Aktuell 2008-05

 

Haushaltsabschluss beraten
Mai 2008
HannoverIn Hannover tagten am 31. Mai die Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen und die Finanzbeiräte der Kirchenbezirke der SELK. Im Mittelpunkt stand der Haushaltsabschluss der Allgemeinen Kirchenkasse der SELK für das Jahr 2007. Dieser fiel bei einem bilanzierten Überschuss von 122.365,15 Euro positiv aus, bedingt vor allem durch nicht vorhersehbare Abgänge im Personalbereich und eingeplante, aber ausgebliebene tarifliche Gehaltserhöhungen. Der Allgemeinen Kirchenkasse und der Kirchenleitung wurde Entlastung erteilt.



150-jähriges Gemeindejubiläum in Dessau
Mai 2008
DessauAm 1. Juni wird in Dessau ein Jubiläum gefeiert: Die kleine lutherische Gemeinde der SELK erinnert sich ihrer Anfänge vor 150 Jahren. Die Gemeinde hatte nie eine eigene Kirche. Sie genießt Gastrecht in der evangelischen St. Johanniskirche. Die Jubiläumsfeier beginnt mit dem Festgottesdienst um 15 Uhr. Die Festpredigt wird SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover) halten. Die Dessauer Gemeinde ist heute mit der St. Maria-Magdalena-Gemeinde der SELK in Halle/Saale verbunden und wird von Pfarrer Lienhard Krüger betreut.

Chorkonzert mit dem Collegium vocale der SELK
Mai 2008
SchöpfungsfriesDas Collegium vocale, die Kantorei im Sprengel West der SELK, lädt herzlich zu seinem nächsten Konzert am 14. Juni in der Kreuzkirche in Kamp-Lintfort ein (Beginn: 19 Uhr). Musiziert werden „Chormusik-Assoziationen“ zum Schöpfungsfries der 2005 verstorbenen Künstlerin Ursula Lehmann, die Gemeindeglied der SELK-Gemeinde in Duisburg war. Der sogenannte „Schöpfungsfries“ besteht aus sieben zweigeteilten Leinwandtafeln, die die große Altarwand der evangelischen Kreuzkirche im Kamp-Lintforter Ortsteil Geisbruch schmücken.


Naëmi-Wilke-Stift: Deportationsgedenken 2008
Mai 2008
Guben Mitten im Geschäftsbetrieb des Naëmi-Wilke-Stiftes, der größten diakonischen Einrichtung im Bereich der SELK, haben am 30. Mai Mitarbeitende an 32 behinderte Kinder und Frauen gedacht, die vor 68 Jahren dem Euthanasieprogramm zum Opfer fielen. Schülerinnen und Schüler der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe verlasen die Namen der Opfer und eine Erinnerung an die Deportation aus der Feder von Pastor Karl-Andreas Eckert, der bis 1990 Rektor der Stiftung war. Die Ansprache hielt der jetzige Stiftsrektor, Pastor Stefan Süß.


Horst Neumann wird 75 Jahre alt
Mai 2008
Horst NeumannSeinen 75. Geburtstag feiert am 4. Juni 2008 Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente). Der promovierte Theologe trat 1987 aus der Landeskirche in die SELK über. In deren Dienst war er als Pfarrer der Zionsgemeinde Sottrum und später zusätzlich der Christusgemeinde Sittensen tätig und leitete von 1991 bis 2003 als Direktor die im Bereich der SELK beheimatete Medienmission „Lutherische Stunde“, als deren „Missionspfarrer“ er nach wie vor ehrenamtlich im Einsatz ist. Neumann ist Vorsitzender der Lutherischen-Laien-Liga.

Theologische Weiterbildung in Weißrussland
Mai 2008
BelarusAuf Einladung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Republik Belarus (SELK-RB) und in Absprache mit der Kirchenleitung der SELK hielten Professor Dr. Werner Klän (Lutherische Theologische Hochschule Oberursel) und Pfarrer Dr. Albrecht Adam (Köln) vom 22. bis zum 25. Mai 2008 eine Theologische Weiterbildung in Minsk. Präses Wladimir Meyerson hatte diese Unterstützung in der theologischen Weiterbildung von Pastoren, Diakonen und Gemeindeleitern bei seinen Deutschlandbesuchen von der SELK erbeten.


