Aktuell 2008-04

 

Ökumenische Gesprächsreihe in Melsungen
April 2008
GesprächsabendZu vier Gesprächsabenden hatte der Ökumenische Arbeitskreis in Melsungen eingeladen – und erfuhr eine sehr gute Resonanz. Die Abende im „Lutherhaus“ standen unter dem Thema „Was uns eint und was uns trennt“. Den letzten Abend gestaltete die SELK mit dem Thema „Das Abendmahl im ökumenischen Kontext“. Als Referent überzeugte Professor Dr. Werner Klän von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel, der den etwa 100 Zuhörerinnen und Zuhörern das Lutherische Abendmahlsverständnis nahebrachte.


Die „Zehntscheune“ wird freigelegt
April 2008
AbrissarbeitenAm 25./26. April wurde in Homberg/Efze ordentlich geschuftet. 14 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer von Balhorn bis Karlsruhe befreiten unter der fachkundigen Anleitung von Tobias Nitschke (Homberg) das älteste Gebäude der Stadt Homberg, die „Zehntscheune“ aus dem 15. Jahrhundert, von ihren Nachkriegsanbauten. Damit sind die räumlichen Voraussetzungen für die Renovierung der Zehntscheune geschaffen. Sie soll später einen weiteren Gruppenraum für das Lutherische Jugendgästehaus der SELK in Homberg bieten.
PTS zu Gast im Kirchenbüro
April 2008

PTSDie sieben Teilnehmer im Frühjahrskurs des Praktisch-Theologischen Seminars der SELK und ihr Leiter, Pfarrer Manfred Holst (Bad Emstal-Balhorn), waren am 28. April zu Gast im Kirchenbüro der SELK in Hannover-Kleefeld. Mit Kirchenrat Michael Schätzel arbeiteten die Vikare in drei Arbeitseinheiten zu Fragen der Verwaltung und Pfarramtsführung und nahmen am Abend eine Einladung von SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt und seiner Frau Christiane wahr.



Professor Dr. Gilberto da Silva eingeführt
April 2008
OrdinationIn einem Festgottesdienst in der St. Johannes-Kirche in Oberursel wurde am 27. April Dr. Gilberto da Silva (42) durch SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover)  in die Professur für Historische Theologie an der Oberurseler Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK eingeführt. Bei der Einführung ihres „neuen“  Kollegen assistierten die Professoren und Dozenten der Fakultät. Sie hatten ihn nach fünfjähriger Zusammenarbeit an der theologischen Ausbildungsstätte der SELK zur Berufung auf den vakanten Lehrstuhl vorgeschlagen.


Familienwochenende in der Vikarsausbildung
April 2008
PTSIm Rahmen des Frühjahrskurses im Praktisch-Theologischen Seminar, der Vikarsausbildung der SELK, fand am 25./26. April in Bergen-Bleckmar ein Familienwochenende statt. Dazu waren die Ehefrauen der verheirateten Vikare und die Kinder eingeladen. Zu Gast waren auch SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt und seine Ehefrau Christiane sowie drei ihrer vier Kinder. Nicht nur beim Berichten aus dem Pfarrfamiliendasein waren der Bischof und seine Frau aktiv, sondern auch beim anschließenden Fußballspiel.



Singefreizeit in Brunsbrock mit 60 Kindern
April 2008
Freizeit BrunsbrockMit einem Abschlussgottesdienst in der voll besetzten St. Matthäus-Kirche der SELK ist am 20. April eine Kinder-Singefreizeit in Brunsbrock zu Ende gegangen. Sechzig Jungen und Mädchen waren der Einladung der St. Matthäus-Gemeinde gefolgt und hatten an einer Wochenend-Singefreizeit für 6-12-Jährige teilgenommen. Mit Begeisterung übten die Kinder das Singspiel „Petrus – eine Liebe wird neu“ ein, probten Chorstücke und Sprechrollen, bastelten eine selbst entworfene Bühnenkulisse und führten das Stück im Gottesdienst auf.
Bethlehem-Voices-Konzert in Hannover
April 2008
Bethlehem-Voices„Hallelujah!”: So lautete der Titel eines Spiritual- und Gospel-Konzertes am 25. April in der Bethlehemskirche der SELK in Hannover, das die in der gastgebenden Gemeinde beheimateten „Bethlehem Voices“ (Leitung: Kristina Gosemärker) zu Gehör brachten. Einige Stücke wurden a cappella dargeboten, andere in Instrumentalbegleitung, wobei Susanne Gieger (E-Piano), Gero Parmentier (Bass) und Patrick Müller (Schlagzeug) ebenso überzeugend mitwirkten wie Mitglieder des Chores und eines fünfköpfigen Bläserensembles.




