SELK-Aktuell

25. Brunsbrocker Abend

Brunsbrocker AbendAm 19. März konnte die SELK-Gemeinde Brunsbrock ihren 25. Brunsbrocker Abend im örtlichen „Müllerhaus“ begehen. Als Referent war Prof. Dr. Christian Neddens (Oberursel), seinerzeit als Brunsbrocker Gemeindepfarrer Mitinitiator der Brunsbrocker Abende, eingeladen. "Good News in a Fake News World" war das Thema des Abends – zugleich eine Vorschau auf die 14. Kirchensynode der SELK, die ebenfalls unter diesem Thema stehen wird. Dabei ging es um die Verkündigung des Glaubens in einer sich wandelnden Welt.

Achim Behrens im Rundfunkinterview

Achim BehrensAm kommenden Sonntag spricht Prof. Dr. Achim Behrens von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK in einem Rundfunkinterview des Hessischen Rundfunks zu der Frage, was es bedeutet, dass der Mensch nach dem biblischen Schöpfungsbericht „aus Erde“ gemacht ist. Behrens stellt das Zusammenspiel von Erdverbundenheit des Menschen einerseits und Gottes Atem, der ihn zu einem Lebewesen macht, andererseits heraus. Das Interview wird Sonntagmorgen um 8.20 Uhr auf hr1 ausgestrahlt.

Ordinandenrüste in Hannover

Volkmar - VoigtAm 21. März führte SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) mit Vikar Simon Volkmar (Düsseldorf; künftig Hermannsburg, Große Kreuzgemeinde), dem zuvor am 14. März durch das Kollegium der Superintendenten der SELK die Genehmigung zur Ordination erteilt worden war, eine Ordinandenrüstzeit in Hannover durch. Dazu gehörte nach einem grundlegenden Teil im Kirchenbüro auch ein praktischer Teil in der Bethlehemskirche der SELK, in dem es um die Liturgie und Fragen der Handhabung des Abendmahls ging.

Hilfe für Mosambik

Kirche BeiraAm 14. März zog der Zyklon Idai über den zentralen Teil Mosambiks. Neben anderen Orten ist die zweitgrößte Stadt des Landes, Beira, stark betroffen. Nach Schätzungen starben mehr als 1.000 Menschen. Die lutherische Concordia-Kirche Mosambik, Partnerkirche der Lutherischen Kirchenmission der SELK, hat ihren geografischen Schwerpunkt in dem betroffenen Gebiet. Das Bild zeigt das Haus der Kirche in Beira nach Überschwemmungen, die dem Zyklon vorausgingen. Spenden sind über das SELK-Dauerkonto Katastrophenhilfe möglich.

Leipziger Buchmessse

BuchmesseZur Leipziger Buchmesse (21. bis 24. März) präsentieren sich 2.635 Aussteller, man erwartet rund 280.000 Besucher. SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht ist mit einem Stand vertreten, unter anderem mit „Bekenntnisbildung und Bekenntnisbindung“, herausgegeben von Professor i.R. Dr. Werner Klän (Lutherische Theologische Hochschule der SELK) und Prof. Dr. Bernd Oberdorfer (Augsburg). „Sonntag“ von SELK-Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen ist nicht nur am Verlagsstand erhältlich, sondern auch in der großen Messebuchhandlung.

Diakonietag in Dreihausen

DreihausenAm 9. März fand in Ebsdorfergrund-Dreihausen ein Diakonietag des Kirchenbezirks Hessen-Nord der SELK zum Themenbereich „Fragen am Ende des Lebens“ statt. Das Referat zur Christlichen Patientenvorsorge von Katharina Lochmann mit anschließender Aussprache stieß auf großes Interesse bei den gut 40 Teilnehmenden. Nach der Mittagspause beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei dem Beitrag von Christiane-Helene Poetsch mit dem Thema „Kommunikation mit Menschen, die von Demenz betroffen sind“.

Jüdische Stätten aufgesucht

Christoph WaldeckerDie jüdische Gemeinde Limburg und die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Limburg hatten zum 17. März zu einem interreligiösen „Mahl unter Freunden“ eingeladen. Der Abend hatte mit einem Rundgang durch die Limburger Altstadt unter Führung des Limburger Stadtarchivars Dr. Christoph Waldecker begonnen. Es wurden Gebäude aufgesucht, in denen sich früher Synagogen und jüdische Versammlungsräume befanden. Foto: Waldecker in der St. Johannes-Kapelle der SELK-Gemeinde, Synagoge von 1867 bis 1903.

