Burkhard Kurz für Propstwahl vorgeschlagen | 29.08.2019

Burkhard Kurz für Propstwahl vorgeschlagen
SELK: Nominierungskonvent in Hannover

Hannover, 29.8.2019 - selk - Am 29. August tagte in den Räumen der Bethlehemsgemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Hannover der Nominierungskonvent der Kirchenregion West der SELK zur Nominierung eines Propstes. Die neu in Kraft getretene Kirchenregion wählt erstmalig in dieser Zusammensetzung einen gemeinsamen Propst. Für die Wahl hat der Konvent der Wahlversammlung Superintendent Burkhard Kurz (Dortmund) vorgeschlagen.

Die Wahlversammlung wird in getrennten Sitzungen am 28. September in Verden und in Bochum tagen. Zu diesem Tag wurde bereits die Synode des Kirchenbezirks Rheinland-Westfalen zur Wahl eines Superintendenten einberufen. Zur Wahl zum Superintendenten ist Pfarrer Michael Otto (Bochum) vorgeschlagen.

Der Nominierungskonvent hörte als zweiten Schwerpunkt ein Referat von Prof. Dr. Christian Neddens, Lehrstuhlinhaber für Systematische Theologie an die Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel, der selbst Mitglied dieses Konventes ist. Inhalt des Vortrages "Über die Rechtfertigung. Oder: Wie ich zukünftig über Herrn Riebmann denken will" war das gar nicht so selbstverständliche "simul iustus et peccator" (Gerechter und Sünder zugleich) in frömmigkeitsgeschichtlichen Darstellungen sowie die soziale und ethische Relevanz dieser theologischen Beschreibung des Christen durch Martin Luther.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)