Aktuell 2005-06

 
 

Pfarrkonvent: Nachtreffen

Unter der Leitung von Bischof Dr. Diethardt Roth (links im Bild, rechts: Propst Carsten Voß) fand am 28. Juni in Hannover ein Nachtreffen zum 10. Allgemeinen Pfarrkonvent der SELK statt, der vom 13. bis zum 17. Juni in Berlin-Spandau durchgeführt worden ist. Zu den Aspekten Organisation, Verlauf, Gottesdienste und Inhalt wurden Beobachtungen zusammengetragen und Wertungen vorgenommen. Perspektiven für künftige Allgemeine Pfarrkonvente wurden entwickelt. Alles in allem fand die Veranstaltung eine sehr positive Würdigung.

 
 
 

Bläsertreffen in Sachsen-Thüringen

Rund 40 Bläserinnen und Bläser aus dem Kirchenbezirk Sachsen-Thüringen der SELK trafen sich am 26./27. Juni zum Bläsertreffen in Weißenfels. Zum Programm des von Rainer Köster (Berlin) geleiteten Treffens gehörte ein öffentliches Blasen auf dem Marktplatz von Weißenfels. Am Sonntag gestalteten die Bläserinnen und Bläser den Gottesdienst in der frühbarocken Schlosskirche kirchenmusikalisch aus, bevor sie auf dem Schlossturm weit über den Dächern der Stadt ein „Turmblasen“ anstimmten.

 
 
 

Rechtskommission tagte in Hannover

Am 25. Juni tagte in Hannover die Synodalkommission der SELK für Rechts- und Verfassungsfragen. Unter Leitung von Hans-Heinrich Heuser (links im Bild) beriet das fünfköpfige Gremium unter anderem über Loyalitätsanforderungen für kirchliche Mitarbeiter, Auswirkungen des geplanten staatlichen Antidiskriminierungsgesetzes und die Folgen der neuen Kirchengerichtsbarkeitsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland für das Mitarbeitervertretungsgesetz des Diakonischen Werkes der SELK.

 
 
 

Kirchengemeinschaft und Abendmahlszulassung

Eine Dokumentation mit Texten aus der Geschichte der SELK und ihrer Vorgängerkirchen zum Thema „Kirchengemeinschaft und Abendmahlszulassung“ ist jetzt als Heft 44 der „Oberurseler Hefte“, der von der Fakultät der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel publizierten Schriftenreihe, erschienen. Herausgeber des Heftes ist Professor Dr. Werner Klän, der auch eine ausführliche Einführung zu den Texten verfasst hat. Das Heft kostet 5,80 € und ist über http://www.lthh-oberursel.de beziehbar.

 
 
 

SELK-Bischof trifft EKD-Ratsvorsitzenden

Zum ersten Mal trafen sich am 20. Juni der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Dr. Wolfgang Huber (Berlin / Foto) und Bischof Dr. Diethardt Roth (SELK) zu einem Meinungsaustausch. Der Propst des Sprengels Ost der SELK – Wilhelm Torgerson – und der persönliche Referent des Ratsvorsitzenden – Dr. Christoph Vogel – nahmen an dem Gespräch in Fulda teil.

 
 
 

Superintendent i.R. Werner Otten verstorben

Im Alter von 75 Jahren ist am 19. Juni in Uelzen Superintendent i.R. Werner Otten verstorben. Der 1994 emeritierte Otten war Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Freikirche und später der SELK in Talle und Bad Schwartau. 25 Jahre lang hatte er nebenamtlich zunächst als Bezirkspräses der Evangelisch-Lutherischen Freikirche, dann als Superintendent in den Kirchenbezirken Niedersachsen-Süd und Niedersachsen-Ost der SELK kirchenleitende Funktionen inne.

