Aktuell 2007-04

 
Andrea Riemann nach Brasilien entsandtRiemann_Andrea

In Wolfsburg wurde am 29. April Andrea Riemann in den sozial-missionarischen Dienst der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK entsandt. Ihr Dienst unter Armen und Schwachen in Moreira (Brasilien) und anderen Orten sowie auch die Betreuung sowohl eines Volontärprogrammes in Brasilien als auch von Patenschaften für Moreira-Kinder in Deutschland wurde damit auf eine erweiterte Basis gestellt. Die 32-jährige Krankenschwester aus Verden wird bis Januar 2008 im Dienst der LKM deren Engagement in Brasilien verstärken.
 

225. Kirchweihfest bei SELK in ArnstadtArnstadt

Das 225. Kirchweihfest der St. Georgenkapelle im St. Georgenstift von 1379 konnte am 29. April die Ortsgemeinde der SELK in Arnstadt feiern. Propst i.R. Gerhard Hoffmann (Eggersdorf bei Berlin) hielt die Festpredigt. In der Festversammlung am Nachmittag referierte Pfarrer Jörg Kallensee, der die Arnstädter Gemeinde von Gotha aus betreut, zur Geschichte des Hauses, der Kapelle und der Gemeinde, die im Kirchenkampf entstanden ist und 1939 gegründet wurde. Seit 1946 nutzt die Gemeinde den Kirchraum im Stift für ihre Gottesdienste.

 
 

Kantorin Regina Fehling in den Ruhestand verabschiedet

Mit einem Geistlichen Konzert in der Stadtkirche in Homberg/Efze, dem sich in der örtlichen Fehling-AbschiedStadthalle eine Feierstunde mit Grußworten und ein Festabend mit kurzweiligen Beiträgen anschloss, wurde am 30. April Kirchenmusikdirektorin Regina Fehling, Kantorin im Sprengel Süd der SELK, in den Ruhestand verabschiedet. Nach über 31 Jahren im kirchenmusikalischen Dienst der SELK resümiert Fehling „aus dankbarem Herzen ...: Es war eine von Gott reich beschenkte Zeit, in der ich ‚von seiner Fülle nehmen durfte Gnade und Gnade’.“

 
 

„Messias“-Aufführungen unter Leitung von Regina FehlingMessias-2007

Zwei hervorragende Aufführungen des „Messias“ von Händel fanden unter der Leitung von SELK-Kirchenmusikdirektorin Regina Fehling am 28. April in Runkel-Dehrn und am 29. April in Homberg/Efze statt. Die martin-luther-kantorei, die Junge Kantorei Hessen-Nord und der Junge Chor „U-25“ im Sprengel Süd der SELK sowie das Lutherische Kammerorchester und als Solistinnen und Solisten Birgit Landvogt, Britta Schwarz, Giovanni da Silva und Sebastian Bluth brachten das Werk in voll besetzten Kirchen überaus überzeugend zu Gehör.
Foto: HNA

 
 

Wolfgang Schillhahn in den Ruhestand verabschiedet

Mit einem Gottesdienst, dem sich ein Empfang anschloss, wurde am 29. April in Wiesbaden Wolfgang Schillhahn (64), der Pfarrer Schillhahn-Verabschiedungder dortigen Christuskirchengemeinde der SELK und vormalige Superintendent im Kirchenbezirk Hessen-Süd, in den Ruhestand verabschiedet. Die Emeritierungsurkunde überreichte Kirchenrat Michael Schätzel. Zahlreiche Grußworte aus Kirche, Ökumene, Politik und Gesellschaft wurden vorgetragen, so auch von Schillhahns früherer Konfirmandin, der heutigen Bundestagsabgeordneten Kristina Köhler (Foto).

 
 

ÖstA zu Gast bei SELK-Hochschule

Erstmals in seiner Geschichte tagte der Ökumenische Studienausschuss (ÖStA) der VereinigtenLThH-Schild Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) am 27./28. April in den Räumlichkeiten der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK in Oberursel. Dem ÖStA gehören Theologieprofessoren und Mitglieder der Kirchenleitungen der Lutherischen Kirchen Deutschlands an. Die SELK hat im Ausschuss einen Gaststatus, den zurzeit Dr. Gilberto da Silva, Dozent für Historische Theologie an der LThH, wahrnimmt.

