25. Juni: Gedenktag des Augsburgischen Bekenntnisses (1530)


Zusammenschluss selbständiger lutherischer Kirchen in (West-)Deutschland zur SELK (1972)
1580: Das Konkordienbuch erscheint in deutscher Sprache in Dresden, eine vollständige Sammlung der so genannten symbolischen Bücher der lutherischen Kirche.

CA

25. Juni: Unabhängigkeitstag oder Tag der Einheit?

Am 25. Juni begehen die Menschen in Kroatien, Slowenien und Mosambik ihren staatlichen Unabhängigkeitstag.

Am 25. Juni begehen evangelisch-lutherische Christen in aller Welt den Gedenktag des Augsburgischen Bekenntnisses, dass die evangelischen Reichsstände im Jahr 1530 gegenüber Kaiser Karl V. im Rahmen des Reichstages von Augsburg übergaben.

Auch ein Unabhängigkeitstag?
Es ist ja ein weit verbreitetes Missverständnis, dass der 25. Juni 1530 der Stichtag für die Unabhängigkeit der lutherischen Kirche von der römisch-katholischen Kirche und das Augsburgische Bekenntnis (Confessio Augustana; CA) gewissermaßen die „Gründungsurkunde einer neuen Kirche“ sei.

Im Gegenteil:
Nichts anderes wollten die Bekenner von Augsburg, die sich als „Reform-Katholiken“ verstanden, als dem Kaiser und den Vertretern des Papstes aus der Heiligen Schrift klar zu belegen, dass das, was in ihren „Kirchen“ (Gemeinden) geglaubt, gelehrt und bekannt wird, in völligem Einklang mit der Lehre und Glauben der rechtgläubigen Christenheit aller Zeiten steht.

Deshalb heißt es, vielleicht  für manchen überraschend, im Abschluss des ersten Teils der CA:
„Weil denn diese Lehre in der Heiligen Schrift klar begründet ist und außerdem der allgemeinen christlichen, ja auch der römischen Kirche [vel ab ecclesia catholica vel ab ecclesia Romana], soweit das aus den Schriften der Kirchenväter festzustellen ist, nicht zuwider noch entgegen ist, meinen wir auch, dass unsere Gegner in den oben aufgeführten Artikeln mit uns nicht uneinig sind. Deshalb handeln diejenigen ganz unfreundlich, vorschnell und gegen alle christliche Einigkeit und Liebe, die die Unseren als Ketzer abzusondern, zu verwerfen und zu meiden suchen, ohne dass sie dafür einen triftigen Grund in einem göttlichen Gebot oder in der Schrift haben.“

Der 25. Juni – er ist eigentlich ein „Tag der kirchlichen Einheit“. Oder vielleicht besser noch: Ein Tag der Sehnsucht nach der Wiederherstellung der kirchlichen Einheit in der Wahrheit des Wortes Gottes.

Und übrigens: Am 25. Juni 1580 erschien in Dresden das Konkordienbuch, „Buch der Eintracht“ heißt diese Sammlung aller lutherischen Bekenntnisschriften in deutscher Sprache.
Und, nicht zu vergessen: Am 25. Juni 1972 schlossen sich in (West-)Deutschland die selbständigen lutherischen Kirchen zur heutigen SELK zusammen.
Also: In dreifacher Hinsicht ist der 25. Juni ein „Tag der Einheit“ und eben kein Unabhängigkeitstag.

„Du Quell, draus alle Weisheit fließt, die sich in fromme Seelen gießt: lass deinen Trost uns hören, dass wir in Glaubenseinigkeit auch können alle Christenheit dein wahres Zeugnis lehren. Höre, lehre, dass wir können Herz und Sinnen dir ergeben, dir zum Lob und uns zum Leben. Amen.“
(ELKG 103, 2)

Einen gesegneten Tag des Augsburgischen Bekenntnisses wünscht Ihnen
Ihr selk.de-Team



Bild: Augsburger Reichstag, Holzschnitt aus dem 16. Jahrhundert in Nürnberg: Kanzler Dr. Christian Beyer verliest vor Karl V. die "Confessio Augustana" von Phillipp Melanchton | wikimedia.org

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)