LuKi-Leserreise ins Dreiländereck | 26.01.2018

Unterwegs im Dreiländereck
SELK-Kirchenzeitung bietet erstmals Leserreise an

Hannover, 26.1.2018 - selk - "Mich begeistert die Idee, unseren Leserinnen und Lesern nicht nur etwas erzählen oder beschreiben zu können, sondern es ihnen wirklich zu zeigen beziehungsweise es gemeinsam zu entdecken!", freut sich die Chefredakteurin der Kirchenzeitung "Lutherische Kirche" der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen (Hannover). Es ist das erste Mal, dass die "LuKi" eine Leserreise anbietet, doch der rege Zuspruch, den das Angebot findet, lässt davon ausgehen, dass die Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen erreicht wird und die Reise wie geplant stattfinden kann.

Partner vor Ort ist der Reiseveranstalter Görlitz Tourist, der die Organisation des ganzen Reiseangebots übernommen hat. Sobald man sich angemeldet hat, übernimmt der Reiseveranstalter die Bestätigung und steht für weitere Informationen zur Verfügung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet ein 5-tägiges Programm mit verschiedenen kulturellen, geschichtlichen und religiösen Höhepunkten. So stehen neben der Besichtigung der Stadt Görlitz zu beiden Seiten der Neiße ein Besuch des Klosters Marienthal, die Besichtigung der Zittauer Fastentücher, eine Fahrt durch das Zittauer Gebirge nach Oybin, ein Rundgang durch Herrnhut mit Besuch der Sterne-Manufaktur, ein Tag in Breslau, die Friedenskirche in Jauer und Besuche in Bautzen und Bad Muskau auf dem Programm.

Die Unterbringung erfolgt im St. Wenzeslaus-Stift in Jauernick bei Görlitz (www.st-wenzeslaus-stift.de). Halbpension ist im Preis mit einbegriffen. Hinsichtlich der Anreise sind zwei Möglichkeiten vorgesehen: entweder mit dem Auto bis nach Jauernick oder mit der Bahn bis zum Bahnhof Görlitz, wo ein Shuttle-Bus die Teilnehmenden erwartet und zum Quartier bringt.

"Zahlreiche Fragen haben mich zu dieser geplanten Leserreise erreicht," berichtet die Chefredakteurin weiter, "und ich ermutige unsere Leserinnen und Leser sehr gerne, sich mit auf den Weg in diese faszinierende Region im Herzen Europas zu machen. Man braucht keinen Reisepass und den Personalausweis muss man in den seltensten Fällen vorzeigen, da Polen und Tschechien zur EU gehören und das Schengen-Abkommen unterzeichnet haben. Dass Sie über eine Grenze fahren merken Sie nur daran, dass das Handy piept und der Telefonanbieter des jeweiligen Landes Sie begrüßt."

Anmeldungsschluss für diese Reise ist der 31.März. Info und Anmeldung: Dr. Andrea Grünhagen, Redaktion Lutherische Kirche, Postfach 69 04 07, 30625 Hannover, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!),

--------------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2018 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)