UEK/SELK: Treffen zur Weiterarbeit | 20.03.2018

UEK/SELK: Gespräch über Weiterarbeit
Treffen im Kirchenbüro der SELK in Hannover

Hannover, 20.3.2018 - selk - Am gestrigen Montag traf sich im Kirchenbüro der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Hannover eine bilaterale Arbeitsgruppe der Union Evangelischer Kirchen (UEK) und der SELK, um über ihre bisherige Arbeit zu resümieren und die Weiterarbeit zu verabreden. Seit nunmehr fast zehn Jahren beschäftigte sich diese Arbeitsgruppe bisher mit dem 200. Gedenken der Wiederkehr der Kirchwerdung beider Kirchen seit 1817. Höhepunkt dieser gemeinsamen Arbeit war ein gemeinsamer Bußgottesdienst am Buß- und Bettag 2017 in dem auch ein "Gemeinsames Wort" und ein "Brief an die Gemeinden" beider Kirchen durch Kirchenpräsident Christian Schad vonseiten der UEK und durch Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. vonseiten der SELK unterzeichnet wurden (www.selk.de/index.php/gemeinsames-wort).

In den Dokumenten wird eine theologische Weiterarbeit vereinbart, deren formale und inhaltliche Aspekte von der bilateralen Arbeitsgruppe jetzt thematisiert worden sind. Der Arbeitsgruppe gehören für die UEK Oberkirchenrat Dr. Martin Evang, Prof. Dr. Jürgen Kampmann und Privatdozent Dr. Henning Theißen, für die SELK Bischof Voigt, Prof. Dr. Werner Klän und Prof. Dr. Gilberto da Silva an.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2018 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)