 
 

SELK: „Gewaltige Jugendtage“ in DuisburgKnallhart-Plakat

Mit dem Thema „Gewalt“ setzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jugendtage im Sprengel West der SELK vom 27. bis zum 29. April in Duisburg auseinander. Der Film „Knallhart“ (Detlev Buck, 2005) zum Einstieg, Coolness-Training, Übungen zur Selbstverteidigung sowie Andachten und nächtliches Fußballspielen dienten dazu, den Umgang mit Aggressionen und Gewalt zu lernen. Auch der abschließende Gottesdienst mit der gastgebenden Gemeinde handelte von Aggressionen und Gewalt – und von Wegen zum Frieden.

 
 

Bausteinsammlung 2008 für ErfurtErfurt-Skizze

Die Kirchenleitung der SELK hat beschlossen, die Bausteinsammlung 2008 der Christus-Kirchengemeinde in Erfurt für dringend erforderliche Renovierungsmaßnahmen am Pfarr- und Gemeindezentrum, besonders in und an der Kirche, zuzuerkennen. Die Bausteinsammlung ist eine gesamtkirchliche Spendenaktion, bei der alljährlich in den Gemeinden der SELK papierne Bausteine zugunsten eines ausgewählten Bauprojektes verkauft werden.

 
 

Diakoniekollekte 2007 vergebenDiakonissenwerk-Korbach

Die gesamtkirchliche Diakoniekollekte, die regelmäßig im September in den Gemeinden der SELK erhoben wird, kommt nach einem Beschluss der Kirchenleitung in diesem Jahr je zur Hälfte dem Diakonissenwerk Korbach (Foto) zur Förderung der dortigen Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen und dem Kinder- und Jugendheim Sperlingshof für die Sanierung und Umwidmung eines Gebäudes zu einer Turnhalle zugute.

 
 

Wechselseitige Anerkennung der TaufeVoigt_1

Zum ersten Mal werden am 29. April die Evangelische Kirche in Deutschland, die Deutsche Bischofskonferenz, orthodoxe und altorientalische Kirchen sowie Freikirchen auf der Ebene der Bundesrepublik Deutschland eine Erklärung über die wechselseitige Anerkennung der Taufe unterzeichnen. Die Unterzeichnung der Vereinbarung findet im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes am 29. April um 17 Uhr im Magdeburger Dom statt. Für die SELK, die zu den elf Unterzeichnerkirchen gehört, wird Bischof Hans-Jörg Voigt teilnehmen.

 
 

Gospeltage in Bad Schwartau beendet

Rund 1.400 Besucherinnen und Besucher erlebten vom 22. bis zum 25. April die Gospeltage derGospeltage-2007 Martin-Luther-Gemeinde Bad Schwartau der SELK. Gospelmusik vom Feinsten präsentierten „Spirit of Joy“, der Gospelchor der Gemeinde (Leitung: Christine Heine), und die „Sprit of Joy Band“ (Leitung: Matthias Studer). Eckard Krause (Lüneburg), Pastor der Missionarischen Dienste im Haus kirchlicher Dienste der Landeskirche Hannovers, verstand es, den Zuhörenden die Glaubenswelt der Gospels auf sehr eingängige Weise zu erschließen.

 
 

Krankenhausführung für Aufsichtsgremium

Am 25. April hielt das Kuratorium des Gubener Naëmi-Wilke-Stiftes seine Frühjahrssitzung. Das Guben-KuratoriumNaëmi-Wilke-Stift ist die größte der im Bereich der SELK beheimateten diakonischen Einrichtungen. Das Kuratorium um SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt konnte sich einen Eindruck von der abgeschlossenen zweiten Neubaustufe des Krankenhauses verschaffen. Neben der Führung über zwei neubezogene Bettenstationen besichtigten die Kuratoriumsmitglieder und der Vorstand auch den neu geschaffenen OP-Bereich und die Zentralsterilisation.