Missionar berichtet in Grundschule
April 2008

Christian Tiedemann„Die Vögel Afrikas sind bunt und verschieden! Genauso ist die Mission bunt und vielseitig!“ Mit Einblicken in die Tierwelt Afrikas und in seine Arbeit als Missionar der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK in Südafrika konnte Christian Tiedemann am 25. April über 100 Kinder der Grundschule „Am Teimer“ in Kalletal begeistern. Der Kontakt war auf Anfrage der Schulleiterin zustande gekommen, die vom Missionsfest der SELK-Gemeinde in Talle aus dem Gemeindebrief erfahren hatte: Dort ist Tiedemann am 27. April zu Gast.



Naëmi-Wilke-Stift: Ausstellung im Kreishaus Forst
April 2008

GubenIm Jahr 2005 produzierte der Berliner Bildautor Harald Birck eine Bildausstellung über das Gubener Naëmi-Wilke-Stift, der größten diakonischen Einrichtung im Bereich der SELK. Die Ausstellung trägt den Titel „Lebensbilder“. Zu einer Reihe von historischen Aufnahmen aus der Stiftung treten aktuelle Fotografien, die das Baugeschehen der neuesten Zeit und die jüngste Entwicklung der Einrichtung dokumentieren. Zu sehen ist die Ausstellung vom 19. Mai bis 20. Juni im Kreishaus des Spree-Neiße-Kreises in Forst/Lausitz.

Jugendkammer-Fortbildung: Erlebnispädagogik
April 2008
Henning Scharff„Für die Fortbildung der Mitarbeitenden im Jugendwerk zu sorgen ist eine meiner wesentlichen Aufgaben“, so Hauptjugendpfarrer Henning Scharff (Homberg | Foto) bei der Sitzung der Jugendkammer der SELK vom 17. bis zum 19. April in Homberg/Efze. Darum fand auch diesmal wieder ein Fortbildungsteil statt. Die Jugendkammer wurde in einem nahe gelegenen Waldgebiet von Sebastian Roschinski (Kassel) in erlebnispädagogischen Übungen geschult.
Tilman Stief Vorsitzender der Jugendkammer
April 2008
Tilman StiefAuf der Sitzung der Jugendkammer der SELK standen am 19. April Wahlen zum Vorsitz in der Jugendkammer an. Der Vorsitzende, Pfarrer Peter Rehr (Nürnberg), schied aus seinem Amt aus. Gewählt wurden Pfarrer Tilman Stief (Homberg/Efze | Foto) und als sein Stellvertreter Tobias Hänsel (Karlsruhe), der Bezirksjugendvertreter aus Hessen-Nord. Zur Jugendkammer gehören die Bezirksjugendpfarrer, die Bezirksjugendvertreterinnen und -vertretern, die Referentin für das Freiwillige Soziale Jahr in der SELK und der Hauptjugendpfarrer.

Motorradgottesdienst in Landau
April 2008
MotorradgottesdienstBereits zum 13. Mal haben Motorradfahrende Gelegenheit, den Start in die neue Motorrad-Saison mit einem Gottesdienst in Landau zu verbinden. Am 27. April beginnt der Anlass-Gottesdienst um 11 Uhr auf dem Martha-Saalfeld-Platz im Zentrum der Altstadt. Die Leitung des Gottesdienstes hat Jürgen Wienecke, Pfarrer der Katharinengemeinde Landau der SELK, unterstützt unter anderem von der Projektgruppe „Motorradgottesdienst“ innerhalb der Evangelischen Kirche der Pfalz und der Landauer Bläserkantorei (Leitung: Jürgen Pfiester).



Chormusik und Liturgie in baltischer Tradition
April 2008
Guntars PranisIm Rahmen der Allgemeinen Kirchenmusiktage SELK, die vom 1. bis zum 4. Mai in Halle/Saale stattfinden, geben Teilnehmende dieser jährlichen Fortbildungsveranstaltung am Samstag, 3. Mai, eine Geistliche Abendmusik in der Magdalenenkapelle der Moritzburg. Das öffentliche Konzert beginnt um 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Zu hören sind im Anschluss an einen Kurs mit dem lettischen Kantor Guntars Pranis interessante Chorwerke und abwechslungsreiche liturgische Gesänge baltischer Tradition.

