Aktuell 2005-08

 

Koordinatorin des Kasseler Hospizes bei Gertrudenstiftsfest

Mit einem ausgesprochen einfühlsamen und fundierten Vortrag über die Hospizbewegung und die Arbeit des Hospizes in Kassel bereicherte Christa Joedt (Foto) das 128. Jahresfest des im Bereich der SELK beheimateten Altenpflegeheimes Gertrudenstift in Baunatal-Großenritte am 28. August. Die Predigt im Festgottesdienst hielt Superintendent Wolfgang Schillhahn (Wiesbaden). Auf Initiative der Heimleiterin, Margarethe Mackenroth, stellten sich die Mitarbeitenden der Einrichtung dem Publikum mit ihren jeweiligen Arbeitsgebieten vor.

 

Konfessionelle Lutheraner suchen Gespräche mit LWB

Die Dachverbände der Lutheraner sollten regelmäßig miteinander reden. Das betonte der Generalsekretär des Internationalen Lutherischen Rates (ILC), Samuel Nafzger (St. Louis/USA), am 30. August am Rande des ILC-Welttreffens in Berlin gegenüber idea. Der ILC ist ein Dachverband konfessioneller Lutheraner, dem 30 Kirchen mit rund 3,3 Millionen Mitgliedern angehören, darunter die SELK in Deutschland. Zehn dieser Kirchen sind gleichzeitig Mitglieder oder haben Gaststatus im größten Dachverband, dem Lutherischen Weltbund (LWB). Er vertritt 65 Millionen Kirchenmitglieder.

 
 

ILC: Evangelisch-Lutherische Kirche von Belgien

Auf der Geschäftssitzung des Internationalen Lutherischen Rates (International Lutheran Council/ILC) am 29. August wurde die Evangelisch-Lutherische Kirche von Belgien in den ILC aufgenommen. Die kleine lutherische Kirche um Pfarrer Gijsbertus van Hattem (Antwerpen) hatte früher der Evangelisch-Lutherischen Kirche – Synode von Frankreich und Belgien angehört und ist heute selbstständig.

 
 

ILC: Ehrendoktorwürde für Professor Dr. Ernst Koch

Das Programm der 21. Tagung des Internationalen Lutherischen Rates (International Lutheran Council/ILC), die seit dem 27. August in Berlin durchgeführt wird, sah am Sonntag, 28. August, Besuche in SELK-Gottesdiensten in Berlin und Potsdam vor. Am Nachmittag wurde Professor Dr. Ernst Koch (Leipzig/Foto) in der SELK-Kirche Berlin-Mitte die Ehrendoktorwürde, die ihm das Concordia Seminary (St. Louis/USA) verliehen hatte, durch die Professoren Dr. Robert Kolb und Dr. Robert Rosin in einem akademischen Festakt überreicht. Koch lehrt unter anderem an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel.

 
 

ILC: Lutherische Identität in kirchlicher Verbindlichkeit

Am 27. August begann im Johannesstift in Berlin-Spandau die 21. Zusammenkunft des Internationalen Lutherischen Rates (International Lutheran Council/ILC). Fast achtzig Vertreter aus den 29 Mitgliedskirchen, Bischöfe, Präsides und ihre Ehefrauen befassen sich mit Fragestellungen der lutherischen Bekenntnisschriften. Am Eröffnungstag gab Professor Dr. Werner Klän von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel ein Einführungsreferat zum Thema „Aspekte Lutherischer Identität - Eine konfessionelle Perspektive“.

 
 

Neuer Superintendent im Rheinland

In einem Festgottesdienst in der Holzkirche St. Markus in Bonn wurde am 28. August Pfarrer Gerhard Triebe (Bonn) durch Propst Carsten Voß (Duisburg) in das Amt des Superintendenten im Kirchenbezirk Rheinland der SELK eingeführt. Die Synode des Kirchenbezirks hatte den 46-jährigen Triebe unmittelbar zuvor mit deutlich mehr als der erforderlichen Zweidrittelmehrheit gewählt. Er war der einzige Kandidat. Triebe ist in diesem Amt Nachfolger von Carsten Voß, der seit Mai 2005 Propst des Sprengels West der SELK ist.