Cellokonzert bei SELK in Zehlendorf
Mai 2008
Adele Schneider-BitterEin Cellokonzert findet am Freitag, 30. Mai, um 19.30 Uhr in der St. Marienkirche der SELK in Berlin- Zehlendorf statt. Adele Schneider-Bitter, Mitglied und Solistin des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin und zugleich Glied der gastgebenden St. Mariengemeinde, wird an diesem Abend auf einem Violoncello und einem Barockvioloncello Werke von Johann Sebastian Bach, Max Reger und Gaspar Cassado vortragen und diese auch kurz erläutern.
Ehrendoktor für Wilhelm Torgerson
Mai 2008
Torgerson DDIm Rahmen der Feierlichkeiten zum Abschluss des 162. akademischen Jahres des Concordia Theological Seminary, Fort Wayne (CTS), einer der theologischen Hochschule der Lutherischen Kirche–Missouri Synode, wurde Rektor Pastor Wilhelm Torgerson (Wittenberg | Bildmitte) die Ehrendoktorwürde verliehen. Professor Dr. Larry Rast, Dekan des CTS, hob Torgersons Einsatz für den Aufbau des Lutherischen Besucherzentrums in Wittenberg hervor und nannte den ehemaligen Propst der SELK „den richtigen Mann für diese Position.“



Arbeitsgruppe „Mission und Diakonie in Deutschland“
Mai 2008
AG MissionDie Arbeitsgruppe „Mission und Diakonie in Deutschland“ traf sich am 27. Mai im Kirchenbüro der SELK in Hannover. Kirchenrat Ulrich Schroeder berichtete von Gesprächen mit Superintendenten, Pfarrern und Synoden in verschiedenen Kirchenbezirken. Entscheidend sei die Motivation der Pfarrerschaft. Mit ihr stehe und falle der missionarische Gedanke in den Gemeinden, so Schroeder. Erörtert wurden im Beisein von SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt auch missionarische Impulsprojekte und die Idee eines Missionskongresses in der SELK.


Richtfest in Rabber
Mai 2008
Richtfest Rabber„Der Maurer hat’s gemauert, der Zimmerer hat’s überdacht, doch dass es hält und dauert, das steht in Gottes Macht.“ So hieß es am 24. Mai im Richtspruch des Dachdeckermeisters Wilhelm Wiens, als die Dreieinigkeitsgemeinde Bad Essen-Rabber Richtfest feiern konnte. Rund 70 Gemeindeglieder, Nachbarn und Gäste freuten sich mit über den schnellen Fortschritt des Gemeindehausbaus.
Missionsleitung und Kirchenleitung in Hannover
Mai 2008
MissionZu einer gemeinsamen Sitzung trafen sich Mitglieder der Kirchenleitung der SELK und der Missionsleitung der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK am 26. Mai in Hannover. Dabei legte LKM-Missionsdirektor Markus Nietzke (Bergen-Bleckmar | Bildmitte) einen ausführlichen Bericht über die Arbeit der Mission vor und legte den Schwerpunkt auf die Situationen in Botswana und Südafrika. Nietzke stellte auch den aktuellen Stellenplan seines Missionswerks vor und benannte dabei Perspektiven und Herausforderungen der LKM.


„Abenteuer Glauben“
Mai 2008
Hinrich Müller„Für viele ist die Kirche oder auch der christliche Glaube im Alltag nicht mehr wichtig. Andere glauben zwar, aber sie schleppen ungeklärte Fragen mit sich herum. Allen möchte ich Klarsicht vermitteln, auch wenn ich nicht alle Fragen beantworten kann“, erklärt Hinrich Müller. Er ist Pfarrer der zur SELK gehörenden Kreuzkirchengemeinde in Cottbus und zur Zeit an sieben Abenden Gastreferent der Martini-Gemeinde der SELK in Radevormwald. Am 28. Mai wird das Seminar mit einem Gottesdienst und einem Abschlussfest beendet.
Kirchenleitung zu Gast in Oberhausen und Duisburg
Mai 2008
KL 5-2008In den Räumen der Trinitatisgemeinde Oberhausen und der Auferstehungsgemeinde Duisburg im Pfarrbezirk Duisburg/Oberhausen der SELK tagte am 23./24. Mai die Kirchenleitung der SELK. Neben zahlreichen Personalfragen standen Überlegungen zum kirchlichen Fundraising auf dem Programm. Zudem hatte das elfköpfige Gremium unter anderem über Festlegungen zu Zuständigkeiten und Aufgaben eines Ökumenereferenten der SELK zu befinden und über eine Neukonzeption der gesamtkirchlichen liturgischen Arbeit zu beraten.



Kirchenleitung mit vollem Programm
Mai 2008
KL 5-2008Ein randvolles Programm hatte die Kirchenleitung der SELK am 23./24. Mai in Oberhausen und Duisburg zu bearbeiten. Neben der Weiterarbeit an Fragen von „Kirchengemeinschaft und Abendmahlszulassung“ ging es um zwischenkirchliche Themen, so um Überlegungen zu weiteren Konkretisierungen der Partnerschaft mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands und um Informationen aus der Ökumene. Zu den Ordnungsthemen gehörten die Beratungen über eine Änderung der Ordnung für den Dienst ordinierter Pastoren im Ehrenamt.



