Kirchengemeinschaft Gespräche in Helsinki | 15.04.2016

Gespräche über Kirchengemeinschaft in Helsinki
SELK mit Beobachterstatus vertreten

Helsinki (Finnland), 15.4.2016 - selk - Vom Dienstag bis zum Donnerstag dieser Woche trafen sich im finnischen Helsinki leitende Repräsentanten der nordeuropäischen Lutherischen Diözesen ("Nordic Lutheran Dioceses": Evangelisch-Lutherische Diözese in Norwegen, vertreten durch Bischof Thor Henrik With und Pfarrer Erik Okkels, Missionsprovinz in Schweden, vertreten durch Bischof Roland Gustafsson und Pfarrer Jakob Okkels, und die Evangelisch-Lutherische Missionsdiözese von Finnland, vertreten durch Bischof Risto Soramies, Pfarrer Dr. Juhana Pohjola, Pfarrer Dr. Martti Vaahtoranta und Pfarrer Dr. Samuli Siikavirta) zu Gesprächen über die Aufrichtung von Kirchengemeinschaft mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in England (ELCE, vertreten durch Präses Pfarrer Jon Ehlers). Auf Bitte der ELCE sollte auch ein Vertreter ihrer deutschen Schwesterkirche, der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), als Beobachter an den Gesprächen teilnehmen. Diese hatte daraufhin Pfarrer Dr. Armin Wenz (Halle/Saale) mit dieser Aufgabe betraut.

Zu Beginn der Gespräche wurde Bischof Soramies zum Vorsitzenden gewählt.

Zunächst erfolgte aufgrund der jeweiligen Verfassungen der beteiligten Kirchen sowie einer aus dem Jahr 2015 stammenden Erklärung der "Nordic Lutheran Dioceses" über die zwischen ihnen bereits bestehende Gemeinschaft ein intensiver Austausch über Fragen der Bekenntnisbindung und des kirchlichen Selbstverständnisses. Hier wurde ebenso Einmütigkeit festgestellt wie bei der anschließenden ausführlichen Sichtung konkreter Lehrfragen. Dazu hatte Präses Ehlers einen Themenkatalog vorgelegt, der weitgehend dem Aufriss des Augsburgischen Bekenntnisses folgte. Dieser Themenkatalog wurde Punkt für Punkt abgearbeitet. Abschließend wurde das weitere Vorgehen vereinbart.

So sollen die erzielten Gesprächsergebnisse, die nach einmütiger Auffassung der Anwesenden keine Hinderungsgründe für die Feststellung von Kirchengemeinschaft erkennen ließen, zeitnah den Leitungsgremien der am Gespräch beteiligten Kirchen vorgelegt werden. Nachdem die Nordischen Lutherischen Diözesen die ELCE bereits zur Feststellung von Kirchengemeinschaft eingeladen haben, soll bis August 2016 eine gleichlautende Einladung auch an die SELK gerichtet werden, um im europäischen Kontext der lutherischen Bekenntniskirchen ein gemeinsames Handeln zu ermöglichen. Vereinbart wurde zudem der gegenseitige Austausch über aktuelle Fragestellungen von kirchlichem Interesse, insbesondere das gegenseitige Anteilgeben an offiziellen Stellungnahmen oder Festlegungen der beteiligten Kirchen und ihrer Kommissionen zu Fragen der Theologie, des Gottesdienstes und des Kirchenrechts.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!---> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter "SELK-Aktuell" auf http://www.selk.de

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)