Treffen der Trilateralen Apartheid-Kommission | 07.09.2016

Treffen der Trilateralen Apartheid-Kommission
SELK: Werner Klän referiert auf Synode in Südafrika

Pretoria (Südafrika), 7.9.2016 – selk − Zum zweiten Mal in diesem Jahr traf sich die Trilaterale Apartheid-Kommission am 6. September auf dem Gelände des Lutherischen Theologischen Seminars (LTS) in Tshwane / Pretoria (Südafrika). Diese Kommission war vor drei Jahren von der Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika (LCSA), der Freien Evangelisch-Lutherischen Synode in Südafrika (FELSISA), der Lutherischen Kirchenmission/Mission Lutherischer Kirchen (LKM/MLC) und der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) berufen worden.

Die anwesenden Mitglieder aus den in Kirchengemeinschaft stehenden Kirchen erörterten die Fortschritte, die im zurückliegenden halben Jahr in der Erforschung der geschichtlichen Sachverhalte erreicht wurden, und besprachen die Perspektiven für eine Berichterstattung an die Auftrag gebenden Leitungsgremien der Kirchen und der Mission. Es bestand Einvernehmen darüber, dass die Beurteilung der gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Vergangenheit und Gegenwart auf der Grundlage theologischer Gesichtspunkte und Maßstäbe erfolge müsse.

Auf Initiative der Vertreter der LCSA wurden drei Mitglieder der LCSA kooptiert, um die Arbeit der „Oral-History-Workshops“ gestalten zu können, die für die Gewinnung und Sicherung von Augenzeugenberichten als unabdingbar angesehen werden.

Darüber hinaus wurde berichtet, dass sich die bevorstehende Synode der FELSISA (8. bis 10. September) mit dem Thema „Befreiung durch Erinnerung” (“Liberation through Commemoration”) befassen wird; zu diesem Zweck sind zwei Vorträge anberaumt: “Intentional Forgetting and Intentional Commemoration: Past and Present” („Bewusstes Vergessen und bewusstes Erinnern: Vergangenheit und Gegenwart“), von Pastor und Dozent Dr. Karl Böhmer vom LTS , und “How to Cope With Hurt and Grief in Personal Life, in History and in Church” („Umgang mit Trauma und Trauer im persönlichen Leben, in Geschichte und Kirche“), von Prof. Dr. Werner Klän von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel.

Einstimmig wurde eine Empfehlung an die Auftrag gebenden Gremien verabschiedet dahingehend, dass im Jahr 2017 aus Anlass des Gedenkens an 500 Jahre Reformation, an 125 Jahre des Bestehens der FELSISA und an 50 Jahre der Unabhängigkeit der LCSA beide Kirchen und die MLC gemeinsam eine feierliche Veranstaltung zum Gedenken dieser Ereignisse vorbereiten und durchführen.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
---> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter "SELK-Aktuell" auf http://www.selk.de

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)