Rudi Zimmer tritt als IELB-Präses zurück

Rudi ZimmerAm 14. März gab die Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Brasilien (IELB) den Rücktritt von Pfarrer Dr. Rudi Zimmer (Foto) von seinem Amt als Präses der IELB bekannt. Mit der IELB steht die SELK in Kirchengemeinschaft. Zimmer hatte das Präsesamt seit seiner Wahl durch die 62. Kirchensynode der IELB im Mai 2018 inne und hat sich nun entschlossen, aus gesundheitlichen Gründen von seinem Leitungsamt zurückzutreten. Als Übergangspräses fungiert der Vizepräses für Bildung, Pfarrer Joel Müller.

Wilke-Stift im Verband freikirchlicher Diakoniewerke

KirschtorteAm 12./13. März fand in Freudenstadt (Schwarzwald) die Jahrestagung des Verbandes freikirchlicher Diakoniewerke (VfD) statt. Auf der Tagung wurde das in der SELK beheimatete Gubener Naëmi-Wilke-Stift als Mitglied in den VfD aufgenommen. Der VfD schaut als Zusammenschluss diakonischer Einrichtungen einiger Freikirchen auf eine mehr als 40-jährige Geschichte zurück. Nach einer Satzungsänderung wurde nun auch Einrichtungen weiterer Kirchen die Mitgliedschaft ermöglicht. Foto: Schwarzwälder Kirschtorte durfte nicht fehlen.

Vorträge zur Sasse-Preis-Verleihung

CoverMit dem neu erschienen Heft 3−4/2018 von „Lutherische Theologie und Kirche“ wird Prof. Dr. Christian Neddens Mitherausgeber der Zeitschrift der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK. Er und sein Herausgeber- und Lehrstuhlvorgänger Dr. Werner Klän sind mit Beiträgen vertreten, ebenso die LThH-Professoren Dr. Christoph Barnbrock und Dr. Gilberto da Silva. Laudatio und Dank zur Sasse-Preis-Verleihung stammen von den Professoren Dr. Johannes Schilling (Kiel) und Dr. Johann Anselm Steiger (Hamburg).

JuMiG Berlin-Brandenburg geht online

LogoSeit Neuestem ist das Jugend-Mitarbeiter-Gremium (JuMiG) des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg der SELK mit einer Website präsent. Dort ist es in Zukunft möglich, sich über die Jugendveranstaltungen zu informieren, sich online anzumelden sowie Fotos von vergangenen Veranstaltungen anzusehen. Das JuMiG will sich dadurch effektiver organisieren und sich gegenüber Jugendlichen und Interessierten attraktiver präsentieren. Weitere Infos dazu unter www.jumigbb.de

Barnbrock-Titel ökumenisch unterwegs

ZuckerUm das Thema Predigt geht es vom 18. bis zum 21. März in der verpflichtenden Fortbildung für gut 250 Pastorinnen und Pastoren im Bund Freier evangelischer Gemeinden Deutschland KdöR. Ihren Pausenkaffee oder -tee können sie mit Werbezucker für „Hörbuch. Eine Entdeckungsreise für Predigthörerinnen und Predigthörer“ von Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Lutherische Theologischen Hochschule Oberursel der SELK) süßen. Dieses Buch, erschienen im SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht, gehört zum Buchangebot der Tagung.

Einführung von Stefan Süß in Kindergarten-Trägervorstand

ZehlendorfAm 17. März wurde Pfarrer i.R. Stefan Süß (Guben) durch Pfarrer Markus Büttner als Mitglied des Trägervorstands des Kindergartens St. Marien der Mariengemeinde Berlin-Zehlendorf der SELK eingeführt. Süß war im aktiven Dienst als Rektor des in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stiftes in Guben und als Geschäftsführer des zum Stift zugehörenden Kindergartens tätig. Ein Empfang schloss sich dem Gottesdienst an. Gemeindepfarrer Büttner zeigte sich dankbar, dass „solche diakonische Kapazität“ künftig im Trägervorstand mitwirkt.