 
 

Einführungsgottesdienst in Stadthagen

In der Kreuzkirche in Stadthagen wurde am 28. August Pfarrer Joachim Schlichting in das Pfarramt des Pfarrbezirks Stadthagen-Minden der SELK eingeführt. Die Einführung des 49-jährigen Theologen, der bisher in Verden/Aller tätig war, nahm Superintendent Markus Müller (Lachendorf) vor. Ihm assistierten Pfarrer Walter Hein (Rodenberg) und Propst i.R. Manfred Weingarten (Verden/Aller).

 
 

Finanzkommission tagte in Hannover

Auf ihrer Sitzung am 27. August in Hannover befasste sich die Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen der SELK unter Vorsitz von Gottfried Hilmer (Stelle) schwerpunktmäßig mit dem Haushalt der Allgemeinen Kirchenkasse für 2006. Der Entwurf weist ein Volumen von 8.372.800 Euro aus. Zwar blieben die Finanzzusagen aus den Kirchenbezirken unter dem erbetenen Soll, gleichwohl wurden gegenüber 2005 gut 40.000 Euro mehr zugesagt.

 
 

SELK-Bischof predigt in ILC-Gottesdienst

Für Christen darf nichts wichtiger sein als Jesus Christus. Das betonte der Bischof der SELK, Dr. Diethardt Roth (Hannover), am 27. August während des Eröffnungsgottesdienstes der Welttagung des Internationalen Lutherischen Rates (ILC) in Berlin. Vor 75 Tagungsteilnehmern, darunter 27 Bischöfe und Kirchenpräsidenten, bedauerte Roth, dass für viele Menschen heute andere Botschaften wichtiger seien als die Bibel: „Macht, Reichtum und menschliche Stärke, und auch der Erfolg der Kirche in der Gegenwart, wie wir es von den Pfingstlern hören können.“ Es sei gefährlich, wenn sich Kirchen zu sehr der Welt anpassten, nur um selbst erfolgreich zu sein. An erster Stelle müsse die Heilige Schrift stehen.

 
 

ILC-Tagung in Berlin-Spandau eröffnet

In Berlin-Spandau wurde am 27. August die Welttagung 2005 des Internationalen Lutherischen Rates (ILC) eröffnet. Der ILC ist die weltweite Dachorganisation der theologisch konservativen Lutheraner. Ihm gehören 29 Kirchen mit rund 3,6 Millionen Mitgliedern an. Größte Mitgliedskirche mit rund 2,5 Millionen Kirchgliedern ist die Lutherische Kirche – Missouri-Synode in den USA. In Deutschland gehört die rund 38.000 Mitglieder zählende SELK zum ILC.

 
 

Spanien: Weiterer argentinischer Missionar für IELE

Pfarrer Walter Ralli (Foto) bekommt Verstärkung: Pfarrer Gustarvo Omar Lavia von der Evangelisch Lutherischen Kirche von Argentinien ist als zweiter Hauptamtlicher in die Missionsarbeit seiner Kirche in Spanien berufen worden. Er soll das Bildungsprojekt "Biblische Unterweisung" der Spanischen Evangelisch Lutherischen Kirche (IELE) vorbereiten und durchführen. Mit der IELE steht die SELK in partnerschaftlichen Beziehungen.

 
 

Superintendentenwahl im Kirchenbezirk Rheinland

In Bonn findet am 28. August eine außerordentliche Synode des Kirchenbezirks Rheinland der statt. Anlass ist die Wahl eines neuen Superintendenten. Für die Wahl am Sonntag hat der Pfarrkonvent des Kirchenbezirks Rheinland Pfarrer Gerhard Triebe (Bonn) nominiert. Der 46-jährige Theologe hat sich bereit erklärt, das Amt für eine Amtsdauer von sieben Jahren zu übernehmen.

