SELK-Aktuell

UEK/SELK: Buß- und Dankgottesdienst

HeftAm Mittwoch, dem Buß- und Bettag, findet in der Kirche der SELK-Gemeinde in Berlin-Mitte ein ökumenischer Buß- und Dankgottesdienst statt, in dem ein „Brief an die Gemeinden“ der Union Evangelischer Kirchen (UEK) in der Evangelischen Kirche in Deutschland und der SELK verlesen werden soll. Zudem wird ein gemeinsames Wort durch die leitenden Geistlichen beider Kirchen unterzeichnet, in dem an die teilweise notvolle Kirchwerdung beider Kirchen vor nunmehr 200 Jahren erinnert werden soll.

Da Silva und Klän an Lexikon-Neuauflage beteiligt

LexikonDas Evangelische Lexikon für Theologie und Gemeinde erscheint im Verlag SCM R. Brockhaus in zweiter Auflage. Zwei Professoren der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK sind am ersten Band beteiligt: Dr. Gilberto da Silva (Artikel: Argentinien, Augsburger Religionsfrieden, Bolivien, Brasilien, Johannes Bugenhagen, Chile und Johann Conrad Dannhauer) und Dr. Werner Klän (Artikel: Agendenstreit, Altlutheraner, Augsburger Bekenntnis und Apologie, Bekenntnisschriften I, Corpora Doctrinae und Dogmengeschichte).

Wolfgang-Huber-Vortrag fällt aus

GubenDer für Mittwoch, 22. November, 19 Uhr, in der „Alten Färberei“ in Guben geplante Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Huber, Altbischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und ehemaliger Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirchen in Deutschland, fällt aus, da der Referent erkrankt ist. Ein Ersatztermin ist nicht vorgesehen. Der ökumenische Stadtkonvent Guben als Organisator bedauert, dass die letzte Veranstaltung in seiner Veranstaltungsreihe zur Wirkungsgeschichte der Reformation somit ausfällt.

Matthias Forchheim nach Scharnebeck/Lüneburg

Matthias ForchheimPfarrer Matthias Forchheim, zurzeit Pfarrer im Pfarrbezirk Höchst/Usenborn der SELK, hat eine Berufung der Gemeinden im Pfarrbezirk Scharnebeck/Lüneburg angenommen und wird im Sommer 2018 dorthin wechseln. Der 51-jährige Theologe war von 1995 bis 2007 als Pfarrvikar und dann als Pfarrer der Trinitatisgemeinde Dortmund tätig, ehe er nach Höchst/Usenborn wechselte. Forchheim ist verheiratet mit Dörte, geborene Martens. Das Ehepaar hat eine Tochter.

Neue Vorsitzende der Jugendkammer

Axel WittenbergAm 18. November wählte die Jugendkammer der SELK Isabell Philipp (Grünberg) für zwei Jahre zu ihrer Bezirksjugendvertreter-Vorsitzenden. Sie ist die Nachfolgerin von Bernhard Daniel Schütze (Oberursel). Zum vorübergehenden Jugendpastoren-Vorsitzenden der Jugendkammer wurde in Nachfolge von Pfarrer Carsten Voß (Verden) bis zur nächsten Sitzung des Gremiums im Frühjahr 2018 Pfarrer Axel Wittenberg (Neumünster | Foto) gewählt. Die Jugendkammer hat zwei Vorsitzende – einen Jugendvertreter und einen Jugendpastor.

Ausflug nach Spangenberg

UnshausenDer Kirchenvorstand und Helfer der nordhessischen SELK-Gemeinde Berge-Unshausen besuchten am 18. November die Kulturstadt Spangenberg. Eine Stadtführung, die Besichtigung der Stadtkirche, der Aufenthalt im Schloss mit Mittagessen und der anschließende Besuch auf dem Himmelsfels waren interessante Erlebnisse für alle Beteiligten. Der Ausflugstag endete im eigenen Gemeinderaum mit einem Pizza-Essen und einer Andacht mit Segen von Gemeindepfarrer Holger Degen.

Forschungskolloquium in Oberursel

OberurselAm 17./18. November kamen knapp zehn Theologen zum Forschungskolloquium an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK zusammen, um sich miteinander über laufende und geplante Forschungsvorhaben auszutauschen. So referierte Prof. Dr. Achim Behrens über sein Forschungsprojekt zu alttestamentlicher Hermeneutik, Prof. i.R. Dr. Volker Stolle zur Geschichte der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche und Andreas Pflock zu intertextuellen Bezügen zwischen dem 1. Korintherbrief und dem 1. Clemensbrief.

Reformationsgedenken in Weißrussland

BelarusAuch in der Gemeinde „Die Heiligen Peter und Paul“ der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Republik Belarus (SELK-RB) in Polotsk wurde 500 Jahre Reformation gefeiert, wie Pfarrer Igor Irmos mitteilt. Der neue Präses der Kirche war bei der Feier anwesend. Ein bekannter Organist aus Polotsk – Ksenia Pogorelaya – wirkte mit. SELK-Altbischof Dr. Diethardt Roth vom Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V., der sich in der SELK-RB engagiert, zeigte sich erfreut über diese erfreuliche Nachricht aus Weißrussland.