Buchlesung in Döbbrick

BuchZu einer Lesung lädt die Petrus-Gemeinde Cottbus-Döbbrick Cottbus-Döbbrick im Rahmen ihres Veranstaltungsformates „Petrus-Treff“ für den 20. März (19.30 Uhr) ein. Michael Max liest aus dem Buch „Ein Licht in dunkler Zeit“, mit dem er Aufzeichnungen seines Vaters, des Pfarrers Dieter Max, herausgegeben hat. Das Buch „Ein Licht in dunkler Zeit“ beschreibt die Entwicklung eines Hitlerjungen und überzeugten Nationalsozialisten hin zum christlichen Glauben und den Kampf gegen die Ungerechtigkeiten des sozialistischen Systems in Cottbus.

Kirchenleitung und Superintendenten

BleckmarDie Kirchenleitung und die Superintendenten der SELK führten vom 14. bis zum 16. März ihre Frühjahrstagung im Tagungszentrum der Lutherischen Kirchenmissionn der SELK in Bleckmar durch. Personalfragen, Beschlüsse zum Stellenplan und Verabredungen zur Förderung der Predigtarbeit in der SELK gehörten ebenso zum Programm wie die Verabschiedung diverser Anträge an die 14. Kirchensynode, Änderungen verschiedener kirchlicher Ordnungen betreffend. Die Kirchensynode tagt im Mai in Bad Emstal-Balhorn.

Bericht aus der Kommission „Supervision und Beratung“

Manfred HolstAuf der Frühjahrstagung der Kirchenleitung und der Superintendenten der SELK vom 14. bis zum 16. März in Bleckmar berichtete Superintendent Manfred Holst (Marburg) aus der Arbeit der SELK-Kommission für Supervision und Beratung. Eine Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des Jubiläums „50 Jahre SELK“ (2022) wurde gebildet. Über den Stand der Vorbereitungen der 14. Kirchensynode der SELK im Mai in Balhorn wurde informiert. Auch Überlegungen zur Zukunft der Lutherischen Kirchentage der SELK standen auf dem Programm.

Coelestina Junker verabschiedet

GubenDie Medizinische Einrichtungsgesellschaft mbH am Gubener Naëmi-Wilke-Stift (NWS), der größten diakonischen Einrichtung in der SELK, verabschiedete am 14. März Dipl. med. Coelestina Junker (im Foto mit NWS-Rektor Pfarrer Markus Müller [links] und NWS-Verwaltungsdirektor Gottfried Hain [rechts]) in den Ruhestand. 34 Jahre war die engagierte Ärztin als Chirurgin und in den letzten Jahren auch als Osteopathin in Guben tätig. Mit ihrem Mann Wilfried, der viele Jahre technischer Leiter des NWS war, wird sie nach Klitten ziehen.

Jorg Christian Salzmann in Melsungen

SalzmannAm 13. März referierte Prof. Dr. Jorg Christian Salzmann (Archivfoto) von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK beim „Ökumenischen Arbeitskreis der christlichen Kirchen Melsungens“ zum Thema „‘Ein ruhiges und stilles Leben führen‘? Politik und Religion nach dem Neuen Testament“. Die Veranstaltung war der zweite Abend einer Vortragsreihe zum Thema „Zukunft der Demokratie – christliche Verantwortung im Zeitalter des Populismus“.

Starke Frauen im Landkreis Waldeck-Frankenberg

KorbachAm Weltfrauentag, 8. März, startete eine Wander-Ausstellung im Wolfgang-Bonhage-Museum in Korbach zum Thema „Starke Frauen im Landkreis Waldeck-Frankenberg“. An der Erarbeitung dieser Ausstellung war das Diakonissenwerk Korbach e.V. in der SELK beteiligt. 30 Frauen aus dem Zeitraum vom 16. bis zum 21. Jahrhundert werden vorgestellt, aus dem Bereich der SELK die Diakonissen Elisabeth Lötzer (1907–1996) und Annemarie Burgfeld (1915–1998).

Amt für Gemeindedienst tagte

AfGDas Amt für Gemeindedienst tagte am 13. März im Kirchenbüro. Dabei wurde schwerpunktmäßig über den Aufbau einer grundlegend neu gestalteten Materialbörse im Internet beraten. Angebote zur Würdigung Ehrenamtlicher wurden zur zeitnahen Veröffentlichung freigegeben. Die lange vergriffene SELK-Selbstvorstellung „Verlässliche Kirche durch klare Botschaft“ erscheint in Kürze in neuer Aufmachung als Neuauflage. Als mittelfristige Aufgabe wurde die Neuauflage der SELK-Deutschlandkarte in den Blick genommen.

