SELK-Aktuell

Vorabend der Kirchensynode

BalhornAm Vortag der am 21. Mai beginnenden 14. Kirchensynode der SELK in Bad Emstal-Balhorn wurden im Gemeindezentrum der gastgebenden Gemeinde letzte Vorbereitungen getroffen. Am Nachmittag tagte das designierte Präsidium, um sich weiter auf seine Leitungsaufgabe vorzubereiten. Einige der Synodalen und ausländischen Gäste trafen im weiteren Verlauf des Tages ein und nutzten den Vorabend zu Begegnungen und Gesprächen. Die Kirchensynode beginnt am 21. Mai mit dem Eröffnungsgottesdienst um 10 Uhr.

Propst Johannes Rehr verabschiedet

Propst RehrIm Rahmen des Gottesdienstes zum Posaunenfest der Region Nord der SELK am 19. Mai in Krelingen wurde Propst Johannes Rehr (Sottrum) durch Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) aus dem Propstamt verabschiedet. Sein Nachfolger in diesem Amt wird am 23. Juni von den Bezirkssynoden der neuen Region Nord, die aus den Kirchenbezirken Niedersachsen-Ost und -Süd der SELK gebildet wird, in Celle gewählt. Der Bischof dankte dem scheidenden Propst und dessen Frau für seinen und ihren Dienst in der und für die Kirche.

Kirchensynode vor der Start

BalhornDie 14. Kirchensynode der SELK beginnt am 21. Mai mit dem Eröffnungsgottesdienst um 10 Uhr in der Kirche der SELK-Gemeinde in Bad Emstal-Balhorn. Die Predigt wird SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) halten. Im Anschluss findet die Konstituierung der Synode statt. Die Beratungen und Beschlussfassungen der Tagung enden am 25. Mai, ehe am 26. Mai der offizielle Abschlussgottesdienst folgt. Das Bild zeigt den Plenarsaal im Gemeindezentrum der gastgebenden Balhorner Gemeinde.

Posaunenfest in Krelingen

KrelingenRund 200 Bläserinnen und Bläser aus den Kirchenbezirken Niedersachsen-Ost, -Süd und -West der SELK kamen am 19. Mai in Krelingen zusammen, um unter der Leitung von Carsten Krüger (Verden) gemeinsam zu musizieren. Eingeladen hatte der kirchenmusikalische Arbeitsausschuss Nord zum traditionellen Posaunenfest der Region Nord der SELK. Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) leitete den Gottesdienst als Liturg, Propst Johannes Rehr (Sottrum) hielt die Predigt.

Ehrendoktorwürde für Werner Klän

Klän - NeddensBei der akademischen Abschlussfeier des Studienjahres am Concordia Seminar der Lutherischen Kirche–Missouri Synode in St. Louis (Missouri/USA) wurde Prof. i.R. Werner Klän (Lübeck | Foto: links) der Grad eines Doctor of Letters ehrenhalber verliehen. Die Grüße der SELK und der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK, an der Klän über Jahrzehnte gewirkt hat, überbrachte sein Nachfolger auf dem Oberurseler Lehrstuhl für Systematische Theologie, Prof. Dr. Christian Neddens (rechts).

Gemeindejubiläum und Grundsteingedenken

GothaAm 12. Mai feierten in Gotha die Kreuzgemeinde Gotha und die Altlutherische Gemeinde Arnstadt der SELK ihr 80-jähriges Bestehen. Pfarrer Norbert Rudzinski (Allendorf/Lumda | Foto: links) hielt die Predigt. Gedacht wurde auch des 70. Jahres der Grundsteinlegung der Gothaer Kreuzkirche. Hunderte erlebten 1949 die Grundsteinlegung durch die Pfarrer Ernst Gasde (Gotha) und Frithjof Nagel (Erfurt). Weiter im Bild, von links: Pfarrer Jörg Kallensee (Gotha), Vikar Mark Megel (Steinbach-Hallenberg) und Pfarrer Harald Karpe (Erfurt).