 
 

SELK-Pfarrer: ACKuG-Vorsitz in Wuppertal

Der Arbeitskreis ChristlicherACKuG-Wuppertal Kirchen und Gemeinden Wuppertal (ACKuG) hat auf seiner Sitzung am Mittwoch dieser Woche Pfarrer Michael Bracht zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er ist Pfarrer der SELK im Pfarrbezirk Wuppertal-Langenberg. Bracht (Foto: links) folgt turnusgemäß für zwei Jahre Dozent Dr. Karl-Heinz Pridik, der bereits wiederholt dieses Amt innehatte und der Evangelischen Kirche im Rheinland angehört.

 
 

Pfarrer Heyko Jacobs wechselt nach HohenwestedtJacobs-Heyko

Pfarrer Heyko Jacobs hat eine Berufung der SELK-Gemeinden Heide, Hohenwestedt und Neumünster angenommen und wird Anfang nächsten Jahres nach Schleswig-Holstein umziehen. Pfarrsitz der Gemeinden ist Hohenwestedt. Der 54-jährige Seelsorger, der zurzeit im Pfarrbezirk Sottrum-Sittensen tätig ist, folgt in seinem künftigen Wirkungsfeld Pfarrer Martin Rothfuchs (36), der nach Tarmstedt wechselt.

 
 

„Messias“-Aufführungen im Sprengel Süd der SELK

Zwei kirchenmusikalische Höhepunkte im Sprengel Süd der SELK stehen unmittelbar bevor: Am 28. April um 20 UhrMessias-Haendel in Runkel-Dehrn und am 29. April um 17 Uhr in Homberg/Efze wird „Der Messias“ von Georg Friedrich Händel zu Gehör gebracht. Die Kantorin im Sprengel Süd der SELK, Kirchenmusikdirektorin Regina Fehling (Knüllwald-Rengshausen), führt das Geistliche Oratorium mit dem Sprengelgesamtchor, dem Lutherischen Kammerorchester sowie Solistinnen und Solisten komplett und in deutscher Sprache auf.

 
 

Entwidmung der Stephanus-Kapelle Frankfurt/Main

In Frankfurt/Main wurde am 22. April in einem festlichen Gottesdienst die Kapelle der Stephanus-Gemeinde Stephanus-Ffmder SELK entwidmet. Die Gemeindeversammlung hatte am 1. April die Auflösung der Stephanus-Gemeinde beschlossen, nachdem der einjährige Versuch einer Belebung für gescheitert erklärt worden war. Alle Gemeindeglieder wurden nun in die benachbarte Frankfurter Trinitatisgemeinde der SELK überwiesen. Zum Gottesdienst waren neben SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt auch ehemalige (Vakanz-)Pfarrer der Gemeinde erschienen.

Foto: Monika Schieder

 
 

Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. mit neuem Vorstand

Der im Bereich der SELK beheimateteHumanitaereHilfe-2007 Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. wählte am 21. April in Kassel einen neuen Vorstand: Bischof i.R. Dr. Diethardt Roth (Melsungen | 2. v.l.), 1. Vorsitzender, Hartmut Stolle (Sachsenberg | re.), 2. Vorsitzender, Pfarrer i.R. Manfred Schlie (Celle | hinten), Schriftführer, Horst Biemer (Allendorf/ Ulm | li.) Kassierer. Dem bisherigen Vorstand – Heinrich Bühring, , Andrea Schlichting-Ackermann und Günther Meese – wurde gedankt. Gleichzeitig wurde Meese (vorne) zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 
 

SELK: Jugendchor Tarmstedt probt „Spurensuche“JC-Tarmstedt-2006

„Das Wichtigste beim Singen ist der Spaß“, sagt Wolf Warncke, der den Jugendchor Tarmstedt leitet. Er betont, dass es den Chormitgliedern wichtig sei, die Stücke und Programme gemeinsam zu entwickeln. Zurzeit findet sich die in der Tarmstedter Salemsgemeinde der SELK beheimatete Chorgemeinschaft wieder am Beginn eines neuen Programms („Spurensuche“). Vom 11. bis zum 13. Mai wird der Chor ein Probenwochenende in Oese verbringen, „eine gute Gelegenheit, beim Chor einzusteigen“, so Warncke. Es seien noch Plätze frei.

