SELK-Aktuell

Sebastian Anwand eingeführt

AnwandAm 23. April wurde Sebastian Anwand (Foto: Mitte) in Allendorf/Ulm durch Superintendent Michel Zettler (Neu-Isenburg | 2. von links) in das Pfarramt der dortigen St. Paulsgemeinde der SELK eingeführt. Es assistierten die Pfarrer Ernst Wolf (Limburg | rechts) und Carsten Voß (Verden/Aller | links). In dem von rund 230 Personen gefeierten Gottesdienst musizierten die Gemeindechöre, unterstützt von Muszierenden aus den Gemeinden Steeden und Gemünden. An der Orgel wirkte Kantorin Nadine Vollmar (Niedenstein-Wichdorf) mit. Foto: Lothar Rühl

Kirchenbezirkssängerfest Sachsen/Thüringen

ErfurtAm 23. April feierte der Kirchenbezirk Sachsen/Thüringen der SELK sein Sängerfest in Erfurt. Weit über 50 Sängerinnen und Sänger bereicherten den Gottesdienst der Christusgemeinde, in dem Ortspfarrer Harald Karpe predigte. Die musikalische Feierstunde am Nachmittag unter Leitung von Bezirkskantor Georg Mogwitz (Leipzig) stand unter dem Thema „Singt Halleluja – ein österlicher Lobgesang“. In den „Worten zum Thema“ erklärte Pfarrer Rudolf Pfitzinger (Magdeburg), dass das Singen der Gemeinde einstimme in den Lobgesang aller Engel und Erlösten vor dem Thron Gottes.

Eröffnungskonzert der Allgemeinen Kirchenmusiktage

Bruchholz„Leise Laute!“: Unter diesem Motto steht das öffentliche Eröffnungskonzert der Allgemeinen Kirchenmusiktage der SELK. Drei exzellente junge Musiker eröffnen am 28. April um 19.30 Uhr in der Hermannsburger Großen Kreuzkirche der SELK die Proben- und Fortbildungstage. Henriette Bruchholz, Studentin der Kirchenmusik in Stuttgart (Orgel bei Prof. Jürgen Essl), David Paulig, Blockflötist und Dozent für Tonsatz und Gehörbildung in Salzburg, und Daniel Kurz, Lautenist in Berlin, bringen feinfühlige, ausdrucksstarke Kompositionen verschiedener Epochen zu Gehör.

Mitgliederversammlung in Homberg

HombergDie diesjährige Mitgliederversammlung des in der SELK beheimateten Vereins Lutherisches Jugendgästehaus e.V. fand am 22. April in der zum Immobilienensemble des Vereins gehörenden Zehntscheune statt. Dabei konnte SELK-Hauptjugendpastor Henning Scharff von einer sehr erfreulichen Belegung im Jahr 2016 berichten. Gleichwohl besteht der Wunsch nach höherer Auslastung. Verschiedene Renovierungsmaßnahmen und Neuanschaffungen wurden beschlossen.

Die Messe in h-Moll erschließen

SchloemannBei den Allgemeinen Kirchenmusiktagen der SELK vom 28. April bis zum 1. Mai in Hermannsburg wird das gesamtkirchliche Projekt einer Aufführung der h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach zum Reformationsgedenken am 24. Juni in Berlin vorbereitet. Zwei öffentliche Vorträge im Saal der St. Peter-Paul-Gemeinde erschließen das Werk: Prof. Burghard Schloemann berichtet über die Entstehung (30. April, 15 Uhr). Dr. Anne Heinig spricht über „Das Lamm Gottes bei Luther und Bach“ (29. April, 19.30 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Wolfgang Bosbach zu Gast in Radevormwald

Wolfgang BosbachAuf Einladung der Martini-Gemeinde der SELK in Radevormwald kommt der bekannte CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, Mitglied des Deutschen Bundestages, am Samstag, 29. April, in die „Stadt auf der Höhe“. Er hält um 15.30 Uhr im Bürgerhaus einen Vortrag zum Thema „Christliche Werte in unchristlichen Zeiten“. Dabei geht Bosbach der Frage nach, was Freiheit und Verantwortung in der modernen Welt bedeuten und inwiefern das christliche Menschenbild hilfreich ist. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. (Foto: Manfred Esser)

Hilfsgüter für Moldawien

MoldawienMit Hilfe des Auslandsdienstes der Bundes Freier evangelischer Gemeinden konnte ein weiterer Transport des in der SELK beheimateten Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. mit Hilfsgütern, vor allem Krankenhausbetten, nach Moldawien geschickt werden. Sigrid Groß, Diakoniebeauftragte des Kirchenbezirks Rheinland-Westfalen der SELK, hatte die Hilfsgüter vermittelt. Weitere Hilfstransporte nach Weißrussland und Moldawien sind nach Auskunft von Horst Biemer vom Humanitäre-Hilfe-Osteuropa-Verein in Vorbereitung.

