Kinder-Sing-Erlebnis-Wochenende in Hannover | 04.07.2019

Happyend beim Kindersingen
SELK: Kinder-Sing-Erlebnis-Wochenende in Hannover

Hannover, 4.7.2019 - selk - Zwei kleine Mädchen in Hannovers Straßenbahn. Haben die Erwachsenen im Waggon richtig gehört? Ja, da singen die beiden wieder, untermalt durch passende Gesten: "Die Ernte ist verdorben, wohin die Augen sehn! Schon viele sind gestorben! Warum muss dies geschehn?" Dann wechseln sie unvermittelt zum schwungvollen "Gott macht alles gut!". Wie passen Not, Tod und göttliches Happyend zusammen? Die Mitfahrenden können sich darauf keinen Reim machen. Aber: Wer kann das schon?

Die beiden Mädchen befanden sich mitten im Kinder-Sing-Erlebnis-Wochenende der St. Petri-Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Hannover, zu der die Kinder der beiden Hannoverschen Gemeinden der SELK, der St. Petri-Gemeinde und der Bethlehemsgemeinde, eingeladen waren und Freunde mitbringen durften. Von Freitagnachmittag, 28. Juni, an gab es ein volles buntes Programm: Nach Begrüßung und Kennenlernspiel tauschten in einem Anspiel die biblischen Personen Ruth und Naomi Erinnerungen über ihren notvollen Weg und ihre Glaubenserfahrung aus. So konnten die Kinder die Lieder aus dem Kinder Mini-Musical "Ruth" von Jochen Rieger in den Zusammenhang der Bibelgeschichte einordnen. Auf der Grundlage, dass Gott schließlich Gutes entstehen lässt, konnten die Kinder auch von Not und Trauer singen und gleichzeitig fröhliche Tage verbringen.

Kindgemäße Stimmbildung, angeleitetes und freies Spielen sowie Bastelangebote bereicherten neben dem Singen das Wochenende. Die musikalische Leiterin Karin Mey wie Musizierende, jugendliche und erwachsene Kindergottesdienst-Helferinnen, das Küchenteam und Pfarrer Andreas Otto ergänzten sich harmonisch und konnten sich mit den Kindern und deren Eltern über ein gelungenes Wochenende freuen.

Am Sonntag wurde alles, was in den gemeinsamen Stunden erarbeitet werden konnte, zusammengetragen in einem Familiengottesdienst für die ganze Gemeinde und für Gäste. Die von den 5- bis 12-jährigen Kindern vorgetragenen Lieder waren eingebunden in kleine Spielszenen der Kinder, sodass auch die gottesdienstliche Gemeinde durch das biblische Buch Ruth geführt wurde. Pfarrer Otto zeigte im Rahmen seiner Dialogpredigt mit einer kritisch-fragenden Jugendlichen, dargestellt von seiner Tochter Sophie-Irene, wie in dieser ehrlichen Lebensgeschichte nicht alles glatt aufgeht und dennoch erkennbar wird: Es war Gottes Weg. Denn: "Ruth betrachtet ihre eigene Geschichte und die von Naomi rückwärts und erkennt darin, wie Gott sie durch diese ganzen schweren Zeiten geführt hat und am Ende alles gut gemacht hat." Und dann kamen wieder die Kinder dran mit ihrem mitreißenden Schlusslied: "Wunderbar ist seine Führung, er ließ in Trauer mich nicht los. Er wendete Leid in Freude, gab mir ein liebliches Los. Gott macht alles gut!"

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)