 
 

128. Jahresfest im Gertrudenstift Baunatal

Sein 128. Jahresfest feiert am 28. August das Evangelisch-lutherische Gertrudenstift, das im Bereich der SELK beheimatete Alten- und Pflegeheim in Baunatal-Großenritte. Als Prediger wirkt Superintendent Wolfgang Schillhahn aus Wiesbaden mit, als Referentin Christa Joedt aus Kassel („Die Idee der Hospizbewegung und die Arbeit des stationären Hospizes in Kassel“).

 
 

Lutherische Schrifttum im Großdruck

Auf das von der im Bereich der SELK angesiedelten Lutherischen Laien-Liga herausgegebene „Lutherische Schrifttum im Großdruck“ weist Pfarrer Harald Karpe hin. Der 48-jährige Theologe, der in der Gemeinde Uelzen-Klein Süstedt tätig ist, fungiert als Kontaktpfarrer für die Großdruckschriften mit Andachts- und Gebetstexten. Erhältlich sind die Hefte im A-4-Format auf Spendenbasis über Marie-Anne Horwitz, Am Schlatthorn 57, 21435 Stelle, Telefon: 04174 / 712090.

 
 

Verleihung der Ehrendoktorwürde an Professor Ernst Koch

Die Lutherische Theologische Hochschule (Concordia Seminar) St. Louis, Missouri, ehrt Professor Dr. Ernst Koch (Leipzig) mit der theologischen Ehrendoktorwürde. Im Rahmen der Konferenz des Internationalen Lutherischen Rates findet dazu am 28. August in der SELK-Kirche Berlin-Mitte ein Festakt statt. Der 1930 geborene Koch ist der SELK verbunden: Seit einigen Jahren ist er regelmäßig als Gastdozent für Systematische Theologie an der Theologischen SELK-Hochschule in Oberursel tätig. Im Jahr 2003 wurde ihm von der SELK der „Hermann-Sasse-Preis“ für theologische Literatur verliehen.

 
 

ILC: Konfessionelle Lutheraner tagen in Berlin

Bischöfe und Präsides lutherischer Kirchen aus 30 Ländern kommen vom 27. August bis 3. September 2005 in Berlin-Spandau zur 21. Tagung des Internationalen Lutherischen Rates (ILC) zusammen. Die Konferenz widmet sich den Jubiläen „425 Jahre Konkordienbuch“ und „475 Jahre „Augsburger Bekenntnis“. SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth (Hannover) erwartet etwa 80 Gäste. Tagungsort ist das Evangelische Johannesstift.

 
 

FSJ in der SELK: Ehemaligentreffen

Weihnachtliches Basteln und Backen im August: Auf dem Treffen ehemaliger Absolvierender des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) in der SELK wurden Plätzchen gebacken und Sterne gebastelt. Sie sollen in der Adventszeit zugunsten der S.T.A.A.K-Stiftung verkaufen werden. Die Stiftung wurde im Bereich des Jugendwerks der SELK gegründet, um Freiwilligendienste und ehrenamtliches Engagement zu fördern und speziell das FSJ in der Trägerschaft der SELK zu sichern.

 
 

Sponsoren für SELK-Kirchentag 2006 gesucht

Für den 7. Lutherischen Kirchentag der SELK werden Sponsoren gesucht. Das im Mai 2006 in Kassel geplante Großereignis erfordert einen hohen finanziellen Aufwand, der durch Eintrittsgelder alleine nicht zu decken ist und die allgemeine Kirchenkasse nicht belasten soll. Selbständige, Unternehmer und leitende Angestellte der SELK können durch Sponsoring zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen und gleichzeitig für ihr Unternehmen werben. Info: '; document.write( '

 
 

SELK-Bläsergruppe zu Gast in Lettland

Die Lutherische Bläsergruppe im Kirchenbezirk Niedersachen-Süd der SELK unternahm jetzt eine Reise nach Lettland, um dort die lutherische Kirche mit der die SELK in partnerschaftlichen Beziehungen steht, und die deutsche Gemeinde in Riga zu besuchen. Die 18 Bläserinnen und Bläser sowie 6 Begleitpersonen lernten Land, Kirche und Leute kennen. In verschiedenen Konzerten unter der Leitung von Wolfgang Knake (Lage/Lippe) musizierten die deutschen Gäste in Lettland.