Berlin-Brandenburg: Bezirkssynode tagte

Cordes - BrückmannAm 8./9. März tagte in Berlin die Synode des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg. Neben Berichten, Struktur- und Finanzfragen wurde das Thema „Kernaufgaben der Vakanzvertretung und Zuarbeit der Gemeinde in der Vakanzzeit“ behandelt. Aus dem Bezirksbeirat schieden Gudrun Cordes (im Bild mit Superintendent Peter Brückmann) und Pfarrer Bernd Albrecht aus. Pfarrer Hinrich Brandt wurde in den Bezirksbeirat gewählt, die zweite vakant gewordene Stelle nimmt zunächst Dr. Wilhelm Hollenstein als stellvertretendes Mitglied wahr.

Kirchenleitung und Superintendenten in Bleckmar

MissionshausVom 14. bis zum 16. März treffen sich die Kirchenleitung und die Superintendenten der SELK zu ihrer Frühjahrstagung im Tagungszentrum der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Bleckmar (Kreis Celle). Personalfragen, Anträge zum Stellenplan und Überlegungen zur Pfarrerfortbildung auf dem Gebiet der Predigtarbeit stehen ebenso auf dem Programm wie Vorbereitungen auf die 14. Kirchensynode, die im Mai in Bad Emstal-Balhorn stattfinden soll und für die diverse Anträge auf Ordnungsänderungen auf den Weg zu bringen sind.

Zweites Examen bestanden

ExamenDie Vikare Simon Volkmar (Düsseldorf | Foto: 3. von links) und Diedrich Vorberg (Görlitz | 3. von rechts) haben am 12. März in Hermannsburg vor der Theologischen Prüfungskommission für das Zweite Theologische Examen in der SELK das Zweite Theologische Examen bestanden; weiter im Bild von links: die Kommissionsmitglieder Pfarrer Hans-Heinrich Heine, Leiter des Praktisch-Theologischen Seminars, Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen, Prof. Dr. Jorg Christian Salzmann, Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. und Prof. Dr. Christoph Barnbrock.

Lüder Wilkens wird 80

WilkensPfarrer i.R. Lüder Wilkens (Berlin) wird am 16. März 80 Jahre alt. Der im niedersächsischen Wehden geborene Theologe war als Pfarrer in den Pfarrbezirken Berge-Unshausen, Korbach, Berlin-Neukölln und Groß Oesingen der SELK tätig. Seinen Ruhestand verlebt der verwitwete Seelsorger mit seiner jetzigen Ehefrau Regina, geborene Lorenz, in Berlin, wo er der Zehlendorfer St. Mariengemeinde angehört. Im Ruhestand gründete Wilkens den Sola-Gratia-Verlag, der bekenntnisgebundene lutherische Literatur veröffentlicht.

Amt für Kirchenmusik tagte

KirchenmusikAm 11. März führte das Amt für Kirchenmusik der SELK unter der Leitung von Pfarrer Edmund Hohls (Berlin) seine Jahrestagung in Hannover durch. Berichte aus der Kirchenmusik in den Regionen sowie aus den kirchenmusikalischen Gremien und Arbeitsgruppen der Gesamtkirche, die Planung der Allgemeinen KirchenmusikTage 2020 in Magdeburg sowie Finanzfragen standen auf dem Programm. Ein ausführliches Rundgespräch war der Frage „Wie sichern wir die Zukunft unserer Chöre?“ gewidmet.

Mallorca-Freizeit mit Lienhard Krüger

MallorcaAuf einer kürzlich durchgeführten SELK-Mallorca-Freizeit mit SELK-Pfarrer i.R. Lienhard Krüger (Lübeck) beschäftigte sich die Gruppe mit Philipp Melanchthon, einer der Hauptpersonen der lutherischen Reformation. Im Freizeitangebot fuhren einige Teilnehmende Fahrrad, andere wanderten. Mit dem Auto wurden verschiedene Sehenswürdigkeiten angesteuert. Höhepunkte waren der Hafen von Cala Figuera und ein Orgelkonzert in Alaro. „Ein schönes, gemeindeübergreifendes Gruppengefühl entstand“, so eine Teilnehmerin.