Japan-Abend in Unshausen

BergeDie SELK-Gemeinde Berge-Unshausen richtete am 21. April in Unshausen einen gut besuchten Japan-Erlebnis-Abend aus. Geboten wurden Vorträge vom Urlaub der Familie Sperber in Honschu, von Jannis Degen über ein Kindergartenpraktikum in Kiuschu und von Dr. Olaf Herrmann über berufliche Beziehungen nach Kagaya. Dazu gab es asiatische Spezialitäten. Pfarrer Holger Degen sorgte für den geistlichen Rahmen und informierte über die verschiedenen Religionen des Landes. Die Teilnehmenden bedankten sich mit einer reichen Kollekte.

Horst Neumann in Jabel und Neuruppin

JabelSELK-Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) von der der SELK nahestehenden Medienmission „Lutherische Stunde“ war am 8./9. April zu Gast im Pfarrbezirk Jabel/Neuruppin der SELK und referierte über „Die Herausforderung des Islam für lutherische Gemeinden“. Dabei fanden sich am 8. April in Jabel (Foto) auch Gäste aus der landeskirchlichen Gemeinschaft in Wittstock ein. In Neuruppin schloss sich der Vortrag am 9. April an einen Kurzgottesdienst an.

Werner Klän in Lohr am Main

Werner KlänProf. Dr. Werner Klän, Inhaber des Lehrstuhls für Systematische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel (bei Frankfurt am Main), hielt am Donnerstag, 20. April, in Lohr am Main einen Vortrag zum Thema „Wie kam es zur Reformation des 16. Jahrhunderts?“ (Archivfoto). Dieser Vortragsabend bildete in der unterfränkischen Stadt den Auftakt einer ökumenischen Veranstaltungsreihe, die sich mit Aspekten der Reformationsgeschichte befasst.

Bücherpaket für Alte Lateinschule

Kristin LangeKristin Lange, Geschäftsführerin der Internationalen Lutherischen Wittenberg-Gesellschaft, in der die Lutherische Kirche–Missouri Synode (USA) und die SELK zusammen ein Internationales Studien- und Begegnungszentrum („Alte Lateinschule“) in Wittenberg betreiben, hat für den Buchladen in der Alten Lateinschule eine neue Lieferung aus den USA erhalten: neben amerikanischen Gesangbüchern unter anderem einen knapp 100 Seiten umfassenden Bildband über die Renovierungsarbeiten und die Eröffnung der Alten Lateinschule (25 Euro).

Leopoldo Heimann verstorben

Leopoldo HeimannAm 5. April ist Dr. Leopoldo Heimann im Alter von 83 Jahren verstorben. Heimann war von 1990 bis 1998 Präses der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Brasilien, mit der die SELK in Kirchengemeinschaft steht. Nach seinem Ausscheiden als Präses wirkte er als Professor und als Direktor der theologischen Fakultät an der Lutherischen Universität Brasiliens in Canoas. Von 1995 bis 1998 war Heimann Vorsitzender des Internationalen Lutherischen Rates, in dem weltweit lutherische Bekenntniskirchen zusammenarbeiten.

Aus der Predigtwerkstatt von Pastor Louis Harms

Predigtwerkstatt„Aus der Predigtwerkstatt von Pastor Louis Harms“: Unter diesem Titel liegt jetzt eine Sammlung von 79 bisher unveröffentlichten Predigten des Hermannsburger Erweckungspredigers Ludwig (Louis) Harms (1808–1865) vor. Herausgegeben hat den 734 Seiten starken, im Hermannsburger Verlag Ludwig-Harms-Haus erschienenen Band Dr. Hartwig Harms, emeritierter Pastor der SELK. Der Predigtband mit einem Vorwort von Dozent i.R. Dr. Hugald Grafe (Schweinfurt) und einer Einleitung des Herausgebers kostet 29,90 Euro.

Buchausstellung im Zehlendorfer Heimatmuseum

BuchausstellungAm 18. April wurde im Heimatmuseum in Berlin-Zehlendorf die im Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg der SELK entwickelte Buchausstellung „Was bringt uns die Reformation nach 500 Jahren?“ im Beisein der Bezirksbürgermeisterin Berlin-Steglitz-Zehlendorf, Cerstin Richter-Kotowski, und des zuständigen Stadtrates für Bildung, Kultur, Sport und Soziales, Frank Mückisch, eröffnet. SELK-Bischof i.R. Dr. Jobst Schöne D.D. führte kurzweilig und launig in die Ausstellung ein, die bis zum 15. Juni zu sehen sein wird.

15. Nacht der offenen Kirchen in Sangerhausen

SangerhausenIn Sangerhausen findet am 13. Mai ab 16.30 Uhr die 15. Nacht der offenen Kirchen statt. Insgesamt können an diesem Abend sechs Kirchen besucht werden, unter ihnen die Marienkirche, in der um 18 Uhr eine Andacht mit Orgelweihe gefeiert wird. Die wiederaufgebaute Orgel der ehemaligen Kapelle des Stifts St. Spiritus wird geweiht. Sie soll in den Gottesdiensten der Gemeinde der SELK, die in der Marienkirche gefeiert werden, den Gemeindegesang begleiten. Zur Orgelweihe musizieren Hanne-Lore Friedrich, Orgel, und Egbert Funda, Violine.

