9. Lutherischer Kirchentag (9) | 27.05.2018

Den lutherischen Glauben selbstbewusster einbringen
Sächsischer Landesbischof Rentzing auf SELK-Kirchentag

Erfurt, 27.5.2018 - idea/selk - Lutherische Christinnen und Christen sollten die Besonderheiten ihres Glaubens selbstbewusster in Kirche und Gesellschaft einbringen. Dafür warb der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, Dr. Carsten Rentzing (Dresden), auf dem 9. Lutherischen Kirchentag der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Erfurt.

In seinem Vortrag zum Thema "Lutherische Identität heute" sagte der leitende Geistliche, das sei "nicht allein eine Frage der Theologie, sondern der Haltung. Wir sollten sie wieder stärker in die Welt einbringen - denn die Menschen brauchen es." Ein Aspekt sei, sich stärker auf bestimmte Grundhaltungen im Glauben zu konzentrieren, etwa auf zwei Aussagen des Reformators Martin Luther (1483-1546): "Der Glaube ist ein göttliches Geschenk" und "Gott ist allmächtig und verwandelt Ohnmacht in Allmacht". Der christliche Glaube werde somit zum "Überwinder allen Übels". Er versetze "Lutheraner in die Lage, das Leben zu bewältigen - in Freude, aber auch Not und Leid". Zugleich ergebe sich aus dieser Erkenntnis aber auch ein seelsorgerliches Potenzial, das viele suchten - nämlich Trost und Geborgenheit bei Gott: "Es gibt einen hohen Bedarf an lutherischer Seelsorge in diesem Land und diesem Volk, die an so vielen Stellen brachliegt." In Sachsen erlebe er gerade eine "lutherische Neuerweckung in der Landeskirche". Beispielhaft sei für ihn jedoch ein Erlebnis auf einer Auslandreise gewesen. Dort habe er Menschen gesehen, die Kleidung mit dem Aufdruck: "I am proud to be a Lutheran" (Ich bin stolz, ein Lutheraner zu sein) trugen. Rentzing: "Es ist an der Zeit, ein bisschen davon auch hierzulande für uns zu übernehmen. Denn lutherische Mission und Geschichte sind längst nicht vorbei."

Der 9. Lutherische Kirchentag der SELK stand unter dem Motto "Salz der Erde. Licht der Welt. Lutherische Kirche in unserer Zeit". Zu der Veranstaltung vom 25. bis 27. Mai kamen mehr als 1.400 Besucherinnen und Besucher.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
Quelle: Evangelische Nachrichtenagentur idea, 27.5.2017
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2018 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)