Erzbischof Vanags zu Gast in Berlin-Zehlendorf

Büttner - VanagsErzbischof Janis Vanags (Foto: links) von der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands, einer SELK-Partnerkirche, besuchte am 10. März die Mariengemeinde Berlin-Zehlendorf der SELK. Vanags hatte zuvor an der Verabschiedung des Landesbischofs und Leitenden Bischofs der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands, Dr. Gerhard Ulrich (Schwerin), in den Ruhestand teilgenommen. Pfarrer Markus Büttner (rechts) überreichte Vanags im Gottesdienst als Zeichen der Verbundenheit ein goldenes Ansteckkreuz.

Neues Altarkreuz für St. Elisabeth Eltville

KruzifixMit Hilfe eines Schnitzers aus Südtirol konnte ein hölzernes Standkreuz der Kapelle St. Elisabeth in Eltville restauriert und am 10. März gottesdienstlich seiner Bestimmung übergeben werden. Es entspricht in Stil und Abmessungen dem in der Kapelle ursprünglich vorhandenen. „Wir freuen uns, dass wir damit die empfundene Lücke im Altaraufbau schließen und den Bezugspunkt des Raumes wiederherstellen konnten“, sagte SELK-Pfarrer Rudolf Spring vom Liturgiekreis „Venite adoremus“, der seit 2015 Gottesdienste in der Kapelle feiert.

Bezirkssynode Niedersachsen-Ost tagte

SynodeIn Gistenbeck tagte am 8./9. März die Synode des Kirchenbezirks Niedersachsen-Ost der SELK. Geprägt war die Synode von einer Bibelarbeit über Matthäus 8 („Der Hauptmann von Kapernaum“) und dem Austausch der Synodalen über Aspekte des Strukturprozesses. Pfarrer Matthias Forchheim wurde zum Jugendpfarrer gewählt, Dorina Scheidel als Jugendkoordinatorin bestätigt. Superintendent Bernhard Schütze gab den obligatorischen Jahresbericht. 2019 trägt der Kirchenbezirk 1.162.000 Euro zum Haushalt der SELK bei.

Tansanische Diözese mit ILC-Beobachterstatus

Makala - CollverEine Diözese der Evangelisch-Lutherische Kirche von Tansania wurde Ende Februar mit einem Beobachterstatus in den Internationalen Lutherischen Rat (ILC) aufgenommen, in dem weltweit lutherische Bekenntniskirchen zusammenarbeiten, unter anderem die SELK. Die südöstlich des Viktoriasees gelegene Diözese besteht in ihrer Kirche als Struktur mit eigenen Rechten und konnte sich so dem ILC anschließen. Das Bild zeigt den Bischof der Diözese, Emmanuel Makala, und ILC-Generalsekretär Pfarrer Dr. Albert Collver (St. Louis/USA).

Lutherischer Jugendkongress eröffnet

Jugendkongress 2019Auf Burg Ludwigstein (Witzenhausen) wurde am 8. März der 17. Lutherische Kongress für Jugendarbeit eröffnet. Die Fortbildungsveranstaltung des Jugendwerks der SELK steht in diesem Jahr unter dem Thema „Zweifel los! Zweifel zulassen, fühlen, bearbeiten“. Neben einem Vortrag, dem Angebot kreativer Zugänge und verschiedenen Workshops gehören Andachten und ein Gottesdienst zum Programm. Auch ein „Zauberhafter Abend“ sowie Zeiten für Begegnungen und Gespräche fehlen nicht. Der Kongress endet am Sonntag, 10. März.

Caspar David Friedrichs lutherische Wurzeln

NeddensDas Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München hatte im Rahmen der Vortragsreihe „Neue Forschungen zur Malerei der deutschen Romantik“ den Kunsthistoriker PD Dr. Christian Scholl (Hildesheim) und den Theologen Prof. Dr. Christian Neddens (Lutherische Theologische Hochschule Oberursel der SELK) eingeladen. Beide haben sich intensiv mit den Hintergründen der Frühromantik befasst. Am Aschermittwoch sprach Neddens nun unter dem Titel „Neubestimmte Wirklichkeit“ über die lutherischen Wurzeln bei Caspar David Friedrich.

Einsteiger-BJT in Stadthagen

StadthagenVom 1. bis zum 3. März trafen sich 35 Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie Jugendmitarbeiterinnen und Jugendmitarbeiter des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK bei strahlendem Sonnenschein zu den Einsteiger-BezirksJugendTagen (BJT) in Stadthagen. Thema des Wochenendes waren die Fragen „Wer bin ich? Und was kann ich?“. Die Teilnehmenden hörten in Andachten und Workshops Gottes Wort dazu und erlebten eine tolle Gemeinschaft beim Baden im Stadthagener Schwimmbad und auf Aktionsabenden.