Altbischof Roth weiter im Verwaltungsrat

RothSELK-Altbischof Dr. Diethardt Roth (Melsungen) wurde einstimmig für vier weitere Jahre in den Verwaltungsrat Stiftung Beiserhaus, einer Einrichtung der Jugendhilfe und beruflichen Bildung der Diakonie Hessen, gewählt. Das Beiserhaus wurde 1844 in Knüllwald-Rengshausen durch den späteren renitenten Pfarrer Emil Rausch gegründet und feiert 2019 ihr 175. Jubiläum. Bis 1993 wurden im Andachtsraum des Beiserhauses Gottesdienste der SELK gehalten. Damals war Roth als Pfarrer von Melsungen zuständig.

Ungewohnte Klänge in Hermannsburg

Daniel KurzDie Kleine Kreuzgemeinde der SELK in Hermannsburg veranstaltet im Rahmen von „Kleine Kreuz Kultur“ ein Konzert zum Kirchenjahresende mit Daniel Kurz (Theorbe/Laute). Begleitet und assistiert wird er dabei von Antje Ney und Esther Abliganz auf der Orgel und dem Klavier. Es erklingen Werke von Dowland, van Eyck, Schop, Kapsberger und anderen. Die drei Musizierenden stammen aus Berlin, Hanstedt/Nordheide und Sottrum. Das Konzert findet am 25. November (19.30 Uhr) in der Kleinen Kreuzkirche statt. Der Eintritt ist frei.

Aufbau eines chirurgischen Ambulanzzentrums

GubenSeit Juni laufen die Bauarbeiten für den Umbau des ehemaligen OP-Bereichs im Altbau des in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stiftes. Am 16. November berichtete der Technische Leiter des Stifts, Matthias Reffke, über den Verlauf der Bauarbeiten im Rahmen einer Veranstaltung bei Kultur im Stift. Es entsteht dort ein chirurgisches Ambulanzzentrum. An dem Bau, der zügig vorangeht, sind zehn Firmen beteiligt, fast ausschließlich aus der Region. Die Einweihung ist im Rahmen des Neujahrsempfangs am 19. Januar 2018 geplant.

Amt für Gemeindedienst tagte

AfGAm 15. November tagte das Amt für Gemeindedienst der SELK unter Leitung von Pfarrer Stefan Dittmer (Dresden) in Hannover. Neben dem Blick auf aktuelle Produkte wie die Impulsmappe „Aus der Taufe leben. Zeit für Gott“, das Advents- und Weihnachtsheft 2017 und die Materialsammlung zur Jahreslosung 2018 standen mögliche Formen der Würdigung Ehrenamtlicher, die Förderung der Büchertischarbeit der SELK sowie Beratungen über neue SELK-Aufkleber und eine Neuauflage der SELK-Landkarte auf dem Programm.

Neuerscheinung: „Weise leben“

Weise lebenIm Sola-Gratia-Verlag (Berlin) von SELK-Pfarrer i.R. Lüder Wilkens ist kürzlich das Buch „Weise leben“ erschienen. Darin macht sich SELK-Pfarrer Matthias Krieser (Fürstenwalde) Gedanken über den „geistigen Nachlass“ von König Salomo, also über seine Sprüche und andere biblische Texte, die mit seinem Namen verbunden sind. Das Buch möchte Salomos Lebensweisheit auf dem Hintergrund seiner Biografie für die Gegenwart fruchtbar machen. Die E-Book-Versionen sind kostenlos, das gedruckte Buch kostet 6 Euro.

„Reformation und Freiheit“

HuberAm 22. November (19 Uhr) bietet der ökumenische Stadtkonvent der Kirchen in Guben, dem auch die SELK-Gemeinde Des Guten Hirten angehört, eine letzte Veranstaltung in der Reihe zur Wirkungsgeschichte der Reformation an. In der „Alten Färberei“ spricht Prof. Dr. Wolfgang Huber, Altbischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und ehemaliger Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirchen in Deutschland, zu „Reformation und Freiheit“. Der Eintritt ist frei. Foto: © Hanns-Lilje-Stiftung_Jens Schulze.

Gertrudenstift an zweitem Standort

GuxhagenDie neue Kindertagesstätte (Kita) in Guxhagen nimmt Form an. Betreiber und Bauherr ist der in der SELK beheimatete Verein Evangelisch-Lutherisches Gertrudenstift e.V. in Baunatal-Großenritte. Am 10. November wurde der Grundstein für das Drei-Millionen-Euro-Projekt gelegt. Die SELK war durch Altbischof Dr. Diethardt Roth (Melsungen) vertreten sowie durch Pfarrer Jörg Ackermann (Melsungen), der mit Gebet und Segen für den geistlichen Rahmen sorgte. Ackermann wird die seelsorgliche Betreuung der Kita übernehmen.

