SELK-Aktuell

Singen im Gertrudenstift

GertrudenstiftAm Montag, 24. Juli, besucht SELK-Kantorin Nadine Vollmar (Niedenstein-Wichdorf) mit sangesfreudigen Kirchgliedern aus Gemeinden der Region wieder das Altenpflegeheim des in der SELK beheimateten Gertrudenstiftes in Baunatal-Großenritte. Von 14.30 Uhr bis 16 Uhr gibt es in allen vier Wohnbereichen des Heimes das beliebte „Singen im Gertrudenstift“ (Archivfoto). Kantorin Vollmar freut sich auf viele Sängerinnen und Sänger. Gesungen werden einfache Choräle und Volkslieder.

Konzert in Blasheim

BlasheimEin Konzert aus Anlass des Gedenkens ihrer Orgelweihe vor 60 Jahren bot die Petrusgemeinde Blasheim der SELK am 15. Juli in ihrer Kirche – ein Abend mit Musik von Pop bis Klassik. Beteiligt waren Martin Gütebier an der Orgel und die Blechbläser der gastgebenden Gemeinde unter der Leitung von Dirk Niedermeier. Unterstützt von Susanne Quellmalz (Klavier), Christoph Bensch (Bass) und Marcel Reitmayer (Schlagzeug) sang der Chor der Dreieinigkeitsgemeinde Rabber (Leitung: Superintendent Bernd Reitmayer) Songs zur Jahreslosung.

Heideblütenfest mit Vorabendgottesdienst

Benjamin WroblewskiAm Sonntag, 20. August, findet in diesem Jahr das traditionelle Heideblütenfest in Amelinghausen statt. Die örtliche Pella-Gemeinde der SELK ist dann wieder mit ihrem Straßencafé am Gemeindehaus vertreten. Am Vorabend – Samstag, 19. August, – findet in der Pella-Kirche ein musikalischer Gottesdienst unter dem Motto „‘Wo man singt …‘“ statt. Den Gottesdienst leitet Superintendent Eckhard Kläs, für schwungvolle Musik sorgt Benjamin Wroblewski (Foto). Beginn: 19 Uhr.

Kinder-Musik-Tage und Gemeindefest

WiddershausenAuf dem Gelände der St. Thomas-Gemeinde Widdershausen der SELK wurde am 16. Juli aus mehreren Gründen gefeiert. Der Gottesdienst bildete den Abschluss der Kinder-Musik-Tage, die am 13. Juli mit 30 Kindern aus den Gemeinden des SELK-Pfarrbezirks Widdershausen/Obersuhl und von außerhalb der Gemeinden begonnen hatte. Nach dem Gottesdienst konnte sodann ein neues Spielgerät auf dem Kirchhof offiziell eingeweiht werden. Und schließlich wurde an diesem Sonntag auch das Gemeindefest gefeiert.

Zuckertütenfest am Naëmi-Wilke-Stift

GubenDen Abschluss ihrer Kindergartenzeit begingen 17 Kinder der Fuchsgruppe des Kindergartens im in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stift in Guben mit dem Zuckertütenfest. Sie sind nun Schulkinder. Rechtsanwalt Ralf Geßler (hinten im Bild: links neben Stiftsrektor Pastor Stefan Süß) überreichte einen Scheck über 1.234,56 Euro. Geßner dankte für die schöne Kindergartenzeit seiner beiden Kinder, durch die die Familie zehn Jahre lang mit dem Kindergarten verbunden war. Mit den Mitteln sollen neue Spielgeräte angeschafft werden.