Hermann Otto: 50. Ordinationstag

Hermann OttoSELK-Pfarrer i.R. Hermann Otto (Uelzen) begeht am 23. April seinen 50. Ordinationstag. Der gebürtige Pforzheimer war als Pfarrer im Pfarrbezirk Molzen/Klein Süstedt und später im Pfarrbezirk Hannover/Alfeld tätig. Übergemeindlich war er vielfältig – auch leitend – im Bereich der Kirchenmusik aktiv. 1996 wurde ihm der Titel „Kirchenmusikdirektor“ verliehen. Im Ruhestand lebt der Jubilar mit seiner Ehefrau Christa, geborene Tiedemann, in Uelzen. Aus der Ehe sind sechs Kinder hervorgegangen.

Vorlesungszeit eröffnet

SemesterbeginnMit einem Gottesdienst in der benachbarten St. Johannes-Kirche der SELK, in dem der neue Rektor, Prof. Dr. Christoph Barnbrock, die Predigt hielt, hat am Dienstag, 18. April, die Vorlesungszeit des Sommersemesters 2017 an der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) der SELK in Oberursel begonnen. 27 Studierende sind in diesem Semester an der LThH eingeschrieben. Zu den Themen der Lehrveranstaltungen gehören „Luther und das Alte Testament“, „Konzepte des Reformationsgedenkens“ und „Von ‚großen Predigern‘ lernen“.

Konfirmandenfreizeit in Hessen-Süd

KonfirmandenfreizeitVom 31. März bis zum 2. April fand in der Jugendherberge Gräfenwiesbach mit gut 30 Teilnehmenden eine Konfirmandenfreizeit des Kirchenbezirks Hessen-Süd der SELK statt. Das Thema „Die Kirche: als Haus, als Gemeinde, als Gottesdienst“ gestalteten Bezirksjugendpfarrer Theodor Höhn, Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn (beide Oberursel) und Pfarrer Peter M. Kiehl (Darmstadt), den Sonntagsgottesdienst leitete Pfarrvikar Sebastian Anwand (Allendorf/Ulm). Das JugendMitarbeiterGremium wirkte inhaltlich und organisatorisch mit.

Bläsergruppe Hessen-Nord auf Borkum

BläserfreizeitZum zweiten Mal unternahm die Bläsergruppe Hessen-Nord der SELK eine Reise auf die Nordseeinsel Borkum. In der Karwoche fanden sich Bläserinnen und Bläser mit ihren Familien im Haus Victoria des CVJM ein, um zu proben und auch die Schönheiten der Insel zu erkunden. Neben einem morgendlichen musikalischen Gruß für die Gäste im Haus Victoria gestaltete die Bläsergruppe unter der Leitung von Prof. Stefan Mey (Hannover) am Karfreitag den gemeinsamen Gottesdienst der lutherischen und der reformierten Ortsgemeinden mit.

Mittelalterlicher Abend in Radevormwald

RadevormwaldZu Gast bei den Luthers und den Mahlzeiten mit Tischgesprächen: In der Martini-Gemeinde Radevormwald der SELK werden am 21. April zum Gedenken an „500 Jahre Reformation“ Originaltexte Luthers im Rollenspiel von Pfarrerin Cornelia Synek und Pfarrer i.R. Ralf Fettback aus Oberursel präsentiert. Dazu gibt es eine deftige Brotzeit mit mittelalterlicher Musik und Kerzenschein. Eine historische Einordnung von Gemeindepfarrer Johannes Dress rundet den Abend ab. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Eintritt frei, Spenden erbeten.

Der Herr ist auferstanden!

LiedMit dem Kanon „Der Herr ist auferstanden“ (SELK-Jugendliederwerk „Come on and sing | Komm und sing“, Band I, Nummer 115) grüßt das Team von www.selk.de alle Besucherinnen und Besucher dieser Seiten. Wir wünschen ein inspirierendes, ermutigendes, Hoffnung stiftendes, rundum gesegnetes Osterfest. Der Osterwochenspruch lautet: Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. (Offenbarung des Johannes, Kapitel 1, Vers 18)

Anselm Steiger erhält Sasse-Preis

Dr. SteigerDer Hermann-Sasse-Preis, den die SELK alle zwei Jahre für lutherische theologische Literatur vergibt, wurde für 2017 Prof. Dr. Johann Anselm Steiger (Hamburg | Foto) zuerkannt. Die Jury würdigt besonders sein Buch „Der Orgelprospekt im Kloster Lüne als Zeugnis barock-lutherischer Bild- und Musiktheologie“. Die Verleihung des mit 1.500 Euro dotierten Preises erfolgt 2018 – am 28. April (14 Uhr) durch SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) im Kloster Lüne in Lüneburg. Die Laudatio hält Prof. Dr. Dr. Johannes Schilling (Kiel).