Bethlehem Voices gefallen in Tarmstedt

KonzertDer in der Bethlehemsgemeinde Hannover der SELK beheimatete (Gospel-)Vokalchor Bethlehem Voices (Leitung: Susanne Gieger) und das Blechblasensemble der Bethlehemsgemeinde (Leitung: Wolfgang Fleischer) gastierten am 12. November in Tarmstedt. Das anderthalbstündige Programm unter dem Titel “Soulfood“ – Nahrung für die Seele – begeisterte das Publikum in der voll besetzten Salemskirche. Bei den Zugaben wirkte auch das in der Tarmstedter Salemsgemeinde beheimatete Vokalensembles CHORdia Tarmstedt mit.

Synagoge als Gedenk- und Lernort

StadthagenEnde Oktober ist in Stadthagen die ehemalige Synagoge als Gedenk- und Lernort eingeweiht worden. Lange war das Gebäude im Privatbesitz und Warenlager einer Firma. Jetzt hat ein Förderverein die Restaurierung und angemessene Nutzung erwirkt. In einem Leserbrief hat Manfred Weingarten, von 1991 bis 2005 SELK-Pfarrer in Stadthagen, seine Freude darüber zum Ausdruck gebracht. Die Synagoge liegt nur 200 Meter von der Kreuzkirche der SELK entfernt und ist für die Mitglieder der SELK-Kirchensynode im April 2018 gut erreichbar.

Ehrendoktorwürde für Robert Kolb

Robert KolbAm 13. November wurde Prof. em. Dr. Robert Kolb die Ehrendoktorwürde der Comenius-Universität Bratislava verliehen. Kolb ist emeritierter Lehrstuhlinhaber des Concordia Seminary der Lutherischen Kirche–Missouri-Synode in St. Louis und langjähriger Gastdozent an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK. Seine Einführung in Geschichte und Theologie der Konkordienformel ist im Partnerverlag der SELK, Edition Ruprecht, erschienen. Kolb wurde 2013 der Hermann-Sasse-Preis der SELK verliehen.

Erster Hilfsgütertransport von Arpke aus

TransportAm 10. November wurde in der neuen Sammelstelle des in der SELK beheimateten Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. in Arpke zum ersten Mal ein LKW mit Hilfsgütern geladen. 1.712 Bananenkartons aus Gemeinden der SELK und von Privatpersonen konnten verladen werden. Der 40-Tonner, beladen mit Kleidung, Schuhen, Bettwäsche, Spielzeug, Handarbeitsmaterialien, Decken, Fahrrädern, Bobbycars, Kinderwagen und anderen Hilfsgütern für Bedürftige in Hoiniki (Belarus), hat am 12. November die Grenze zu Belarus passiert.

Martinstag im Naëmi-Wilke-Stift gefeiert

GubenDie Kinder der Kindertagesstätte des in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stift in Guben feierten am 10. November ihr Martinsfest. Die ältesten Kinder aus der Fuchsgruppe führten im Weiten Raum des Stifts vor zahlreich erschienenen Eltern und Großeltern ein Theaterstück vom Heiligen Martin auf. Die Kinder hatten Hörnchen gebacken, die sie mit ihren Gästen teilten. Nach dem Martinsumzug rund um das Stiftsgelände klang der Tag bei Bratwurst, Glühwein und Tee gemütlich aus.

Handarbeiten für „Weihnachten im Schuhkarton“

VerdenVier Tische übervoll beladen mit dicken Pullovern, warmen Socken und Handschuhen, niedlichen Taschen sowie wunderbaren Wolltieren: Das haben die Frauen im Handarbeitskreis der Zionsgemeinde der SELK in Verden für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ produziert. Zehn bis 15 Frauen treffen sich mittwochs im Gemeindezentrum zum Handarbeitskreis und vereinbarten, für soziale Zwecke zu handarbeiten. So wurde der Kontakt zur Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ hergestellt. Gern griff man dort den Faden auf.

SELK/UEK: Gemeinsames Wort

BonnSELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. sprach am 10. November in Bonn auf der Vollkonferenz der UEK zum „Gemeinsamen Wort von SELK und UEK“ aus Anlass des Gedenkens „Evangelische Unionskirchen und selbstständige evangelisch-lutherischen Kirchen 1817-2017“. Die Vollkonferenz tagt in Verbindung mit der Generalsynode der VELKD und der EKD-Synode vom 9. bis zum 15. November. Vorbereitungen des „Wortes“ dokumentiert ein Sammelband, der im Angebot des SELK-Partnerverlages Edition Ruprecht in Bonn ausliegt.

Kompletter Kirchenvorstand gewählt

WiesbadenDas gibt es nicht oft in SELK-Gemeinden: dass ein kompletter Kirchenvorstand neu gewählt wird. Am 5. November hat die Wiesbadener Christuskirchengemeinde genau dies getan, für eine Amtsdauer von fünf Jahren. In einer Gemeindeversammlung, an der auch der Superintendent des Kirchenbezirks Hessen-Süd, Theodor Höhn, teilnahm, gab die Gemeinde in einem Wahlgang mit überwältigender großer Mehrheit allen acht Kandidaten die nötige Zustimmung und damit einen großen Vertrauensbeweis für die Aufgaben und Herausforderungen.

