Synode Süddeutschland tagte | 15.05.2017

"Die Gemeinden stärken und präsentieren"
SELK: Synode des Kirchenbezirks Süddeutschland tagte

Remchingen, 15.5.2017 - selk - Unter dem Motto "Die Gemeinden stärken und präsentieren" tagte am 5. und 6. Mai die Synode des Kirchenbezirks Süddeutschland der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in den Räumen der Dreieinigkeitsgemeinde Remchingen-Sperlingshof.

Zu Beginn der thematischen Arbeit der Synode stellten sich die Gemeinden des Kirchenbezirks kurz vor. Die Synodalen waren überrascht über die großen Unterschiede des Gemeindelebens. In manchen Gemeinden gibt es sonntäglich zwei Kindergottesdienstgruppen, in anderen wird nur alle drei Wochen einmal Gottesdienst gefeiert. Bemerkenswert war, dass die Delegierten in ihren Berichten nicht klagten, sondern vor allem ihre Pläne für die Zukunft darstellten.

Anschließend wurden vier Projekte präsentiert, mit denen die Gemeinden effektiv Innen- und Außenwirkung zeigen können. Jeder Synodale konnte drei Workshops besuchen: "Glaubenskurs 'Spur 8'" (Kaiserslautern, Barbara Lux), "Seniorenfrühstück" (Ottweiler-Fürth, Gabriele Dilk), "Vakanz - Bewältigung und Chancen" (Stuttgart, Dr. Volker Schlechter) sowie "Von der 'Expedition zum Anfang' zu 'Wegen der Zukunft'" (Heidelberg-Mannheim, Stefan Förster).

In seinem Bericht schilderte Superintendent Scott Morrison (Stuttgart) den aktuellen Stand der sogenannten "Regionalkonferenzen" im Bezirk, in denen die sinnvolle Reduzierung von Pfarrstellen besprochen und vorbereitet wird. Die enge Zusammenarbeit einiger Gemeinden mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Baden (ELKiB), der süddeutschen Schwesterkirche der SELK, sprach er ebenso an.

Auch Wahlen zum Bezirksbeirat standen auf der Tagesordnung. Für Hans-Ulrich Schiel (Stuttgart), der nach langer Dienstzeit sein Amt in andere Hände geben wollte und der aus privaten Gründen nicht anwesend sein konnte, wurde Jörg Figge (Landau) gewählt. Pfarrer Jürgen Meyer (Remchingen-Sperlingshof) wurde wiedergewählt.

Die Sonderkirchensynode im April 2018 stellte die Bezirkssynode vor außergewöhnliche Herausforderungen. So sah sich die Synode nicht in der Lage, die nächste Kirchenbezirkssynode schon für den Januar oder Februar 2018 zu terminieren. Dies wäre mit Blick auf vorgegebene Fristen jedoch unerlässlich. Die Synode kam zur Überzeugung, dass eine Vertagung zu einer eintägigen außerordentlichen Synode auf den 18. November geboten sei. Sie soll erneut in Remchingen-Sperlingshof stattfinden.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)