Hessische Renitenz – gestern und heute | 16.04.2018

Hessische Renitenz – gestern und heute
SELK: Synode Hessen-Nord tagte in Marburg

Marburg, 16.4.2018 – selk – Am 14. April arbeitete Prof. Dr. Gilberto da Silva von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) zusammen mit den Synodalen des Kirchenbezirks Hessen-Nord der SELK in Marburg/Lahn über das Synodalthema „145 Jahre Hessische Renitenz – gestern und heute“. Im ersten Teil hielt da Silva einen Vortrag, in dem er besonders zwei Themen hervorhob: den für die Renitenten wichtigen „Wächter- und Zeugendienst der Kirche“, der im Bereich der Renitenz für politische Unabhängigkeit und kritische Standpunkte gegenüber dem Staat sorgte, und das ökumenische Verhalten der Renitenten, das nach da Silva eine der grundlegenden Voraussetzungen für die Existenz der SELK heute darstellt.

In Gruppen unterhielten sich die Synodalen über verschiedene Texte aus dem Bereich der Hessischen Renitenz, die der Referent mit einleitenden Fragen vorbereitet hatte. Diesem Teil schloss sich ein lebendiger Austausch im Plenum an, in dem sowohl die Aktualität bei einigen Themen als auch die historische Bedingtheit der Hessischen Renitenz bei anderen Themen erörtert wurden.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2018 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)