Hallenser Madrigalisten folgen Einladung der SELK
April 2008
Hallenser MadrigalistenMit einem festlichen Konzert am 1. Mai um 18 Uhr in der Magdalenen-Kapelle der Moritzburg werden die diesjährigen Allgemeinen Kirchenmusiktage SELK in Halle/Saale eröffnet. Die Hallenser Madrigalisten unter ihrem Leiter Sebastian Reim sind der Einladung der SELK gefolgt und gestalten den Eröffnungsabend mit Werken von Schütz, Altnikol, Distler, Eben und anderen. Der Eintritt beträgt 10 Euro / 7,50 Euro ermäßigt; Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt ist für Teilnehmende der Allgemeinen Kirchenmusiktage frei.


SELKiade-Organisationsteam tagte in Dreihausen
April 2008
SELKiade-TeamAm 19. April traf sich das SELKiade-Organisationsteam unter der Leitung von Pfarrer Tilman Stief (Homberg/Efze) zur letzten Vorbereitungssitzung in den Räumen der Gemeinde Dreihausen der SELK. Vom 1. bis zum 4. Mai findet die VI. SELKiade der SELK in Ebsdorfergrund-Heskem statt. Bisher haben sich 46 Teams mit insgesamt rund 550 Teilnehmenden angemeldet, dazu kommen zahlreiche Helfende in Technik und Spielleitung. Kurzentschlossene können sich noch zum Preis von 39 Euro anmelden.



Jürgen Wienecke neuer Bezirksjugendpfarrer
April 2008
Jürgen WieneckeEinen neuen Jugendpfarrer wählte die Synode des Kirchenbezirks Süddeutschland der SELK am 18./19. April in Crailsheim: Das Amt wurde befristet für die Dauer von zwei Jahren Pfarrer Jürgen Wienecke (Landau | Foto) übertragen; ihm beigeordnet ist zur Unterstützung Pfarrer Scott Morrison (Kaiserslautern). Wienecke löst in dem nebenamtlichen Jugendpfarramt den bisherigen Bezirksjugendpfarrer Peter Rehr (Nürnberg) ab, der eine Berufung nach Soltau angenommen hat und im Sommer dorthin wechseln wird.
Synode Süddeutschland tagte in Crailsheim
April 2008
Dr. Georg GremelsAuf der Synode des Kirchenbezirks Süddeutschland der SELK am 18./19. April in Crailsheim bildete das Referat von Dr. Georg Gremels (Hermannsburg) zum Thema „Wir müssen heute reden – mit Martin Luther über Gott“ den Schwerpunkt. Mit dem Thema verband der Bezirksbeirat das Anliegen, den Delegierten zu einer verbesserten Sprachfähigkeit im eigenen Reden über Gott und den Glauben an Jesus Christus zu verhelfen, die neue Impulse erfährt im Blick auf das Vorbild von Martin Luther. Eine Gruppenarbeit schloss sich dem Vortrag an.


Cottbuser Jusos unterstützten SELK-Missionsprojekt
April 2008

Jugend für Brandenburg„Jugend für Brandenburg!“ lautete das Motto der elften 48-Stunden-Aktion vom 18. bis zum 20. April in Brandenburg mit rund 3.300 Teilnehmenden. Im Rahmen dieser Maßnahme der Berlin-Brandenburgischen Landjugend wurde die Arbeit des Missionsprojektes Cottbus-Döbbrick der Lutherischen Kirchenmission der SELK unterstützt. Hier beteiligten sich die Cottbuser Jungsozialistinnen und Jungsozialisten mit dem Bau von rustikalen Bänken und einem Tisch für die offene Arbeit der Kirchengemeinde und ihres Missionars Holger Thomas.



Kuratorium des Naëmi-Wilke-Stiftes tagte
April 2008
Guben KuratoriumDas fünfköpfige Kuratorium des Gubener Naëmi-Wilke-Stiftes, der größten diakonischen Einrichtung im Bereich der SELK, kam am 18. April in Guben zu seiner Frühjahrssitzung zusammen. Das Gremium unter der Leitung von SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover | Foto: links) befasste sich mit der wirtschaftlichen Entwicklung und hörte Berichte des Rektors und des Verwaltungsdirektor. Auch konnte das Kuratorium aktuelle bauliche Veränderungen in Augenschein nehmen. Die weitere Bauplanung wurde vorgestellt.