 
 

Ferienpassaktion mit SELK-Beteiligung

In Wernigerode/Harz hat die Kreuzkirchengemeinde der SELK auch in diesem Jahr an der Ferienpassaktion ihrer Stadt mitgewirkt. „Wir beteiligen uns, um die Bemühungen der Stadt für eine sinnvolle Feriengestaltung, besonders auch für sozial schwache Kinder, zu unterstützen und um auch diese Gelegenheiten zu nutzen, christliche Inhalte zu vermitteln“, erklärt Pfarrer Hartmut Bartmuß. In diesem Jahr war er unter anderem mit einem Tagesprogramm „Brot und Fische“ sowie an einem Klosterbesuch auf der Huysburg bei Halberstadt (Foto: Begegnung mit Pater Antonius) beteiligt.

 
 

Zum Tod des Taizé-Gründers Frére Roger

Anlässlich des Todes von Frére Roger hat der Hauptjugendpfarrer der SELK, Christian Utpatel (Homberg/Efze), ein Schreiben an die Brüder in Taizé gerichtet. Darin würdigt Utpatel die Verbindungen zwischen Taizé und der SELK und schreibt: „Mit großer Bestürzung haben die Jugendlichen der SELK die Nachricht vom plötzlichen Heimgang von Frére Roger vernommen. Er, der uns gelehrt hat, unter allen Umständen ein Ferment der Versöhnung zu sein, ist nun durch einen Akt der Gewalt mitten aus dem Gebet in Gottes Reich gerissen worden. So ist sein Sterben zum Sinnbild des Ostergeschehens geworden, da Tod und Leben rungen’. In allem Erschrecken trösten wir uns in der Gewissheit der Auferstehung, denn das Leben behält den Sieg.“

 
 

150 Jahre Trinitatisgemeinde Frankfurt/Main

Die Feierlichkeiten anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Trinitatisgemeinde der SELK in Frankfurt/Main und zugleich anlässlich der 50. Wiederkehr des Tages der Grundsteinlegung der Trinitatiskirche erreichen im September ihren Höhepunkt. Am 11. September veranstaltet die Gemeinde einen „Tag der Geschichte“ mit Präsentation einer Fotoausstellung, am 17. September steht ein Gemeindetag unter dem Leitbegriff „Gehwege“, am 18. September ist im Rahmen des Gemeindefestes SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth als Festprediger zu Gast.

 
 

SELK-„Katastrophenhilfe“ erbrachte hohe Summen

Die Seebebenkatastrophe in Südostasien hat auch in der SELK zu einer außerordentlich hohen Hilfsbereitschaft geführt. Auf dem Dauerkonto „Katastrophenhilfe“ des Diakonischen Werkes der SELK sind für die Tsunami-Opfer insgesamt 194.413,23 Euro eingegangen. Die Spenden gegen das Massensterben im Sudan erreichten eine Höhe von 45.568,24 Euro. In beiden Fällen kooperierte die SELK mit „Diakonie Katastrophenhilfe“ des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland.

