BJT im Kirchenbezirk Sachsen-Thüringen | 19.06.2018

Wer wird Missionär?!
SELK: BJT im Kirchenbezirk Sachsen-Thüringen

Heldrungen, 19.6.2018 - selk - Vom 15. bis zum 17. Juni fanden die zweiten diesjährigen BezirksJugendTage (BJT) des Kirchenbezirks Sachsen-Thüringen der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) statt. Dazu trafen sich die Jugendlichen im zur SELK gehörenden JugendBegegnungsZentrum (JBZ) in Heldrungen. Als Referenten wirkten der Hauptjugendpastor der SELK, Henning Scharff (Homberg/Efze), sowie der neue Jugendpastor des Bezirks Sachsen-Thüringen, Matthias Tepper (Plauen), mit.

Die von den Jugendpastoren gestalteten Themeneinheiten drehten sich um den Apostel Paulus. So führte Scharff anhand eines interaktiven Quiz in Aspekte aus Paulus' Leben, Wirken und Lehren ein. Ein Fokus seiner Ausführungen lag in der Folge auf der Theologie des Apostels. Dabei beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensiv mit Auszügen aus dem biblischen Brief des Paulus an die Römer und näherten sich so den Kernbegriffen der paulinischen Theologie "Gerechtigkeit", "Taufe" und "Freiheit".

Tepper referierte über Paulus als Missionar. Unter dem Motto "Wer wird Missionär?" beantworteten Teilnehmende Fragen zu Paulus' missionarischem Wirken, seinen Reisen und auch den Verfolgungen, denen er wegen seiner klaren Verkündigung ausgesetzt war. Tepper referierte über die Notwendigkeit der Mission, die sich daraus ergebe, dass Jesus Christus der einzige Weg zum ewigen Heil sei und seinen Jüngern die Mission befohlen habe. Christus habe am Kreuz mit seinem Tod genug für alle Menschen getan. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erörterten anhand von Auszügen aus der biblischen Apostelgeschichte verschiedene Aspekte der Mission. Dabei stand die Frage im Mittelpunkt, wie auch heute ganz praktisch Mission aussehen könne. Beispielsweise sei Paulus voller Leidenschaft und Eifer gewesen und habe keine Angst vor der Wut oder Verachtung anderer Menschen gehabt. Gleichzeitig sei er ein Teamplayer gewesen und habe immer wieder andere gelehrt, damit auch sie missionarisch tätig werden konnten. Tepper ermunterte die Teilnehmenden, sich eine missionarische Grundeinstellung anzueignen. Kirchengemeinden und auch die SELK als ganze Kirche müssten sich immer wieder fragen, ob dem Missionsauftrag Jesu die ihm gebührende Beachtung zugestanden würde. 

Nach der thematischen Arbeit verbrachten die Jugendlichen einen Nachmittag im Heldrunger Schwimmbad mit Volleyball, Baden, Kaffee und Kuchen sowie vom JugendMitarbeiterGremium vorbereiteten Wasserspielen.

Zum Abschluss des Wochenendes fuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der BJT ebenso wie Kirchglieder der Heldrunger SELK-Gemeinde nach Erfurt, um dort an einem Festgottesdienst mit Beichte und Abendmahl teilzunehmen, in dem der Bischof der SELK, Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover), die Predigt hielt.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2018 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)