Kirchenleitung trifft Gemeinde
Mai 2008
KL 5-2008Im Rahmen ihrer Gemeindebesuche gibt die Kirchenleitung der SELK jeweils Gelegenheit zu einem Abend der Begegnung. So kam es am 24. Mai zu einem Treffen mit Gemeindegliedern des Pfarrbezirks Oberhausen-Duisburg. In geselliger Runde ergaben sich in Pfarrgarten und Gemeinderaum zahlreiche Gesprächen. Dabei erhielten die Gäste Gaben aus der Kartenproduktion des 96-jährigen Gemeindegliedes Maria Mikolajewski, die täglich zwei Blumenkarten malt, die für je 1 Euro zugunsten der Lutherischen Kirchenmission verkauft werden.



Posaunenfest in Hohenwestedt
Mai 2008
Heyko JacobsAm 22. Juni begeht der Kirchenbezirk Niedersachsen-Ost der SELK sein diesjähriges Posaunenfest in der Sporthalle von Hohenwestedt (Schleswig-Holstein). Festprediger ist Pfarrer Heyko Jacobs vom gastgebenden SELK-Pfarrbezirk Schleswig-Holstein West. Beginn: 10 Uhr und 14 Uhr. Ein Auftakt-Konzert für Bläserinnen, Bläser und Orgel findet am 15. Juni um 17 Uhr in der Hohenwestedter Dreieinigkeitskirche der SELK statt.
Jugendchor Tarmstedt: Probenwochenende
Mai 2008
Jugendchor TarmstedtZu seinem traditionellen Probenwochenende trifft sich der in der SELK beheimatete Jugendchor Tarmstedt vom 23. bis zum 25. Mai in der Freizeit- und Begegnungsstätte Oese bei Bremervörde. Eine Intensiv-Einheit zum neuen Programm „Mittendrin“ steht für die gut 30 Sängerinnen und Sänger auf dem Programm, erklärt Chorleiter Wolf Warncke. Spieleabende, Andachten, ein Workshop zum Motto „Mittendrin“, Volleyball, Fußball und das abschließende Kellersingen sorgen für die nötige Abwechslung.

KD-Bank-Stiftung fördert „Gesunde Kinder in Guben“
Mai 2008
Gesunde KinderMit Freude hat der Vorstand des Naëmi-Wilke-Stiftes in Guben, der größten diakonischen Einrichtung im Bereich der SELK, erfahren, dass die Stiftung der Bank für Kirche und Diakonie in Duisburg beschlossen hat, das Netzwerk „Gesunde Kinder in Guben“ mit 2.000 Euro zu fördern. Ziel des Netzwerkes, dessen Träger das Naëmi-Wilke-Stift für die Region Guben ist, ist es, Familien von der Schwangerschaft an bis zum dritten Lebensjahr ihrer Kinder zu begleiten, um die gesundheitliche Entwicklung der Kinder zu fördern.
97. Katholikentag eröffnet
Mai 2008
Katholikentag 2008In Osnabrück wurde am 21. Mai der 97. Katholikentag eröffnet. Die Stadt, die nur 160.000 Einwohner zählt, erwartet mehr als 35.000 Gäste, die bis zum 25. Mai dieses Fest mitten in der Stadt feiern werden. In mehr als 1.200 Veranstaltungen dreht sich alles um das Motto des Katholikentages aus Psalm 18: „Du führst uns hinaus ins Weite.“ Auch die SELK ist mit einem Stand auf der Kirchenmeile vertreten und präsentiert sich als lutherische Bekenntniskirche.

Markus Haist wieder zu Gast in Groß Oesingen
Mai 2008
GospelkonzertZu ihrem 2. Gospel-Workshop lädt die Immanuelsgemeinde der SELK in Groß Oesingen ein. Wie im Vorjahr hat sie dazu den international erfahrenen Gospelchor- und Worshipleiter Markus Haist eingeladen. Der Workshop ist gedacht „für Teens und Twens, Erwachsene ... einfach für alle, die Lust haben, mitzusingen und dabei zu sein“. Er beginnt am Freitag, 30. Mai, um 19 Uhr und wird am Samstag, 31. Mai um 10 Uhr fortgesetzt. Das öffentliche Abschlusskonzert beginnt am 31. Mai um 19 Uhr in der Immanuelskirche in Groß Oesingen.
Altenheim Hesel eröffnet „beschützenden Wohnbereich“
Mai 2008
HeselDas Evangelisch-Lutherische Altenheim Hesel/Ostfriesland (Archivfoto), eine diakonische Einrichtung im Bereich der SELK, hat am 14. Mai den neu erbauten beschützenden Wohnbereich für demenzerkrankte und altersverwirrte Menschen in Betrieb genommen. Der neue Bereich umfasst neben 18 Einzelzimmern auch einen hellen, freundlichen Aufenthaltsraum mit einer Küche, in der die Bewohner gemeinsam mit ihren Betreuern kochen und backen können. Dort werden auch die gemeinsamen Mahlzeiten eingenommen.