Garteneinsatz an der Hochschule
April 2008
Garteneinsatz OberurselAm 19. April fand sich eine Gruppe von Studenten und Wohnheimbewohnerinnen der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel zu einem Garteneinsatz zusammen. Bei „erfrischendem“ Regen wurden Bäume zerlegt, Büsche getrimmt, Laub geharkt und Unkraut gerupft. Selbst die Fensterbänke des Wohnheims strahlen nun nach großzügiger Reinigung mit Wasser und Seife wieder in frischem Glanz. Zur großen Freude der auf dem Campus wohnenden Kinder wurden die Äste und Zweige in einem großen Feuer verbrannt.



„Reisereif“- Angebot für Erwachsene
April 2008
reisereifUnter dem Titel „Reisereif“ wird zurzeit in der SELK ein neues Reiseangebot verbreitet. Die Bustouren, Studienreisen und Freizeiten richten sich an „Menschen, die gerne reisen, aber nicht mehr in Jugendherbergen übernachten“. Solche Reisen „für Erwachsene“ werden von verschiedenen Gemeinden angeboten. Ein kirchenweites Angebot hat es, anders als etwa im Bereich von Jugendfreizeiten, bisher nicht gegeben. „Reisereif“ wird verantwortet von dem Reiseunternehmen „Terra Lu Travel“ (Baunatal), einem Kooperationspartner der SELK.



Präses Wladimir Meyerson in Deutschland
April 2008
Voigt Meyerson WaleschPräses Wladimir Meyerson von der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Republik Weißrussland (Foto: Mitte) traf am 17. April in Guben zu einem Gespräch mit SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover | links) zusammen. An dem Gespräch über Möglichkeiten des Ausbaus der zwischenkirchlichen Beziehungen nahm auch Pfarrer Hans-Georg Walesch (Klitten | rechts) teil, der in Zusammenarbeit mit dem Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. intensive Kontakte zu der kleinen weißrussischen Kirche pflegt.



Konzert in Braunschweig
April 2008
Helmut Neddens„Musik am Sonntagabend“ gibt es am 20. April in der Paul-Gerhardt-Kirche der SELK in Braunschweig. Mitglieder der von dem Braunschweiger SELK-Pfarrer Helmut Neddens gegründeten und geleiteten Camerata Nova Braunschweig spielen Werke aus Renaissance, Barock, Klassik und dem 20. Jahrhundert: Außer Neddens (Querflöte, Blockflöte, Bratsche) wirken Sigrid Wirth (Klassische Gitarre) und Thomas Scharff (Querflöte und Blockflöte) mit. Beginn ist 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten.

Guben: Früherer Verwaltungsdirektor Olsen verstorben
April 2008
Adolf OlsenAm 16. April ist Adolf Olsen, der ehemalige Verwaltungsdirektor des Gubener Naëmi-Wilke-Stiftes, der größten diakonischen Einrichtung im Bereich der SELK, nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Olsen, Jahrgang 1925 und – wie seine Ehefrau Lydia – Kirchglied der SELK-Gemeinde Des Guten Hirten in Guben, war von 1972 bis zu seiner Frühpensionierung 1980 Verwaltungsdirektor des Stiftes. Der Verstorbene hinterlässt seine Ehefrau; das Ehepaar hatte ein Kind, das früh verstorben ist.
Ehrendoktorwürde für Hartmut Günther
April 2008
Prof. Hartmut GüntherProfessor em. Dr. Hartmut Günther (76 | Unterlüß-Lutterloh), von 1960 zunächst als Lehrer am Proseminar, dann von 1963 bis 1996 als Professor für Biblische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel tätig, erhält die theologische Ehrendoktorwürde des Concordia-Seminars in St. Louis/USA, einer der theologischen Hochschulen der Lutherischen Kirche–Missouri Synode, mit der die SELK in Kirchengemeinschaft steht. Einen entsprechenden Beschluss fasste jetzt die Fakultät des Seminars.


