Wechsel im lutherischen Wittenberg-Zentrum | 21.08.2016

SELK: Einsatz für bauliches Kleinod in Wittenberg gewürdigt
Rev. David Mahsman verabschiedet - Kristin Lange eingeführt

Wittenberg, 21.8.2016 - ILC/selk- Am vergangenen Sonntag, 14. August, wurde in einem festlichen Gottesdienst in der Stadtkirche St. Marien in der Lutherstadt Wittenberg Rev. David Mahsman als Geschäftsführer der Internationalen Lutherischen Wittenberg-Gesellschaft (ILSW) in den Ruhestand verabschiedet. Zugleich wurde Kristin Lange als neue Managingdirektorin der "Alten Lateinschule" der ILSW, einem Gemeinschaftsprojekt zwischen Lutherischer Kirche-Missouri Synode (LCMS), dem Concordia Publishing House (CPH) und der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), in ihr Amt eingeführt.

Mahsman arbeitete seit sieben Jahren in Deutschland und war dabei den missionarischen Diensten der LCMS zugeordnet. Er lebte während dieser Zeit gemeinsam mit seiner Ehefrau Lois im Süden Berlins. Mahsman hat in dieser Zeit die Entkernung und vollständige denkmalpflegerische Renovierung der "Alten Lateinschule", einem Gebäude aus dem Jahr 1567, maßgeblich geleitet. In seinen gottesdienstlichen Abschiedsworten würdigte Rev. Dr. Albert Collver (St. Louis/USA), zuständig für die Außenbeziehungen der LCMS, diese Leistung. Zugleich segnete er Kristin Lange, die ihren Dienst als neue Managingdirektorin der "Alten Lateinschule" bereits aufgenommen hat. Die Predigt im Festgottesdienst hielt der stellvertretende Vorsitzende des Internationalen Lutherischen Rates (ILC), Präses Dr. Robert Bugbee (Winnipeg/Kanada). Die liturgische Leitung des Gottesdienstes lag in den Händen von SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover).

In einer anschließenden Grußstunde dankte Voigt im Namen der SELK und als Vorsitzender des ILC Rev. Mahsman und seiner Frau für ihren aufopferungsvollen Einsatz für die "Alte Lateinschule". Mahsman habe ganz entscheidend dazu beigetragen, dass ein bauliches Kleinod in Wittenberg entstanden sei und sich dabei tapfer durch den Dschungel der deutschen Bau- und Steuergesetze geschlagen. Die SELK sei Mahsman wie auch der Schwesterkirche LCMS zu besonderem Dank verpflichtet, sagte Voigt.

Rev. Collver erklärte Kristin Lange gegenüber, dass sich ihre Aufgaben als neue Managingdirektorin ganz erheblich von den Aufgaben Mahsmans unterscheiden würden, da es nun, nach der Rekonstruktion des Gebäudes, um die inhaltliche Arbeit mit Gästen gehe. Gemeinden und Gruppen aus Deutschland und aller Welt, aus der SELK und aus anderen Kirchen seien herzlich eingeladen, das Studien- und Begegnungszentrum zu nutzen.

Grußworte sprachen unter anderem auch Pfarrer Hans Kasch (Wittenberg), Vertreter des Lutherischen Weltbundes (LWB), und Pfarrerin Dr. Hanna Kasparick (Wittenberg) für die Schlosskirchengemeinde und das Predigerseminar der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands (EKM). Mahsmans Vorgänger, Pfarrer i.R. Prof. Wilhelm Torgerson D.D., befand sich ebenfalls mit den lokal zuständigen SELK-Superintendenten und zahlreichen Gemeindegliedern und Pfarrern unter den Gästen.

Während Kristin Lange ihren Wohnsitz in der "Alten Lateinschule" genommen hat, wird Rev. Mahsman noch im August nach St. Louis zurückkehren.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
---> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter "SELK-Aktuell" auf http://www.selk.de

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)