Arbeit unter Flüchtlingen

HannoverIn mehreren Gemeinden des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK gibt es eine kirchliche Arbeit unter Flüchtlingen. Auf Initiative des Pfarrkonvents findet am Mittwoch, 30. August, für Interessierte ein „Gesprächsabend und Erfahrungsaustausch zur Iranerarbeit“ in den Räumen der St. Petri-Gemeinde der SELK in Hannover statt. Beginn: 19 Uhr. Das Treffen soll dem Abgleich von Erfahrungen dienen und mögliche Synergie- und Vernetzungsmöglichkeiten aufzeigen. Info und Anmeldung: Pfarrer Michael Hüstebeck, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kinderrüste in Weigersdorf

WeigersdorfUnter dem Thema „Kleiner Mann ganz groß – Gott macht David stark“ fand vom 12. bis zum 16. Juli in den Räumen der St. Trinitatisgemeinde der SELK in Weigersdorf eine Kinderrüste statt. Die Pfarrer Stefan Dittmer (Dresden) und Benjamin Rehr (Weigersdorf) und ihr Team behandelten mit 21 Kindern aus Weigersdorf und Dresden drei biblische Geschichten über den König David. In den Gruppeneinheiten wurde ein drei Meter großer Goliath gebastelt, der dann im Gottesdienst niedergestreckt wurde. Dazu wurde ein kleines Musical aufgeführt.

PotJa, die zweite!

PotsdamZum zweiten Mal fand jetzt ein Kinderwochenende mit Kindern aus den Gemeinden Potsdam und Jabel („PotJa“) der SELK statt. Es kamen 22 Kinder aus den Gemeinden, aber auch Freunde aus Schule und Nachbarschaft zusammen. Geleitet wurde das Wochenende wieder von den Ehepaaren Claudia und Sebastian Mende aus Potsdam und Ulrike und Rolf Pietrusky aus der Gemeinde Jabel. Die Kinder hörten, wie Gott den Saulus „umkrempelte“ und zu seinem Werkzeug machte. Mit Werkzeugen stellten die Kinder Stullenbrettchen selbst her.

Herausgeberschaft „Lesepredigten“ verlängert

Andreas SchwarzDie Kirchenleitung der SELK hat Pfarrer Andreas Schwarz (Pforzheim) von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Baden mit Wirkung vom Anfang des Kirchenjahres 2017/2018 an für weitere sechs Jahre zum Herausgeber der Lesepredigten der SELK ernannt. Schwarz hat zugesagt, weiterhin als Herausgeber zu fungieren. Der 58-jährige Theologe ist aus der SELK hervorgegangen und 2001 in deren badische Schwesterkirche gewechselt. Die Lesepredigten erscheinen in gedruckter Form in vier Heften pro Jahr und sind auch im Internet abrufbar.

Corpus-Christi-Treffen in Halle

Esko MurtoVom 17. bis zum 21. Juli findet in Halle/Saale das internationale lutherische Jugendtreffen „Corpus Christi“ unter maßgeblicher Beteiligung aus dem Bereich der SELK statt. Insgesamt nehmen 220 Junge Erwachsene aus 15 Ländern aus Europa, Asien, Afrika und Nordamerika teil; die größte Gruppe mit etwa 60 Personen kommt dabei aus Deutschland. Dr. Esko Murto, Professor für Systematische Theologie am Concordia Lutheran Theological Seminary in St. Catherines / Kanada (im Bild, ursprünglich Finnland), referiert zum Thema “Christ alone“.

Datenschutzbeauftragung verlängert

Jörg AckermannDie Kirchenleitung der SELK hat Pfarrer Jörg Ackermann (Scharnebeck) über den 31. August 2017 hinaus für weitere sechs Jahre zum Datenschutzbeauftragten der SELK ernannt, nachdem dieser seine Bereitschaft erklärt hatte, für diesen Arbeitsbereich weiterhin nebenamtlich zur Verfügung zu stehen. „Der Datenschutzbeauftragte wacht über die Einhaltung der Bestimmungen über den Datenschutz“, heißt es in der SELK-Richtlinie über den Datenschutz: „Zu diesem Zweck kann er Empfehlungen zur Verbesserung des Datenschutzes geben.“

Ausbildungsgang zur Pflegekraft

AusbildungIn nur einem Jahr kann man an der staatlich anerkannten Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe im in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stift den Pflegefachberuf erlernen, der mit einer staatlichen Berufsanerkennung durch das Land Brandenburg endet. In 600 Stunden Theorie und 1000 Stunden Praxis in stationärer und ambulanter Pflege sowie in der Altenpflege erfolgt eine praxisnahe Ausbildung. Der nächste Ausbildungsgang beginnt am 1. Oktober. Bewerbungen sind noch möglich. (Archivfoto: Ausbildungsklasse)

