Bischof lud zu Beratungsgespräch ein | 14.12.2019

Gedanken und Überlegungen zu Weg und Zustand der Kirche
SELK-Bischof lud zu einem Beratungsgespräch ein

Hannover, 14.12.2019 - selk - Nach seiner im Vorjahr erfolgten Wiederwahl als Bischof der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) hatte Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) in einem Hirtenbrief eingeladen, ihm Gedanken und Überlegungen zu Weg und Zustand der Kirche zu schreiben, um diese Impulse in ein Beratungsgespräch einfließen zu lassen. Zu diesem Gespräch hatte er nun zu Dienstag, 10. Dezember, sieben Personen - Gemeindeglieder, Pfarrer und junge Leute in Ausbildung - eingeladen. Die Beratungen standen unter der professionellen Leitung und Moderation von Pfarrer Holger Thomas (Cottbus-Döbbrick).

Die Themenschwerpunkte des Gespräches waren "Kirche, Gesellschaft und Ökumene / Miteinander in der Kirche / Identität und Verkündigung / Zukunft und Struktur / Bindung und Bindungsabbruch".

Dazu wurden folgende Fragen und Einzelaspekte diskutiert: Mit welcher Anzahl von Pfarrern wird die SELK zukünftig leben und wie gestalten sich die zugehörenden Prozesse? Wie gestaltet sich der Umgang mit dem Problem des Personalmangels? Wie verhält es sich mit dem Respekt und der Akzeptanz für verschiedene Frömmigkeitsformen zwischen mehr volkskirchlichen Strukturen und eher personalgemeindlichen Strukturen? Diskutiert wurde über eine Traurigkeit über Menschen, die nicht mehr zur Kirche kommen, und über die Freude über Menschen, die am kirchlichen Leben teilnehmen. Dabei wurde vom Problem eines Bindungsabbruchs gesprochen. Eine hohe Priorität hatten im Gespräch auch Fragen der Gewinnung des theologischen Nachwuchses, der Jugendarbeit und der Unterweisung im christlichen Glauben. Die Zukunft der Predigt wurde vor dem Hintergrund angesprochen, dass womöglich immer mehr Menschen Probleme haben, der Predigt zu folgen. Die Aufmerksamkeitsspanne werde geringer. Weitere Fragestellungen waren: Welche Rolle können Frauen als Pastoralreferentinnen und in anderen hauptamtlichen Diensten auch in der SELK spielen - vor dem Hintergrund, dass entsprechend der Grundordnung der SELK die Ordination zum Dienst eines Pfarrers Männern vorbehalten ist? Wie können sich Gemeinden und Gemeindeglieder auf den Wandel in Kirche und Gesellschaft vorbereiten beziehungsweise vorbereitet werden? Eine Verhältnisbestimmung zwischen Naturwissenschaft und Glauben und Fragen der Digitalisierung und Medienpräsenz wurden ebenfalls benannt.

Bischof Voigt dankte den Gesprächsteilnehmenden für ihre ermutigenden und weiterführenden Überlegungen. Er verstehe seinen Dienst und den Dienst der Superintendenten - im Bild gesprochen - wie die Funktion einer Lupe. Je nachdem, auf welche Seite eine Lupe gehalten werden, könne sie verschiedene Stahlen bündeln oder auch auf der anderen Seite in die Breite streuen. Der Aufgabe, Themen  - soweit möglich - zu bündeln und zu bearbeiten und dabei auswahlweise auch in die Gemeinden zu tragen, wolle er sich weiterhin nach Kräften stellen.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2020 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)