Quedlinburg-Freizeit für Erwachsene

QuedlinburgEine Wander-Wochenendfreizeit für Erwachsene veranstaltet das Bezirksjugendpfarramt Niedersachsen-Süd der SELK vom 20. bis zum 23. Juni. Das „Basislager“ wird in Quedlinburg/Harz aufgeschlagen. Die Leitung haben Tobias Apholz (SELK-Gemeinde Rodenberg) und Urs Schmidt (SELK-Gemeinde Bielefeld). Nähere Informationen enthält ein Flyer, der allen Pfarrämtern der SELK zugegangen ist und auch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abgerufen werden kann. Foto: Irene Lehmann / pixelio.de

Hartwig Harms wird 80

Hartwig HarmsPfarrer i.R. Dr. Hartwig Harms wird am 21. Mai 80 Jahre alt. Der der SELK angehörende Theologe war im Dienst des Evangelisch-lutherischen Missionswerks in Niedersachsen (Hermannsburger Mission) lehrend und wissenschaftlich-literarisch in Äthiopien und in Hermannsburg tätig. In der SELK hat er den Theologischen Fernkurs maßgeblich mit begründet und langjährig geleitet. Harms arbeitet im Vorbereitungskreis der jährlichen Louis-Harms-Konferenzen mit. Der in Hamburg geborene Jubilar lebt im Ruhestand in Hermannsburg.

Singen im Gertrudenstift

GertrudenstiftAm 20. Mai findet wieder das „Singen im Gertrudenstift“ (Archivfoto) mit Sangesfreudigen aus der Region und SELK-Kantorin Nadine Vollmar (Niedenstein-Wichdorf) statt. „Diesmal sind wir im Anschluss zu Kaffee und Kuchen eingeladen“, so Vollmar. Von 14 bis 16 Uhr wird in allen Wohnbereichen des Alten- und Pflegeheimes des der SELK zugeordneten Stiftes in Baunatal-Großenritte gesungen. Vollmar: „Ich freue mich mit den Bewohnern zusammen auf viele Sänger, die den Bewohnern mit ihren Lieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern.“

Praktisch-Theologisches Seminar in Hannover

PTSDie Teilnehmer des Frühjahrskurses im Praktisch-Theologischen Seminar der SELK – fünf aus der SELK und zwei aus der Freien Evangelisch-Lutherischen Synode in Südafrika – waren am 15. Mai zu Gast im Kirchenbüro der SELK in Hannover. Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Foto: links) leitete Einheiten zur SELK-Wegweisung „Mit Christus leben“ und zu „Aspekten der Konfirmation“. Kirchenrat Michael Schätzel (rechts) referierte zu verschiedenen Themen der Pfarramtsverwaltung.

Impulspapier: Predigtvor- und -nachgespräche

PredigtgesprächeAuf der 13. Kirchensynode (2015) der SELK war angeregt worden, den Gemeinden die Durchführung von Predigtvor- und -nachgesprächen vorzuschlagen. Die Kirchenleitung hat im Anschluss an diese Anregung Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Oberursel) gebeten, ein Impulspapier für die Durchführung von Predigtvor- und -nachgesprächen zu erarbeiten. Dieses Impulspapier liegt schon seit Längerem vor, jetzt auch als Heft in gedruckter Form. Das Heft wird gratis abgegeben. Bestellungen gehen an das Kirchenbüro der SELK: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ostival in Großwülknitz

OstivalVom 10. bis zum 12. Mai fand in Großwülknitz das erste Ostival statt. Die Veranstaltung richtete sich an Jugendliche und junge Erwachsene aus den drei in den neuen Bundesländern angesiedelten Kirchenbezirken der SELK. Rund 80 Personen nahmen teil. Das Thema lautete „Schöpfung“ und wurde in zahlreichen Workshops entfaltet. Spiel und Sport gehörten ebenso zum Programm wie das Angebot einer „DankBar“. Das Ostival endete mit einem Beichtgottesdienst, den Bezirksjugendpastor Matthias Tepper (Plauen) leitete.