Wolfgang Schillhahn referiert bei Mörlin-Verein
Mai 2008
Wolfgang SchillhahnDer an den großen Theologen und Lutherschüler Joachim Mörlin (1514 bis 1571) erinnernde Mörlin-Vereins e.V. veranstaltet vom 20. bis zum 23. Mai im Schloss Mansfeld „Tage der Besinnung“. Als Referent wirkt Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn (Oberursel) von der SELK mit. Der 65-jährige Theologe wird zum einen über die SELK referieren und zum anderen in einem Fachvortrag unter dem Titel „Von Erasmus zu Luther – Leben und wirken Wilhelm Nesens“ einen „wenig bekannten Lutherschüler“ vorstellen.

SELK-Reisegruppe trifft Gregor Gysi
Mai 2008
Gysi und BartmußAm 16. Mai kam es auf dem Ben-Gurion-Flughafen Tel Aviv zu einer unerwarteten und freundlichen Begegnung zwischen einer Reisegruppe der SELK und dem Bundestagsabgeordneten Dr. Gregor Gysi. Pfarrer i.R. und Reiseleiter Hartmut Bartmuß – im Bild mit seiner Verlobten Claudia Seidel – nutzte die Gelegenheit, Gysi zu einem der von ihm mit organisierten „Halberstädter Abende“ in die Winterkirche am Dom in Halberstadt einzuladen. Der Politiker stellte sein Kommen für die Zeit nach der Bundestagswahl 2009 in Aussicht.


Johannes Junker: Goldenes Ordinationsjubiläum
Mai 2008
Johannes JunkerMit zahlreichen Weggefährten aus verschiedenen Aufgabenbereichen feierte Missionsdirektor i.R. Johannes Junker, D.D. D.D., am 18. Mai in Braunschweig seinen 50. Ordinationstag. Junker wirkte unter anderem als Geschäftsführender Kirchenrat der SELK, für die Bischof Hans-Jörg Voigt und Kirchenrat Michael Schätzel (beide Hannover) Grußworte entrichteten, und als Missionsdirektor der Lutherischen Kirchenmission der SELK, deren jetziger Missionsdirektor Markus Nietzke (Bleckmar) eine persönliche Würdigung vornahm.


Spenden für Erdbebenopfer in China
Mai 2008
China ErdbebenAuch das Diakonische Werk der SELK sammelt Spenden für die Opfer des Erdbebens in der chinesischen Provinz Sichuan. Mit den Mitteln werden Hilfsmaßnahmen von Diakonie Katastrophenhilfe des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland oder aus dem Bereich von Schwester- und Partnerkirchen unterstützt. Dauerkonto „Katastrophenhilfe“: Diakonisches Werk der SELK, Evangelische Kreditgenossenschaft Kassel, Kontonummer 48 80, Bankleitzahl 520 604 10, Stichwort: Erdbeben China.



Jugendchorkonzert in Meinersen
Mai 2008
JugendchorIm Schulzentrum Meinersen (bei Gifhorn) bereichert am 18. Mai der Jugendchor im Sprengel Nord der SELK unter Leitung von Sprengelkantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) das Missionsfest der Stephanusgemeinde Seershausen. Etwa 70 junge Menschen im Alter zwischen 13 und 23 Jahren aus zahlreichen norddeutschen Gemeinden der SELK gestalten den um 10 Uhr beginnenden Gottesdienst musikalisch mit Chorgesang und Bläsermusik aus und geben ab 15 Uhr ein Geistliches Konzert unter dem Thema „Gottes Segen“.



2. Marburger Orgelspaziergang
Mai 2008
MarburgAm 18. Mai findet der zweite Marburger Orgelspaziergang statt, bei dem auch die Orgel der Auferstehungskirche der SELK zum Klingen kommen wird. Es spielen der evangelische Bezirkskantor Nils Kuppe und der römisch-katholische Regionalkantor Oskar Roithmeier. Es werden an allen Orgeln Werke von Johann Sebastian Bach zu hören sein. Der Orgelspaziergang beginnt um 14 Uhr in der Lutherischen Pfarrkirche St. Marien und beinhaltet insgesamt sechs Stationen.