Gesangbuch und Ordination von Frauen

APK-PlenumVielfältige Themen hatte der 13. Allgemeine Pfarrkonvent der SELK vom 6. bis zum 10. November in Rehe zu bearbeiten. Unter anderem wurde mit einigen Änderungen und einem durch die Gesangbuchkommission zu erledigenden Auftrag zum Gebetsteil der Vorentwurf III für ein neues Gesangbuch angenommen. Die Kirchensynode wird um Zustimmung zu dieser Annahme gebeten. Zur Weiterarbeit am Themenfeld „Ordination von Frauen“, die nach der Grundordnung der SELK ausgeschlossen ist, wurde ein fünfköpfiger Ausschuss gebildet.

Dialog mit Union Evangelischer Kirchen

Christian SchadAus Anlass des 200-Jahre-Gedenkens „Evangelische Unionskirchen und selbstständige evangelisch-lutherische Kirche 1817-2017“ hat eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Union Evangelischer Kirchen (UEK) und der SELK ein „Gemeinsames Wort“ und einen „Brief an die Gemeinden“ erarbeitet. Beide Dokumente wurden vom 13. Allgemeinen Pfarrkonvent am 10. November in Rehe inhaltlich eingeordnet und offiziell angenommen. Kirchenpräsident Christian Schad (Speyer), Vorsitzender der UEK, richtete eine Grußwort an den Konvent.

Besonderer Lutherabend in Wiesbaden

Höhn - SchillhahnZahlreiche Gemeindeglieder der Christuskirchengemeinde der SELK in Wiesbaden hatten sich am 3. November zu einem besonderen „Lutherabend“ eingefunden. Die umfangreiche Speisekarte wies neben guten Weinen 18 Gerichte und verschiedenste Brotsorten auf. SELK-Superintendent Theodor Höhn (Foto: links) und SELK-Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn (rechts | beide Oberursel) versetzten als Erasmus Alber und Martin Luther die Gäste in das 16. Jahrhundert. Ein Spendenertrag von 625 Euro floss in die Gemeindekasse.

„Futtern wie bei Luthern“

NeumünsterIn den Räumen der Kreuzgemeinde der SELK in Neumünster fand am 4. November zum zweiten Mal das große „Futtern wie bei Luthern“ statt. Die 50 kostenpflichtigen Eintrittskarten für das mittelalterliche 7-Gänge-Menü mit thematischem Rahmenprogramm in stilvoller Kulisse war einige Wochen vor Veranstaltungsbeginn ausverkauft. Im Anschluss gaben viele der fast ausschließlich nicht aus der SELK stammenden Gäste dem Team der ausrichtenden Gemeinde bewegte und positive Rückmeldungen und dankten für den gelungenen Abend.

amaSing-Wochenende in Uelzen

amaSingVom 3. bis zum 5. November kam „amaSing“ in Uelzen zusammen. „AmaSing“ gründete sich 2015 als Chor Junger Erwachsener aus ehemaligen Mitgliedern des Jugendchores im Sprengel Nord der SELK, die diesem entwachsen waren. Da häufig nur wenige Mitglieder an den Chorwochenenden teilnehmen konnten, sodass es teilweise Probleme in der Stimmbesetzung gab, wurde der Chor nun aufgelöst. „amaSing“ soll aber projektweise weitergeführt werden, 2018 mit einem Wochenende vom 2. bis zum 4. November. Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schokolade vom Partnerverlag

APK-SchokoProf. Dr. Werner Klän (Lutherische Theologischen Hochschule der SELK): „Der Text auf der Verpackung der Schokolade hat ja etwas Prophetisches.“ Neben der Werbung für sein neues Buch „Grund-Sätze aus den evangelisch-lutherischen Bekenntnisschriften“ stand nämlich „Wir haben die Strapazen nur überlebt, weil wir genug Schokolade hatten“ (Roald Amundsen am Südpol) auf den Schokoladen, die der SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht für den Allgemeinen Pfarrkonvent der SELK (6. bis 10. November in Rehe) zur Verfügung gestellt hatte.

Kandidaten für die Bischofswahl

Voigt - NietzkeAuf dem 13. Allgemeinen Pfarrkonvent der SELK in Rehe wurde am 10. November das Ergebnis der dort durchgeführten Kandidatenwahl für die Bischofswahl bekannt gegeben. Die Wahl wird nötig, weil die befristete Amtszeit von SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover | Fotos: links) 2018 endet. Als Kandidaten stehen zur Wahl: Bischof Voigt (Fotos: links) und Pfarrer Markus Nietzke (Hermannsburg | rechts). Die Bischofswahl soll auf einer für 2018 anberaumten Sondersynode (19. bis 21. April) in Stadthagen durchgeführt werden.