 
 

Mehr als 300 Gäste bei „Gospel Message“Spirit-of-Joy-3

Unter dem Motto „Gospel & Message“ veranstaltet die Martin-Luther-Gemeinde der SELK seit dem 22. und bis zum 25. April Gospeltage in Bad Schwartau. Der in der Gemeinde beheimatete Chor „Spirit of Joy“ unter der Leitung von Christine Heine ist ein wahrer Publikumsmagnet. Abend für Abend füllt sich die Kirche mit 300 bis 350 Zuhörerinnen und Zuhörern. „Und dabei gibt es nur 30 Minuten Gospel, dann folgen 30 Minuten Message, präsentiert von Pastor Eckard Krause aus Lüneburg“, sagt Superintendent Eckhard Kläs von der gastgebenden Gemeinde.

 
 

Woche für das Leben 2007

Unter dem Motto „Mit Kindern WfdL-Bremenin die Zukunft gehen“ wurde am 21. April in Bremen die Woche für das Leben 2007 eröffnet. In Guben haben unter Federführung und Beteiligung des im Bereich der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stiftes die acht örtlichen Kindertagesstätten (Kita) einen lokalen Auftakt auf dem Rathausplatz durchgeführt. Mit Kinderfüßen bestempelte Bettlaken wurden zu einer Stoffbahn verknüpft und von der Feuerwehr an der Drehleiter weit in den Himmel gehoben. Jede Kita bot auf der Bühne ein kleines Liedprogramm dar.

 
 

Österliche Musik für Chor und BlockflötenBorchers_Hanna

Der Bezirkschor Niedersachsen-West der SELK unter der Leitung von Sprengelkantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) und der Blockflötenkreis der Pella-Gemeinde Farven der SELK unter Leitung von Hanna Borchers (Anderlingen | Foto) laden ein zu zwei Geistlichen Abendmusiken am Samstag, 21. April, um 19 Uhr in der Farvener Pella-Kirche und am Sonntag, 22. April, um 18 Uhr in der Kleinen Kreuzkirche der SELK in Hermannsburg. Abwechslungsreiche, klangvolle Chorwerke und Instrumentalstücke aus der Barockzeit sind zu hören.

 
 

Pfarrer Michael Zettler als Superintendent eingeführtZettler-Einfuehrung

Pfarrer Michael Zettler (Neu-Isenburg | Foto: links) wurde am 15. April in der Trinitatiskirche in Frankfurt/Main als Superintendent des Kirchenbezirks Hessen-Süd der SELK eingeführt. Die Einführung nahm Propst Klaus-Peter Czwikla (Spiesen-Elversberg | Foto: hinten) vor. Zettler (53) folgt in dem Leitungsamt dem bisherigen Superintendenten Wolfgang Schillhahn (Wiesbaden | Foto: rechts), der in den Ruhestand tritt und ebenso assistierte wie Pfarrer Stefan Dittmer (Runkel-Steeden) dem jetzigen stellvertretenden Superintendenten im Kirchenbezirk.

 
 

Pfarrer Wilhelm Torgerson jetzt in Wittenberg

Mit einem festlichen Gottesdienst und einem anschließenden Empfang wurde am 15. April PfarrerTorgerson-Mitte Wilhelm Torgerson (63) aus seinem Dienst in der Gemeinde Berlin-Mitte der SELK verabschiedet. Torgerson wurde von der Kirchenleitung der SELK für den Dienst in einem von der Lutherischen Kirche–Missouri Synode (LCMS) initiierten und finanzierten Projekt in der Lutherstadt Wittenberg freigestellt. Die amerikanische Schwesterkirche der SELK möchte in Wittenberg eine Präsenz des Bekenntnisluthertums etablieren.