Verspätet, aber hochaktuell

HeftVerspätet, thematisch hochaktuell: Im jetzt erschienenen Heft 4/2016 von „Lutherische Theologie und Kirche“ der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK schreiben drei Professoren der LThH: Dr. Gilberto da Silva (Rechtfertigung als Beichte und Absolution), Dr. Werner Klän (Reformationsjubiläen und Kulturprägungen des Luthertums), Dr. Christoph Barnbrock (Die Agenden der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in den Spannungsfeldern von Dogmatik und Liturgie sowie Freiheit und Verbindlichkeit).

Ulrich Gotthard Schneider wird 80

SchneiderSuperintendent i.R. Ulrich Gotthard Schneider (Witten) wird am 20. Juli 80 Jahre alt. Der in Hagen/Westfalen geborene Theologe und Kirchenmusiker war von 1968 bis 2002 Pfarrer der Kreuzgemeinde der SELK in Witten. Übergemeindlich hat er sich unter anderem langjährig als Leiter von Orff-Musik-Freizeiten für Kinder und Jugendliche engagiert. Von 1996 bis 2002 war er Superintendent des Kirchenbezirks Westfalen. Er ist verheiratet mit seiner Frau Christa, geborene Schlosser. Aus der Ehe sind fünf Kinder hervorgegangen.

Amt für Gemeindedienst tagte

AfGEine Vielzahl von Themen hatte das Amt für Gemeindedienst der SELK unter dem Vorsitz von Pfarrer Stefan Dittmer (Dresden) auf seiner Sitzung am 11. Juli in Hannover zu bearbeiten. Überlegungen zu Möglichkeiten der Würdigung Ehrenamtlicher wurden angestellt, an drei Faltblättern konnte die Endredaktion erfolgen und über neue SELK-Autoaufkleber entschieden werden. Die AfG-Homepage wird neu gestaltet. Das Team konnte erste Eindrücke gewinnen. Die Arbeiten an der Materialsammlung zur Jahreslosung 2018 laufen zurzeit.

Radevormwald: Sommerfest „Hallo Luther“

ThesenanschlagDie Martini-Gemeinde Radevormwald der SELK feierte am 9. Juli ihr Sommerfest „Hallo Luther! Martini-Gemeinde feiert 500 Jahre Reformation“. Nach dem Gottesdienst, in dem an sechs Stationen Szenen mit Martin Luther auf Tischen nachzubauen waren, öffneten 15 Kreativstationen, darunter Drucke am Nachbau einer Gutenberg-Buchdruckpresse, eine Foto-Box für Bilder mir der Lutherfigur. Tintenfasswerden, Thesenanschläge und eine Apfelbäumchen-Pflanzung. 100 Lutherrose-Luftballons wurden in den Himmel geschickt.

Luther-Film bei der Lutherischen Stunde

DVDNeu und bei der der SELK nahestehenden Medienmission Lutherische Stunde (LS) erhältlich ist anlässlich des Reformationsgedenkjahres die DVD „Ein Mann mit Namen Martin“. Die deutsche Tonfassung dieses von der International Lutheran Laymens League produzierten Dokumentarfilms (5 Teile, Laufzeit insgesamt 1 Stunde, 23 Minuten) erstellte SELK-Pfarrer i.R. Helmut Poppe. Die LS hat die vertraglichen Voraussetzungen geschaffen, dass der Film in Gemeinden in Unterrichten, Kreisen oder auf Festen unentgeltlich vorgeführt werden darf.

Unterricht in Brasilien

BrasilienAm 14. Juli endete der einwöchige Gast-Unterricht von Prof. Dr. Werner Klän (Foto: vorne, rechts) von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK am Concordia-Seminar der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Brasilien in São Leopoldo. In 40 Unterrichtsstunden lehrte Klän in der Post-Graduate-Klasse (Magister-Studiengang) am Seminar der SELK-Schwesterkirche zur Lehre von der Kirche. Neben der Behandlung reformatorischer Texte wurde auch Literatur aus der jüngeren Vergangenheit und Gegenwart behandelt.