Synode in Rodenberg

RodenbergAm 4. November tagte die Synode des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK in den Räumen der landeskirchlichen St.-Jacobi-Gemeinde in Rodenberg. Neben den üblichen Berichten wurde über die finanzielle Lage beraten. Außerdem gab es Informationen über die gesamtkirchliche Personalsituation, die Themen des 13. Allgemeinen Pfarrkonvents der SELK und den 9. Lutherischen Kirchentag 2018 in Erfurt. Die Synode wählte ihre Vertreter für die Bischofswahlsynode 2018 in Stadthagen und neue Mitglieder für den Bezirksbeirat.

Glauben bekennen heute

LUKIUnter dem Titel „Glauben bekennen heute“ steht die Novemberausgabe des SELK-Kirchenblattes „Lutherische Kirche“. Christiane Pohl ist mit einem Artikel zu „Lutherisches Bekenntnis – persönlich gelesen“ vertreten. Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. und Pfarrer Jochen Roth greifen das Titelthema auf und gehen der Frage nach der Art und Weise und dem Inhalt des Bekennens nach. Eine Nachlese zur Bundestagswahl liefert Pfarrer i.R. Hartmut Bartmuß. Das Heft enthält auch Informationen zum 9. SELK-Kirchentag (2018) in Erfurt.

Lutherbibel 2017 im kirchlichen Gebrauch

PlenumDer 13. Allgemeine Pfarrkonvent der SELK beschloss am 9. November in Rehe, die Lutherbibel in dem neuen Text von 2017 in der SELK als offiziell geltende und zu gebrauchende Bibel für den kirchlichen Gebrauch anzunehmen. Die Texte für die gottesdienstlichen Lesungen – auch im Gesangbuch der SELK − werden im Regelfall aus der Lutherbibel 2017 genommen. In Einzelfällen wird für die gottesdienstlichen Lesungen die Textform von 1984 beibehalten. Die Kirchensynode wird um ihre Zustimmung zu dieser Beschlussfassung gebeten.

Kirchengemeinschaft mit Concordia-Gemeinde

Peter SöllnerDie SELK und die kirchlich selbstständig strukturierte Concordia-Gemeinde – Evangelisch-Lutherische Freikirche e.V. in Celle stehen bereits seit Längerem in geordneten partnerschaftlichen Beziehungen. Der 13. Allgemeine Pfarrkonvent der SELK beschloss nun am 9. November in Rehe, der 14. Kirchensynode der SELK, die 2019 stattfinden wird, die Feststellung von Kirchengemeinschaft mit der Concordia-Gemeinde vorzuschlagen. Der Pastor der Concordia-Gemeinde, Dr. Peter Söllner, hatte am 7. November ein Grußwort an den APK gerichtet.

„Lutherische Kirche und Judentum“

HörerschaftDer 13. Allgemeine Pfarrkonvent der SELK (6. bis 10. November in Rehe) hatte sich mit der Langzeitstudie „Lutherische Kirche und Judentum“ der Theologischen Kommission der SELK zu befassen. Die Studie geht auf einen Auftrag der 11. Kirchensynode der SELK (2007) zurück. Im Ergebnis seiner Beratungen hat der Konvent die Langzeitstudie mit Dank zur Kenntnis genommen und beschlossen, sie der 14. Kirchensynode vorzulegen. Der APK empfiehlt den Konventen, die Arbeit „Lutherische Kirche und Judentum“ theologisch zu beraten.

Interkulturelle Theologie und Missionswissenschaft

BücherPfarrer Dr. Karl Böhmer hat das dreibändige „Lehrbuch Interkulturelle Theologie / Missionswissenschaft“ von Prof. Dr. Henning Wrogemann ins Englische übersetzt. Band 1 ist schon erschienen, Band 2 erscheint in Kürze, Band 3 befindet sich in der Bearbeitung. Sowohl der Autor als auch der Übersetzer haben an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK studiert. Böhmer ist Dozent am Lutheran Theological Seminary in Tshwane (Pretoria), einem südafrikanischen Partnerseminar der SELK.

APK hört Hauptreferat

Malte DetjeAm 8. November hörte der 13. Allgemeine Pfarrkonvent der SELK in Rehe das Hauptreferat. Der landeskirchliche Pastor Dr. Malte Detje (Hamburg) sprach zum Thema „Veränderte gesellschaftliche Bedingungen für Kirche im 21. Jahrhundert besonders für die Pfarramtsarbeit – Analyse und Ermutigung“. Im Rahmen einer Ideenbörse wurden Möglichkeiten der „Digitalisierung der Kommunikation“ vorgestellt. Ein Antrag auf Prüfung der Möglichkeit einer Mitgliedschaft der SELK im Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) wurde angenommen.