Kinderbibeltage in Lage

LageAm 11./12. Mai fanden in der Christus-Gemeinde der SELK in Lage/Lippe zum dritten Mal Kinderbibeltage mit einer gottesdienstlichen Musicalaufführung unter der Leitung von Bezirkskantorin Susanne Quellmalz (Lübbecke/Blasheim) statt. Das diesjährige Thema lautete „Der große Turm – Turmbau zu Babel“. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz. 18 kleine Akteure verließen am Sonntag zufrieden und zurecht stolz den Gottesdienst und nahmen zum Teil noch mit ihren Familien am anschließenden Gemeindefest teil.

27 Taufen in Dresden

DresdenSeit gut drei Jahren werden durch die Dreieinigkeitsgemeinde Dresden der SELK in Chemnitz Iraner betreut, die 14-täglich Taufunterricht erhalten und auch über die Taufe hinaus christlich unterwiesen werden. Am 12. Mai wurden aus dieser Arbeit heraus 15 Iraner auf ihren Wunsch hin in der St. Petri-Kirche der Dresdener Dreieinigkeitsgemeinde getauft. Auch in Dresden selbst kommen seit einigen Monaten zunehmend Iraner in den Gottesdienst und zum wöchentlichen Taufunterricht. Während der Osternacht wurden 12 von ihnen getauft.

Te Deum-Konzerte mit dem Collegium vocale

KonzertDas Collegium vocale der SELK gastiert am Samstag, 18. Mai, in der Martini-Kirche der SELK in Radevormwald (19 Uhr) und am Sonntag, 19. Mai, in der römisch-katholischen St. Quirinuskirche in Neukirchen-Vluyn (17 Uhr). Es erklingen zwei großartige Vertonungen des altkirchlichen Te Deums (Te Deum laudamus – Dich, Gott, loben wir): Das Ensemble musiziert gemeinsam mit namhaften Vokalsolisten und dem jungen Cölner Barockorchester zwei der strahlendsten Werke von zwei großen europäischen Komponisten des Barock.

Tarmstedt Sieger nach Kichererbsenzählen

SELK-OlympiadeDie 40. SELK-Olympiade, das Sport- und Spielfest für Jugendkreise in der Region Nord der SELK, fand am 11. Mai in Scharnebeck statt. Nach allen Spielen und dem traditionellen Tauziehen waren die Teams „District 7“ aus Sottrum und „Tarmstedt“ punktgleich. So kam es zu einem spannenden Stechen auf der Bühne, bei dem die Teams eine Anzahl von Kichererbsen in einem Zuckerstreuer schätzen mussten. Das Team „Tarmstedt“ konnte am Ende zum Sieger gekürt werden. Die 41. SELK-Olympiade findet damit in Tarmstedt statt, und zwar 2021.

Gesangbuch vorgestellt

GesangbuchvorstellungIm Rahmen eines Organistentages der Region Süd der SELK am 11. Mai in Edertal-Bergheim stellte Bernhard Daniel Schütze (Gießen), Mitglied der Gesangbuchkommission der SELK, das neue Gesangbuch sowie die Vorbereitungen der Begleitliteratur vor und beantwortete Rückfragen der anwesenden Organisten aus Hessen und Baden-Württemberg. Im Austausch lagen Schwerpunkte dann insbesondere auf den Themen Liedauswahl, Introiten, Harmonieangaben und digitale Möglichkeiten.

Finanztagung in Hannover

FinanzsitzungDie Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen tagte am 11. Mai mit den Vertretern der Kirchenbezirke der SELK in Hannover. Den Schwerpunkt bildete dabei die Beratung über den Jahresabschluss 2018 der Allgemeinen Kirchenkasse der SELK. Bei einem Gesamtvolumen von 9.739.400 Euro in Ausgaben und Einnahmen wurden im Haushaltsjahr 2018 70.223 Euro weniger ausgegeben als geplant. Dies ist wesentlich begründet dadurch, dass die Planstellenanzahl für besoldete Geistliche im Haushaltsplan nicht voll realisiert werden konnte.