Installation zum zerrissenen Tempelvorhang

WuppertalMichael Bracht, Pfarrer der SELK in Wuppertal, hat zum Passionsmotiv des zerrissenen Tempelvorhangs eine raumgreifende Installation geschaffen. Gezeigt wird die Installation während der diesjährigen Passions- und Fastenzeit in der Evangelischen Kirche in Meerbusch-Osterath, in der seit mehr als 15 Jahren die Aktion „Kunst in der Apsis“ ihren Platz hat. Die Vernissage beginnt am Sonntag, 10. März, um 18 Uhr. An der Orgel spielt Jürgen Gottmann (Wuppertal).

Aktion „7 Wochen mit“ eröffnet

HannoverAm 6. März wurde in der Aschermittwochsandacht der beiden SELK-Gemeinden Hannovers in der örtlichen Bethlehemskirche der SELK die gesamtkirchliche Aktion „7 Wochen mit“ offiziell eröffnet. Gemeindepfarrer Gottfried Heyn leitete die Andacht und hielt die Predigt. „7 Wochen mit“ ist eine ökumenisch ausgerichtete Aktion des Amtes für Gemeindedienst der SELK. Sie stellt keine Konkurrenz zu anderen Aktionen in der Passions- und Fastenzeit dar, sondern will den geistlichen Mehrwert der geprägten Zeit in den Vordergrund rücken.

Ehrendoktorwürde für Werner Klän

Werner KlänDas Concordia Seminar der Lutherischen Kirche–Missouri Synode (LCMS) in St. Louis, MO (USA), hat Dr. Werner Klän (Lübeck), emeritierter Professor für Systematische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK, die Verleihung des Grades eines honorary Doctor of Letters angetragen. Klän hat diese Ehrung mit Dankbarkeit angenommen. Die Verleihung der Ehrendoktorwürde ist für den 17. Mai in St. Louis geplant. Die LCMS und die SELK stehen in Kirchengemeinschaft.

Baufortschritt in München

MünchenDer Bau und die Gestaltung des neuen Kirch- und Gemeindezentrum der Trinitatisgemeinde der SELK in München schreiten gut voran. Das Foto zeigt von links das Pfarrhaus, die Kirche und das Gemeindehaus. An die Kirche schließt sich direkt der neue Gemeindesaal mit Zugang zur Kirche an. Zurzeit entstehen in einer Glasmalerei die bleiverglasten Kirchenfenster und in einer Kunstschmiede die sakralen Einrichtungen aus Bronze. Die Weihe des neuen Zentrums ist für den Himmelfahrtstag, 30. Mai, mit SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. geplant.

Workshop mit Johannes Dress in Groß Oesingen

Workshop„Unsere Gemeinde im Wandel“: Unter diesem Motto nahmen am 23. Februar über 40 Interessierte an einem Workshop im Gemeindesaal der Immanuelsgemeinde der SELK in Groß Oesingen teil. Unter der Leitung von Pfarrer i.R. Johannes Dress (Uelzen-Molzen) fand ein reger Austausch über die Zukunft der Gemeinde statt. Der Gedanke hinter dem Workshop war, Ideen dafür zu sammeln, wie man dem stetigen Rückgang der Anzahl an Gemeindegliedern und Gottesdienstbesucherinnen und -besuchern aktiv entgegenwirken kann.

SELK-Bischof bei Bekenntnisgemeinschaft Sachsens

Bischof VoigtZu einer Neubelebung des Beichtsakramentes in den Kirchen hat der Bischof der SELK, Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover | Archivfoto), aufgerufen. „Es ist sehr merkwürdig und traurig, dass wir gerade in der lutherischen Kirche die Beichte zu verlieren scheinen“, sagte er auf der Jahrestagung der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsens am 1. März in Moritzburg bei Dresden. Voigt sprach dort zum Thema „Lutherische Kirche, worauf es heute ankommt“. In der SELK werde die gemeinsame Beichte regelmäßig praktiziert.