 
 
 

Neue Kirchenfenster in Göttingen

Der Umbau des Kirchraums der Martin-Luther-Gemeinde der SELK in Göttingen macht Fortschritte: In den vergangenen Tagen sind die Fenster eingetroffen und eingebaut worden. Pfarrer Stefan Förster erklärt, Fotoaufnahmen würden „nur einen schwachen Eindruck von den
Lichtorgien, die sich im Sonnenschein im Kirchraum abspielen“, wiedergeben. Der Martin-Luther-Gemeinde wurde die gesamtkirchliche Bausteinsammlung der SELK für das laufende Jahr zuerkannt.

 
 
 

Eigenes SELK-Gesangbuch empfohlen

Der am 17. Juni zu Ende gegangene 10. Allgemeine Pfarrerkonvent der SELK hat der nächsten ordentlichen Kirchensynode der SELK (2007) empfohlen, „die Erstellung und Einführung eines Evangelisch-Lutherischen Gesangbuchs (ELG) zu beschließen“. Intensiv war zuvor über die Gesangbuchfrage beraten worden. Dazu waren als Gäste Kantorin Antje Ney (Hanstedt) und Kantor Thomas Nickisch, die beide im vorbereitenden Gesangbuchausschuss mitgearbeitet hatten, auf dem in Berlin-Spandau tagenden Konvent anwesend.

 
 
 

Allgemeiner Pfarrkonvent beendet

In Berlin-Spandau endete am 17. Juni der 10. Allgemeine Pfarrkonvent (APK) der SELK. Seit dem 13. Juni hatten die knapp 170 Teilnehmenden in den Räumen des Evangelischen Johannesstifts getagt. Die äußeren Bedingungen und der Service der Tagungsstätte erwiesen sich als ausgesprochen günstig und dienten dem positiven Verlauf des Konvents. Am Schlusstag bestimmten die Kandidatenwahl für die 2006 anstehende Bischofswahl sowie Beratungen zum APK-Bischofsbericht und zur Wegweisung „Mit Christus leben“ das Programm.

 
 
 

Nominiertenbefragung und Arbeitsgruppen

Der vorletzte Veranstaltungstag des 10. Allgemeinen Pfarrkonvents der SELK, 16. Juni, erlebte im Festsaal des Evangelischen Johannesstifts in Berlin-Spandau die Befragung der vier Nominierten für die Kandidatenwahl zur Wahl eines Bischofs. Dabei nahmen Pfarrer Dr. Albrecht Adam (Köln), Pfarrer Hinrich Müller (Cottbus), Professor Dr. Jorg Christian Salzmann (Oberursel) und Pfarrer Hans-Jörg Voigt (Greifswald) zu zuvor gesammelten und vom Vertrauensausschuss der Bischofswahl zusammengestellten Fragen Stellung.

 
 
 

Konventualer Abend der Begegnung

Der freie Abend des 10. Allgemeinen Pfarrkonvents der SELK in Berlin-Spandau am 15. Juni bot einen Kontrast zur Tagungsarbeit. So kam es zu einem Fußballspiel von Konventualen (im Bild von links nach rechts: Pfarrer Hinrich Schorling, Witten, und Superintendent Thomas Junker, Weißenfels). Andere waren einer Einladung des in Spandau ansässigen Superintendenten im SELK-Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg, Roger Zieger, zu einem Grillabend auf dem ortsnahen Gemeindegrundstück gefolgt. In den Räumen des Johannesstifts gab es eine Großwandübertragung des Fußballspiels Deutschland gegen Australien.

 
 
 

Konventuales Ehepaar

Unter denen, die zum 10. Allgemeinen Pfarrkonvent der SELK (13. bis 17. Juni in Berlin-Spandau)Siegen. zusammengekommen sind, befindet sich - wohl erstmals in der Geschichte der SELK - auch ein Ehepaar. Pfarrer Matthias Grünhagen als Konventualer und Pastoralreferentin in Ausbildung a.D. Andrea Grünhagen als geladener Gast gehören zu den knapp 170 Teilnehmenden der Tagung im Evangelischen Johannesstift.

