Ökumenisches Reformationsgedenken in Fürth | 02.11.2017

Ökumenische Trialog-Predigt
SELK in Fürth an Fest zum Reformationsgedenken beteiligt

Ottweiler-Fürth, 2.11.2017 - selk - Mit einem großen ökumenischen Gemeindefest beging die St. Markusgemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Ottweiler-Fürth am Dienstag zusammen mit der evangelisch-unierten und römisch-katholischen Kirchengemeinde am Ort das 500. Reformationsjubiläum.

Höhepunkt des Festes in den Räumen der evangelisch-unierten Gemeinde, das unerwartet viele Gäste anzog, und viel Spiel, Spaß und Kulinarisches zum Thema Reformation bot, war der ökumenische Festgottesdienst, in dem SELK-Pfarrer Volkmar Schwarz zusammen mit seinen beiden ökumenischen Amtskollegen eine Trialog-Predigt hielt, die sich auf unterhaltsame Weise mit der These "Evangelisch ist katholisch und katholisch ist evangelisch" auseinandersetzte.

Mit einem abendlichen Lichterzug zur St. Markuskirche und einem anschließenden Taizégebet fand diese Reformationsjubiläumsfeier einen schönen und würdigen Abschluss, wobei von allen Seiten der Wunsch laut wurde, in dieser Weise öfter Ökumene am Ort zu leben.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)