Bericht von der Afrikareise

roger ZiegerLKM-Missionsdirektor Roger Zieger berichtete auf dem Missionsfest der Lutherischen Kirchenmission der SELK am 9. Juli in Bleckmar von seiner Afrikareise, der er von April bis Juni durchgeführt hat. Dabei hat er die Missionsprojekte der LKM besucht, afrikanische Bischöfe in Kenia getroffen und zwei Wochen in Mosambik verbracht, wo er den Pastorennachwuchs der neu entstandenen lutherischen Kirche – Christliche Concordia-Kirche von Mosambik – unterrichtete. Diese Kirche hat ausschließlich ehrenamtliche Pastoren.

Kommentar zum G20-Gipfel

Logo G20Aktuell zum G20-Gipfel 2017 in Hamburg hat SELK-Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) von der der SELK nahestehenden Medienmission Lutherische Stunde in dieser Woche einen Kommentar verfasst und gesprochen, der seit gestern auf der Startseite www.lutherischestunde.de angehört werden kann und der in den kommenden Tagen einige Male über den Äther bei den Radiosendern Radio700 und Radio HCJB-Deutschland laufen wird.

Gospel-Sommerkonzert in Bad Schwartau

Spirit of JoyDer in der Bad Schwartauer Martin-Luther-Gemeinde der SELK beheimatete Gospelchor „Spirit of Joy“ lädt ein zum Sommerkonzert: Es beginnt am Samstag, 15. Juli, um 19 Uhr in der Martin-Luther-Kirche. Unter der Leitung von Kantor Nathanael Kläs bringt der 40-köpfige Chor – zusammen mit seiner Band sowie zahlreichen Solostimmen – ganz unterschiedlich geprägte Songs zu Gehör. Gemeindepastor Klaus Bergmann – selbst Gospelsänger – führt durch das Konzert. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

300 Gäste beim Missionsfest

TepperEtwa 300 Gäste sind am 9. Juli zum Missionsfest der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK nach Bleckmar gekommen. Das Fest fand auf dem Gelände des Missionshauses und in der benachbarten St. Johannis-Kirche statt. Es stand auch im Zeichen des Jubiläums „125 Jahre LKM“. Als Festprediger wirkte SELK-Pfarrer i.R. Richard Tepper (Foto) mit. Der Amerikaner und Jude Steve Cohen, Gründer des Missionswerks „Apple of His Eye Mission“, berichtete von seiner Hinwendung zu Jesus Christus und aus seiner Arbeit.

Missionar Beneke zu Gast in Bleckmar

BenekeAuf dem Missionsfest der Lutherischen Kirchenmission der SELK am 9. Juli in Bleckmar berichtete LKM-Missionar Thomas Beneke über die missionarisch-diakonische Arbeit in der Luthergemeinde Newcastle. Über das Hilfsprojekt „St. Martin´s Village“, das sich um verlassene Kleinkinder und Säuglinge kümmert, seien vielfältige Verbindungen zu externen Helfenden entstanden. Auch dadurch sei die kleine Gemeinde – knapp 60 Glieder – inzwischen recht bekannt und erfahre viel Anerkennung für ihre Arbeit.

Gisela Gratz verstorben

Gisela GratzIm Alter von 69 Jahren ist am 10. Juli in Ottweiler-Fürth Gisela Gratz verstorben. Sie war die Ehefrau des SELK-Superintendenten i.R. Wolfgang Gratz, mit dem sie zunächst in Bochum lebte, wo Wolfgang Gratz Pfarrer an der Epiphanias-Gemeinde war, ehe er 1991 eine Berufung der Gemeinde in Ottweiler-Fürth annahm und die Familie dorthin zog. Im Ruhestand verblieb das Ehepaar in dem saarländischen Ort im Ostertal. Aus der Ehe sind zwei Kinder hervorgegangen.