 
 
 

Beratungsgegenstände und Sasse-Preis

Am ersten Arbeitstag des 10. Allgemeinen Pfarrkonvents der SELK, 14. Juni, wurde in fünf der insgesamt sieben Beratungsgegenstände eingeführt, so gab Kirchenrätin Christa Brammen (Ahrensburg/links) die Einführung in die Thematik „Trennung/Scheidung einer Pfarrerehe“, während Professor Dr. Werner Klän (Oberursel/rechts) in das Papier „Amt, Ämter, Dienste in der SELK“ einführte. Am Abend wurde im Rahmen des Konventes der Hermann-Sasse-Preis der SELK an Privatdozent Dr. Michael Roth (Bonn) verliehen.

 
 
 

APK arbeitet in Arbeitsgruppen

Nachdem am zweiten Konventstag des in Berlin tagenden 10. Allgemeinen Pfarrkonvents (APK) der SELK, 15. Juni, in die Beratungsgegenstände „Hermeneutik und Lutherische Identität“ und „Gesangbuch“ eingeführt wurde, haben die Arbeitsgruppen des Konvents ihrer Arbeit aufgenommen. Dort werden die einzelnen Themen zunächst bearbeitet, ehe sie wieder im Plenum verhandelt werden.

 
 
 

Bischofsbericht und Kandidatenwahl

Am ersten Verhandlungstag des 10. Allgemeinen Pfarrkonventes der SELK in Berlin-Spandau, 14. Juni, hörten die Teilnehmenden den Bericht von Bischof Dr. Diethardt Roth (Hannover) und erfuhren die Namen der zur Kandidatenwahl für die 2006 anstehende Wahl eines Bischofs nominierten Pfarrer: Pfarrer Dr. Albrecht Adam (Köln), Pfarrer Hinrich Müller (Cottbus), Professor Dr. Jorg Christian Salzmann (Oberursel) und Pfarrer Hans-Jörg Voigt (Greifswald). Die Kandidatenwahl erfolgt am Freitag, die Veröffentlichung des Ergebnisses erfolgt nach der Ordnung erst später.

 
 
 

Allgemeiner Pfarrkonvent hört Bischofsbericht

An seinem ersten Verhandlungstag hört der 10. Allgemeine Pfarrkonvent am 14. Juni den Bericht des Bischofs, erfährt das Ergebnis des Nominierungsverfahren für die Kandidatenwahl zur 2006 anstehenden Wahl eines neuen Bischofs und befasst sich mit Einführungen zu den einzelnen thematischen Tagesordnungspunkte. Der in den Räumen des Evangelischen Johannestiftes in Berlin-Spandau tagende Konvent endet am kommenden Freitag.

 
 
 

Predigt des Bischofs online

Im Abendmahlsgottesdienst zur Eröffnung des 10. Allgemeinen Pfarrkonvents erklärte SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth (Hannover) in seiner Predigt die Veranstaltung zu "Tagen der Vernunft". Ausgehend von einer biblischen Weisung des Apostels Paulus ("... im Verstehen aber seid vollkommen.") benannte Roth verschiedene Facetten des Verstehens im Blick auf die Arbeit und das Miteinander des Konventes.

 
 
 

Allgemeiner Pfarrkonvent eröffnet

Mit einer Beichtandacht und einem festlichen Synode-GD-2005Abendmahlsgottesdienst wurde am 13. Juni in der Kirche des Evangelischen Johannesstifts in Berlin-Spandau der 10. Allgemeine Pfarrkonvent der SELK eröffnet. Dabei amtierten (im Bild von links nach rechts) Propst Carsten Voß (Duisburg), Propst Johannes Rehr (Bad Rabber-Essen), Bischof Dr. Diethardt Roth (Hannover, Predigt), Propst Klaus-Peter Czwikla (Spiesen-Elversberg, Beichtansprache) und Propst Wilhelm Torgerson (Berlin-Mitte).

