Luther und Alberus zu Gast ... | 22.05.2017

Martin Luther und Erasmus Alberus zu Gast
SELK: Frauenfrühstück in Oberursel

Oberursel, 22.5.2017 – selk – Martin Luther und Erasmus Alberus waren die besonderen Gäste beim Frauenfrühstück der St. Johannes-Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Oberursel am vergangenen Samstag. Nach einem reichhaltigen Frühstücksbüfett schlüpften SELK-Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn (Oberursel) und Pfarrer Theodor Höhn von der gastgebenden Gemeinde in die Rollen von Luther und Alberus.

Alberus, Student Martin Luthers in Wittenberg, stellte sich den Anwesenden vor und erzählte aus seinem Leben. Der 1500 in Bruchenbrücken – heute Stadtteil von Friedberg − geborene Theologe erinnerte an seine Schulzeit in Nidda und Weilburg und an sein Studium in Mainz. Er war Lehrer in Büdingen, lebte eine Zeitlang in Oberursel und wurde dann Pfarrer in Sprendlingen − und war aus tiefer Überzeugung immer beteiligt an der Einführung der Reformation. Glückliche Zeiten erlebte er in Staden (heute zu Florstadt gehörend).

Nun gesellte sich Luther dazu. Einer freundlichen Begrüßung folgte schnell ein lebendiges Zwiegespräch. Luther erinnerte an Alberus‘ Studienzeiten (1519-1522) in Wittenberg, die Gesprächspartner tauschten ihre Erinnerungen aus. Bier und Wein und gutes Essen bei Frau Käthe (Luther) an dem großen Tisch, an dem mehr als 40 Personen Platz hatten, spielten eine Rolle („Wie haben wir gezecht und gegessen!“). Aber auch das Studium, die „Zwickauer Propheten“, die Leipziger Disputation und der Wormser Reichstag samt Wartburg wurden bedacht. Luther dankte Alberus für seine Treue und den Eifer für das Evangelium − und für seine Choräle, die heute noch im Gesangbuch zu finden sind.

Wegen seiner Nierensteinschmerzen musste sich Luther verabschieden − und gab noch zum Besten, was Käthe ihm kochte, wenn er Schmerzen hatte: ein Erbsengericht mit viel Senf und Brathering!

Alberus stand Luther in den letzten Lebenswochen zur Seite und berichtete auch davon im Oberurseler Frauenfrühstück.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)