Voices-of-hope-Konzert in Hamburg

Voices of HopeAm Samstag, 15. Juli, gibt der Gospelchor der Hamburger SELK-Gemeinden, „Voices of hope“, ein Konzert in der Zionskirche der SELK in Hamburg. Das Programm wurde von den Sängerinnen und Sängern des Chores gemeinsam zusammengestellt – es bringt neben einigen Neueinstudierungen auch die „Highlights“ der vergangenen vier Jahre zu Gehör. Solange besteht der Chor inzwischen. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Das Konzert ist auch ein Dank an die, „die den Chor in seinen ‚Kinderjahren‘ auf vielfältige Weise unterstützt haben“, heißt es.

Transkribierter Text veröffentlicht

BartmußIn Nummer 21 des Journal of Namibian Studies wurde jetzt eine Arbeit von SELK-Pfarrer i.R. Hartmut Bartmuß veröffentlicht. Bartmuß hat ehrenamtlich das 1905/1906 im heutigen Namibia geschriebene Tagebuch des Sanitätsunteroffiziers Heinrich Geisel von der Kaiserlichen Schutztruppe für das damalige Deutsch-Südwestafrika transkribiert. Die Einträge in Sütterlin gewähren Einblicke in das kriegerische Zeitgeschehen. Wissenschaftliche Einrichtungen in Namibia haben Bartmuß Lokalhinweise und Spezialkarten zur Verfügung gestellt.

„Reformation und Musik“

Familie LutherDer ökumenische Stadtkonvent Guben, der Zusammenschluss aller christlichen Kirchen der Stadt, hat anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 eine Vortragsreihe zur Wirkungsgeschichte der Reformation initiiert. Am Montag, 17. Juli, um 19 Uhr referiert SELK-Kantor Georg Mogwitz (Leipzig) in dieser Reihe über „Reformation und Musik“. Im Anschluss sind Begegnungen bei einem Imbiss und Getränken möglich. Die Veranstaltung findet in der Kirche Des Guten Hirten (SELK) statt. Bild: Luther musizierend im Kreis seiner Familie.

Kurt-Günter Tiedemann wird 75

TiedemannSELK-Pfarrer i.R. Kurt-Günter Tiedemann (Tarmstedt) wird am 13. Juli 75 Jahre alt. Tiedemann war Missionar der Lutherischen Kirchenmission (Bleckmarer Mission) der SELK in Südafrika und anschließend Pfarrer im Pfarrbezirk Saarbrücken. Von Deutschland aus hat er für die kirchliche Arbeit in Südafrika Predigtbände in Zulu zusammengestellt und herausgegeben. Tiedemann ist verheiratet mit seiner Frau Rike, geborene Drewes. Aus der Ehe sind vier Kinder hervorgegangen.

Buchgewinne bei LKM-Jubiläum

Bleckmar„147 Murmeln fast richtig geraten! Buchgewinn Fest 125 Jahre #LutherischeKirchenMission“ hieß es im Tweet von SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht, nachdem Pfarrer Martin Benhöfer von der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK die vier Gewinner und die Zahl der Murmeln bekannt gegeben hatte, die am 9. Juli während des Missionsfestes zum 125-jährigen Jubiläum der LKM geschätzt werden sollten. Das Buch „Kontinentalverschiebung des Glaubens“ von Lamin Sanneh, übersetzt mit Benhöfers Beratung, war einer der Gewinne.

„Humor hilft pflegen“

Gruppe24 Pflegedienstfachkräfte aus dem in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stift nahmen am 5. Juli in den Räumen des Stiftes an dem Seminar „Humor hilft pflegen“ mit Paul Kustermann, Clown, Coach, Trainer und Autor von „Humor in der Pflege“, und Ute von Koerber, Schauspielerin, Clown im Potsdamer Klinikclowns e.V., Lehrbeauftragte für Kommunikation sowie Ausbilderin für therapeutisches Zaubern, teil. Das Seminar ist ein Angebot der von Dr. Eckart von Hirschhausen gegründeten Stiftung „Humor hilft heilen“ (Archivfoto).

