SELK-Aktuell

Weigersdorfer Kinderkreuzweg

Familie RehrIn der Karwoche findet in der St. Trinitatisgemeinde der SELK in Weigersdorf seit mehr als zehn Jahren an jedem Abend eine Passionsandacht als „Kinderkreuzweg“ statt, in diesem Jahr wegen der Bestimmungen anlässlich der Coronavirus-Krise nicht öffentlich, sondern in Videoaufnahmen mit Pfarrer Benjamin Rehr und seiner Familie (Foto) sowie mit Katharina Hänel, die die Andachtsreihe entwickelt hat. Die Videos und das Material für die Reihe finden sich auf der Homepage der Gemeinde.

Limburger Telefonandachten

Daniel SchröderIn der Limburger St. Johannes-Gemeinde der SELK wurde in Reaktion auf das Versammlungsverbot anlässlich der Coronavirus-Krise jetzt die Möglichkeit einer Telefonandacht zum jeweiligen Sonntag eingerichtet. Die Andacht zum Sonntag Palmarum, 5. April, hat Pfarrer Daniel Schröder (Steeden | Foto) beigetragen, der den vakanten Pfarrbezirk gemeinsam mit Pfarrer Sebastian Anwand (Allendorf/Ulm) betreut. Die Andachten sind jederzeit zu gewöhnlichen Inlandstarifen zu erreichen über eine der folgenden Nummern: 06482/941267, -68, -69.

Weiterer Brief zur Coronavirus-Krise

Corona-SchreibenDie Kirchenleitung und das Kollegium der Superintendenten haben am 26. März eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die die aktuellen Entwicklungen der Coronavirus-Krise beobachtet und begleitet. Diese Arbeitsgruppe hat am 4. April ein Schreiben an die Pfarrämter und Gemeinden gerichtet. Das Schreiben enthält neben geistlichen Ausführungen praktische Hinweise zu Möglichkeiten und Grenzen gemeindlichen Lebens in der Zeit der Coronavirus-Krise. Es kann hier eingesehen und heruntergeladen werden.

Der Regenbogen als Zeichen Gottes

UelzenEin Regenbogen auf dem Fenster des Gemeindehauses der Christusgemeinde der SELK in Uelzen? Im Zusammenhang mit der Coronavirus-Krise war dazu aufgerufen worden, in den Häusern und Wohnungen einen Regenbogen ins Fenster zu stellen oder daran zu malen. Ist doch der Regenbogen das Zeichen Gottes, dass seine Fürsorge und Treue für die Menschen nicht mehr aufhören werden. Gemeindepfarrer Robert Mogwitz: „Den Kindern hat es Spaß gemacht und viele tolle Bilder erreichten das Pfarramt.“

Familiengottesdienst mit Ostergarten

Kindergottesdienst AllendorfFür den Sonntag Palmarum, 5. April, hat SELK-Pfarrfamilie Anwand (Greifenstein-Allendorf) einen Familiengottesdienst aufgezeichnet. Der Einzug Jesu wird mit Bildern aus einem selbst gestalteten Playmobil-Ostergarten nacherzählt. Passende Kinderlieder können mitgesungen werden. Die Texte sind eingeblendet. Der geprägte Sonntag vor Ostern kann so trotz des coronabedingten Versammlungsverbotes gefeiert werden: „Wir hoffen, dass dieser Video-Gottesdienst für euch, liebe Kinder, ein kleiner, aber guter Ersatz sein kann.“

LThH mit neuem Videoformat

LThH-VideoclipDie Lutherische Theologische Hochschule (LThH) der SELK in Oberursel hat ein neues Videoformat gestartet: „Lutherisch und theologisch in drei Minuten“. LThH-Rektor Prof. Dr. Christoph Barnbrock erklärt in einem Trailer, worum es dabei geht. SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. kommentierte auf Facebook: „Ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag! Tolles Format! Die Schönheit der Theologie zu entdecken – und das in drei Minuten! Ich bin neugierig.“

Kirche to go

Uelzen Tasche„Für die Gemeindeglieder vor Ort hängen wir eine Tasche an die Kirchentür, die Predigten und Andachten / Gebete für den Gottesdienst zuhause enthalten“, so Pfarrer Robert Mogwitz vom SELK-Pfarrbezirk Uelzen/Molzen: „Es ist ‚Kirche to go‘.“ Beim Spaziergang könnten sich die Gemeindeglieder vor Ort ein Exemplar heraus- und auch für Familienglieder mitnehmen. „Ein Gemeindeglied rief mich an und sagte ‚Einfach gut, mal wieder an der Kirche zu sein – hoffentlich bald wieder alle zusammen!‘“

