Allgemeine Kirchenmusiktage


Das neue Evangelisch-Lutherische Kirchengesangbuch der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) steht im Mittelpunkt der Allgemeinen Kirchenmusiktage der SELK (www.kirchenmusiktage-selk.de), die vom 21. bis zum 24. Mai in Magdeburg stattfinden sollen. Musikerinnen und Musiker, aber auch sonstige Interessierte sind zu dieser gesamtkirchlichen Veranstaltung eingeladen. Pfarrer Edmund Hohls (Berlin-Wilmersdorf), der Vorsitzende des Amtes für Kirchenmusik der SELK, hat dem Team von selk.de Antworten auf Fragen zu den AKT gegeben.

Edmund Hohls

SELK.de: Was sind die Allgemeinen Kirchenmusiktage (AKT)?


Hohls: Die Allgemeinen Kirchenmusiktage (AKT) unserer Kirche sind ein Fortbildungsangebot des Amtes für Kirchenmusik, bei dem alle hauptamtlichen Kantorinnen und Kantoren unserer Kirche mitwirken. Sie werden an einem verlängerten Wochenende an einem möglichst zentral gelegenen Ort reihum in den Regionen der SELK angeboten. Selbstverständlich geht es aber nicht nur um das Erlernen neuer Fertigkeiten oder um Festigung bereits erworbener Fähigkeiten: Auch die Gemeinschaft untereinander ist ein ganz wichtiger Aspekt bei den AKT.

SELK.de: An wen richtet sich das Angebot der AKT?

Hohls: Es richtet sich an alle, die Freude an der Musik haben. Die Teilnehmenden sind in aller Regel kirchliche Mitarbeitende, die in ihren Gemeinden musikalisch ehrenamtlich tätig sind.

SELK.de: Um was für eine Thematik geht es auf den AKT 2020? Welche Angebote bestehen?

Hohls: In diesem Jahr verzichten wir bewusst auf externe Referentinnen und Referenten, denn schließlich geht es bei den AKT 2020 in Magdeburg vom 21. bis zum 24. Mai um unser aller ureigenstes „Produkt“: um das neue Evangelisch-Lutherische Kirchengesangbuch (ELKG). In Referaten und Workshops wird der Inhalt des neuen ELKG vorgestellt, erlernt und geprobt, in Andachten und einem Abschlussgottesdienst vertieft und in einem Werkstattkonzert genossen.

PlakatSELK.de: Welche Referentinnen und Referenten konnten gewonnen werden?

Hohls: Alle fünf hauptamtlichen Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker unsere Gesamtkirche haben ihre Mitwirkung zugesagt und freuen sich auf möglichst viele Teilnehmende. Als besonderen Gast erwarten wir Bischof Hans-Jörg Voigt D.D., der über die geistliche Bedeutung des neuen Gesangbuches referieren wird.

SELK.de: Warum, meinen Sie, sollte man sich die AKT 2020 nicht entgehen lassen?

Hohls: Sie sind eine sehr gute Möglichkeit, gemeinsam aus allen Kirchenregionen unserer Kirche in einem überschaubaren Rahmen und auf engstem Raum das neue ELKG kennenzulernen. Zudem weiß ich aus Erfahrung, dass die AKT immer auch ein Ort des Austausches, der gegenseitigen Stärkung und Wahrnehmung sowie der Begegnung sind. Schließlich sehen viele Gemeindeglieder sich aufgrund der großen geographischen Ausdehnung unserer Kirche nur sehr selten. Gerne nutze ich die Gelegenheit zu diesem Aufruf: Machen Sie von diesem musikalischen Angebot Gebrauch, seien Sie mit dabei, wenn wir gemeinsam die ersten Schritte mit unserem neuen ELKG wagen.

SELK.de: Vielen Dank für das Interview und Gottes Segen für die AKT 2020!

Copyright © 2020 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)