Bekenntnis in Gebärdensprache

TaufkerzenDie Dreieinigkeits-Gemeinde Berlin-Steglitz der SELK erlebte am 8. Juli Besonderes: Zwei gehörlose Taufbewerber sagten sich, übersetzt von einem farsisprachigen Gebärdensprachendolmetscher, in Gebärdensprache los vom Islam, bekannten ihren Glauben an den dreieinigen Gott und wurden getauft. Pfarrer Dr. Gottfried Martens D.D.: „Wie gut, dass es in unseren Gottesdiensten nicht nur etwas zu hören, sondern auch zu sehen, zu fühlen und zu schmecken gibt. Die Liturgie war schon ‚ganzheitlich‘, als dieses Wort noch gar nicht erfunden war!“

Hilfsgüter für Hoiniki

HilfsgütertransportWieder konnte ein Transport mit unterschiedlichsten Hilfsgütern durch den der SELK zugeordneten Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. nach Hoiniki im Süden von Weißrussland geschickt werden. Dabei konnten Wünsche, die im vergangenen Jahr der Delegation des Vorstandes mitgeteilt worden waren, erfüllt werden. Weitere Hilfsgüter können in den Sammelstellen des Vereins abgegeben werden, wie Horst Biemer und Altbischof Dr. Diethardt Roth vom Verein betonten.

Radioandachten von Jörg Ackermann

Jörg AckermannMit der biblischsten aller Sportarten, dem Laufen, befassen sich die Morgenandachten auf NDR Info und NDR Kultur in der Woche vom 10. bis zum 15. Juli. SELK-Pfarrer Jörg Ackermann (Scharnebeck/Lüneburg) verknüpft dabei biblische Geschichten, die mit dem Laufen zu tun haben mit eigenen Erlebnissen als Läufer. Gesendet werden die Morgenandachten auf NDR Info um 5.55 Uhr, auf NDR Kultur um 7.50 Uhr. Unter www.radiokirche.de sind sie auch im Podcast zu hören.

Taller Kinder-Bibel-Camp

TalleBeim Taller Kinder-Bibel-Camp am ersten Juli-Wochenende gingen 32 Kinder mit Martin Luther auf Entdeckertour. Der erzählte aus seinem Leben vor 500 Jahren. Die Kinder nähten ihre Verkleidung für das Rollenspiel, schrieben mit Tinte und Feder oder malten eine Lutherrose auf Stoff. Dazu gab es Suppe vom Feuer und Gegrilltes sowie eine Schnitzeljagd, Spiele, Lieder am Lagerfeuer und eine Nachtwanderung. Im Gottesdienst predigten und sangen die Kinder und Dr. Luther vom „SOLA GRATIA“: Allein aus Gnaden werden wir selig!

Bischof Voigt zu Gast in Wiesentheid

WiesentheidIm „Sommerprogramm zum Luther-Jubiläumsjahr“ der Evangelischen Kirchengemeinde Wiesentheid ist am Samstag, 15. Juli, SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) zu Gast. Der leitende Geistliche wird im Gottesdienst predigen (Beginn: 18.30 Uhr). Im Anschluss wird er einen Vortrag zum Gedenken an „500 Jahre lutherische Reformation“ halten und sein aktuelles – im SELK-Kooperationsverlag Edition Ruprecht (Göttingen) erschienenes – Buch „Luther zum Nachdenken. Ein Begleiter durch das Jahr“ vorstellen.

Werner Klän in São Leopoldo

Klän - LindenSeit dem 4. und noch bis zum 15. Juli nimmt Prof. Dr. Werner Klän von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK Vortrags- und Lehrtätigkeiten am Concordia-Seminar der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Brasilien, Schwesterkirche der SELK, in São Leopoldo (Rio Grande do Sul, Brasilien) wahr. Der Mitwirkung auf einem Symposium folgen Unterrichtstage mit Masterstudenten und Doktoranden über Themen der Ekklesiologie. Das Foto zeigt Klän (links) mit Prof. Dr. Gerson Linden vom gastgebenden Seminar.