Konzert in Erfurt

KonzertEin Konzert mit Werken von Händel, Mendelsohn Bartholdy und anderen gab es am 11. Mai zum Abschluss von „erfordia turrita“ in der Christuskirche der SELK in Erfurt. Es wirkten mit: Moderation und Flöte: Frieder Gauer (Erfurt), Klavier: Konstantin Erhard (Weimar), Rezitation: Pfarrer Harald Karpe (Erfurt). Für dieses Konzert hat der Schweriner Komponist Reinhard Lippert eine Fantasie über das russische Volkslied „Das einsame Glöckchen“ geschrieben, die uraufgeführt wurde. Der Komponist war zugegen (3. von links).

Keine Hochschule ohne Bücher

Alex ReitmayerAm 8. Mai referierte der Bibliothekar der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK, Alexander Reitmayer (Archivfoto), beim Nachmittagstreff der Trinitatisgemeinde Frankfurt/Main der SELK. Unter dem Titel „Keine Hochschule ohne Bücher“ stellte er den Teilnehmenden die Bibliothek der LThH, ihre Geschichte sowie den Bestand und die Gegebenheiten vor Ort bildunterstützt vor. Ein lebhaftes Gespräch über die Aufgaben eines Bibliothekars schloss sich an.

Michael Zettler in den Ruhestand verabschiedet

ZettlerMit einem Festsonntag wurde SELK-Pfarrer Michael Zettler (65) am 5. Mai als Pfarrer der Trinitatisgemeinde Frankfurt/Main und zugleich aus dem aktiven Dienst in den Ruhestand verabschiedet. Die Predigt in der bis auf den letzten Platz gefüllten Trinitatiskirche hielt Zettler selbst. Gruß- und Dankesworte sowie ein Fest der Begegnung schlossen sich dem Gottesdienst an. Zettler war Pfarrer in Gemünden/Westerwald, ehe er 1991 nach Frankfurt wechselte. Von 2007 bis 2017 war er Superintendent des Kirchenbezirks Hessen-Süd.

Letzte Arbeiten an der Trinitatiskirche in München

MünchenIn diesen Tagen finden die letzten Arbeiten zur Vollendung der neuen Trinitatiskirche der SELK in München statt. Am 7. Mai wurden die neuen Kirchenbänke eingebaut. Zurzeit finden die Schlussarbeiten an den Außenanlagen statt, bevor in der nächsten Woche die Orgel wieder aufgebaut und neu intoniert wird. Am 22. Mai wird der Künstler Matthias Larasser-Bergmeister (Ebersberg) das große neue Altarkreuz hinter dem Altar montieren. So kann die Weihe der neuen Kirche am Himmelfahrtstag um 14 Uhr tatkräftig vorbereitet werden.

Benefizkonzert in Jabel

JabelEine wunderbare Musik, strahlender Barock und ein Potpourri bekannter Filmmelodien begeisterten das Publikum am 4. Mai in der Kirche der SELK-Gemeinde in Jabel. Musikschulleiter Harald Bölk führte locker-launig durch das Programm, das vom „Blechbläserquintett 2001“ der Kreismusikschule Ostprignitz-Ruppin (fast) perfekt dargeboten wurde. Das Benefizkonzert im Rahmen der Reihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ erbrachte gut 300 Euro an Spenden zugunsten der Sanierung der Schuster-Orgel von 1957 in der SELK-Kirche in Jabel.

Arbeitskreis der Catholica-Beauftragten

Christian NeddensDer Arbeitskreis der gliedkirchlichen Catholica-Beauftragten der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands tagte in dieser Woche in Würzburg. Dabei ging es unter anderem um die neue Orientierungshilfe der katholischen Bischofskonferenz über die Eucharistiezulassung bei konfessionsverbindenden Ehen. Die SELK ist als Gast an dem Arbeitskreis beteiligt. Prof. Dr. Christian Neddens (Archivfoto) von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel (LThH) nahm in Vertretung von LThH-Prof. i.R. Dr. Werner Klän teil.

