Diakonie-Vollversammlung der SELK in Guben | 04.03.2017

Diakonierat der SELK:
30. Vollversammlung im Naëmi-Wilke-Stift

Guben, 3.3.2018 - selk - In Guben ging gestern die 30. Vollversammlung des Diakonischen Werkes der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) zu Ende. Die Vollversammlung vereint als entscheidungstragendes Gremium rechtlich selbstständige diakonische Einrichtungen, Initiativen und Verbände sowie die Diakoniebeauftragten der Kirchenbezirke der SELK. Gastgeber war das Naëmi-Wilke-Stift als diakonische Einrichtung der SELK.

Zum Auftakt nahm die Versammlung den Jahresbericht von Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund) entgegen. Die Theologin berichtete von diakonischer Arbeit innerhalb und außerhalb der SELK und wies hin auf verschiedene Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung der Flüchtlingshilfe und anderer diakonischer Projekte in Gemeinden. Die Ausrichtung der gesamtkirchlichen Diakoniekollekte sowie die Situation des Konventes der Diakoninnen und Diakone in der SELK waren Schwerpunkte der anschließenden Aussprache.

Weitere Verabredungen wurden zur Vorbereitung des diesjährigen Diakoniesonntags sowie der Medienpräsenz des Diakonischen Werkes getroffen.

Auch die Vertreter des KBZ Hessen Nord sowie des Ev. Luth. Altenheims Hesel gaben in Berichten Einblick in die aktuelle Situation ihrer Arbeit.

Nach kurzfristiger Absage des eingeladenen Referenten hörte die Versammlung einen Vortrag von Rektor Stefan Süß (Guben) mit dem Titel "Wo Himmel und Erde sich berühren - Diakonie ist Gottes Dienst am Menschen". Ursprünglich für das 45. Kirchweihfest der Mariengemeinde Berlin-Zehlendorf der SELK konzipiert (selk_news berichtete), führte der Vortrag zu einer engagierten und lebhaften Diskussion. "Genau das, was wir brauchten und keinesfalls zweite Wahl!" lautete das Fazit der Teilnehmenden. Da Stefan Süß als Rektor des Naëmi-Wilke-Stiftes zum letzten Mal an einer Vollversammlung teilgenommen hat, nutzten die Mitglieder im Laufe der Tagung viele Gelegenheiten, ihm mit persönlichen Worten und kleinen Präsenten Dank und Verbundenheit auszusprechen.

Einen wichtigen Bestandteil der Vollversammlung bilden die getrennten Sitzungen, in denen die Einrichtungen einer- und Vertreter von Bezirken und Verbänden andererseits je eigene Fachthemen beraten. Im Bereich der Einrichtungen geht es hier meist um Rechtsfragen und strukturelle Klärungen, während bei den ehrenamtlich Tätigen Erfahrungsaustausch und gegenseitige Ermutigung zentral sind.

Das Naëmi-Wilke-Stift als gastgebende Einrichtung präsentierte sich mit einem Kurzreferat über das deutsch-polnische Projekt "Gesundheit ohne Grenzen". Zu einem Mittagessen kamen die Mitglieder des Vorstands der Einrichtung mit den Mitgliedern der Vollversammlung zusammen.

Die nächste Vollversammlung des Diakonierates findet vom 21. bis 23. Februar 2019 statt.

-----------------------------------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK - Diakonie / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2018 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)