Andreas Heinicke verstorben | 15.08.2017

Andreas Heinicke verstorben
Pfarrer in der SELK und in der ELKiB

Ettenheim, 15.8.2017 - selk - In der Nacht zum vergangenen Sonntag ist in Freiburg/Breisgau Andreas Heinicke, von 1977 bis 1990 Pfarrer der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), nach schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren verstorben. Der gebürtige Berliner war nach seinem Lehrvikariat im Pfarrbezirk Heidelberg/Mannheim 1976 zunächst als Pfarrvikar in den Pfarrbezirk Osnabrück/Rabber entsandt worden, ehe er dort von 1977 bis 1982 als berufener und eingeführter Pfarrer wirkte. 1982 wechselte er in den Pfarrbezirk Wuppertal/Langenberg.

1990 verließ Heinicke die SELK und wurde Pfarrer in deren badischer Schwesterkirche, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Baden (ELKiB). Dort wirkte er an der Erlösergemeinde in Freiburg/Breisgau und übernahm 1993 das Amt des Superintendenten der ELKiB, ehe er im Jahr 1999 vorzeitig aus dem Dienst der Kirche ausschied und sich beruflich anders orientierte. Seinen Ruhesitz nahm Heinicke in einem Ortsteil von Ettenheim. In Ettenheim findet auch die Beerdigung statt: am Freitag, 18. August, um 14 Uhr auf dem dortigen Friedhof.

--------------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)