 
 

Niger-Hilfe erfolgreich angelaufen

Der kürzlich erfolgte Aufruf des Diakonischen Werkes der SELK um Spenden gegen das Massensterben in Ländern der Sahelzone (Niger, Mali, Mauretanien, Burkina Faso und andere) erbrachte in der SELK trotz Ferienzeit in wenigen Tagen mehr als 3.000 Euro. Hilfe ist weiter dringend erforderlich. Spenden/Kollekten werden mit dem Stichwort „Niger“ erbeten an: DW-SELK, Evangelische Kreditgenossenschaft Kassel, Kontonummer 48 80, Bankleitzahl 520 604 10

 
 

Kirchumbau in Göttingen bald fertig

„Es wird deutlich ruhiger auf unserer Baustelle“, so Pfarrer Stefan Förster von der Göttinger Martin-Luther Gemeinde der SELK, „und das hat seinen Grund: Die Fertigstellung rückt näher!“ Wenn nichts Unerwartetes mehr dazwischen komme, werde der in Aussicht genommene Termin für die Kirchweihe gehalten werden können: 4. September, 15 Uhr. Für die Neugestaltung des Göttinger Kircheraums ist in diesem Jahr die Bausteinsammlung der SELK bestimmt.

 
 

SELK-Stiftung wächst

Die Gesamtzahl der Stiftungen ist allein in Niedersachsen auf über 1.200 angestiegen. Dazu gehört auch die Stiftung zur Sicherung der Versorgung kirchlicher Mitarbeiter der SELK. Das Vermögen der Stiftung beziffert sich Ende 2004 auf 464.814 Euro. Im bescheidenen Rahmen sollen dem Haushalt 2006 der SELK erstmals Erträge aus dem Stiftungsvermögen zugeführt werden.

Auf dem Foto: Gottfried Hilmer,
Mitglied des zweiköpfigen Stiftungsvorstands

 
 

Diasporawerk plant Online-Auftritt

Auf der kürzlich durchgeführten Mitgliederversammlung des Vereins „Diasporawerk in der SELK -Gotteskasten- e.V.“ in Oberursel wurde über die Verteilung der im Jahr 2004 eingegangenen Beiträge, Spenden und Kollekten in Höhe von 9.200 Euro befunden. Sechs Kirchengemeinden konnten mit Zuschüssen bedacht werden. Auf der vorlaufenden Vorstandssitzung wurde die Einrichtung einer eigenen Homepage beschlossen. Der nächste Diasporatag ist für den 25. Juni 2006 in Dresden geplant.

 
 

Spendeneinbußen bei Lutherischer Stunde

Auf der Mitgliederversammlung des im Bereich der SELK beheimateten Medienmissionswerks „Lutherische Stunde“ in Sottrum standen Finanzfragen auf dem Programm. Im zurückliegenden Rechnungsjahr gingen rund 9.000 Euro weniger ein als erwartet. Im aktuellen Rechnungsjahr ist mit einem Defizit von rund 16.000 Euro zu rechnen. Schon jetzt konzentriert sich die Lutherische Stunde im wesentlichen auf ihr „Kerngeschäft“, die Rundfunkarbeit, und verzichtet weitgehend auf die schriftenmissionarische Tätigkeit, die bisher einen großen Teil des Arbeitsfeldes ausmachte.

 
 

Ein Kindersoldat in Deutschland

Unter diesem Titel hat Ursula Marre (Iserlohn), Kirchglied der SELK, die Geschichte eines ehemaligen afrikanischen Kindersoldaten veröffentlicht, dessen Vormundschaft und Betreuung sie übernommen hat. Das Buch kann zum Preis von 9,90 Euro über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder im Buchhandel (ISBN 3-8334-2483-4) bezogen werden. Spenden für die sozial-diakonische Arbeit an ehemaligen Kindersoldaten können mit dem Stichwort „Kriegskinder“ überwiesen werden auf ein Sonderkonto der Trinitatisgemeinde (SELK) Dortmund bei der Postbank Dortmund: Kontonummer 402 37 466, Bankleitzahl: 440 100 46.

 
 

Abendmusik in Sottrum

Das Orchester im Sprengel Nord der SELK gestaltet anlässlich des 800-jährigen Bestehens der politischen Gemeinde Sottrum und als Start in die missionarische "Sendfahrtwoche" der örtlichen Zionsgemeinde der SELK am Samstag, 27. August, um 17 Uhr in der Sottrumer Zionskirche eine Geistliche Abendmusik. Die Gesamtleitung hat Kantorin Antje Ney (Hanstedt). Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten.