 
 
 

Allgemeiner Pfarrkonvent erlebt Sasse-Preis-Verleihung

Im Rahmen des 10. Allgemeinen Pfarrkonvents der SELK wird am Dienstag, 14. Juni, in der Kirche des Evangelischen Johannesstiftes in Berlin-Spandau der Hermann-Sasse-Preis der SELK für lutherische theologische Literatur verliehen. Der mit 1.500 Euro dotierte Preis geht in diesem Jahr an Privatdozent Dr. Michael Roth (Bonn/Köln) für sein Buch „Sinn und Geschmack fürs Endliche. Überlegungen zur Lust an der Schöpfung und der Freude am Spiel“.

 
 
 

Allgemeiner Pfarrkonvent mit vollem Programm

Auf dem 10. Allgemeinen Pfarrkonvent der SELK (13. bis 17. Juni) in Berlin-Spandau stehen neben dem theologischen Hauptthema „Hermeneutik“ gottesdienstlich-liturgische Fragen (Textfassungen der Glaubensbekenntnisse, Tauf- und Bestattungsagende, Gesangbuch) sowie die Themen „Amt, Ämter, Dienste“ und Trennung/Scheidung einer Pfarrerehe auf der Tagesordnung. Auch über die Neufassung der Wegweisung „Mit Christus leben“ wird beraten.

 
 
 

Allgemeiner Pfarrkonvent: Letzte Vorbereitungen

Vor großen Tagungen herrscht im Kirchenbüro der SELK in Hannover Hochbetrieb. Zwei Tage vor dem Konvent wurden am 11. Juni letzte Unterlagen gedruckt und organisatorische Details vorbereitet.

Foto: Sigrid Weinrich, Mitarbeiterin im Kirchenbüro, mit letzten Konventsunterlagen.

 
 
 

Allgemeiner Pfarrkonvent beginnt am Montag

Am Montag, 13. Juni, beginnt in Berlin-Spandau der 10. Allgemeine Pfarrkonvent der SELK. Knapp 170 Teilnehmende werden dazu in den Räumen des Evangelischen Johannesstiftes erwartet. Der Konvent steht unter dem Thema „Hermeneutik und Lutherische Identität heute“ und wird eröffnet mit einer Beichtandacht und einem Abendmahlsgottesdienst in der Stiftskirche.

 
 
 

Wahl der Kandidaten für Bischofswahl

Zum Programm des 10. Allgemeinen Pfarrkonvents der SELK (13. bis 17. Juni) gehört auch der „Bericht des Bischofs“. Die Ausführungen von Bischof Dr. Diethardt Roth (Hannover) sollen auch in einer der acht Arbeitsgruppen nachgearbeitet werden. Der Konvent wird auch die Kandidatenwahl für die im Februar 2006 anstehende Wahl eines neuen Bischofs vorzunehmen haben. Roth tritt im kommenden Jahr in den Ruhestand.

 
 
 

Sprengelsängerfest OstSaengerfest-2005

Vom 10. bis zum 12. Juni findet in Berlin das Sängerfest für den Sprengel Ost der SELK statt. Rund 120 Sängerinnen und Sänger werden in der gastgebenden lutherischen Gemeinde der SELK in Berlin-Mitte (Annenstraße) erwartet, darunter etwa 40 Mitglieder des Jugendchores Ostinato. Im Gottesdienst in der SELK-Kirche Berlin-Mitte (10.30 Uhr) und im geistlichen Konzert in der Thomaskirche (14.30 Uhr) wird ein reiches kirchenmusikalisches Programm geboten.

 
 
 

Allgemeiner Pfarrkonvent vorbereitet

Im Kirchenbüro der SELK in Hannover trafen sich am 8. Juni die Konventsleitung und die Leiter der Arbeitsgruppen des 10. Allgemeinen Pfarrkonvents, um Detailabsprachen für die in der Zeit vom 13. bis zum 17. Juni in Berlin-Spandau stattfindende Veranstaltung abzusprechen. (Im Bild: Bischof Dr. Diethardt Roth und Propst Klaus-Peter Czwikla in der Sitzungspause.)

