Reformationsmusical in Dresden - nicht in Leipzig | 09.06.2017

"Der Hammer": Aufführungspläne geändert
SELK-Musical nicht in Leipzig

Berlin/Dresden/Leipzig, 9.6.2017 - selk - Am Himmelfahrtstag, 25. Mai, wurde das im Bereich der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) entstandene und einstudierte Reformationsmusical "Der Hammer" in der Kirche Zum Heiligen Kreuz in Berlin-Wilmersdorf uraufgeführt und am Tag darauf wiederholt. Schon zuvor waren weiteren Aufführung in Aussicht genommen worden.

Nach reiflichen Überlegungen kam das Management-Team des Projektes, das seit über einem Jahr mit allen organisatorischen Fragen befasst ist, auf seiner Sitzung am gestrigen Donnerstag zu der Überzeugung, dass Aufführungen zum Teil zeitlich zu nah aufeinanderfolgend geplant worden und so nicht umsetzbar seien. Es fasste daher den Beschluss, die für den 9. September in Leipzig vorgesehene Aufführung abzusagen. Die Aufführung in Dresden wird hingegen am 8. September stattfinden.

Da alle Mitwirkenden diese Arbeit ehrenamtlich machen würden und zuvor keine Erfahrung in Bühnentechnik, Beleuchtung und Beschallung gehabt hätten, sei es eine Fehlplanung gewesen, zwei Aufführungen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen an zwei verschiedenen Orten anzusetzen, so Pfarrer Edmund Hohls, Produktionsleiter des Projektes.

Die Organisatoren bitten um Verständnis für diese Entscheidung und laden alle Interessenten ein, die Aufführung am 8. September in der St. Petri-Kirche in Dresden zu besuchen. Sie beginnt um 19 Uhr.

--------------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)