Konzerte der Bethlehem Voices aus Hannover
April 2008
Bethlehem Voices„Hallelujah“: So ist ein Konzert mit Spirituals und Gospels überschrieben, das die Bethlehem Voices und Band aus Hannover (Leitung: Kristina Gosemärker) vorbereiten. Das Programm des in der Hannoverschen Bethlehemsgemeinde der SELK beheimateten Chores soll am 25. April um 20 Uhr in der Bethlehemskirche in Hannover (Südstadt) und am 27. April um 18 Uhr in der Martin-Luther-Kirche der SELK in Göttingen zur Aufführung kommen. Mit beteiligt sind auch die Blechbläserinnen und Blechbläser der Bethlehemsgemeinde.



Kantaten-Wochenende in Weigersdorf
April 2008
Katharina HänelVom 25. bis zum 27. April findet in der Räumen der Weigersdorfer SELK-Gemeinde unter der Leitung von Katharina Hänel zum dritten Mal ein Bach-Kantaten-Wochenende zum Mitsingen und -musizieren statt. Dabei studieren Solistinnen und Solisten, Instrumentalmusizierende und Chorsängerinnen und Chorsänger die Bachkantate 21 („Ich hatte viel Bekümmernis“) ein und führen sie in Malschwitz (26. April, 19.30 Uhr) und Weigersdorf (27. April, 9.30 Uhr) auf. Rund 50 Teilnehmende aus ganz Deutschland haben sich angemeldet.


Chorgruppen-Tag in Edertal-Bergheim
April 2008
Regina FehlingEin Chorgruppen-Tag zum Sonntag „Kantate“ findet am 19. April, im Gemeindehaus der Gemeinde Edertal-Bergheim der SELK statt. Ehemalige und derzeitige Sängerinnen und Sänger aus den Kirchenchören der SELK-Pfarrbezirke Balhorn-Altenstädt, Kassel, Korbach-Sachsenberg und Sand und weitere Interessierte treffen sich zu einem fröhlich-geselligen Sing- und Musiziertag unter der Leitung von Kirchenmusikdirektorin Kantorin i.R. Regina Fehling (Knüllwald-Rengshausen). Beginn: 10 Uhr. Abschluss: 17 Uhr (Abendandacht).


SELK: Mission zieht Missionar aus Arbeit in Themba ab
April 2008
TiedemannsIn Absprache mit dem Themba-Trust hat die Lutherische Kirchenmission (LKM) der SELK das Ehepaar Christian und Christa-Maria Tiedemann aus der Arbeit des Trustes zurückgezogen. Damit kommt der Einsatz von Missionar Christian Tiedemann in den Schulen von Themba, einem sozial-diakonischen Zentrum in Südafrika, zu einem Ende. Darüber hinaus gibt es hinsichtlich der Perspektiven einer weiteren Kooperation zwischen dem Thema-Trust und der LKM keine abschließenden Erkenntnisse, bis aus Weiteres ruht die Zusammenarbeit.
Arbeitsgruppe „Amt, Ämter, Dienste“
April 2008
ArbeitsgruppeDie 11. Kirchensynode der SELK (2007) hat sich mit dem Papier Amt, Ämter und Dienste in der SELK inhaltlich einverstanden erklärt und beschlossen, dass „alle Festlegungen der SELK, insbesondere in Ordnungen und Formularen, von dem Inhalt dieser Ausarbeitung bestimmt sein sollen“. Mit der Umsetzung dieses Beschlusses wurde im Nachgang zur Synode eine Arbeitsgruppe – Propst Gert Kelter (Vorsitz), Kirchenrätin Christa Brammen und Kirchenrat Gerd Henrichs – beauftragt, die am 16. April im Kirchenbüro der SELK getagt hat.



Horst Neumann zu Gast in Rabber/Blasheim
April 2008
Neumann-HorstDer frühere Direktor der in der SELK beheimateten Medienmission „Lutherische Stunde“, Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente), ist vom 18. bis zum 20. April im Pfarrbezirk Rabber/Blasheim der SELK zu Gast. Am 18. April referiert er in Blasheim zur Frage „Was unterscheidet die Konfessionen?“ (19.30 Uhr). Am 18. April stehen in Rabber ein Gemeindeseminar (14.30 Uhr) und ein Vortrag (19.30 Uhr) zum Thema „Grundlagen des christlichen Glaubens“ auf dem Programm. Am 20. April wird Neumann in Rabber (11 Uhr) predigen.