APK: Dank für ökumenisches Engagement

DiekmannAm 7. November war Dr. Elisabeth Dieckmann, Geschäftsführerin der in Frankfurt/Main beheimateten Ökumenischen Centrale der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland, zu Gast auf dem 13. Allgemeinen Pfarrkonvent der SELK in Rehe. In ihrem Grußwort ermutigte sie unter anderem zur − weiteren – Mitwirkung am jährlichen Ökumenischen Tag der Schöpfung. Ausdrücklich dankte die ACK-Geschäftsführerin für das Engagement der SELK in der ACK auf Bundesebene.

Ökumenische 95-Thesen-Tour

Thesen-TourAus dem Bereich der SELK heraus wurde im Gedenkjahr „500 Jahre Reformation“ eine ökumenische 95-Thesen-Rad-Tour initiiert. Das Bild zeigt die Radfahrerinnen und Radfahrer, die sich am 1. November auf den Weg begaben, um die Strecke nachzufahren, die Martin Luthers Thesen 1517 von Wittenberg aus zu seinem vorgesetzten Bischof nach Halle nahmen. Die Gruppe macht hier Station in Gräfenhainichen am Denkmal Paul Gerhardts (Foto: Peter Scheunemann).

Kirchenbezirkstag in Bremen

BremenEinen Kirchenbezirkstag führt der Kirchenbezirk Niedersachsen-West der SELK am 18. November in den Räumen der Bethlehemsgemeinde in Bremen durch. In der Einladung heißt es: „Unsere Kirche verändert sich. Weniger Pastoren werden in den nächsten Jahren die Gemeinden versorgen. Wir wollen gemeinsam (gute) Ideen austauschen, diskutieren und neue Wege finden. Dazu sind alle Gemeindeglieder herzlich nach Bremen eingeladen.“ Die Veranstaltung beginnt um 9.30 Uhr und endet gegen 16 Uhr.

Allgemeiner Pfarrkonvent hört Bischofsbericht

APK-PlenumDer 13. Allgemeine Pfarrkonvent der SELK, der seit dem 6. und bis zum 10. November in Rehe tagt, hat am 7. November den obligatorischen Bericht des Bischofs – Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) − gehört und diskutiert. Ein Antrag, die im Landeskirchentum entwickelte Neuordnung der gottesdienstlichen Lesungen grundsätzlich – mit noch möglichen SELK-eigenen Abweichungen − anzunehmen, wurde befürwortet; der Konvent empfiehlt die neu vorliegenden Predigtreihen. Ein Antrag an die Kirchensynode, diesen Positionen des Pfarrkonventes zuzustimmen, wurde verabschiedet.

Walsroder Bläserkreis gastiert in Brunsbrock

WalsrodeDer Walsroder Bläserkreis feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen und gastiert mit einem Konzert am 12. November um 17 Uhr in der St. Matthäus-Kirche der SELK in Brunsbrock. Die 13 Bläserinnen und Bläser spielen unter der Leitung von Landesposaunenwart Lennart Rübke Werke von Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi, aber auch modernere Arrangements von Oliver Groenewald, Christian Sprenger und Ingo Luis. Der Eintritt ist frei. Um eine Kollekte wird gebeten.

Petrusbrunch in Döbbrick

PetrusbrunchZum Petrusbrunch lädt die Petrusgemeinde Döbbrick der SELK für Samstag, den 25. November, ein. Beginn: 10 Uhr. Das Thema lautet: „Darf ich endlich einfach mal sein, wie ich bin – und wenn ja, wie geht das?“ In der Einladung heißt es: „Bei einem leckeren Brunch bieten wir Ihnen Vortrag und Gespräch mit der Referentin Manuela Werner. Sie ist psychologische Beraterin in der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle der Caritas Cottbus.“ Zur Kostendeckung wird um eine Spende gebeten. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

13. Allgemeiner Pfarrkonvent eröffnet

Wittenberg - VoigtMit einem Gottesdienst in der Evangelischen Kirche in Rennerod wurde am 6. November der 13. Allgemeine Pfarrkonvent der SELK eröffnet. Im Beicht- und Vergebungsteil hielt Pfarrer Dr. Albrecht Adam (Köln) die Beichtansprache. Die Predigt im weiteren Verlauf des Gottesdienstes hielt Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover). Die Abendmahlsausteilung erfolgte als Wandelkommunion; im Foto von links: Pfarrer Jens Wittenberg (Siegen) und Bischof Voigt bei der Austeilung. Eine erste Sitzungseinheit schloss sich im Tagungsort Rehe an.

Konzerte in der Kreuzkirche Cottbus

CottbusZwei besondere Konzerte finden in der Kreuzkirche der SELK in Cottbus statt: Am Samstag, 18. November, gastiert dort der berühmte Schwarzmeer Kosaken-Chor mit Peter Orloff. Beginn: 17 Uhr. Und am Sonntag, 19. November, findet unter dem Titel Tribute to Simon & Garfunkel ein Konzert mit dem Graceland-Duo statt. Beginn: 17 Uhr. Karten für diese Konzerte sind über das Internet und vor Ort in Cottbus an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Allgemeiner Pfarrkonvent beginnt

RennerodMit einem Hauptgottesdienst am Nachmittag beginnt am 6. November der 13. Allgemeine Pfarrkonvent (APK) der SELK. Da das Christliche Gästezentrum Westerwald in Rehe über keinen Kirchraum verfügt, ist der Konvent zu Gast in der Evangelischen Kirche in Rennerod. Die Predigt hält Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. In der Sitzungsperiode 1 wird dann in Rehe der APK mit der Feststellung der Stimmberechtigten und ersten Informationen und Klärungen eröffnet, ehe ein Abend der Begegnung folgt.