Luther zu Besuch

Rattenfänger„Luther zu Besuch“ heißt es am 23. April um 17 Uhr im Gemeindehaus an der Kleinen Kirche der SELK in Rabber. „Die Rattenfänger“ (Rita Klinkert, Gerhard Koch-Darkow und Lothar Schröer) präsentieren anlässlich des 500. Reformationsgedenkens die Wortgewalt Martin Luthers, wie er sie auch „außerhalb von Kirche“ an den Tag legte. „Die Rattenfänger“ werden den (privaten) Luther rezitieren, dazu Musik aus der Zeit Luthers zu Gehör bringen; sie versprechen einen vergnüglichen Abend, an dem es heißt: „Ihre Ohren werden Augen machen!“

Synode in Wuppertal

SynodeIn Wuppertal fand am 31. März und 1. April die Synode des noch jungen Kirchenbezirks Rheinland-Westfalen der SELK statt. Superintendent Burkhard Kurz (Dortmund | Foto) konnte ein erstes positives Fazit ziehen. Das Zusammengehen sei gut gelungen, sagte er vor rund 40 Synodalen. SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) referierte zum Thema „200 Jahre Union und Kirchwerdung selbstständiger evangelisch-lutherischer Kirchen“ und stellte die Ergebnisse einer SELK/UEK-Arbeitsgruppe zum Gedenkjahr 2017 vor.

Gottes Segen zum Karfreitag

KruzifixDas selk.de-Team wünscht allen Besucherinnen und Besuchern dieser Seiten einen gesegneten Karfreitag mit guter Gelegenheit zum Innehalten und zur Besinnung auf das Wirken und Leiden des gekreuzigten Jesus Christus. Im Lied der diesjährigen Aktion „7 Wochen mit“ heißt es: „Wir danken dir, o Gottes Lamm, / getötet an des Kreuzes Stamm, / lass ja uns Sündern deine Pein / den Eingang in das Leben sein.“ Das Bild zeigt die Christusdarstellung von Hartmut Rademann in der Hauskapelle der Alten Lateinschule in Wittenberg.

Besinnungstag in Hamburg-Zion

HamburgIn der Hamburger Zionsgemeinde der SELK findet am Karsamstag, 15. April, ein Besinnungstag statt. Von 9 Uhr bis 17 Uhr treffen sich Gemeindeglieder, Flüchtlinge und Gäste, um gemeinsam Andachten zu halten, die Bibel zu lesen, deutsche und persische Lieder zu singen, über das Passions- und Ostergeschehen nachzudenken und malerisch die Ostergeschichten zu gestalten. Die Tagesveranstaltung beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück. Info und Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Familienwochenende in Brandenburg

FamilienfreizeitVom 7. bis zum 9. April fand im Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg der SELK das erste Familienwochenende, organisiert vom SELK-Konvent der Diakoninnen und Diakone, mit 38 Teilnehmenden statt. In einem alten Gutshaus in Brandenburg war Zeit zum Kennenlernen, Spielen, für Impulse, Andachten und einen Gottesdienst. An der Geschichte des Räuberjungen Toms, der ein Königskind wurde, wurde die Beziehung zu Gott als himmlischem Königsvater deutlich. Die Erwachsenen sprachen über das Thema „Glauben leben in der Familie“.

Lektorenschulung des Kirchenbezirks Lausitz

LektorenschulungZwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich am 9. April zu einer Lektorenschulung des Kirchenbezirks Lausitz der SELK in Görlitz. Das Seminar wurde geleitet von dem Görlitzer Ortspfarrer der SELK, Propst Gert Kelter. Nach einem theoretischen Teil im Gemeinderaum der Görlitzer Gemeinde mit Ausführungen zur Theologie des Gottesdienstes folgte ein praktischer Teil in der Heilig-Geist-Kirche mit Atem- und Stimmübungen sowie mit Übungen zur liturgischen Präsenz und zu Bewegungen des Lektoren im Kirchraum.

Jugendtage im Kirchenbezirk Lausitz

BJTDie ersten BezirksJugendTage (BJT) des Kirchenbezirks Lausitz der SELK im laufenden Jahr standen in Weigersdorf unter dem Thema „SELK – wir sind richtig! Und die anderen?“. Die insgesamt 25 Teilnehmenden beschäftigten sich unter anderem im Rotationsprinzip in zwei Workshops mit der Frage, was die SELK als Kirche ausmacht und was sie von anderen Kirchen unterscheidet. Sport und Spiel, ein Filmabend und der Abendmahlsgottesdienste mit der gastgebenden Gemeinde gehörten zum BJT-Programm.