Chinesische Trauung in Zehlendorf
Mai 2008
Zehlendorf HochzeitAm Samstag, 10. Mai, fand in der St. Marienkirche der SELK in Berlin-Zehlendorf erstmals eine chinesische Trauung statt: Jin Tan, der in Berlin als Bibliothekar an der Staatsbibliothek arbeitet, und Wan Chen, die Kommunikationswissenschaften studiert, wurden in einer feierlichen Brautmesse als Eheleute miteinander verbunden. Die beiden hatten sich im Dezember 2003 bereits in der St. Marienkirche taufen lassen und gehören seitdem unserer St. Mariengemeinde an. Entsprechend nahmen die Gemeindeglieder an dieser Hochzeit regen Anteil.
Internationales Singen in Steglitz
Mai 2008
SteglitzBei der „Nacht der offenen Kirchen“ am Pfingstsonntag gab es bei der SELK in Berlin-Steglitz neben liturgischen Gebeten, einem Vortrag und einem Büfett auch ein internationales Liedersingen: Thomas Mehdi Sabagh von der SELK-Gemeinde Zehlendorf-Steglitz brachte den Teilnehmenden eine persische Fassung des Vaterunsers bei. Vololona Rakotofilipo, die aus der Lutherischen Kirche Madagaskars stammt, übte mit den Teilnehmenden ein Lied auf Madagassisch ein. Dazu erklangen deutsche, englische und russische Melodien.

Konzert der Bläsergruppe Hessen-Süd der SELK
Mai 2008
Roland Johannes“Geistliche Bläsermusik aus 6 Jahrhunderten“ gibt es in einem Konzert der Bläsergruppe Hessen-Süd der SELK, das am Sonntag, 25. Mai, in der römisch-katholischen Kirche St. Ursula in Oberursel angeboten wird. Die Leitung hat stud. theol. Roland Johannes (Oberursel), der auch die Orgel spielen wird. Das Konzert beginnt um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten.
SELK: Frauentreffen in Loccum
Mai 2008
Loccum-Logo„Wer nachtragend ist, hat viel zu schleppen“, so lautet das Thema eines Vortrages, den die Diplom-Pädagogin und Theologin Sigrid Piehl (Rehburg-Loccum) auf dem Frauentreffen des Diakonisch-Missionarischen Frauendienstes und des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK halten wird. Das Treffen ist für den 30. August (10 Uhr bis 16.30 Uhr) in der Heimvolkshochschule Loccum geplant. Außerdem referiert Norgard Steffen (Bochum), Kirchglied der SELK in Witten, zum Thema „Mit Gott im Alltag rechnen“.

SELK: EM-Spielplan
Mai 2008
EM-SpielplanAuch zur anstehenden Fußball-Europameisterschaft hat das Amt für Gemeindedienst der SELK wieder einen Spielplan im Angebot. Das Plakat im Format DIN A3 ist farbig und mit Signet und Schriftzug der SELK versehen. Es bietet Gelegenheit, alle Spielergebnisse der EM einzutragen, und kann auf www.afg-selk.de im AfG-Shop unter „SELK-Werbeartikel“ angeschaut und bestellt werden. Bestellungen sind auch an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Der Stückpreis beträgt 0,39 Euro zzgl. Versandkosten.

Missionsdirektor i.R. Junker: 50. Ordinationstag
Mai 2008

Johannes JunkerMissionsdirektor i.R. Johannes Junker, D.D. D.D. (Braunschweig), begeht am 18. Mai seinen 50. Ordinationstag. Der 75-jährige Jubilar war zunächst Missionar in Südafrika, dann Pfarrer in Deutschland und wurde später der erste Geschäftsführende Kirchenrat der SELK. In dieser Funktion baute er die Kirchenverwaltung in Hannover auf und begründete unter anderem das Ordnungswerk der SELK. 1984 übernahm Junker das Amt des Missionsdirektors der Lutherischen Kirchenmission der SELK , das er bis zu seiner Emeritierung 1995 ausübte.


Louis-Harms-Biografie
Mai 2008
Harms KurzbiografiePünktlich zum 200. Geburtstag des großen lutherischen Erweckungspredigers und Missionstheologen Ludwig (Louis) Harms ist die Biografie: „Gelebte Liebe und deutliche Worte: Der Hermannsburger Pastor und Missionsgründer Louis Harms“ erschienen. Das im Verlag Ludwig-Harms-Haus veröffentlichte Buch wurde von dem der SELK angehörenden ehemaligen Äthiopienmissionar Dr. Hartwig Harms und dem Kirchenhistoriker und Dozent am Missionsseminar Hermannsburg Dr. Jobst Reller gemeinsam verfasst. 148 Seiten; 4,95 Euro.
Gottes Segen zum Pfingstfest
Mai 2008
PfingstenMit einem pfingstlichen Motiv aus einem der Altarfenster der Christuskirche der SELK in Nettelkamp (bei Uelzen) – Veni creator spiritus (Komm, Schöpfer Geist) – wünscht die Redaktion von www.selk.de den Besucherinnen und Besuchern dieser Internetpräsentation ein gesegnetes Pfingstfest. – „Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth.“ (Die Bibel: Sacharja, Kapitel 4, Vers 6)
12. RaSiMuTa eröffnet
Mai 2008
RaSiMuTa 2008In Radevormwald wurden am 9. Mai die 12. Rader Sing- und Musiziertage (RaSiMuTa) eröffnet. Das Foto zeigt den 74-köpfigen Jugendchor unter der Leitung von Steffi Buyken (Köln) bei seiner ersten Probe. Am Pfingstsonntag musiziert der Chor im Pfingstgottesdienst der gastgebenden Martini-Gemeinde der SELK. Am Pfingstmontag enden die RaSiMuTa mit dem Jugendchorkonzert unter dem Motto: „Regeneration“. Beginn: 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten.


