Turmeinweihung im Horizont der Fußball-EM | 10.06.2016

Kirchenfest im Horizont der Fußball-EM
SELK: Turmeinweihung in Wilmersdorf

Berlin. 10.6.2016 - selk - "Dass unsere Jungs am Sonntag zum ersten Mal während dieser Fußball-Europameisterschaft (EM) auflaufen, haben wir bestimmt schon längst im Kalender eingetragen. Dass unsere Weltmeister-Jungs auch Europameister 2016 werden, das wünschen wir ihnen und uns allen von Herzen. Der Sport ist nun mal eine runde Sache und eine gute Gabe Gottes." - So schreibt Pfarrer Edmund Hohls von der Gemeinde Zum Heiligen Kreuz der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Berlin-Wilmersdorf in einer sportlich ambitionierten Einladung zur Kirchturmeinweihung am Sonntag, 12. Juni. "Eine nette Einladung für das erste Spiel unserer Mannschaft in einen Partykeller voller fröhlicher Menschen haben wir schon bekommen", so Hohls weiter: "Auch als Nicht-Kenner der Fußballszene freue ich mich darauf."

Vor dem ersten Spiel der Deutschen, das am Sonntag um 21 Uhr beginnt, gebe es aber noch ein anderes wichtiges Ereignis, nämlich die Einweihung des Kirchturmes mit einem festlichen Gottesdienst. Er nehme um 15 Uhr seinen Beginn und werde mit dem anschließenden Kaffeetrinken vor der Kirche fortgesetzt. Dazu lädt der Pfarrer der gastgebenden Gemeinde ein. Als besonderen Gast wird Hohls gewissermaßen seinen Mannschaftskapitän begrüßen: SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) wirkt mit.

Bei dem Fest werde es "durchaus fröhlich und beschwingt" zugehen - fast wie in einem Fußballstadion oder in einem Partykeller zur EM. "Na gut, unser Gottesdienst verläuft ein wenig anders als die Fangemeinde auf den Rängen eines Fußballplatzes gewohnt ist. Auch spielen hier keine Mannschaften gegeneinander, sondern wir spielen alle gemeinsam auf derselben Seite." Es brauche also keiner zu befürchten, dass er als Verlierer vom Platz gehen könnte. Es gebe auch keinen Schiedsrichter mit Trillerpfeife, der gegebenenfalls gelbe oder rote Karten verteilen würde, "weil sogar der höchste Schiedsrichter dieser Welt, Gott selbst, auf unserer Seite ist. So drückt der Apostel Paulus es zumindest aus, wenn er schreibt: ,Ist Gott für uns, wer kann dann noch gegen uns sein?' (Römerbrief, Kapitel 8, Vers 31)."

Dennoch gebe es viele Gemeinsamkeiten zwischen einem begeisternden Fußballspiel und dem Gottesdienst: unzählige freundliche Menschen, die sich auf den Rängen drängen und fröhlich bekannte und bewährte Schlachtgesänge singen und sich dabei von der Musik tragen, von den Lesungen aus der Bibel mitnehmen und von der Predigt ansprechen lassen; die zusammen die Hände falten und für die Welt beten. Und sich mit dem Segen Gottes in die Welt senden lassen. "Wir haben sogar für beschwingte Begleitmusik gesorgt: Unsere prächtige Schuke-Orgel wird uns beim Singen anfeuern, ein Posaunenchor uns begeistern und eine Band aus jungen Menschen wird fetzige Lieder spielen und uns mitreißen. Dazu kommt noch ein vielseitig begabter Singchor, der zwei Schlager der modernen sakralen Kirchenmusik vortragen wird." Hier könnten sich Gäste gerne spontan einbringen. Wer mitmachen möchte, sei eingeladen, bereits um 14 Uhr zum Einsingen im Gemeindezentrum zu erscheinen. "Unser Cheerleader Florian Schmiedler sorgt dann dafür, dass jeder Schlachtenbummler weiß, wann sein Einsatz gefragt ist."

Es bestehe die Hoffnung, dass die Ränge voll würden. In einem halb leeren Fußballstadion mache es doch auch nur halb so viel Spaß. Am schönsten wäre es, wenn noch Stehplätze vergeben werden müssten. "Lassen Sie es sich nicht nehmen, mit dabei zu sein", so Hohls: "Wenn Ihre Enkel Sie eines Tages fragen, wo Sie waren, als in Wilmersdorf der Kirchturm eingeweiht wurde, dann wollen Sie ihnen doch keine Antwort schuldig bleiben müssen, oder?"

Nach dem Festgottesdienst wird auf der Straße vor der Kirche weitergefeiert.

"Wir sorgen dafür, dass auch hier jeder auf seine Kosten kommt und niemand ungestärkt zum Fußballspiel nach Hause fahren muss", verspricht der Gemeindeseelsorger. Und endet: "Übrigens: Dieses Fest feiern wir eigentlich, weil wir bereits die Krone des Lebens (Die Bibel: Die Offenbarung des Johannes, Kapitel 2, Vers 10) gewonnen haben; wie wir natürlich hoffen, dass unsere Jungs am 10. Juli für uns alle den Pokal nach Hause bringen werden."

--------------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
---> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter "SELK-Aktuell" auf http://www.selk.de

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)