve | 07.08.2017

Rund 350.000 Euro für "freie Reserve"
SELK: Korrekturen bei 1.000 x 1.000 Euro erforderlich

Hannover, 7.8.2017 - selk - Eine genaue Überprüfung der Zweckbestimmungen, mit denen Zuwendungen auf das Konto des Sonderfonds "Gehälter" der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) überwiesen worden sind, hat eine Korrektur der bisher veröffentlichten Zahlen der Aktion "1.000 mal 1.000 Euro für die AKK" erforderlich gemacht. "1.000 mal 1.000 Euro für die AKK" ist eine von Gemeindegliedern der SELK initiierte, im Februar 2014 offiziell gestartete Aktion, bei der es der Grundidee nach darum geht, 1.000 Spenden von je 1.000 Euro zur Bildung einer "freien Reserve" bei der Allgemeinen Kirchenkasse (AKK) der SELK einzuwerben - Mittel, die hinsichtlich der Besoldungs- und Versorgungsaufgaben der Kirche vorsorglich ein Polster bilden sollen. Es entsteht somit eine bewusst gebildete Rücklage, auf die in Krisenzeiten zurückgegriffen werden kann. Spenden für die Aktion werden auf das Konto des Sonderfonds "Gehälter" der SELK erbeten und dann gesondert verbucht. Dazu ist eine eindeutige Zweckbestimmung auszuweisen. Die Überprüfung hat nun übergeben, dass diese Zweckbestimmung bei einer Reihe von - zum Teil größeren - Überweisungen so nicht gegeben war, weshalb die Mittel aus diesen Überweisungen den allgemeinen Gaben für den Sonderfonds und nicht der Aktion zuzurechnen waren.

Der aktuelle Stand der Aktion "1.000 mal 1.000 Euro für die AKK" liegt per 1. August bei 347.309,20 Euro. Die Korrektur, die zu einer Rückführung des Spendenstandes um rund 30.000 Euro geführt hat, sei "bedauerlich, aber nicht zu ändern", so Michael Schätzel, Geschäftsführender Kirchenrat im Kirchenbüro der SELK in Hannover. Nach wie vor gingen Spenden für die Aktion ein, so im vergangenen Jahr 52.605,22 Euro und im laufenden Jahr bisher 25.125,55 Euro. Er hoffe, so Schätzel, dass die Aktion noch einmal Fahrt aufnehme. Bisher hätten sich 189 Einzelspender, 26 Gemeinden oder Gemeindegruppen, vier Kirchenbezirke, ein Verein und eine Stiftung beteiligt. Auch Sammlungen anlässlich einer Hochzeit und eines Geburtstages seien eingegangen. Im laufenden Jahr hätten zudem die Angehörigen eines Verstorbenen statt der Gabe von Kränzen oder Blumen Überweisungen zugunsten der Aktion erbeten.

Spenden für die Aktion können mit dem Verwendungszeck "1.000 x 1.000" auf folgendes Konto überwiesen werden:
SELK | Sonderfonds "Gehälter" | Evangelische Bank |
IBAN: DE24 5206 0410 0100 6159 27
BIC: GENODEF1EK1

Bei Überweisungen ist wegen der Zuwendungsbestätigung die vollständige Absenderadresse anzugeben.

--------------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)