Christenverfolgung heute
April 2008
Sauerzapf„Christenverfolgung heute – gibt es so etwas?“ – Zu dieser Frage referiert Dekan i.R. Dr. Rolf Sauerzapf am 17. April um 19.30 Uhr im Gemeinderaum der St.-Michaelis-Gemeinde der SELK in Kassel. Der ehemalige Grenzschutzdekan ist Vorstandsvorsitzender der „Hilfsaktion Märtyrerkirche“, des überkonfessionellen Hilfswerkes für verfolgte Christen. Sauerzapf berichtet über die Arbeit des Werkes und von Erfahrungen und Eindrücken, die er in Länder gesammelt hat, in denen Menschen wegen ihres christlichen Glaubens verfolgt werden.

Markus Fischer Jugendpfarrer eingeführt
April 2008
Fischer_MarkusAm 13. April wurde Pfarrer Markus Fischer (Leipzig | Foto) von Superintendent Thomas Junker (Weißenfels) in sein Amt als neuer Jugendpfarrer des Kirchenbezirks Sachsen-Thüringen der SELK eingeführt. Die Einführung fand im Rahmen eines Festgottesdienstes auf einem Bezirksjugendtreffen in Erfurt statt. Fischer ist als Bezirksjugendpfarrer Nachfolger von Pfarrer Konrad Rönnecke (Steinbach-Hallenberg) an, der das Nebenamt mehrere Jahre innehatte.
Eröffnung der Domschatzausstellung
April 2008
Pfarrer i.R. Hartmut Bartmuß (Bielefeld | Foto: rechts), früher im SELK-Pfarrbezirk Wernigerode-Halberstadt tätig, Kunze-Noack-Bartmussund sein landeskirchlicher Kollege Harald Kunze (Halberstadt | links) sind die Initiatoren und Organisatoren der „Halberstädter Abende“ (Talk mit Prominenten). Im Rahmen der Eröffnung der Halberstädter Domschatzausstellung am 13. April fungierten beide Theologen in der Winterkirche des Doms als Moderatoren eines Gespräches mit Bischof Axel Noack (Magdeburg, Evangelische Kirchenprovinz Sachsen | Mitte).

Kontaktaufnahme in Berlin
April 2008
LKM-ZehlendorfNachdem die Lutherische Kirchenmission (LKM) der SELK vor einigen Jahren in Leipzig mit einer Missionsarbeit bei Iranern begonnen hat, steht sie offenbar vor einer neuen Herausforderung. Bedingt durch den Umzug einiger iranischer Gemeindeglieder nach Berlin werden Überlegungen angestellt, die Missionsarbeit der LKM unter Migranten auch dort voranzubringen. Gemeinsam mit der St. Mariengemeinde in Zehlendorf lotet Missionar Hugo Gevers (Leipzig) Einsatzmöglichkeiten der Mission bei Iranern und Migranten aus Madagaskar aus.


freizeitfieber-Trainingswochenende in Homberg
April 2008
„Was ich mitnehme? Vor allem erst mal die Lust, auf Freizeiten zu fahren!“, so ein Teilnehmer im Feedback des Freizeitleitendediesjährigen Trainingswochenendes für Freizeitleitende, das von freizeitfieber, dem Netzwerk für Jugendreisen in der SELK, im Jugendgästehaus in Homberg/Efze angeboten wurde. Informationen und Tipps wurden vermittelt. Anhand von Beispielfällen wurden Ansagen vor einer Gruppe und der Umgang mit Konfliktfällen trainiert. Auch eine Einführung in die Spielpädagogik und das Testen neuer Spiele wurden geboten.

Erika Steinbach erneut zur BdV-Präsidentin gewählt
April 2008
Steinbach_ErikaErika Steinbach MdB ist auf der Bundesversammlung des Bundes der Vertriebenen (BdV) am 12. April in der Hessischen Landesvertretung in Berlin mit überwältigender Mehrheit zum sechsten Mal wieder für weitere zwei Jahre zur BdV-Präsidentin gewählt worden. Die Delegierten würdigten damit vor allem auch die persönliche Arbeit, die sie in ihrer zehnjährigen Amtszeit für die Heimatvertriebenen geleistet hat. Erika Steinbach ist Kirchglied der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK).