Zukunftsweisende Entscheidung in Bonn

BonnDie St. Johannis-Gemeinde Köln-Bonn-Aachen der SELK ist, rechtlich gesehen, eine Gemeinde. Nach entsprechenden Vorläufen hat die Gemeindeversammlung am 2. Juli beschlossen, „das vom Vorstand im Dezember 2016 vorgestellte ‚Pfarrbezirksmodell‘, das die Eigenständigkeit der Gemeinden Bonn und Köln innerhalb eines Pfarrbezirkes beinhaltet, anzustreben.“ Künftig sollen in dem einen Pfarrbezirk zwei selbstständige Gemeinden bestehen. Der Standort Aachen war früher Predigtort und gilt jetzt als Seelsorgebezirk. Foto: Kirche in Bonn

Planungsänderungen bei Reformationsmusical

MusicalDie Berliner Projektgruppe des in der SELK einstudierten Reformationsmusicals „Der Hammer“ musste Planungsänderungen bei den Aufführungen vornehmen: Die in Leipzig vorgesehene Aufführung fällt aus. Eine Terminänderung musste erfolgen: Das von SELK-Pfarrer Matthias Krieser geschaffene Musical wird nun am Samstag, 9. September, in der St. Petri-Kirche in Dresden-Neustadt aufgeführt. Beginn: 19 Uhr. Eine weitere Aufführung folgt dann am 7. Oktober in der Domnotkirche in Fürstenwalde. Beginn: 19 Uhr. (Foto: Ursula Techel)

Kirche und Judentum: Seminar

BleckmarSeit dem 3. und noch bis zum 7. Juli findet in Bleckmar das Seminar „Unser Christuszeugnis für Israel“ statt. Das Seminar steht unter der Leitung des Beauftragten für „Kirche und Judentum“ der SELK, Pfarrer Andreas Volkmar (Bielefeld). Aus dem Bereich der Lutherischen Kirche–Missouri Synode, der US-amerikanischen Schwesterkirche der SELK, wirken die Theologen Steve Cohen und Dr. Bob Roegner mit. Zum Tagungsprogramm gehört der Besuch zweier Synagogen in Hamburg und in Hannover.

Hallo Luther!

RadevormwaldAm 9. Juli veranstaltet die Martini-Gemeinde der SELK in Radevormwald anlässlich des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ einen Gemeindetag, zu dem sie auch Gäste willkommen heißt. Unter dem Motto „Hallo Luther!“ startet dieser Tag um 10 Uhr mit einem Familiengottesdienst, ehe das Mittagessen folgt und 14 Spiel- und Kreativ-Stationen geöffnet sind. Im Mittelpunkt stehen eine Original-Gutenberg-Buchdruckpresse, mit der Bibeltexte selbst gedruckt werden können, und die Luftballonaktion „Wir schicken Luther in die Welt“.

Martin Luther als Paulus-Ausleger

Prof. SalzmannProfessor Dr. Jorg Christian Salzmann von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK war am 21. Juni zu Gast bei der christlichen Studentenverbindung Frankfurter Wingolf und hielt dort einen Vortrag über Martin Luther als Paulus-Ausleger. Es schloss sich eine lebendige Aussprache an, bei der unter anderem über die Folgen der Reformation, das Rechtfertigungsverständnis verschiedener Konfessionen und die besondere Stellung der SELK als konkordienlutherischer Kirche in Deutschland diskutiert wurde.

Hochschulfest in Oberursel

HochschulfestDie Lutherische Theologische Hochschule Oberursel der SELK feierte am 2. Juli ihr diesjähriges Hochschulfest, das mit einem Gottesdienst eröffnet wurde, in dem Rektor Prof. Dr. Christoph Barnbrock die Predigt hielt. Im Rahmen des Festes konnte die Mensa wieder in Betrieb genommen werden, nachdem ein Brandschaden eine umfassende Sanierung erforderlich gemacht hatte. Das Fest bot Gelegenheit zu Begegnungen und Gesprächen, Musik wurde geboten, bei einer Tombola gab es eine Fülle von Preisen zu gewinnen.

Johannes Schröter wird 70

Johannes SchröterAm 10. Juli wird SELK-Pfarrer i.R. Johannes Schröter (Süderlügum) 70 Jahre alt. Schröter, der langjährig in der Theologischen Kommission der SELK mitgearbeitet hat, war Pfarrer in den Pfarrbezirken Saarbrücken, Balhorn und Kiel. Nach wie vor übernimmt er Vertretungsgottesdienst und ist auch auf dem Gebiet der Kirchenmusik weiterhin aktiv. Der Jubilar ist verheiratet mit seiner Frau Ingeborg, geborene Strache. Aus der Ehe sind drei Kinder hervorgegangen.