Pfarrer i.R. Johannes Forchheim wird 70
Mai 2008
Johannes ForchheimPfarrer i.R.  (Berlin-Altglienicke) wird am 13. Mai 70 Jahre alt. Der in Chemnitz geborene Forchheim war Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Luckenwalde sowie der Evangelisch-lutherischen (altlutherischen) Kirche (ELAK) in Fürstenwalde. Mit dem Beitritt der ELAK zur SELK wurde der Jubilar Pfarrer dieser Kirche und blieb bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2001 in Fürstenwalde. Forchheim ist verheiratet, das Ehepaar hat zwei Söhne.
Guben bekommt Friedrich-Wilke-Platz
Mai 2008
Wilke-PlatzAm 7. Mai stimmte die Gubener Stadtverordnetenversammlung einem Antrag des Bürgermeisters zu, dem Platz am Gubener Rathaus den Namen „Friedrich-Wilke-Platz“ zu verleihen. Die offizielle Namensgebung soll zum Auftakt des Gubener Frühlingsfestes im Juni erfolgen. Friedrich Wilke (1829-1908), Hutfabrikant in Guben, wirkte auch als Mäzen für die Stadt. Sein bedeutendstes Erbe in diesem Zusammenhang ist das als Privatstiftung 1878 begründete Naëmi-Wilke-Stift, eine diakonische Komplexeinrichtung, die heute zur SELK gehört.



Spenden für Opfer in Birma
Mai 2008
BirmaAuch das Diakonische Werk der SELK sammelt Spenden für die Opfer des verheerenden Zyklons Nargis in Birma (Myanmar). Mit den Mitteln werden Hilfsmaßnahmen von Diakonie Katastrophenhilfe des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland oder aus dem Bereich von Schwester- und Partnerkirchen unterstützt. Dauerkonto „Katastrophenhilfe“: Diakonisches Werk der SELK, Evangelische Kreditgenossenschaft Kassel, Kontonummer 48 80, Bankleitzahl 520 604 10, Verwendungszweck: Birma.



Lettisch-amerikanisch-deutsches Treffen
Mai 2008
Berlin-ZehlendorfIn der Räumen der St. Mariengemeinde der SELK in Berlin-Zehlendorf trafen sich am 7. Mai Vertreter der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Lettland, der Lutherischen Kirche–Missouri Synode und der SELK, um über die Entwicklung eines zentralen Besoldungssystems, den Aufbau eines Stellenplans sowie über Fragen der Aus- und Fortbildung der Pfarrer der lettischen Kirche zu beraten. Für die SELK nahmen Kirchenrat Michael Schätzel sowie aus dem Bereich „Finanzen“ die Herren Gottfried Hilmer und Dieter Fauteck teil.


