Allgemeiner Pfarrkonvent (11) | 11.11.2017

Gesangbuchentwurf angenommen
SELK: Allgemeiner Pfarrkonvent tagte in Rehe

Rehe, 11.11.2017 - selk - Der 13. Allgemeine Pfarrkonvent (APK) der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), der von Montag bis Freitag dieser Woche im Christlichen Gästezentrum Westerwald in Rege tagte, hatte sich auch mit dem Vorentwurf III für ein neues Gesangbuch der SELK zu befassen. Dazu lag den Konventualen der Entwurfsband mit den Teilen vor, die nicht bereits durch die 13. Kirchensynode 2015 in Hermannsburg angenommen worden waren. Kantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide), die Vorsitzende der Gesangbuchkommission der SELK, gab einen Sachstandsbericht zur Arbeit der Kommission und führte in die zu behandelnden Themenfelder ein. In dem ihnen vorliegenden Entwurfsband (Vorentwurf III. Auszug) konnten die Konventualen den Liedteil, die Psalmen, den Gottesdienstteil B (Tagzeitengebete, Gebet nach Taizé, Anleitungen und Abläufe zu unterschiedlichen Anlässen) sowie den Gebetsteil zur Kenntnis nehmen.

Nach den Beratungen in einer der Arbeitsgruppen des APK und der Diskussion im Plenum kam es zunächst zu einzelnen Beschlussfassungen. Diese betrafen geringfügige Änderungen im Liedteil des Gesangbuchentwurfs sowie die Befürwortung der Übernahme der Wochenliedvorschläge aus der durch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die Union Evangelischer Kirchen (UEK) und die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) überarbeiteten Ordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte, soweit diese im Vorentwurf III erfasst sind. Für Anlässe, bei denen kein Vorschlag aus der genannten Ordnung im Vorentwurf III enthalten ist, sollen in der Regel die bisherigen Graduallieder verwendet werden. Beschlossen wurde die Aufnahme der auch in anderen Gesangbüchern üblichen Kennzeichnung ökumenischer Lieder mit dem Kürzel "ö". Bei den "Abläufen" wird bei dem Abschnitt zur Konfirmation nach einem Beschluss des APK das aufgeführte Konfirmationsversprechen gemäß der Konfirmationsagende der SELK (Evangelisch-lutherische Kirchenagende, Band III/2, Göttingen 2016) ergänzt. Beschlossen wurde auch die einmalige Aufnahme der in der SELK bereits vorhandenen Fußnoten-Erläuterungen zum Apostolischen Glaubensbekenntnis. Hinsichtlich des Gebetsteils sah der APK noch Handlungsbedarf. Dazu waren in der Arbeitsgruppe Anregungen gesammelt worden, die unter anderem die Aufnahme von Gebeten für die Diakonie, die Berücksichtigung seelsorgerlicher Aspekte bei kranken Kindern und Totgeburten und die Aufnahme von Bibelversen und Liedstrophen am Sterbebett betreffen. Der APK beschloss, den Gebetsteil aus dem Vorentwurf III grundsätzlich anzunehmen und das Kollegium der Superintendenten zu bitten, nach einer weiteren Bearbeitung des Gebetsteils durch die Gesangbuchkommission über die Fassung des Gebetsteils endgültig zu entscheiden.

Schließlich beschloss der APK, das Gesangbuch in der Fassung des den Konventualen vorliegenden Vorentwurfsbandes zuzüglich aller bereits beschlossener Teile und unter Aufnahme beziehungsweise Berücksichtigung der zuvor gefassten Einzelentscheidungen anzunehmen und auf dieser Grundlage die Zustimmung der Kirchensynode zu dem Vorentwurf III zu beantragen.

Auf der Tagesordnung des APK stand auch der Entwurf für den Teilband IV/1 "Amt - Ämter - Dienste" der Evangelisch-lutherischen Kirchenagende der SELK (2. Auflage, Göttingen 2017). Die Ergebnisse der damit befassten Arbeitsgruppe konnten aus Zeitgründen nicht mehr im Plenum verhandelt werden. Daher beschloss der APK, eine Arbeitsgruppe einzusetzen, die die Ergebnisse der Arbeitsgruppe für die Aufnahme in die Agende aufbereitet und dem Kollegium der Superintendenten eine Vorlage zuarbeitet. Das Kollegium der Superintendenten wurde mandatiert, den Agendenentwurf mit den durch die Arbeitsgruppe aufbereiteten Änderungen der Kirchensynode zur endgültigen Beschlussfassung vorzulegen. Dieser Arbeitsgruppe gehören Superintendent Peter Brückmann (Berlin), Pfarrer Markus Nietzke (Hermannsburg) und Pfarrer Frank-Christian Schmitt (München), der Vorsitzende der Liturgischen Kommission der SELK, an.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)