Florian Reinecke ordiniert

OrdinationIn Bad Essen-Rabber wurde am 9. April SELK-Vikar Florian Reinecke (Bad Essen-Rabber | Foto: 2. von links) durch Superintendent Bernd Reitmayer (Bad Essen-Rabber | 3. von links) ordiniert. Es assistierten Pfarrer Tilman Stief (Oldenburg | links) und Pfarrer Johannes Heicke (Rödinghausen-Schwenningdorf | rechts). Florian Reinecke wurde von der Kirchenleitung der SELK mit Wirkung vom 1. Mai als Pfarrvikar in die Martini-Gemeinde Radevormwald entsandt.

Einkehrkonvent in Bleckmar

MissionshausEin Einkehrkonvent des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK findet vom 25. bis zum 27. April in Bleckmar statt. Dabei werden Formulare aus der in Erprobung befindlichen Amt-Ämter-Dienste-Agende der SELK ebenso thematisiert wie Vorlagen einer bilateralen Arbeitsgruppe aus Mitgliedern der Union Evangelischer Kirchen (UEK) und der SELK aus Anlass des Gedenkens an „200 Jahre Unionskirche und selbstständige evangelisch-lutherische Kirchen“. In Munster kommt es zu einer Begegnung mit Militärpfarrer Dr. Jobst Reller.

SELK-Bischof wendet sich an koptischen Bischof

DamianIn einem Kondolenzschreiben an Bischof Anba Damian (Höxter-Brenkhausen | Foto), leitender Geistlicher der Koptisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland, hat Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) im Namen der SELK seine Mittrauer und sein Mitleiden für die Todesopfer und alle Betroffenen des Terroranschlages auf koptische Kirchen in Ägypten zum Ausdruck gebracht. Dort waren am 9. April mindestens 40 Kirchenbesucher bei einem IS-Anschlag ums Leben gekommen. Zahlreiche Menschen wurden verletzt.

Sondersynode in Stadthagen

StadthagenDie Kirchenleitung und das Kollegium der Superintendenten der SELK haben beschlossen, vom 19. bis zum 21. April 2018 eine Sondersynode in Stadthagen durchzuführen – als „reine Arbeitssynode“ mit drei Tagesordnungspunkten: Es steht eine Bischofswahl an, da die Amtszeit des derzeitigen Stelleninhabers, Bischof Hans-Jörg Voigt D.D., 2018 endet. Die Synode wird sich mit den Arbeiten an einem künftigen Gesangbuch der SELK sowie mit ihrer eigenen Geschäftsordnung befassen. Die nächste reguläre Kirchensynode findet 2019 statt.

Konfirmationslied

Lied„Spezielle Lieder zur Konfirmation sind recht selten“, heißt es im aktuellen „Informationsbrief“ (Nr. 303/April 2017) der Bekenntnisbewegung „Kein anderes Evangelium“: „Deshalb hat das Konfirmationslied von Angelika Krieser, Gemeindeglied der SELK, fast Seltenheitswert und verdient zudem ob seines Inhalts Beachtung.“ Das sechs Strophen umfassende Lied „Herr Christ, hilf uns im Glauben bleiben“ kann sowohl auf eine eigene Melodie als auch auf die Melodie des Chorals „O dass ich tausend Zungen hätte“ gesungen werden.

Kinderfreizeit ist voller Erfolg

Kinderfreizeit20 Kinder und 10 Betreuerinnen und Betreuer, darunter auch SELK-Pfarrer Holger Degen (Berge-Unshausen) und SELK-Hauptjugendpastor Henning Scharff (Homberg/Efze) sowie die Leiterin Johanna Dobel, erlebten auch 2017 eine gelungene viereinhalbtägige übergemeindliche Kinderfreizeit des Pfarrbezirks Berge-Unshausen, diesmal zu „Daniel in Gefangenschaft in Babylon“. Es gab Andachten, thematische Einheiten, Spiel und Spaß. Der Abschlussgottesdienst in Berge und ein gemeinsames Essen sorgten für ein gelungenes Finale.

YouTube-Kanal für CoSi-Lieder

CoSiFür Interpretationen von Liedern aus dem SELK-Jugendliederwerk „Komm und sing | Come on an song“ (CoSi) gibt es jetzt einen YouTube-Kanal. Dort werden Videos mit eigenen Interpretationen von CoSi-Liedern eingestellt. „So soll die Möglichkeit geschaffen werden, noch unbekannte Lieder kennenzulernen oder aber auch mal andere Interpretationen bereits bekannter Lieder zu entdecken“ heißt es zur Freischaltung des Angebotes. Rückfragen und Beiträgen gehen an Lea Keidel, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stelle verlängert

Barbara HauschildHinsichtlich des Teildienstverhältnisses (60-Prozent-Stelle) von Barbara Hauschild als Pastoralreferentin an der Epiphanias-Gemeinde in Bochum und als Diakoniedirektorin im Nebenamt haben die Kirchenleitung und das Kollegium der Superintendenten der SELK beschlossen, diese Konstellation über die in diesem Jahr endende Frist hinaus für fünf weitere Jahre bis zum 30. Juni 2022 zu verlängern, nachdem alle Beteiligten zuvor ihre Zustimmung erklärt hatten.