30 Jahre HoKo – 500 Jahre Reformation

ErfurfEine Freizeit mit 19 Konfirmanden aus dem Kirchenbezirk Rheinland-Westfalen der SELK war eine Woche in Homberg/Efze zu Gast. Neben den Feiern zum Reformationstag, Workshops zum Thema, Spiel und Spaß wurden auch die Wartburg und Erfurt besucht – dicht auf Luthers Spuren. 1987 fand diese „HoKo – Homberger Konfirmandenfreizeit“ zum ersten Mal statt. Gemeinsam mit sechs Jungendmitarbeitenden leiteten Pfarrer Hinrich Schorling (Witten) und Mike Luthardt (Homberg) diese beliebte Freizeit.

Neue Ausbildungsjahrgang in Guben

Guben22 Schülerinnen und Schüler begannen kürzlich an der staatlich anerkannten Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe im in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stift in Guben ihre einjährige Ausbildung. In 600 Stunden Theorie und 1.000 Stunden Praxis in stationärer und ambulanter Pflege erfolgt eine praxisnahe Ausbildung zum/r „Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in“. Das Bild zeigt die neue Klasse mit Medizinpädagogin Anne Budras (vorne links) und der Leiterin der Schule, Yvonne Hiob (vorne rechts).

Reformationsfest mit neuen Glocken in Sangerhausen

SangerhausenGlockenklang aus dem Turm der Marienkirche in Sangerhausen? Was vor drei Jahren noch unvorstellbar war: Seit dem Reformationstag 2017 ist es Wirklichkeit. Im ökumenischen Festgottesdienst erklangen die vier neu gegossenen Glocken zum ersten Mal. Pfarrer i.R. Michael Pietrusky als Mitwirkender der örtlichen Gemeinde der SELK, der die Marienkirche als Gottesdienststätte dient, hielt die Predigt. Eine Gemeinde aus mehr als 300 Personen feierte den Gottesdienst in und vor der Marienkirche. (Foto: Steffi Rohland)

Futtern wie bei Luthern

HannoverAm 1. November hatte der Frauenkreis der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover zu einem kulinarischen Abend zum Thema Futtern wie bei Luthern eingeladen. Rund 25 Frauen und Männer ließen sich Köstlichkeiten nach Rezepten aus der Zeit Luthers schmecken. Während des Essens informierte Renate Karos, Kirchglied der gastgebenden Gemeinde und Initiatorin des Abends, über Ernährungsgewohnheiten und typische Speisen zur Zeit der Reformation. Gemeindepfarrer Gottfried Heyn schloss den Abend mit Gebet und Segen.

Robert Kolb: wichtige „Grund-Sätze“

KolbDie Lutherische Theologische Hochschule der SELK (LThH) hatte ihn zur Gastvorlesung eingeladen, die Aula war gut gefüllt, aber zuerst erklärte Prof. em. Dr. Robert Kolb (St. Louis/USA), warum er „Grund-Sätze aus den evangelisch-lutherischen Bekenntnisschriften“ von Prof. Dr. Werner Klän (LThH) für ein wichtiges Buch hält, zu dem er das Geleitwort verfasste. Eine Tafel Schokolade hatte SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht ausgelobt für eine knifflige Frage zum Inhaltsverzeichnis, gewonnen von stud. theol. Andreas Albers.

Letzte Konventsvorbereitungen

HannoverAm 3./4. November werden im Kirchenbüro in Hannover letzte Vorbereitungen für den 13. Allgemeinen Pfarrkonvent der SELK getroffen, der vom 6. bis zum 10. November im Christlichen Gästezentrum Westerwald in Rehe stattfinden soll. Das Foto zeigt Büromitarbeiterin Sigrid Weinrich beim Eintüten von weiteren Konventsunterlagen, Namensschildern und Stimmkarten. Der Allgemeine Pfarrkonvent findet alle vier Jahre statt. An der Tagung in Rehe werden 140 Personen – Konventuale und Gäste – teilnehmen.

Reformationsfest im Westerwald

SteedenÜber 200 Gottesdienstbesucher feierten am 31. Oktober in Steeden den zentralen Reformationsfestgottesdienst der SELK-Gemeinden im Westerwald. Pfarrer Ernst Wolf (Limburg) und Pfarrer Sebastian Anwand (Greifenstein-Allendorf) teilten sich den Predigtdienst. Prof. Dr. Jorg Christian Salzmann (Lutherische Theologische Hochschule Oberursel der SELK) referierte am Nachmittag zu „‘Wir sind es doch nicht, die da könnten die Kirche erhalten‘ – was kommt auf unsere lutherischen Gemeinden zu und was können wir tun?“.