Kirchenleitung: Personalentwicklung, Berichte, Referent
April 2008
Fragen der Personalentwicklung („Planstellenregulierung“), der Öffentlichkeitsarbeit Rehr-Brammen-2008(Neugestaltung der SELK-Homepage) und der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel (Kuratoriumsbericht) sowie Berichte über zwischenkirchliche Beziehungen standen – unter anderem – auf dem Programm der Kirchenleitungssitzung der SELK am 10. und 11. April in Hannover (Foto: Kirchenrätin Christa Brammen [rechts] und Propst Johannes Rehr [links]). Am Rande stellte sich der neue Referent im Kirchenbüro, Gottfried Heyn, dem Gremium vor.


Kirchenleitung tagte in Hannover
April 2008
Auf ihrer Sitzung am 10. und 11. April in Hannover verabredete die Kirchenleitung der SELKVoss-Foerster-2008 (Foto: Kirchenrätin Renate Förster [rechts] und Propst Carsten Voß [links]) nächste Schritte zur Arbeit am theologischen Schwerpunktthema „Kirchengemeinschaft und Abendmahlzulassung“; dabei soll es um die Praxis gottesdienstlicher Zulassungsformeln zum Abendmahl gehen. Intensiv befasste sich die Kirchenleitung mit gemeindlichen Vorbehalten gegen Beschlüsse der 11. Kirchensynode (2007) und thematisierte kirchliches Fundraising.
„Gesegnetes Neues Jahr“ zu Ostern in Leipzig
April 2008
In der Leipziger St. Trinitatisgemeinde der SELK wurde in den liturgisch besonders geprägten Zeiten der Leipzig-2008Kar- und Osterwoche ein zusätzliches Fest gefeiert: das persische Neujahrsfest. Das älteste iranische Fest, mit dem das neue Jahr und der Frühling begrüßt wird, ist heidnischen Ursprungs. Missionar Hugo Gevers (Lutherische Kirchenmission der SELK), der bei Iranern in und um Leipzig arbeitet, sagt: „Das Fest bietet eine einmalige missionarische Gelegenheit für Christen zu betonen, was für uns neues Leben und Auferstehung bedeutet!“
Sitzung der Kirchenleitung
April 2008
Zu ihrer vierten Sitzung im laufenden Jahr kommt am 10. und 11. April die Kirchenleitung der SELK im KirchenbüroKirchenbuero_2 in Hannover zusammen. Zur Tagesordnung gehören theologische Themen, Personalangelegenheiten, Ordnungsfragen und Berichte. Stellenbesetzungen im Bereich der Kirchenmusik werden ebenso behandelt wie Strukturüberlegungen im Bereich kirchlicher Entwicklungszusammenarbeit. Die Arbeit des Ökumenereferenten bildet einen weiteren Schwerpunkt, ebenso Überlegungen zu einer neuen Liturgischen Kommission der SELK.
SELK-Bischof: Stichtag nicht verschieben!
April 2008
Voigt_4Im Zusammenhang der Debatte um das Stammzellgesetz hat SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover) gefordert, den Stichtag nicht zu verschieben und das Embryonenschutzgesetz zu erhalten. „Wird der Stichtag einmal verschoben, kann er auch ein weiteres Mal verschoben werden. Man braucht kein Prophet zu sein, um vorherzusagen, wo das endet“, schreibt er in einer Stellungnahme auf der Seite www.deine-stammzellen-heilen.de. Selbst die derzeitige Regelung sei aus christlich-ethischer Sicht schwierig, führt der Bischof aus.


Neues Liederbuch in Vorbereitung
April 2008
CoSi-transpDas Jugendliederwerk „Come on and sing. Komm und sing“, herausgegeben vom Jugendwerk und vom Amt für Kirchenmusik (AfK) der SELK, soll nach den Bänden 1 (1990) und 2 (1996) nun durch einen dritten Band ergänzt werden. Dazu nahm jetzt eine Arbeitsgruppe aus Jugendwerk und AfK ihre Arbeit auf. Auf einer ersten Sitzung in Kassel ging es um grundsätzliche Überlegungen zu einem dritten Band der Reihe eigener Jugendliederbücher in der SELK. Es folgen die Sammlung und Sichtung in Frage kommender Lieder.