Entwicklungspolitische Konferenz

Diethardt RothIn der Evangelischen Akademie in Villigst trafen sich am 4. und 5. April Vertreterinnen und Vertreter aus Kirchen und Werken, um in der 15. Entwicklungspolitischen Konferenz (EPK) über die Bedeutung der Religionen im Entwicklungsprozess nachzudenken. Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern befand sich auch SELK-Altbischof Dr. Diethardt Roth (Melsungen), der Beauftragte der Kirchenleitung für Entwicklungszusammenarbeit beim Diakonischen Werk der SELK.

Welttag des Buches

LogoDie UNESCO erklärte 1995 den 23. April zum „Welttag des Buches“, seit 1996 wird er auch in Deutschland begangen. Für Konfirmanden und Jugendliche im Alter von 11 bis 15 Jahren bereitet SELK-Pfarrer Markus Nietzke in seinem Pfarrbezirk Hermannsburg (Kleine Kreuzgemeinde)/Bleckmar mit einem Team Aktionen am Vortag des Welttages vor. Am Lagerfeuer in Beckedorf wird es am 22. April ab 18 Uhr ein buntes Programm mit Vorlesen – aus der Bibel und anderen Büchern –, Stockbrot, Grillen, Singen, Spielen und einem Quiz geben.

Begegnung zwischen LWB und ILC in Genf

ILC - LWFZu ihrer jährlichen Konsultation trafen am 6./7. April Vertreterinnen und Vertreter des Lutherischen Weltbundes (LWB) und des Internationalen Lutherischen Rates (ILC) am LWB-Sitz in Genf zusammen. Im Foto, von links: Präses Jon Ehlers (ILC), Prof. Dr. Roland Ziegler (ILC), SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (ILC), Rev. Dr. Albert Collver (ILC), Generalsekretär Dr. Martin Junge (LWB), Rev. Anne Burghardt (LWB), Rev. Fidon Mwombeki (LWB), Prof. Dr. Hans-Peter Großhans (LWB) und Präses Gijsbertus van Hattem (ILC).

Collegium vocale musiziert Matthäuspassion

Collegium vocaleAm Karfreitag, 14. April, bringt das Collegium vocale der SELK (Foto) gemeinsam mit dem Kammerchor Düsseldorf, namhaften Vokalsolisten und dem Chamber Jam-Ensemble die Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach zu Gehör. Die Aufführung findet in Düsseldorf in der Johanneskirche, der zentralen evangelischen Stadtkirche, statt. Sie beginnt um 17 Uhr. Weitere Einzelheiten, auch zum Kartenverkauf finden sich hier. Bachs Matthäuspassion zählt zum Größten, was in der Kirchenmusik je komponiert wurde.

Frauen in Nepal und Südafrika fördern

CollageAuf dem Markt der Möglichkeiten des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages (24. bis zum 28. Mai) sind auch zwei kreativ-engagierte Kirchglieder der SELK mit ihren Geschäftsprojekten vertreten. Der Markt wird auf dem Gelände der Messe Berlin zu finden sein. Martina Göbel (Oberursel) stellt Maheela Germany vor, ihr Unternehmen, das Produkte aus Nepal vertreibt, um dortige Frauen zu fördern. Judith Singer (Verden) präsentiert ihr Unternehmen Trusted Craft Design, das mit der Näherei Wezandla Crafts in Südafrika kooperiert.

Planungstreffen für Kirchenmusiktage

HermannsburgAm 5. April kamen Pfarrer Markus Müller, Kantorin Dorothee Räbiger und Kantorin Antje Ney zusammen, um weitere Absprachen für die Allgemeinen Kirchenmusiktage der SELK vom 28. April bis zum 1. Mai in Hermannsburg (Foto: Große Kreuzkirche) zu treffen. Neben den Proben für das gesamtkirchliche Projekt, im Rahmen des Reformationsgedenkens Bachs h-Moll-Messe aufzuführen, stehen Vorträge, Einzelstimmbildung, eine Chorwerkstatt mit baltischer Chormusik, Konzerte und Andachten auf dem Programm. Info/Anmeldung: hier.

Musicalprobenarbeit trägt Früchte

PlakatDie Probenarbeit für das von SELK-Pfarrer Matthias Krieser (Fürstenwalde) geschaffene Reformationsmusical „Der Hammer” schreitet voran. Am 4. April wurden in der Berlin-Wilmersdorfer SELK-Kirche Zum Heiligen Kreuz das Bühnenbild aufgebaut und die Beschallungs- und Beleuchtungstechnik installiert. Die erste Technikprobe wurde auch genutzt, um Werbefotos zu erstellen. Postkarten mit Kurzinformationen gehen an alle Pfarrämter der SELK. Die Uraufführung folgt am 25. Mai (20 Uhr) in der Wilmersdorfer SELK-Kirche.