Missionsdirektor in Südafrika
Mai 2008
Missionsdirektor Markus NietzkeAuf Einladung einer reformierten Kirche ist Missionsdirektor Markus Nietzke von der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK vom 5. bis zum 13. Mai in Südafrika. Er referiert auf der Synode dieser Kirche über Erfahrungen der LKM in der Mission in deutschen Städten (Berlin, Leipzig). Daneben gibt es weitere Arbeitssitzungen mit Vertretern der Freien Evangelisch-Lutherischen Synode in Südafrika und der Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika, den beiden Schwesterkirchen der SELK.
Evang.-Luth. Kirche-Synode von Frankreich und Belgien
Mai 2008
Synode Frankreich und BelgienDie Synodalversammlung der Evangelisch-Lutherischen Kirche-Synode von Frankreich und Belgien (EEL-SFB) tagte vom 2. bis zum 4. Mai in Châtenay-Malabry. Für die SELK, die mit der EEL-SFB in Kirchengemeinschaft steht, nahm Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover) an der Synode teil. Die EEL-SFB zählt nach ihrer neuesten Statistik 610 Kirchglieder und verzeichnete damit ein Wachstum von 6,83 %. Während die Gemeinden im Elsass leichte Rückgänge verzeichnen, sind in den Gemeinden im Großraum Paris Zuwächse zu konstatieren.
Pfarrer i.R. Jost Kallensee wird 70
Mai 2008
Jost KallenseePfarrer i.R. Jost Kallensee (Wernigerode) wird am 8. Mai 70 Jahre alt. Kallensee war Pfarrer der Evangelisch-lutherischen (altlutherischen) Kirche und stand nach deren Beitritt zur SELK im Dienst dieser Kirche. Der in Schnepfenthal-Rödichen geborene Jubilar war als Pfarrer in den Pfarrbezirken Zeulenroda und Wernigerode tätig. Kallensee ist verheiratet, das Ehepaar hat zwei Kinder.
Ludwig-Harms-Preis 2008
Mai 2008
Harms-Preis-2008Am 5. Mai, dem 200. Geburtstag des großen lutherischen Erweckungspredigers und Missionstheologen Ludwig (genannt: Louis) Harms, hat die SELK für ihre Gemeinden einmalig einen „Ludwig-Harms-Preis für Projekte einladender Gemeindearbeit“ ausgeschrieben. Gewürdigt werden sollen durch den mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Preis in drei Teilpreisen Projekte, die Menschen Wege in Gemeinderäume und Kirchen und in die christliche Gemeinde ebnen. Die Ausschreibung ist allen Gemeinden zugesandt worden.
Irmgard Bracht wird Leiterin in Kaiserswerther Einrichtung
Mai 2008
Irmgard BrachtAb dem 1. Juni 2008 übernimmt Irmgard Bracht, Kirchglied der SELK in Wuppertal, die Leitung des Altenzentrums „Stammhaus Kaiserswerther Diakonie“. Das Stammhaus ist Teil der von Theodor und Friederike Fliedner 1836 gegründeten Kaiserswerther Mutterhausdiakonie. Es ist der Ort, von dem die neuzeitliche Kranken- und Altenpflege ausging. Irmgard Bracht ist sowohl Theologin als auch Pflegefachkraft mit Fachweiterbildung in Palliativ-Care. Sie ist verheiratet mit SELK-Pfarrer Michael Bracht, das Ehepaar hat drei Kinder.

SELK-Reisegruppe besucht Israel
Mai 2008
IsraelgruppeZu einer zwölftägigen Israel-Besuchsreise ist am 5. Mai vom Düsseldorfer Flughafen aus eine 20 Personen starke Reisegruppe aus der SELK aufgebrochen. Von Galiläa bis zum Roten Meer werden die Heilig-Land-Gäste unter der Leitung von Pfarrer i.R. Hartmut Bartmuß (Bielefeld) das Land bereisen und auch an Jubiläumsfeiern (60 Jahre Staat Israel) teilnehmen. Auch die palästinensischen Autonomiegebiete werden besucht. Zur Pilgerreise gehören auch tägliche Andachten, Bibellektüre an biblischen Stätten und drei Gottesdienste.



Erinnerungskultur: 134 Jahre Naemi Wilke
Mai 2008
KinderAm 28. April 1874 verstarb mit 13 Jahren die Tochter des Gubener Hutfabrikanten Friedrich Wilke an Typhus. Nach ihr ist das Naëmi-Wilke-Stift benannt, die vor 130 Jahren gegründete größte diakonische Einrichtung im Bereich der SELK. Naëmis Grabstein wurde 2007 in das Stift überführt. An diesem Ort der Erinnerung wird seither ihres Geburts- und des Todestages gedacht. Am diesjährigen Todestag haben Kinder des Stiftskindergartens symbolisch 13 Rosen für jedes Jahrzehnt der Stiftung in eine Vase vor dem Grabstein eingefügt.



VI. SELKiade mit großem Abschlussgottesdienst beendet
Mai 2008
selkiade2008_logo.jpgMit einem fröhlichen Abendmahlsgottesdienst zum Thema „Einzug ins Gelobte Land“ ist am 4. Mai in Ebsdorfgerund-Heskem die VI. SELKiade, das große Spiel- und Sporttreffen des Jugendwerks der SELK, zu Ende gegangen. Musikalisch ausgestaltet durch die eigens für die SELKiade zusammengebrachte Band feierten die rund 550 Teilnehmenden gemeinsam mit den umliegenden SELK-Gemeinden Dreihausen, Roßberg und Heskem den „Einzug ins gelobte Land“. Die Predigt hielt SELK-Hauptjugendpfarrer Henning Scharff (Homberg/Efze).