 
 
 

Annähernd 10.000 Euro Kollekte

Eine der Kirchenmusik im Sprengel Nord zugute kommende Gesamtkollekte in Höhe von 9.850,90 Euro wurde auf dem Posaunenfest der Sprengels Nord am vergangenen Sonntag, 5. Juni, in Krelingen gesammelt. Dieses außerordentlich hohe Ergebnis wurde von den Verantwortlichen im Kirchenmusikalischen Arbeitskreis Nord mit großer Dankbarkeit zur Kenntnis genommen.

 
 
 

Allgemeiner Pfarrkonvent naht

Mit Hochdruck wird im Kirchenbüro der SELK an den letzten Vorbereitungen des 10. Allgemeinen Pfarrkonvents der SELK gearbeitet, der vom 13. bis zum 17. Juni in Berlin-Spandau stattfinden wird. So nahmen am 7. Juni SELK-Bischof Dr. Diehardt Roth und sein Assistent André Stolper Endredaktionsarbeiten am Bericht des Bischofs vor.

 
 
 

Propsteinführung im Sprengel Nord

Im Rahmen des Posaunenfestes im Sprengel Nord der SELK wurde am 5. Juni der neue Propst des Sprengels, Pfarrer Johannes Rehr aus Bad Essen-Rabber (Bildmitte), in sein Amt eingeführt. Die Einführung in Krelingen nahm SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth (Bild links) vor. Ihm assistierten Rehrs Amtsvorgänger, Pfarrer i.R. Manfred Weingarten (Bild rechts), sowie die Superintendenten Volker Fuhrmann, Markus Müller und Kirchenrat Michael Schätzel.

 
 
 

Gelungenes Sprengelposaunenfest Nord

Ein gelungenes Kirchenmusikfest erlebte am 5. Juni der Sprengel Nord der SELK in der Glaubenshalle des Geistlichen Rüstzentrums in Krelingen. Unter der Gesamtleitung von Kirchenrat Ulrich Schroeder (Dresden) am Vormittag und Wolfgang Knake (Lage) am Nachmittag musizierten beim Sprengelposaunenfest rund 340 Bläserinnen und Bläser. Rund 1.800 Kirchglieder und Gäste waren nach Krelingen gekommen.

 
 
 

Finanztagung in Hannover

Auf ihrer Sitzung am 4. Juni in Hannover haben die Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen (SynKoHaFi) und die Finanzbeiräte der Kirchenbezirke der SELK den Jahresabschluss der Allgemeinen Kirchenkasse für das Jahr 2004 zur Kenntnis genommen und erörtert. Das Haushaltsjahr konnte in der Einnahmen- und Ausgabenrechnung mit einem Plus von 22.279 Euro (= 0,27 %) abgeschlossen werden.

 
 
 

Finanzen: Minderzusagen für 2006

Auf der unter Leitung von Gottfried Hilmer (Stelle bei Winsen/Luhe) am 4. Juni in Hannover durchgeführten Sitzung der Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen (SynKoHaFi) und der Finanzbeiräte der Kirchenbezirke der SELK wurde bekannt, dass die Zusagen der Kirchenbezirke in der Umlageprognose für 2006 um gut 160.000 Euro hinter den Erwartungen zurückbleiben.

 
 
 

AG „Hirtenwort zur Friedensfrage“

Die gemäß einem Auftrag der 10. Kirchensynode der SELK initiierte 6-köpfige Arbeitsgruppe „Hirtenwort zur Friedensfrage“ traf sich am 4. Juni im Haus der Kirchenleitung in Hannover. Unter Leitung des AG-Vorsitzenden Pfarrer Henning Scharff (Hesel / rechter Bildrand) wurde die Endredaktion eines Papiers und einer Materialsammlung vorgenommen, die im Herbst der Kirchenleitung und dem Kollegium der Superintendenten vorgestellt werden sollen.

 

Copyright © 2018 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)