Advents-Tradition in Berlin-Neukölln | 08.12.2017

Weihnachtsmarkt und "Adventsmusik bei Kerzenschein"
Advents-Tradition bei SELK in Berlin-Neukölln

Berlin, 8.12.2017 - selk - Traditionell am Wochenende des 2. Advents - in diesem Jahr vom 8. bis zum 10. Dezember - findet in Berlin-Neukölln rund um den Richardplatz der Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt (www.berlin.de/ba-neukoelln/ueber-den-bezirk/alt-rixdorfer-weihnachtsmarkt) unter der Schirmherrschaft der Neuköllner Bezirksbürgermeisterin statt. Der Rixdorfer Weihnachtsmarkt gilt als schönster und stimmungsvollster Berliner Weihnachtsmarkt, gerade auch wegen seiner natürlichen Beleuchtung mit Petroleumlampen. Sein Reinerlös dient wohltätigen und karitativen Zwecken. Im Schein unzähliger Petroleumlichter unterstützen viele Vereine, Organisationen und Verbände an über 200 Verkaufsständen die karitative Zielsetzung dieses berlinweit einzigartigen Weihnachtsmarktes. Die Öffnungszeiten: Freitag von 17 bis 21 Uhr, Samstag von 14 bis 21 Uhr, Sonntag von 14 bis 20 Uhr.

Die Neuköllner Paulus-Gemeinde (www.selk-neukoelln.de) der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) ist mit einem eigenen Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten, auf dem unter anderem selbst gefertigte Marmeladen, Hexenhäuser und selbst hergestellter Eierlikör angeboten werden. Die Gemeinde präsentiert sich mit ihrem Stand zugleich der Öffentlichkeit.

Im Rahmen des Weihnachtsmarkt-Kulturprogramms spielt der Posaunenchor der Paulus-Gemeinde unter der Leitung von Rainer Köster am Sonntag, 10. Dezember, um 15 Uhr auf der Hauptbühne traditionelle volkstümliche Advents- und Weihnachtslieder.

Tradition hat nicht nur der Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt, Tradition hat auch das Angebot der "Adventsmusik bei Kerzenschein" in der Paulus-Kirche der SELK in Berlin-Neukölln. An den Donnerstagen nach den ersten drei Adventssonntagen gibt es in dieser Angebotsreihe jeweils um 19 Uhr eine Veranstaltung mit "Wort und Musik im Advent". Die drei Abende sind ein Angebot, in der betriebsamen Vorweihnachtszeit zur Ruhe und Stille zu kommen, sich zu besinnen oder einfach mal abzuschalten. Nach der Musik sind Zuhörende und Musizierende eingeladen zu Glühwein, Tee und Gebäck.

Die Reihe wurde am gestrigen Donnerstag mit adventlicher Musik aus und um Taizé eröffnet. Es musizierten Sänger und Instrumentalmusizierende der Paulus-Gemeinde. Am zweiten Abend, Donnerstag, 14. Dezember, erklingt Musik für Blechbläser. Unter dem Thema "Neuköllner Bläseradvent" werden Bearbeitungen aus mehreren Jahrhunderten vorgestellt, Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Enrique Crespo, Traugott Fünfgeld, Ewald Weiss und vor allem Johann Crüger mit seinen festlich-strahlenden Choralsätzen. Ausführender ist der Posaunenchor der Paulus-Gemeinde Neukölln, Leitung: Rainer Köster. Am dritten Abend, 21. Dezember, gibt es Vokalmusik. Chor und Männerchor der Paulus-Gemeinde unter der Leitung von Jörn-Peter Schulz lassen "Weihnachtliche Chormusik" erklingen.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2018 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)