Luther am Postschalter

BriefmarkeZum Gedenken an „500 Jahre Reformation“ ist ab dem 13. April eine 70-Cent-Briefmarke zu haben. Sie zeigt das Logo der von der Evangelischen Kirche in Deutschland initiierten Lutherdekade mit einem Porträt Martin Luthers. Scharfe Kritik kommt aus der christlichen Sammlergilde St. Gabriel. Der ehrenamtlich tätige „Gildenmeister“ (Seelsorger) Helmut Koopsingraven (Uelzen), emeritierter Pfarrer der SELK, spricht von einem „ideenlosen Machwerk“. Es sei „die banalste und langweiligste Luthermarke“, die er bisher gesehen habe.

Gottfried Martens zu Gast in Straßburg

MartensAm 4. April war SELK-Pfarrer Dr. Gottfried Martens (Berlin-Steglitz) zu Gast im Europäischen Parlament in Straßburg und konnte Gespräche über die Ablehnungspraxis des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge bei Asylbewerbern, die vom Islam zum christlichen Glauben konvertiert sind, führen. „Es waren sehr gute, engagierte Gespräche, bei denen ich eine erfreuliche Offenheit erfahren habe, unsere Anliegen zu unterstützen“, so der unter Flüchtlingen aus dem Iran und Afghanistan arbeitende Seelsorger.

KAS Süd fast wieder komplett

KASDer Kirchenmusikalische Arbeitskreis Süd der SELK konnte am 1. April in Frankfurt/M. vakante Posten besetzen. Ihm gehören jetzt an, von links: Sabine Strupp (Sängerdelegierte Hessen-Süd), Barbara Kiehl (Sängerobfrau der Region), Hans Holland-Moritz (Sängerdelegierter Hessen-Nord), Joachim Magnus (Kassenführer), Rodney Krick (Sängerdelegierter Süddeutschland), Pfr. i.R. Wolfgang Schmidt (Vorsitzender) Nadine Vollmar (Kantorin), Karin Schiller (Bläserobfrau der Region). Es fehlt der Orgelbeauftragte der Region, Christoph Herr.

JuMiG Niedersachsen-Süd tagte

JuMiGVom 31. März bis zum 2. April tagte in Schwenningdorf das JugendMitarbeiterGremium (JuMiG) des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK. Zum Programm gehörten Vorbereitungen für die BezirksJugendTage, die vom 12. bis zum 14. Mai in Ettenbüttel stattfinden sollen. Auch die Vorbereitung einer Bewerbung für die SELKiade 2020 beschäftigte das Leitungsteam. Die SELKiade ist das gesamtkirchliche Sport- und Spieltreffen des SELK-Jugendwerks, das zuletzt 2016 in Hamburg stattfand.

Bischof Voigt besuchte Gemeinde in Nürnberg

NürnbergAm 2. April war SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) im Rahmen seiner Gemeindebesuche zu Gast bei der Simon-Petrus-Gemeinde der SELK in Nürnberg und hielt im Gottesdienst die Predigt. Eine gemeindeinterne „Ideenwerkstatt“ hatte sich im Vorfeld des Bischofsbesuchs mit der Frage beschäftigt „Warum SELK? Wie setzen wir unseren christlichen Auftrag als SELK-Gemeinde um?“ Zu diesem Thema hielt der leitende Geistliche ein Impulsreferat, um mit den Gemeindegliedern ins Gespräch zu kommen.

Präsident als Blickfang

CoverDas Titelbild der neuen „Stimme-mit-Standpunkt“-Ausgabe der der SELK nahestehenden Medienmission „Lutherische Stunde“ gibt sich politisch aktuell. Dazu schrieb SELK-Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann den Beitrag „Wer trump(ft) am Ende auf?“ Obwohl das Bild des US-Präsidenten nicht groß ist, zeigt sich beim Weitergeben, dass es den Leuten gleich ins Auge fällt und viele von ihnen ein Gespräch anfangen. So eignet sich diese Ausgabe gut – zumal im Wahljahr –, um sie an Fernstehende weiterzugeben. Exemplare sind hier zu bestellen.

Prüfungen bestanden

GubenAm 28./29. März haben acht von zehn Auszubildenden im Jahrgang 2016/2017 an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe am in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stift (NWS) ihre mündlichen Prüfungen absolviert. Das Foto zeigt die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs mit der Kommissarischen Schulleiterin Yvonne Hiob. Die erfolgreichen Absolventen haben schon arbeitsvertragliche Zusagen und können ihr Wissen nun in der Praxis im 1. Arbeitsmarkt einbringen. Ein Absolvent wird dabei im NWS beschäftigt.

Exkursion nach Guben

Konfirmanden35 SELK-Konfirmanden kamen am 31. März mit ihren Teamern per Bus aus Weigersdorf zum in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stift. Im Rahmen der obligatorischen Konfirmandenfreizeiten des Kirchenbezirks Lausitz ist ein Wochenende der Diakonie gewidmet. Neben Bibelarbeiten und Themenstellungen zu diesem breiten Arbeitsfeld der Kirche gab es in diesem Jahr erstmals eine Exkursion. Die große Gruppe stand unter der Leitung von Pfarrer Hinrich Müller (Cottbus) und Pfarrer Daniel Krause (Klitten).