Aus der Werkstatt eines Bibelwissenschaftlers

Achim BehrensAm 27. Februar war Prof. Dr. Achim Behrens, Lehrstuhlinhaber für Altes Testament an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK, zu Gast im Nachmittagstreff der Trinitatisgemeinde SELK in Frankfurt/Main. Behrens gab Einblicke in die Werkstatt eines Bibelwissenschaftlers. Gemeinsam lasen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die beiden biblischen Schöpfungsberichte aus 1. Mose 1 und 2 und machten mit dem Oberurseler Exegeten auch an diesen scheinbar so bekannten Texten noch neue Entdeckungen.

Wilhelm Rothfuchs verstorben

RothfuchsProf. i.R. Dr. Wilhelm Rothfuchs (Hermannsburg-Oldendorf) ist am 3. März im Alter von 84 Jahren verstorben. Der emeritierte Pfarrer der SELK war in den Pfarrbezirken Berge-Unshausen und Hermannsburg (Kleine Kreuzgemeinde) tätig und leitete nebenamtlich das Praktisch-Theologische Seminar der SELK, ehe er 1989 Professor für Praktische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule in Oberursel wurde. Rothfuchs hinterlässt seine Frau Erna, geborene Meyer. Aus der Ehe sind sechs Kinder hervorgegangen.

Mitarbeitertag in Hamburg

BarnbrockZum Kirchenbezirks-Mitarbeitertag des Kirchenbezirks Niedersachsen-Ost der SELK am 23. März in den Räumen der Zionsgemeinde in Hamburg wird Prof. Dr. Christoph Barnbrock von der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK als Referent erwartet. Die Veranstaltung bietet drei Themen: 1. LThH. Welche Aufgaben hat sie in der SELK? | 2. Lutherbibel 2017 oder Lutherbibel 1984. Welche ist besser für den Gottesdienst und die tägliche Andacht? | 3. Andacht selber machen. Tipps und Anleitungen zum Gestalten.

Pastoralkolleg in Bleckmar

PastoralkollegEnde Februar ließen sich im Missionshaus in Bergen-Bleckmar knapp 20 Pfarrer der SELK im Rahmen des Pastoralkollegs für drei Tage zum Thema „Als Pfarrer in Zeiten von Strukturreformen gesund arbeiten“ fortbilden. Es referierten SELK-Superintendent Markus Nietzke (Hermannsburg) und Pfarrer Andreas Rohnke M.A. (2. v. rechts) aus der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Das Pastoralkolleg der SELK wird von und Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Oberursel) und Kirchenrat Michael Schätzel (Hannover) koordiniert und geleitet.

Schnupperwoche beim Ostinato-Chor

OstinatoDas in der Region Ost der SELK beheimatete Vokalensemble Ostinato veranstaltet eine Schnupperwoche: Vom 7. bis zum 14. Juli sind Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren eingeladen, mit dem Vokalensemble, dem zurzeit rund 40 Sängerinnen und Sänger angehören, acht Tage in Jabel (Brandenburg) zu verbringen. Neben dem Musizieren wird ein vielfältiges Freizeitprogramm geboten. Der Teilnahmebetrag beläuft sich auf 60 Euro. Info und Anmeldung: Chorleiter Kantor Georg Mogwitz, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Tagung zum Tersteegen-Gedenken

Tersteegen-TagungAnlässlich des 250. Todestages von Gerhard Tersteegen (1697–1769) veranstaltet der Verein für Freikirchenforschung am 6./7. April in Mülheim (Ruhr) eine wissenschaftliche Tagung („Zeitgenössische Beziehungen und freikirchliche Rezeption“). Die Lutherische Theologische Hochschule Oberursel der SELK ist daran mit Prof. Dr. Gilberto da Silva als Beiratsmitglied des Vereins und mit Prof. Dr. Christoph Barnbrock als Referent („Geliebt und verachtet. Die Rezeption Tersteegens im konfessionellen Luthertum“) beteiligt.

Schlager-Abend bei SELK in Soltau

SoltauEine locker-heitere Stimmung erfüllte kürzlich beim Konzert in der Reihe „Zehnter in Zion“ der Zionsgemeinde Soltau der SELK den dicht besetzten Gemeindesaal. Gottfried Meyer (Bariton) und Burkhard Schmidt (Klavier und Moderation) begeisterten das Publikum mit Schlagern aus den 1920er bis 1970er Jahren, passend dazu standen die Stühle locker verteilt um kleine Tische und am Eingang der Tresen mit Getränken. Die Kritikerin der örtlichen Böhme-Zeitung urteilte, es sei ein rundum gelungenes Konzert gewesen.

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)