Wolfgang Schillhahn beim Gemeindenachmittag in Limburg

Wolfgang SchillhahnAm 25. April referierte SELK-Superintendent i.R. und Krankenhausseelsorger Wolfgang Schillhahn (Grünberg | Archivfoto) beim Gemeindenachmittag der St. Johannes-Gemeinde der SELK in Limburg zum Thema „In die Praxis Gottes gehen. Wie die Sakramente helfen zu helfen“. Es ging ihm um den Zielgedanken: „Es macht uns reich, dass Gottes Barmherzigkeit sich unser annimmt durch das gepredigte Wort und durch die erlebbaren Zeichen.“ Dabei kamen Verkündigung, Taufe, Beichte, Abendmahl, Segnung und Krankensalbung in den Blick.

Justus Werdin zu Gast bei Gubener Gesprächen

Justus WerdinAm 8. Mai war das in der SELK beheimatete Gubener Naëmi-Wilke-Stift (NWS) Gastgeber für die Gesprächsreihe „Gubener Gespräche – Kirche findet Stadt“. Als Referent wirkte der gebürtige Gubener Dr. Justus Werdin mit, der als Osteuropareferent des Berliner Missionswerkes arbeitet und eine sehr persönliche Zwischenbilanz nach 15 Jahren gemeinsamer EU-Mitgliedschaft von Deutschland und Polen zog. Er sieht die gemeinsame Mitgliedschaft in der EU und die Entwicklung der beiden Länder als ein großes erfolgreiches Friedensprojekt.

Symposium der Orthopäden und Unfallchirurgen

KnieoperationZum 17. Mal findet unter der Leitung von Chefarzt Dr. Thilo Hennecke vom der SELK zugeordneten Gubener Naëmi-Wilke-Stift das Südbrandenburger Symposium der Orthopäden und Unfallchirurgen statt, diesmal zum Thema „Infektionen und Komplikationen in der Orthopädie und Unfallchirurgie“. Am 18. Mai werden rund 120 Teilnehmende in Burg/Spreewald erwartet. Ausrichter sind neben dem Stift die Brandenburgische Orthopädische Gesellschaft und der Verein Leitender Orthopäden und Unfallchirurgen. Foto: Knieoperation im Gubener Stift.

Umfangreiche Kapellenrenovierung in Limburg

LimburgAm Sonntag, 5. Mai, feierte die Limburger St. Johannes-Gemeinde der SELK mit Gästen einen kirchenmusikalisch ausgestalteten Festgottesdienst anlässlich der gelungenen umfangreichen Renovierung ihrer St. Johannes-Kapelle. Dieses fast 700 Jahre alte Gotteshaus ist wohl das älteste innerhalb der SELK-Gemeinden. Der gemeindeleitende Pfarrer, Sebastian Anwand (Greifenstein-Allendorf), führte durch die Liturgie, SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) hielt die Predigt (Foto).

Buchvorstellung in Stelle

CoverBei einem Gemeindeabend der St. Petri-Gemeinde Stelle der SELK mit Gästen aus der Dreieinigkeits- sowie der Zionsgemeinde Hamburg stellte Prof. i.R. Dr. Werner Klän (früher Lutherische Theologische Hochschule Oberursel der SELK) am 7. Mai sein Buch „Grund-Sätze aus den evangelisch-lutherischen Bekenntnisschriften“ vor, in dem er historische Quellen mit erläuternden und meditativen Texten verbindet. Klän erläuterte, wie sich dieses Buch für die persönliche Andacht eignet. Exemplarisch wurde gemeinsam das Kapitel 6.1 erarbeitet.