JuFe-Vorfreude

JuFeAm 1. Juli kam das Vorbereitungsteam des diesjährigen Jugendfestivals (JuFe) der SELK in Kassel zu einer weiteren Vorbereitungssitzung zusammen. Dabei wurde auch eine Vorfreude-Kampagne initiiert. Das Team lädt zum Mitmachen ein: „Freut auch ihr euch schon auf das JuFe? Dann schickt eure Vorfreude-Fotos an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , sodass wir sie über unsere Verbreitungskanäle weiterverbreiten können – gerne auch mit einem kurzen Erklärungstext und euren Namen. Wir sind gespannt, wie die Vorfreude bei euch aussieht.“

Werner Klän referiert in Brasilien

Werner KlänDas Concordia-Seminar in São Leopoldo (Rio Grande do Sul, Brasilien) der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Brasilien, Schwesterkirche der SELK, veranstaltet vom 4. bis zum 7. Juli das Symposium „Lutherische Reformation – einst und heute“. Als Referent wirkt neben anderen SELK-Prof. Dr. Werner Klän (Oberursel) mit. Er referiert über „Die Aufgabe der Kirche – bei Luther und heute“. Vom 10. bis zum 15. Juli wird Klän am Concordia-Seminar mit Masterstudenten und Doktoranden über Themen der Ekklesiologie arbeiten.

Kirchenleitung tagte in Oberursel

OberurselDie Kirchenleitung der SELK tagte am 28./29. Juni in Oberursel. Ein Rückblick auf das Festwochenende zum Reformationsgedenken, die kritische Erörterung der „Ehe für alle“, die Beschäftigung mit der Geschäftsordnung der Kirchensynode und Planungen für die Sitzungen im Jahr 2018 gehörten ebenso zum Programm wie diverse Personalfragen, Strukturüberlegungen und eine Information über eine von der Lutherischen Kirche–Missouri Synode (USA) initiierte Vereinbarung über die zwischenkirchlichen Beziehungen zwischen ihr und der SELK.

SELK-Reformationsgedenken: Abschlussgottesdienste

Berlin-MitteZum Abschluss des Festwochenendes der SELK zum Reformationsgedenken fanden am 25. Juni in den Berliner SELK-Gemeinden Gottesdienste mit Predigern aus Schwesterkirchen der SELK statt. Der Präses der Lutherischen Kirche–Missouri Synode, Dr. Matthew Harrison (USA | im Bild als Prediger), feierte diesen Gottesdienst gemeinsam mit SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. in Berlin-Mitte. Auch in anderen Gemeinden wurden bundesweit Gottesdienste zum Reformationsgedenken gefeiert; dazu waren Arbeitshilfen verschickt worden.

Kinderbibelfreizeit in Groß Oesingen

Kinderbibelfreizeit129 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren kamen vom 22. bis zum 25. Juni in den Gemeinderäumen der Immanuelsgemeinde der SELK in Groß Oesingen und auf dem Gelände rund um die Kirche zusammen, um Geschichten von Jesus zu hören, zu beten, zu singen, zu basteln, zu spielen, Spaß miteinander zu haben und Gemeinschaft zu erleben. „Voll das Leben mit Jesus“ hieß das Motto der diesjährigen Kinderbibelfreizeit der Immanuelsgemeinde, die seit nunmehr 34 Jahren an den ersten Tagen der Sommerferien stattfindet.

Trinitäts-Seminar fortgesetzt

KrelingenUm das Leben und das Wirken von Jesus Christus ging es beim zweiten Teil des Trinitäts-Seminars „Gott der Sohn“ mit SELK-Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) am 23./24. Juni im Geistlichen Rüstzentrum in Krelingen. Während einige Teilnehmer des vorangegangenen Seminars verhindert waren, kamen neue dazu und vergrößerten die Runde. So wurde gemeinsam in der Bibel geschürft. Dadurch wurden viele – vermeintlich zur Genüge bekannte – Schilderungen mit ganz neuen Augen gesehen und interessante Aspekte entdeckt.

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)