Jahreslosung 2019 festgelegt | 24.02.2016

Suche Frieden und jage ihm nach!
SELK in der ÖAB: Festlegung der Jahreslosung für 2019

Berlin, 24.2.2016 - selk - Drei Jahre im Voraus legen die Mitglieder der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB) die Jahreslosung fest.

Bei der diesjährigen Tagung vom 15. bis zum 17. Februar in Berlin wurden also die Jahreslosung und die Monatssprüche für das Jahr 2019 festgelegt.

Pfarrer Klaus Pahlen (Essen) nahm als Delegierter der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) daran teil. Pahlen resümiert, es sei gutes ökumenisches Miteinander der 21 Delegierten verschiedener Kirchen und Werke gewesen.

Gemeinsam engagieren sich die Mitglieder der ÖAB für das regelmäßige Lesen der Bibel. Zu diesem Zweck veröffentlicht die ÖAB jedes Jahr einen Bibelleseplan. Aus den vorgeschlagenen Lesungen werden dann die Monatssprüche ausgewählt. "Es ist ein aufwendiges Verfahren", sagt Pahlen, "um die Auswahl der Sprüche immer weiter einzugrenzen, bis am Ende für jeden Monat ein Leitvers ausgewählt ist." Als Jahreslosung für 2019 wählten die Delegierten nach zwei Diskussionsrunden und unter Gebet um den Heiligen Geist das kurze Wort aus Psalm 34, Vers 15: "Suche Frieden und jage ihm nach!" Fünf engagierte Jugenddelegierte beteiligten sich eifrig an den Diskussionen und gaben den "Alteingesessenen" wertvolle Rückmeldungen zum Sprachgebrauch und zu den Hörgewohnheiten der jungen Generation.

Bei der offiziellen Mitgliederversammlung wurde turnusmäßig der Vorstand neu gewählt, wieder mit Dipl.-Theol. Wolfgang Baur (Katholisches Bibelwerk, Stuttgart) als Vorsitzendem.

Der neue Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft, Prof. Dr. Christoph Rösel (Stuttgart), hielt einen Vortrag zum Wirken der Bibelgesellschaft in Deutschland und weltweit. Im Jahr 2017 wird eine neue Revision der Lutherbibel in den Verkauf kommen. Die Weltbibelhilfe, die auch das von der SELK geförderte Kalanga-Bibelübersetzungsprojekt in Botswana unterstützt, betreut weltweit mehrere hundert Übersetzungsprojekte. Viele Sprachgruppen auf der Welt haben noch keine Bibel in ihrer Sprache. Andererseits werden mit den existierenden Bibelübersetzungen etwa 81Prozent der Weltbevölkerung mit Bibeln in ihrer Muttersprache versorgt.

Als kulturelles Nebenprogramm hatte die ÖAB einen Ausflug nach Berlin-Dahlem zur Begegnung mit der Jesus-Christus-Gemeinde organisiert. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst berichtete die Pastorin der Gemeinde über das Leben und Wirken eines ihrer Vorgänger im Pfarramt, Pfarrer Otto Rietmüller, der im Jahr 1932 zum ersten Mal eine biblische Jahreslosung auf Plakate drucken ließ. Als Leiter der Jugendarbeit hielt er so lange wie möglich die Stellung gegen die Übergriffe der Hitler-Jugend. Otto Rietmüller engagierte sich in der Bekennenden Kirche und ist auch als Liederdichter bekannt. Er starb 1934. Für die Mitglieder der ÖAB war es ein beeindruckender Geschichtsrückblick auf der Anfänge der Jahreslosungen, zumal sie sich in dem Gemeindesaal befanden, in dem die zweite Synode der Bekennenden Kirche abgehalten wurde, die sogenannte "Dahlemer Synode". Heute wird die Jahreslosung millionenfach auf Plakate und Kalender gedruckt, insbesondere in Deutschland, Österreich, der Schweiz, im Elsass und in Polen.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!---> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter "SELK-Aktuell" auf http://www.selk.de

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)