Bläserkonzert bei SELK in Hannover
April 2008
Hannover_Bethlehem-2Am Vorabend zum Sonntag Jubilate, dem Gründungssonntag der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover vor 123 Jahren, wird der Posaunenchor der Gemeinde (Leitung: Wolfgang Fleischer) in der Bethlehemskirche ein Bläserkonzert gestalten. Es beginnt am 12. April um 19 Uhr. Zum Programm gehören Kompositionen von Johannes Kuhlo, Johann Sebastian Bach, Antonin Dvorak, Felix Mendelssohn Bartholdy, Traugott Fünfgeld, Michael Schütz und anderen.
Orbis Vocalis bei 24. Bochumer Epi-Konzert
April 2008
Beim 24. Epi-Konzert der Epiphanias-Gemeinde der SELK in Bochum ist das über die Grenzen Nordrhein-Westfalens Orbis-vocalishinaus bekannte Ensemble Orbis Vocalis zu Gast, das sich auf Visionen, Gesänge und Klänge der Benediktineräbtissin Hildegard von Bingen spezialisiert hat. Das Konzert mit Naturinstrumenten, Vokalmusik, Orgel, Harfe und Texten der Hildegard von Bingen beginnt am 12. April um 19.30 Uhr in der Epiphanias-Kirche. Die Leitung liegt in den Händen von Sabine Toliver, Sängerin und Gesangsdozentin aus Dortmund.


„Ortsrundgang mit einem kompetenten Einwohner“
April 2008
So beschrieb Lausitz-TV Sprecherin Juliane Gersdorf am 2. April einen Beitrag mit Missionar Holger Thomas von derDoebbrick-TV Lutherischen Kirchenmission der SELK in Cottbus-Döbrrick. Anlass für die Ortsvorstellung war die Einspeisung des Lokalfernsehens in das örtliche Kabelnetz. Thomas: „Als ich von Lausitz-TV gefragt wurde, habe ich natürlich die Aufgabe übernommen. Das war eine gute Möglichkeit, auf unsere Kirche aufmerksam zu machen.“ Der Beitrag ist (bis 8. April) abrufbar: www.lausitz-tv.de/?cmd=ltvaktuell&mName=020408
Pfarrkonvent Berlin-Brandenburg
April 2008
Zieger-RogerIn den Räumen der Augustana-Gemeinde Berlin-Wedding kommt am 15. und 16. April der Pfarrkonvent des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg zusammen. Der Konvent wurde jetzt von Superintendent Roger Zieger (Berlin-Spandau | Foto) einberufen. Zur umfangreichen Tagesordnung gehört auch die Beschäftigung mit dem Buch „Die neue Reformation. 96 Thesen zur Zukunft der Kirche“ von Klaus Douglass.
Woche für das Leben vom 5. bis zum 12. April
April 2008
„Gesundheit – höchstes Gut?“ – Unter diesem Thema wird am 5. April in Würzburg die diesjährige ökumenischeWoche-f-d-Leben „Woche für das Leben“ eröffnet. Zahlreiche lokale Initiativen greifen das Thema auf. Die Kindertagesstätten in Guben präsentieren – initiiert und maßgeblich vorbereitet vom örtlichen Naëmi-Wilke-Stift, der größten diakonischen Einrichtung im Bereich der SELK, – am 8. April ab 16 Uhr auf dem Rathausvorplatz in einem bunten Programm Gesundheitsprävention in Kindertagesstätten.


Sterben und Tod im Bilderbuch
April 2008
Plakat-GoettingenEine Ausstellung unter dem Thema „Sterben und Tod im Bilderbuch“ bietet die Martin-Luther-Gemeinde der SELK in Göttingen vom 7. bis zum 20. April an. Inhaltlich geht es dabei um die Frage: „Wie können wir mit Kindern über Sterben und Tod sprechen?“ Die Ausstellung in den Gemeinderäumen im Walkemühlenweg ist täglich von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Info: Pastor Stefan Förster, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Kindergottesdienstmitarbeiter-Seminar in Hamburg
April 2008
Hamburg-ZionEin Seminar für Mitarbeitende im Kindergottesdienst findet am 12. April ab 14 Uhr in den Räumen der Zionsgemeinde der SELK in Hamburg statt. Dabei soll unter dem Thema „Wenn Kinder nach dem Sterben fragen“ der Fragenkreis Sterben und Tod im Mittelpunkt stehen. Die weithin geschehene Tabuisierung und Verdrängung des Todes aus den menschlichen Lebenszusammenhängen ist Anlass, darüber nachzudenken, wie man mit Kindern über den Tod reden kann.

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)