Kirchensynode vorbereitet

KirchenleitungAuf ihrer fünften Sitzung im laufenden Jahr beschäftigte sich die Kirchenleitung der SELK am 6./7. Mai im Kirchenbüro in Hannover in dezimierter Runde schwerpunktmäßig mit der 14. Kirchensynode, die vom 21. bis zum 26. Mai in Balhorn stattfinden soll. Dabei waren unter anderem Wahlen vorzubereiten und Vereinbarungen zum Einbringen von Anträgen an die Synode zu treffen. Personalfragen und Berichte aus den Synodalkommissionen gehörten neben anderen Themen zum Sitzungsprogramm.

Kirchenleitungsmitglieder verabschiedet

FrühstückMit der Sitzung der Kirchenleitung am 6./7. Mai in Hannover schieden drei Mitglieder aus der Sitzungsarbeit der Kirchenleitung aus: Für die Kirchenrätinnen Christa Brammen (Ahrensburg) und Doris Michel-Schmidt (Limburg) endet die Zugehörigkeit zur Kirchenleitung mit der 14. Kirchensynode, Propst Johannes Rehr (Sottrum) legt im Juni sein Propstamt nieder. Im Rahmen eines festlichen Frühstücks wurden die drei langjährigen Kirchenleitungsmitglieder durch Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. aus dem Leitungsgremium verabschiedet.

Konsultation in Hildesheim

HildesheimVom 6. bis zum 8. Mai findet im Michaeliskloster in Hildesheim zum Thema „Pfarrer/in sein und werden“ eine Konsultation zu einer zukünftigen und zukunftsfähigen Ausbildung zum Pfarrberuf statt. Die Tagung wird vom Evangelisch-Theologischen Fakultätentag, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie veranstaltet. Vonseiten der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK nimmt Prof. Dr. Christoph Barnbrock teil. 

Rechtskommission: Verabschiedung

Henrichs - MüllerAuf der 14. Kirchensynode der SELK vom 21. bis zum 26. Mai in Balhorn sind auch die ständigen Synodalkommissionen zu wählen. Aus der Synodalkommission für Rechts- und Verfassungsfragen stellen sich drei der fünf Mitglieder der Wiederwahl. Aus der Kommission scheiden aus Dr. Gerd Müller-Volbehr (München) und Rektor Pfarrer Markus Müller (Guben). Auf der Sitzung am 4. Mai war von beiden nur Markus Müller (Foto rechts) anwesend und wurde von Kirchenrat Gerd Henrichs, dem Vertreter der Kirchenleitung (Foto links), verabschiedet.

Kirchenleitung tagt in Hannover

HannoverZu ihrer fünften Sitzung im laufenden Jahr trifft sich die Kirchenleitung der SELK am 6./7. Mai im Kirchenbüro in Hannover. Neben Personalia und Berichten stehen Vorbereitungen auf die 14. Kirchensynode der SELK, die vom 21. bis zum 26. Mai in Balhorn stattfinden soll, auf der Tagesordnung. Die Sitzung steht auch im Zeichen des Abschieds von drei Mitgliedern der Kirchenleitung: Propst Johannes Rehr sowie die Kirchenrätinnen Christa Brammen und Doris Michel-Schmidt nehmen letztmalig an einer Sitzung der Kirchenleitung teil.

Gottfried Martens in CA

CAIn Heft 1/2019 der Zeitschrift CA. Confessio Augustana, dem im Neuendettelsauer Freimund-Verlag erscheinenden lutherischen Magazin für Religion, Gesellschaft und Kultur, ist in der Rubrik „Wort Gottes“ ein Beitrag von SELK-Pfarrer Dr. Gottfried Martens (Berlin-Steglitz) erschienen. Unter der Überschrift „Diabolische Gegenmacht“ legt Martens darin den Bibelabschnitt Offenbarung 13,5–8 aus und erläutert, wie aktuell diese Worte des Sehers Johannes auch für die Erfahrungen mit Staat und Zivilreligion der Gegenwart sind.

