TFS-Leitungsgremium in Hannover | 08.02.2019

Personalveränderungen und gute Nachfrage nach neuen Schulungsformaten
SELK: Leitungsgremium des Theologischen Fernkurses tagte in Hannover

Hannover, 8.2.2019 - selk - Zur ersten Sitzung des laufenden Jahres kam heute das Leitungsgremium des Theologischen Fernkurses (TFS | www.tfs-selk.de) der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Hannover zusammen. Dabei konnte in diesem Kreis Pfarrer Kirsten Schröter (Bernau) willkommen geheißen werden, der als ehemaliger Tutor des TFS zunächst für ein Jahr seine Mitarbeit im Leitungsgremium zugesagt hat und seit Kurzem auch an der Erarbeitung von Präfamina (Hinführungen zu biblischen Lesungen), die Lektorinnen und Lektoren der SELK zur Verfügung gestellt werden, mitwirkt. Zugleich musste das Leitungsgremium von Kirchenrätin Doris Michel-Schmidt (Limburg) Abschied nehmen, die nach dem plötzlichen Tod von Kirchenrat Ferdinand Scheu die Kirchenleitung der SELK in diesem Gremium vertreten hatte und deren Amtszeit als Kirchenrätin im Mai endet.

In den letzten Monaten fanden unter dem Dach des TFS eine zweitägige Lektorenschulung in Wiesbaden, ein Tagesseminar zur Bedeutung des Todes Jesu und die alljährliche Absolventenfortbildung in Bleckmar statt. Alle drei Veranstaltungen waren gut besucht und nach Auskunft der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnbringend. Das Tagesseminar "Jesus Christus, am Kreuz gestorben - Musste das sein?" wird wegen großer Nachfrage am 21. September in Lehrte-Arpke wiederholt. Eine weitere Neuauflage dieses Seminars in Berlin ist angedacht. Weiterhin bieten der Koordinator des TFS, Pfarrer Dr. Daniel Schmidt (Groß Oesingen), und Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Oberursel), an, das letztjährige Blockseminar zum Thema "Christsein - alltäglich?" zum Alltagsbezug des christlichen Glaubens bei gegebenem Interesse in einer Gemeinde oder einer Region der SELK zu wiederholen. In diesem Jahr findet das Blockseminar des TFS vom 16. bis zum 18. August im Kloster Engelthal statt. Es wird vorbereitet und gestaltet von Pfarrer Dr. Schmidt und Tim-Christian Hebold (Minden) und wird sich mit der Verantwortung des christlichen Glaubens im Gegenüber zum Islam beschäftigen. Flyer zur Veranstaltung werden in den nächsten Wochen erarbeitet und versandt.

Breiteren Raum nahmen auch Überlegungen zu Zweck und Gestaltung der Präfamina ein, die für die Lektorinnen und Lektoren der SELK erarbeitet werden. In diesem Zusammenhang wurde ein weiterer Abstimmungsprozess innerhalb der Arbeitsgruppe in Aussicht gestellt.

Das nächste Treffen soll - erstmals virtuell als Videokonferenz - am 30. Oktober stattfinden.

Der TFS ist als Institut an die Lutherische Theologische Hochschule (LThH) in Oberursel angebunden. Die Kurse dienen als Weiterbildungsangebot der Qualifikation von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der SELK. Im Leitungsgremium treffen sich neben dem Koordinator ein Tutorenvertreter, Absolventenvertreter, ein Vertreter der LThH und als Gast ein Mitglied der Kirchenleitung.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)