3. Ökumenischer Kirchentag in Lippe | 24.05.2016

"Weite wirkt"
SELK am 3. Ökumenischen Kirchentag in Lippe beteiligt

Dörentrup/Lage (Lippe), 24.5.2016 - selk - Unter dem Motto "Weite wirkt" fand in der vergangenen Woche vom 16. bis zum 21. Mai nach 2000 und 2008 der 3. Ökumenische Kirchentag in Lippe statt. Veranstalter des Kirchentags waren die Lippische Landeskirche, die Evangelisch-methodistische Kirche, der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten und Brüdergemeinden), die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK) und das römisch-katholische Dekanat Bielefeld-Lippe. Zum Programm gehörten Gottesdienste, Konzerte, Vorträge und Diskussionsrunden.

Neben zahlreichen dezentralen Veranstaltungen im Kirchentagszeitraum gehörte der zentrale Veranstaltungstag am 21. Mai auf Schloss Wendlinghausen in Dörentrup zu den Höhepunkten: Etwa drei- bis viertausend Menschen besuchten den ganzen Tag über die Konzerte, Vorträge, Andachten und die rund sechzig Stände auf dem Markt der Möglichkeiten. Dort waren auch die drei lippischen SELK-Gemeinden - St. Michaelis in Talle, St. Matthäus in Blomberg und die Christus-Gemeinde in Lage - mit einem SELK-Stand vertreten.

An diesem zentralen Veranstaltungstag, an dem unter anderem auch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (Düsseldorf), Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert (Berlin), die frühere Landesbischöfin und jetzige Reformationsbotschafterin Dr. Margot Käßmann (Berlin) sowie rund einhundert offizielle Gäste aus vierzehn Ländern vertreten waren, brachte sich die SELK mit einem geistlichen Angebot ein: Zu der Aquarellreihe "Eine Vaterunser-Meditation zu den Zukunftsverheißungen der Bibel" der zur SELK gehörenden Malerin Regina Piesbergen (Lauenau-Feggendorf) führte Regina Masny (Christus-Gemeinde Lage) zahlreiche Besucherinnen und Besucher des Kirchentags in sechs Bild-Ton-Text-Schritten an die Paradiesverheißungen der Bibel heran. Unter dem biblischen Psalmwort "Du stellst meine Füße auf weiten Raum" (Psalm 31, Vers 9) zeigte sie Texte und Bilder, die in den Strom des Lebens eintauchen, der aus der Enge menschlichen Daseins in den weiten Raum von Gottes neuer Schöpfung trägt.

Am umfangreichen Kirchentagsprogramm der Gemeinden in den Region beteiligte sich die Christus-Gemeinde Lage mit zwei Veranstaltungen.

Unter der Überschrift "Jesus im Lotussitz" bot sie am vergangenen Dienstag eine Einführung und Gesprächsrunde zu biblischen Bildern des indischen Malers Alfred Thomas an. Im Gegensatz zum importierten Malstil vieler christlicher indischer Maler versetzt Thomas Jesus in den kulturellen Kontext Indiens. Seine Bilder sind aufgrund ihrer Symbolik auch von indischen Nichtchristen zu verstehen. Gerade in ihrer Fremdheit können sie neue Sichtweisen auf die biblischen Texte vermitteln.

Eine textile Ausstellung mit Arbeiten von Silvia Diepolder (Christus-Gemeinde Lage) und Christa Halatscheff (Detmold) unter dem Motto "Weit-Sicht: Der Blick durch geöffnete Fenster erschließt neue Perspektiven" fand am vergangenen Donnerstag in der Christus-Kirche statt, begleitet von ausgestellten Werken des Quiltkreises der Christus-Gemeinde im Gemeinderaum.

Pfarrer Tino Bahl vom Pfarrbezirk Lage/Blomberg war als Delegierter der SELK in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Lippe auch an deren Stand vertreten und kam mit einem von ihm erarbeiteten Ökumenequiz immer wieder mit Besucherinnen und Besucher des Kirchenvorstandes ins Gespräch.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!---> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter "SELK-Aktuell" auf http://www.selk.de

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)