 
 

Hessenfestival 2005

Über 50 Jugendliche kamen jetzt zum Hessenfestival nach Baunatal-Großenritte ins Evangelisch-Lutherische Gertrudenstift. Das Wochenende stand unter dem Thema „Alt & Jung“. Die hessischen SELK-Jugendkreise erlebten rasante Einkaufswagenrennen, Wasserbombenzuwerfen, heikle Waldläufe und viele andere ungewöhnliche Wettkampfkategorien. Der Pokal ging am Ende an die Gäste aus dem südniedersächsischen Göttingen.

 
 

Kandidaten für Bischofswahl

Pfarrer Hans-Jörg Voigt (43/Greifswald) und Pfarrer Hinrich Müller (51/Cottbus) sind die Kandidaten für die Wahl eines neuen Bischofs der SELK. Die Reihenfolge der Kandidaten ist durch die im Juni in Berlin-Spandau durchgeführte Abstimmung auf dem 10. Allgemeinen Pfarrkonvent der SELK festgelegt worden. Die Wahl, die erforderlich wird, weil SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth (Hannover) im kommenden Jahr in den Ruhestand tritt, soll durch eine Bischofswahlsynode am 11. Februar 2006 in Kassel erfolgen.

 
 

Hilfe für Menschen im Niger

Um Spenden für die vom Hungertod bedrohten Menschen im Niger hat jetzt der emeritierte Diakoniedirektor der SELK, Pfarrer i.R. Armin Zielke (Fuldabrück), gebeten. Im Niger seien rund drei Millionen Menschen vom Hungertod bedroht, so Zielke in einem für das Diakonische Werk der SELK verfassten Schreiben. Spenden mit dem Stichwort „Niger“ an: DW-SELK, Evangelische Kreditgenossenschaft Kassel, Kontonummer 48 80, Bankleitzahl 520 604 10.

 
 

Bischof Vladislav Volný ausgezeichnet

Bischof Vladislav Volný von der Schlesischen Evangelischen Kirche A. B. in der Tschechischen Republik, einer Partnerkirche der SELK, hat am 22. Juli vom polnischen Präsidenten Aleksander Kwaśniewski den Preis „Krzyż kawalerski“ erhalten. Diese staatliche Auszeichnung wurde ihm für sein Engagement auf dem Gebiet der Aussöhnung zwischen Polen und Tschechen sowie für den Aufbau ökumenischer Beziehungen zwischen Kirchen in Tschechien und Polen verliehen.

 
 

Gemeinsamer Hochschultag in Lage

Für die Gemeinden Lage, Talle und Veltheim der SELK findet am 11. September ein gemeinsamer „Hochschultag“ in Lage statt. Gäste aus Oberursel (Taunus) von der dortigen Lutherische Theologische Hochschule der SELK (Foto) werden im Gottesdienst mitwirken und anschließend Informationen über die Hochschule geben. Ziel ist es, „einen Eindruck von der Bedeutung und Notwendigkeit einer eigenen theologischen Ausbildungsstätte zu bekommen“, heißt es in einer Ankündigung der Veranstaltung.

 
 

Fußball-Turnier in Bielefeld

Unter dem Motto „Komm und spiel!“ veranstaltet die Trinitatisgemeinde Bielefeld der SELK am 4. September ein Fußball-Turnier. „Spielberechtigt sind alle Fußballbegeisterten“, heißt es in der Einladung, wobei die Großen („ab Jugendkreisalter“) und die Kleinen („Mini-Turnier“) je ein eigenes Turnier spielen. Gespielt wird in der Sporthalle der Volkening-Schule. Weitere Informationen gibt Pfarrer Andreas Volkmar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Copyright © 2018 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)