25. Ordinationstag: Pfarrer Rudolf Spring | 27.10.2016

Ehrenamtlich als Pfarrer tätig
SELK: 25. Ordinationstag von Pfarrer Rudolf Spring

Eltville, 27.10.2016 - selk - Seit 25 Jahren ist Rudolf Spring Pfarrer: erst in der römisch-katholischen Kirche, seit 2006 - nach zusätzlichen Studien an der Lutherischen Theologischen Hochschule der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Oberursel und einem Kolloquium - als ehrenamtlicher Pfarrer in der Christuskirchengemeinde Wiesbaden der SELK und mit vielen Gottesdienstvertretungen im Kirchenbezirk Hessen-Süd.

Am vergangenen Sonnabend fand in der Kapelle St. Elisabeth in Eltville, in der unter Verantwortung des Oberurseler Pfarramtes der SELK monatlich lutherische Gottesdienste gefeiert werden, ein festlicher Gottesdienst statt, der den Gedenktag des Evangelisten Lukas (18. Oktober) aufgriff und in dem des 25. Jahrestages der Ordination Springs gedacht und im Gebet für die 25 Jahre Hirtendienst Springs gedankt wurde. Spring selbst fungierte als Liturg, beteiligt waren zudem Pfarrer Peter Matthias Kiehl (Darmstadt), Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn (Oberursel) und vier Ministranten.

Die Kapelle war bis auf wenige Plätze voll. Gemeindeglieder aus Wiesbaden und Darmstadt waren ebenso gekommen wie Weggefährten und Freunde und Mitchristen aus Eltville.

"Wir danken dem Erzhirten Jesus Christus dafür, dass er dich berufen und dir seine Herde anvertraut hat, und bitten ihn mit der Präfation zum Gedenktag des Evangelisten Sankt Lukas, ,dass er uns alle auf dem Grunde der Apostel und Propheten weidet und bewahrt durch den Dienst seiner Hirten und Lehrer'", sagte Schillhahn in seiner Predigt. Schillhahn war zum Zeitpunkt von Springs Wechsel in die SELK Pfarrer der Wiesbadener Gemeinde. Mit persönlichem Bezug zu Spring und seiner Familie führte der Prediger aus: "Gottes Wege sind nicht unsere Wege. Seine Gedanken sind nicht unsere Gedanken. Auf verschlungenen Wegen, die wirklich nicht immer glatt und stolperfrei planiert waren, hat er euch über Oberursel nach Wiesbaden geführt, der Christuskirchengemeinde und mir zum Segen und zur Freude."

Pfarrer seien Hinweiser auf Christus, erinnerte Schillhahn mit Zitat des auf Christus bezogenen biblischen Wortes Johannes des Täufers: "Wir haben nichts anderes im Gepäck als dieses: ,Siehe, das ist Gottes Lamm!'"

Ein Sektempfang und ein Abendessen schlossen sich dem Gottesdienst an.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
---> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter "SELK-Aktuell" auf http://www.selk.de

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)