Konvent Berlin-Brandenburg tagte | 30.01.2016

Personalsituation, Flüchtlingsarbeit und Reformationsgedenken
SELK: Konvent Berlin-Brandenburg in Potsdam

Potsdam, 30.1.2016 - selk - Am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche traf sich der Pfarrkonvent des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) unter der Leitung von Superintendent Peter Brückmann (Berlin-Wedding) in Potsdam zu seiner ersten Tagung im laufenden Jahr. Die Konventualen besichtigten die neu renovierte und sanierte Christuskirche, die denkmalgerecht besonders im Altarraum wiederhergestellt worden ist. Nach einem Beicht- und Abendmahlsgottesdienst war eine umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten.

Zurzeit sind im Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg 12 Pfarrer tätig. Sechs von ihnen gehen in absehbarer Zeit in den Ruhestand. Dies war für den Konvent Anlass, über die personellen Perspektiven nachzudenken und dazu Kirchenrat Michael Schätzel (Hannover) als Referenten einzuladen. Schätzel stellte die gesamtkirchliche Situation dar, in der aufgrund der anhaltend angespannten Finanzlage ein weiterer Abbau von Planstellen für besoldete Geistliche zu erwarten sei. Auf diesem Hintergrund warb er darum, "die Herausforderungen sich verändernder Gegebenheiten in haushalterischer Verantwortung und in Solidarität mit der Gesamtkirche" anzunehmen, und zeigte verschiedene Ansatzpunkte auf, eigeninitiativ Veränderungsprozesse zu gestalten. Der Referent ermutigte dazu, sich auch in Zeiten von Rückgang und Abbau "in verwegenem Gottvertrauen gegen den Trend für Wachstum zu engagieren."

Pfarrer Dr. Gottfried Martens von der Dreieinigkeits-Gemeinde in Berlin-Steglitz berichtete ausführlich über seine Arbeit mit Flüchtlingen. Hierbei legte er einen Schwerpunkt auf die Schwierigkeiten, denen christliche Flüchtlinge in Asylunterkünften durch radikal-muslimische Flüchtlinge und den Wachschutz ausgesetzt sind, dessen Mitarbeiter sich in nicht wenigen Fällen ebenfalls ablehnend gegenüber Christen äußern und verhalten. Der Konvent diskutierte, wie der Dreieinigkeits-Gemeinde mit ihrem Pfarrer geholfen werden könnte und auf welche Weise andere Gemeinden des Kirchenbezirks die Arbeit mit Flüchtlingen unterstützen könnten. Dankbar zeigte sich Martens, dass die Kirchenleitung in Aussicht gestellt hat, aus Fremdmitteln eine befristete Stelle für einen Sozialarbeiter in der Gemeinde einzurichten.

Pfarrer Markus Büttner, Beauftragter des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, stellte als Leiter der Arbeitsgruppe 2017 des Kirchenbezirks die Vorbereitungen zum Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin und Wittenberg sowie den Fortschritt bei den Planungen zum Reformationsjubiläum 2017 vor. Für das Reformationsjubiläum sind neben Gottesdiensten eine Ausstellung mit besonderen Exponaten und Vorträge zu den Themenbereichen Bibel, Bekenntnis und Gottesdienst geplant. Der Konvent endete mit dem Reisesegen.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!---> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter "SELK-Aktuell" auf http://www.selk.de

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)