SELKiade: Team Rabbelkamp gewinnt die VI. SELKiade
Mai 2008
SELKIADE SiegerDas Team „Rabbelkamp“, ein Zusammenschluss von Jugendlichen hauptsächlich aus den Gemeinden Rabber und Nettelkamp, hat die VI. SELKiade (1. bis 4. Mai in Heskem), das große Spiel- und Sporttreffen des Jugendwerks der SELK, gewonnen. Zweiter wurde das Team „GSG 9+0“ aus Göttingen vor „Deutschland I“, einer deutschlandweiten Oldiemannschaft. Das berüchtigte Klo für das Schlusslicht der 46 Teams, die am Start waren, ging an die Mannschaft „Gun's'n Moses“ aus den Gemeinden Kassel/Sachsenberg/Melsungen.



SELKiade: Diakonische Einsätze und Spieleblöcke
Mai 2008
SELKIADE JokerAuf der VI. SELKiade, dem großen Spiel- und Sporttreffen des Jugendwerks SELK in Heskem, wurden am 3. Mai neben den Spielblöcken nach guter Tradition auch diakonische Projekte absolviert, so etwa im Besuchsdienst oder durch bauliche Hilfestellungen. Am dritten SELKiade-Tag nahm die Jury die Auswertung der Joker der Teams zum Thema „Auszug Israels aus Ägypten“ vor. So gab es unter anderem eine goldene Bundeslade (Foto), einen tatsächlich brennenden Dornbusch und ein Rotes Meer aus Wackelpudding.

SELKiade: Die Spiele haben begonnen!
Mai 2008
SELKIADE SpieleIn Ebsdorfergrund-Heskem sind am 2. Mai die ersten beiden von vier Spielphasen der diesjährigen SELKiade, dem großen Spiel- und Sporttreffen des Jugendwerks der SELK, von den Teilnehmenden absolviert worden. Unter anderem mussten sie beim Spiel „Der Weg durchs Rote Meer“ einen mit Seifenlauge präparierten Hügel hochlaufen, bei „Wer seinen Pharao liebt, der schiebt“ einen Kleinwagen über einen Feldweg ziehen und sich im „Dosenwerfen“ mit Medizinbällen auf Regentonnen probieren. Die SELKiade endet am 4. Mai.
VI. SELKiade feierlich eröffnet
Mai 2008
SELKIADE TeamsMit einer großen Eröffnungsfeier hat am 1. Mai die VI. SELKiade, das größte Jugend-Sport- und Spielfest der SELK, begonnen. Alle 46 Mannschaften wurden einzeln vorgestellt, darunter auch eine aus der evangelischen Landeskirche und eine aus der belgischen Schwesterkirche der SELK, die als erste ausländische Mannschaft, die je an einer SELKiade teilgenommen hat, den größten Applaus bekam. Hauptjugendpfarrer Henning Scharff (Homberg/Efze) entzündete unter dem Jubel der rund 550 Teilnehmenden das SELKiadische Feuer.



SELKiade vor dem Startschuss
Mai 2008
SELKIADE SnacksAm Himmelfahrtstag, 1. Mai, fällt im hessischen Heskem der Startschuss zur 6. SELKiade. Das große Sport- und Spieltreffen des Jugendwerks der SELK hat erstmals 1985 in Allendorf/Lumda stattgefunden. Das Organisationsteam der Großveranstaltung ist seit dem 30. April vor Ort und trifft letzten Vorbereitungen (Foto: Esther Landau und der Snack-Vorrat für die SELKiade) Die Veranstaltung steht unter dem Leitmotiv „Exodus“ und knüpft an an die biblische Geschichte vom Auszug (Exodus) des Volkes Israels aus Ägypten.



SELKiade beginnt in Heskem
Mai 2008
SELKIADE SchuleDie Gesamtschule Ebsdorfergrund-Heskem ist der Veranstaltungsort der SELKiade 2008, die vom 1. bis zum 4. Mai durchgeführt wird. Zwei benachbarte Sporthallen, ein Sportplatz und ein Hallenbad stehen für die Wettkämpfe zur Verfügung. Knapp 550 Jugendliche in 46 Teams werden um Punkte spielen, aber auch Andachten und einen großen Abschlussgottesdienst erleben, einander begegnen, miteinander reden und feiern. Zählt man die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinzu, sind knapp 600 Personen an der Veranstaltung beteiligt.



Fürbitte für die SELKiade
Mai 2008
SELKIADE OrgateamAm Himmelfahrtstag, 1. Mai, beginnt in Heskem die SELKiade, das große gesamtkirchliche Sport-und-Spieltreffen des Jugendwerks der SELK. Aufgrund einer Initiative des Organisationsteams (Foto) wurde durch eine Dienstrundmail der Kirchenleitung darum gebeten, am Himmelfahrtstag und am Sonntag, 4. Mai, in den gottesdienstlichen Gebeten um Schutz und Segen für die Veranstaltung, die Teilnehmenden und die Mitarbeitenden zu bitten. „Das liegt unserem ganzen Team sehr am Herzen“, so die Verantwortlichen.

 

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)