TFS-Leitungsgremium in Oberursel | 25.10.2017

SELK: TFS-Leitungsgremium plant Seminarangebot
Neue Formate und Unterstützungsangebote im Blick

Oberursel, 25.10.2017 - selk - Mit großer Freude konnte das Leitungsgremium des Theologischen Fernkurses (TFS | www.tfs-selk.de) der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) bei seiner heutigen Sitzung auf dem Campus der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) in Oberursel zur Kenntnis nehmen, dass die in diesem Jahr stattgefundene gesamtkirchliche Lektorenschulung sowie das Blockseminar im September zum Thema "Predigen und Predigthören" und das noch im November in Wittenberg geplante Blockseminar "Martin Luther und sein Verhältnis zu Judentum und Islam" jeweils guten Zuspruch gefunden haben.

Für das neue Jahr ist neben einer Freizeit, in der Elemente aus dem TFS-Kurs "Andachten vorbereiten und gestalten" (http://tfs-selk.de/images/downloads/2018_Block-Seminar-Wittenberg_FINAL.pdf) angeboten werden, ein weiteres Blockseminar geplant (13. bis 15. September 2018 in Hannover zum Thema "Christsein - alltäglich?" - Informationen auf der TFS-Homepage folgen in Kürze) sowie eine eintägige Seminarveranstaltung, die im Raum der Lüneburger Heide stattfinden soll. Das Leitungsgremium hat damit Anregungen aufgenommen, das Seminarangebot noch stärker zu erweitern und unterschiedliche Schulungsformate anzubieten. Etabliert hat sich längst das Absolvententreffen des TFS, das im kommenden Jahr für die Zeit vom 2. bis zum 4. Februar in Bleckmar zum Thema "Auch nach 2017 - lutherisch sein und bleiben" mit Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen (Hannover) als Referentin geplant ist.

Der Stand des TFS beim 9. Lutherischen Kirchentag in Erfurt (www.selk-kirchentag.de) soll nach Möglichkeit gemeinsam mit dem Stand der LThH als Doppelstand konzipiert werden. Das Leitungsgremium erhofft sich bei der Standbetreuung eine rege Mitarbeit von TFS-Absolventen.

In absehbarerer Zeit sollen in einem internen Bereich auf der TFS-Homepage Folien und Referatstexte von Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Oberursel) zur Verfügung gestellt werden, mit denen sich mit wenig Aufwand Gemeindeveranstaltungen gestalten lassen.

Im Rahmen der Lektorenunterstützung hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die kurze Einleitungstexte zu den Episteln der Sonntage erarbeiten und über den Lektorenverteiler der SELK versenden wird.

Als grundsätzliche Frage bewegt das Leitungsgremium die Frage, wie es in der derzeitigen Situation, in der keine Grund- und Aufbaukurse stattfinden, für die Kirche Dienste zur Schulung von qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern leisten kann. Hier sucht das Leitungsgremium das Gespräch mit den zuständigen kirchlichen Gremien.

Der TFS dient der Qualifikation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Raum der SELK. Er ist als Institut an die LThH angebunden. Im Leitungsgremium arbeiten neben dem Koordinator, Pfarrer Dr. Daniel Schmidt (Groß Oesingen), zwei Absolventenvertreter, ein Tutorenvertreter, ein Fakultätsmitglied der LThH und als Gast ein Mitglied der Kirchenleitung der SELK mit.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)