Ökumenische Trialog-Predigt

FürthMit einem großen ökumenischen Gemeindefest beging die St. Markusgemeinde der SELK in Ottweiler-Fürth am 31. Oktober zusammen mit der evangelisch-unierten und der römisch-katholischen Kirchengemeinde am Ort das 500. Reformationsjubiläum. In den Räumen der evangelisch-unierten Gemeinde gab es ein abwechslungsreiches Programm. Höhepunkt war der Gottesdienst, in dem SELK-Pfarrer Volkmar Schwarz (Foto: Mitte) mit seinen ökumenischen Amtskollegen eine Trialog-Predigt hielt. Ein Lichterzug und ein Taizégebet folgten.

Reformationsfest in der Alten Lateinschule

WittenbergAm Reformationsfest im Jahr des Gedenkens an „500 Jahre Reformation“ wurden in dem auch von der SELK getragenen internationalen Studien- und Begegnungszentrum „Alte Lateinschule“ in Wittenberg ein Gottesdienst gefeiert und ein Kammerkonzert geboten. Es musizierten – im Bild von links: Bettina Otto, Johanna Mogwitz, Erika Schroeder, Kristin Hauschild, Katharina Müller, Donata Voigt, Eva Vossmerbäumer, Jonas Hellwig, Ulrich Schroeder, Alexander Schroeder, Frank Dubiel, Daniel Kurz und Georg Mogwitz.

2. Luthernacht in Brunsbrock

Brunsbrock23 Kinder, darunter sieben aus der gastgebenden Gemeinde, nahmen am 28./29. Oktober an der 2. Luthernacht der St. Matthäus-Gemeinde der SELK in Brunsbrock teil. Verschiedene Stationen aus dem Leben und Wirken Martin Luthers wurden den Kindern szenisch vor Augen geführt und erklärt. Zu den Aktionen gehörte das Gestalten einer großen Plakatwand für den Familiengottesdienst am Sonntag. Fragebögen wurden gelöst, Lieder gesungen, Lutherlaternen gebastelt und etliche Spiele zum Thema gespielt.

Reformationsjubiläum in Ispringen

IspringenDie evangelisch-lutherischen Gemeinden Remchingen-Sperlingshof (SELK) und Ispringen (Evangelisch-Lutherische Kirche in Baden | ELKiB) feierten am 31. Oktober einen festlichen Abendmahlsgottesdienst im Gedenkjahr „500 Jahre Reformation“. Der Gottesdienst in der Siloah-Kirche in Ispringen wurde vom Sperlingshofer Posaunenchor (Leitung: Marcus Reuter) sowie von einem Vokal-Projektchor (Leitung: Martin Gengenbach) musikalisch reich gestaltet. Die Predigt hielt Pfarrer Rainer Trieschmann (Ispringen).

Bläseraktion zum Reformationsgedenken

WiesbadenFünfzehn Mitglieder des Posaunenchores der Wiesbadener Christuskirchengemeinde der SELK beteiligten sich an einer bundesweiten Aktion zum Abschluss des 500. Reformationsjubiläums und spielten am 31. Oktober pünktlich um 15.17 Uhr im Verbund von „1517 Posaunenchören“ aus ganz Deutschland den bekannten Luther-Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“. Es fanden sich sogar spontan rund 20 Zuhörende ein, denen auch weitere Bläsermusik zu Gehör gebracht wurde.

Doppel-BJT zum Thema „Geld, Geiz und Gier“

WeigersdorfVom 27. bis zum 29. Oktober fanden erstmals gemeinsame BezirksJugendTage der Kirchenbezirke Lausitz und Sachsen-Thüringen der SELK statt. Dazu trafen sich 40 Jugendliche beider Bezirke in Weigersdorf. Zum Thema „Geld, Geiz und Gier“ wirkte neben dem Lausitzer Bezirksjugendpastor Benjamin Rehr (Weigersdorf) und Vikar Diedrich Vorberg (Görlitz) auch Ulrich Schroeder, früherer Manager eines multinationalen Konzerns und ehemaliger Kirchenrat der SELK, als Experte mit.

Sturm „Herwart“ in Gotha

GothaAm Sonntag, 29. Oktober, traf der Sturm „Herwart“ auch die SELK-Gemeinde in Gotha. „Gegen 7.30 Uhr krachte es erbärmlich, sodass ich dachte, es wäre etwas mit dem Pfarrhausdach“, berichtet Pfarrer Jörg Kallensee. Tatsächlich blieb aber das Pfarrhaus verschont. Auf dem Kirchgelände wurde allerdings ein Baum beschädigt: Die Baumkrone einer Esche auf dem Kirchgelände zerstörte das Gartentor. „Am Kirchgiebel flogen einige Schiefer weg und das Tor ist natürlich zerstört“, so Kallensee, allerdings: „Im Unglück hat uns Gott bewahrt.“

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)