Interkultureller Gottesdienst in Wolfsburg | 19.12.2018

SELK: Interkultureller Gottesdienst in Wolfsburg
Ausschnitte auf YouTube veröffentlicht

Wolfsburg, 19.12.2018 - selk - Bereits im Oktober fand in der St. Michaelsgemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Wolfsburg erneut ein interkultureller Gottesdienst statt - jetzt konnten zwei Videos fertiggestellt werden, die Eindrücke von diesem Gottesdienst vermitteln!

Seit einigen Jahren begeht die Wolfsburger SELK-Gemeinde das Erntedankfest mit einem Gottesdienst, in dem Menschen verschiedener Sprachen und Herkunft gemeinsam Gott für die empfangenen Gaben danken.

So kamen auch diesmal 75 Christinnen und Christen zusammen, um dem dreieinigen Gott im liturgischen Vollzug zu begegnen. Das Ziel einer solchen interkulturellen Begegnung mit Gott ist die punktuelle Sichtbarwerdung der Einheit der Christenheit in kultureller Vielfalt. Die Teilnehmenden bekamen die Gelegenheit, in diesem Gottesdienst zu erleben, wie kulturelle Differenzen so genutzt werden können, dass eine Einheit unter ihnen in der Ausrichtung auf Gott sichtbar wird.

Der Gottesdienst wurde mit vielen interkulturellen Elementen in vier verschiedenen Sprachen gestaltet. Insbesondere bei den Liedern kamen Deutsch, Farsi, Plattdeutsch und Russisch zum Ausdruck. Die dreisprachigen Choräle der Gottesdienstgemeinde, der Liedvortrag einer Gesanggruppe auf Russisch sowie ein Liedvortrag auf Farsi bereicherten den Gottesdienst.

Die einzige biblische Lesung aus dem Buch des Propheten Joel erklang in einer Text-Collage ebenfalls in vier Sprachen. Das Prinzip der mehrsprachigen Collage sieht vor, dass ein Text in einer Leitsprache Vers für Vers vorgetragen wird. Andere Sprachen können bei den zentralen Versen oder zentralen Wörtern hinzukommen. In diesem Fall verwendete man Deutsch als Leitsprache. Einige Textstellen trug man im Wechsel in anderen drei Sprachen vor. Dabei weckte die Collage Neugier bei den Hörerinnen und Hörern, auf die Passagen zu warten, die sie verstehen konnten. Außerdem wirkten die vertrauten Worte während des Klangs der Fremdsprachen meditativ nach, sodass die mehrsprachige Lesung das Hören der biblischen Botschaft umso mehr förderte. Die Text-Collage kann man unter dem folgenden Link abrufen: www.youtube.com/watch?v=9ws4pypqds0&feature=youtu.be

Die Verkündigung basierte auf drei Erlebnissen, die Gemeindeglieder jeweils in ihrer Muttersprache vortrugen. Bei aller Verschiedenheit ihrer Lebensumstände konnte man das Verbindende deutlich erkennen: Dankbarkeit gegenüber dem einen Gott für das Erlebte. Das gemeinsame Vaterunser in drei Sprachen war ein weiteres sichtbares Zeichen der Einheit unter den Christinnen und Christen, die bei unterschiedlicher kultureller Prägung gemeinsam Gottesdienst feiern. Ein Einblick in das gottesdienstliche Geschehen ist über den folgenden Link möglich: www.youtube.com/watch?v=3KRU05RA5uo&feature=youtu.be

Interkulturelle Gottesdienste stellen ein zusätzliches Angebot im Rahmen der interkulturellen kirchlichen Arbeit dar, die in der St. Michaelsgemeinde in Wolfsburg unter Deutsch-, Farsi- und Russischsprechenden aktiv betrieben wird.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)