Konfirmandenunterricht digital

Homberg„In dieser Zeit probieren wir manches aus, um Gemeindegliedern und anderen Menschen nahe zu sein“, berichtet SELK-Pfarrer Konrad Rönnecke (Homberg/Efze). So habe er in seinem Pfarrbezirk in dieser Woche erstmals zusammen mit seinem Vikar Renatus Voigt videobasierten Konfirmandenunterricht gestaltet. „In der letzten Woche haben wir es mit dem Bibelkreis erstmals ausprobiert. Am Ende waren sich alle einig: Das machen wir weiter – solange wir nicht zusammenkommen können.“

Zeitschrift „Koralle“ stellt ihr Erscheinen ein

Gesa RowedderDas Erscheinen der Zeitschrift „Koralle“, herausgegeben vom Diakonisch-Missionarischen Frauendienst der SELK und nach dessen Auflösung im Jahr 2018 vom Diakonischen Werk der SELK, wird mit der aktuellen Ausgabe eingestellt. Dazu wurden von den Verantwortlichen Statements formuliert, so auch von Gesa Rohwedder (Hohenwestedt), die über 30 Jahre die Rendantur des Frauendienstes, die Abrechnungen der Koralle und ihren Versand gemanagt hat. Sie sagt: „Das habe ich gerne und mit Freude getan. Zahlen sind mein Ding“.

(Andachts-)Bücher in Zeiten von Corona

Praxis des GlaubensIn der Reihe „Praxis des Glaubens“ sind im SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht für diese Zeit ohne Kirchbesuch geeignete Titel erschienen: „Den Kreuzweg gehen“ von SELK-Pfarrer Michael Bracht enthält sieben Betrachtungen zu Bibelworten, „Unter dem Kreuz singen“ von SELK-Propst i.R. Manfred Weingarten Melodien, Informationen und Meditationen zu drei Passionsliedern, die Ordnung der Einzelbeichte in der Neuauflage von „Lutherisch beichten“ von SELK-Bischof i.R. Dr. Jobst Schöne D.D. führt in den Bereich der Einzelseelsorge.

Kirchenblatt kostenlos lesen

LuKiVon dem Angebot der Redaktion, die Märzausgabe des SELK-Kirchenblattes „Lutherische Kirche“ kostenlos zu lesen, wurde vielfach Gebrauch gemacht. Auch die Aprilausgabe steht zur Gratislektüre bereit. Sie findet sich auf www.lutherischekirche.de unter dem Menüpunkt „Aktuelles Heft“. Die Redaktion möchte damit ein Zeichen der Solidarität mit kranken und/oder in Quarantäne befindlichen Menschen setzen und anregen, diese besondere Zeit auch zur Beschäftigung mit Fragen des Glaubens zu nutzen.

Familiengottesdienst digital

FamiliengottesdienstAm 29. März trafen sich neun Familien aus dem Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg der SELK zu einem videobasierten Kinder-Familiengottesdienst. Vorbereitet von den Diakoninnen Anne Hilbert und Simone Förster wurde gemeinsam gesungen, gebetet und ein Teil der Passionsgeschichte gehört. Danach gab es noch einen kurzen Austausch, wie es jeder Familie in dieser besonderen Situation geht. „Es war eine schöne Gemeinschaft und soll auch nächsten Sonntag wiederholt werden“, so das Resümee.

Pastor als rasender Postbote

UelzenPastor als rasender Postbote: „Bei unseren alten Gemeindegliedern, die weder per Internet noch am Telefon – wegen Hörschwierigkeiten – erreichbar sind, fahre ich Predigten oder andere Grußworte mit dem Motorrad aus“, sagt SELK-Pfarrer Robert Mogwitz vom Pfarrbezirk Uelzen/Molzen zu seinen veränderten Arbeitsweisen in Zeiten der Coronavirus-Krise: „Ich verbinde ‚Isolation‘ auf dem Motorrad und Gespräche über den Gartenzaun mit Gemeinschafts- und Hoffnungszeichen für unsere Gemeindeglieder.“

Copyright © 2020 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)