Reformationsgedenken in der Alten Lateinschule | 01.11.2017

Internationales Reformationsgedenken in Wittenberg
SELK: Mehr als 1.000 Besucher in der Alten Lateinschule

Wittenberg, 1.11.2017 - selk - Aus Anlass des Gedenkens an "500 Jahre Reformation" fanden am gestrigen Reformationsfesttag in der Kapelle der "Alten Lateinschule" in Wittenberg ein Gottesdienst und ein Kammerkonzert statt. Die "Alte Lateinschule" wird als internationales Studien- und Begegnungszentrum in Wittenberg gemeinsam von der Lutherischen Kirche-Missouri Synode (LCMS | USA), der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) und dem Concordia Publishing House (CPH | USA) getragen. Der Gottesdienst wurde in der liturgischen Form des Mittagsgebetes in englischer Sprache gefeiert, wobei die Lesungen und Gebete durch den leitenden Geistlichen der SELK, Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover), zweisprachig gehalten wurden. Die überwiegende Zahl der etwa 200 Gottesdienstteilnehmerinnen und -teilnehmer waren Gäste aus der LCMS. Die SELK war nur mit einigen Kirchgliedern vertreten; ihre offiziellen Feierlichkeiten zum Reformationsgedenken hatte die SELK bereits vom 23. bis zum 25. Juni in Berlin und Wittenberg durchgeführt.

Im Verlauf des Tages besichtigten deutlich mehr als 1.000 Besucherinnen und Besucher die "Alte Lateinschule". Ein Mitarbeiter meinte: "Bei Tausend haben wir aufgehört zu zählen." Freiwillige Helfer bewirteten die Gäste mit Kaffee.

Am Nachmittag fand in der Kapelle ein Kammerkonzert unter der künstlerischen Leitung von Kantor Georg Mogwitz (Leipzig) statt. Kirchenrat a.D. Ulrich Schroeder (Dresden) hatte die organisatorische Leitung inne. Daniel Kurz (Berlin) begleitete den Kammerchor auf der Theorbe, einer besonderen Laute. Schroeder erinnerte daran, dass Luther selbst Laute gespielt und seine Lieder zuerst zur Laute komponiert und belgeitet habe. Es kamen Werke von Georg Philipp Telemann, Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Johann Hieronymus Kapsberger, Ludwig Senfl und Johann Rosenmüller zur Aufführung, die sich mit dem Thema der Reformation und dem Gedenktag der Heiligen am 1. November auseinandersetzten.

Die zahlreichen internationalen Konzertgäste äußerten sich begeistert über das Kammerkonzert. Bischof Voigt dankte den zumeist jungen Musikerinnen und Musikern für ihren Einsatz und meinte gegenüber selk_news, dass innerhalb der zahlreichen Angebote zum Reformationsjubiläum in Wittenberg die "Alte Lateinschule" einen leisen, aber dafür umso eindringlicheren und schöneren Beitrag geleistet habe.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)