Rechtskommission tagte

RechtskommissionZu ihrer 11. und letzten Sitzung in der Synodalperiode 2015 bis 2019 kam die Synodalkommission für Rechts- und Verfassungsfragen der SELK am 4. Mai im Kirchenbüro in Hannover zusammen. Breiten Raum nahmen Vorbereitungen auf die 14. Kirchensynode der SELK ein, die vom 21. bis zum 26. Mai in Balhorn stattfinden soll. So wurde ausführlich über das Verfahren der anstehenden Wahl von Kirchenrätinnen und Kirchenräten beraten. Zudem wurden an die Kirchensynode gerichtete Anträge auf ihre Zulässigkeit hin geprüft.

Minister zu Gast in Gubener Stift

GubenAm 30. April besuchte der brandenburgische Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz, Stefan Ludwig, Guben, um sich über die Auswirkungen des EU-Kooperationsprogramm INTERREG zu informieren. Dabei kam es auch zu einem Besuch des in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stiftes, das als einziges Krankenhaus Mitglied in der Euroregion ist. Rektor Pastor Markus Müller (vorne rechts) begrüßte den Minister (vorne links). Müller und Verwaltungsdirektor Gottfried Hain (hinten rechts) berichteten über das Stift.

Kreuzgemeinde Neumünster: Pflanzenflohmarkt

NeumünsterBei bestem Sonnenschein war der 6. Pflanzenflohmarkt der Kreuzgemeinde Neumünster der SELK bestens besucht. Zwischen den 30 Ausstellern mit verschiedenen Angeboten über Blumen, Pflanzen bis zur Gartendekoration und selbstgemachter Marmelade tummelten sich im Laufe des Tages rund 800 Besucher, die sich gerne mit einer Wurst stärkten oder mit einem Stück Torte und Kaffee in der Kirche verweilten. Da für das im November stattfindende „Futtern wie bei Luthern“ geworben wurde, sind die ersten fünf Anmeldungen schon eingegangen.

Designiertes Präsidium tagte

HannoverIm Kirchenbüro der SELK in Hannover tagte am 2. Mai das designierte Präsidium der 14. Kirchensynode, die vom 21. bis zum 26. Mai in Bad Emstal-Balhorn stattfinden soll. Dabei wurden schwerpunktmäßig organisatorische Absprachen zur Behandlung der insgesamt 45 an die Synode gerichteten Anträge getroffen. Im Bild, von links: Ingeborg Polzer (Durach), Rektor Pfarrer i.R. Stefan Süß (Guben | designierter Präses), Steffen Wilde (Nidderau) und Propst Johannes Rehr (Sottrum), den die Kirchenleitung dem Präsidium als Berater beigeordnet hat.

Vortragsabend „Das Judentum“

Andreas VolkmarDie Kreuzgemeinde der SELK in Stadthagen lädt ein zu einem Vortragsabend zum Thema „Das Judentum“, der am 8. Mai im Gemeindezentrum der Kreuzgemeinde stattfinden soll. Beginn: 19.30 Uhr. Es referiert Pfarrer Andreas Volkmar (Bielefeld), der Weltanschauungsbeauftragte der SELK. „Als profunder Kenner des Judentums wird er die Wurzeln des christlichen Glaubens erläutern“, so die Verantwortlichen: „Dabei wird auch dargestellt, wie Vertreter des Judentums heute zum christlichen Glauben stehen.“

Jugendfestival vorbereitet

KasselDas nächste Jugendfestival (JuFe) des Jugendwerks der SELK ist für die Zeit vom 3. bis zum 6. Oktober geplant. Unter dem Motto „Friede, Freude, Eierkuchen?!“ soll es um den Frieden gehen, der seinen Grund in Jesus Christus hat und so auf theologische Tiefe, inhaltliche Weite und aktuelle Bezüge trifft. Am 1. Mai traf sich in Kassel das JuFe-Vorbereitungsteam. Dabei ging es unter anderem um die Werbung für die Veranstaltung, um den Ablauf und um die Workshops.

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)