Horst Neumann in Krelingen

KrelingenIm Rahmen eines mehrtägigen Symposiums im Geistlichen Rüstzentrum Krelingen sprach am 31. März SELK-Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) von der Medienmission „Lutherische Stunde“ vor rund 50 Teilnehmern und weiteren etwa 20 Krelinger Theologiestudenten über „Wie sieht Jesus-Nachfolge praktisch aus? – Die Heilige Schrift und unser Leben“. Der Referent (Foto: Pausengespräch mit einem Teilnehmer) bekam positive Rückmeldungen. Seine angebotene Broschüre „Den Alltag von der Bibel her gestalten“ war im Nu vergriffen.

Neue Unterrichtsklasse begrüßt

KlasseAm 3. April hat eine neue Ausbildungsklasse an der staatlich anerkannten Schule für Gesundheits- und Krankenpfleghilfe am Naëmi-Wilke-Stift (NWS) in Guben begonnen. Für die Frühjahrsklasse gilt, dass die Auszubildenden ihre Ausbildung über die staatliche Ausbildungsförderung finanziert bekommen. Diesmal waren hierfür nicht bei allen Interessenten die Voraussetzungen erfüllt. Dadurch ist die Klasse kleiner, als es die 20 Ausbildungsplätze ermöglicht hätten. Das NWS ist eine der SELK zugeordnete diakonische Einrichtung.

Winfried Küttner: Luther-Vortrag 2017

VortragAnlässlich der Landeskulturtagung der Pommerschen Landsmannschaft in Nordrhein-Westfalen hielt SELK-Pastor i.E. Winfried S. Küttner PhD (Mönchengladbach) am 31. März einen Vortrag im Gerhart-Hauptmann-Haus in Düsseldorf. Unter dem Titel „Luther im Kontext des Reformationsjubiläums 2017“ berührte Küttner eine Reihe kontroverser Punkte, um dann neben dem allgemein-kirchlichen Gewinn der lutherischen Reformation die bekannten vier Soli (Allein …) als unverzichtbare zentrale Aussagen zu unterstreichen.

Synode Niedersachsen-Ost tagte

UelzenAm 31. März und am 1. April fand die Synode des Kirchenbezirks Niedersachsen-Ost der SELK in Uelzen statt. Neben der Wahl eines neuen Bezirksbeirats und Berichten bildete das Thema Finanzen und Fundraising einen Schwerpunkt; dabei wirkte die Fundraising-Expertin Dr. Silja Joneleit-Oesch (Frankfurt/Main) mit. Der bis 2022 zu erzielenden Abbau von zwei Pfarrstellen im Kirchenbezirk bildete einen weiteren Schwerpunkt. Hierzu referierte Pfarrer a.D. Hartwig Neigenfind (Ulsnis).

Meditationen zur Passionszeit: Preisaktion für eBooks

BücherIn der Reihe „Praxis des Glaubens“ verfasste SELK-Pfarrer Michael Bracht (Wuppertal) in „Den Kreuzweg gehen“ sieben Betrachtungen zu biblischen Texten sowie zur Legende, dass Veronika Jesus ein Schweißtuch reicht. SELK-Propst i.R. Manfred Weingarten (Verden) legte in „Unter dem Kreuz singen“ drei Passionslieder aus. SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht (Göttingen) bietet die eBook-Fassung beider Titel befristet bis zum 14. April zu einem Sonderpreis von je 2,50 Euro an, auch über Portale wie www.thalia.de und www.hugendubel.de.

Hermann Rothfuchs verstorben

RothfuchsIm Alter von 82 Jahren ist am 31. März der emeritierte SELK-Pfarrer Hermann Rothfuchs (Altenstadt-Höchst) verstorben. Der in Hannover geborene Theologe war als Lehrvikar in Rothenberg/Odenwald tätig, ehe er als Pfarrvikar und später als Pfarrer für den Pfarrbezirk Höchst/Usenborn zuständig war. Anschließend wechselte er in den Pfarrbezirk Darmstadt/Reichelsheim und schließlich nach Konstanz. Von 1983 bis 1985 hatte er als Superintendent des Kirchenbezirks Hessen-Süd der SELK ein kirchenleitendes Nebenamt inne.

Geistliche Abendmusik in Wiesbaden

WiesbadenAnlässlich des Gedenkens „500 Jahre Reformation“ und des 50-jährigen Kirchweihjubiläums veranstaltete die Wiesbadener Christuskirchengemeinde der SELK am 24. März eine Abendmusik mit ihrem Chorprojekt Voiceluja, dem Jugendkreis, Instrumentalisten, Jungbläsern und dem Posaunenchor. Simon Pfitzinger, Theologiestudent der Gemeinde, legte die Worte zum Thema „Freude in Christus: allein Christus, allein die Schrift, allein der Glaube, allein aus Gnade“ anschaulich aus, die Musizierenden trugen gekonnt zur Auslegung bei.

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)