 
 

Osterkrippe bei SELK in Limburg

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass ein Sandkasten in der Johannes-Kapelle in LimburgOsterkrippe-2007 steht. Doch dieser „Sandkasten“ stellt etwas Besonderes dar: In der Mitte erhebt sich ein kleiner, dunkler Hügel, auf dem Zweige drei Kreuze bilden: ein Modell Golgathas, der Kreuzigungsstätte Christi. Die Limburger Gemeinde der SELK hat als Gegenstück zur weihnachtlichen Krippe eine Osterkrippe aufgebaut. Jeden Sonntag in der Passions- und Osterzeit kommt ein neues Element hinzu, um den Inhalt des jeweiligen Evangeliums zu symbolisieren.
Foto: NNP

 
 

„Tag des offenen Denkmals mit SELK“ in Kassel

Am 9. September findet bundesweit Kassel-SELKder „Tag des offenen Denkmals“ statt. Diesmal sind die Kirchen gefragt, weil der Tag unter dem Thema: „Orte der Einkehr und des Gebets - Historische Sakralbauten“ steht. Auch Gemeinden der SELK werden sich wieder beteiligen, so die St. Michaelis-Gemeinde in Kassel, deren Kirche ein jüngeres Kulturdenkmal ist. „Ich finde, dass dieser Tag sich ausgezeichnet dazu eignet, die eigene Kirche – in doppelter Hinsicht – bekannt zu machen“, sagt Superintendent Jürgen Schmidt, der örtliche SELK-Pfarrer.

 
 

Rektor Pastor Stefan Süß im Diakonischen Rat der DWBOSuess_Stefan

Nach einem Rundspruchverfahren zwischen den beteiligten Kirchen (Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden, Evangelische Brüder-Unität [Herrnhuter Brüdergemeine], Evangelisch-methodistische Kirche, Heilsarmee, SELK) wurde Rektor Pastor Stefan Süß vom Naëmi-Wilke-Stift in Guben, der größten diakonischen Einrichtung im Bereich der SELK, in den Diakonischen Rat des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (DWBO) entsandt.

 
 

„Lutherischer Tag“ mit SELK-Propst als ReferentKelter_Gert

Am 29. und 30. Mai findet in Leipzig der vom „Lutherischen Einigungswerk“ veranstaltete „Lutherische Tag“ statt, der sich in diesem Jahr mit dem lutherischen Verständnis vom Geistlichen Amt, der Ordination und der sogenannten „Beauftragung“ beschäftigen wird. Über „Amt und Ordination werden Professor em. Dr. Reinhard Slenczka (früher Rektor der Luther-Akademie Riga, jetzt Erlangen), SELK-Propst Gerd Kelter (Görlitz | Foto) und Professorin Dr. Dorothea Wendebourg (Berlin) referieren.

 
 

SELK: „Forum live!“ wieder onlineAckermann_Joerg-4

Das Diskussionsforum "Forum live!" im Internetangebot der SELK ist wieder online. Ab sofort wird Surferinnen und Surfern im Internet wieder die Möglichkeit geboten, sich über Fragen der Theologie und des Lebens der Kirche im Internet auszutauschen. Der Anmeldeprozess sieht vor, dass sich künftige Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Pfarramt der SELK oder beim Webmaster von www.selk.de (Pfarrer Jörg Ackermann, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Foto) melden müssen, um Zugang zur Gesprächsplattform zu erhalten.

 
 

Besuch aus Belgien und BrasilienVan-Hattems-in-Hannover

Pfarrer Gijsbertus van Hattem (Antwerpen) von der belgischen Schwesterkirche der SELK besuchte am 11. April gemeinsam mit seiner Familie SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt in Hannover. Er wurde begleitet von seinen Schwiegereltern aus der brasilianischen Schwesterkirche: Pfarrer Horst Kuchenbecker und Ehefrau. Die Gäste besichtigten unter anderem auch das Kirchenbüro der SELK.

 
 

Bischof Voigt zu Gast in Wiesbaden

Am Ostermontag besuchte Bischof-in-WiesbadenBischof Hans-Jörg Voigt die Christuskirchengemeinde der SELK in Wiesbaden und hielt die Predigt im Hauptgottesdienst. Im Anschluss an den Gottesdienst beging die Gemeinde ihr 40. Kirchweihfest. Dabei befragten Konfirmandinnen und Konfirmanden den aus Hannover angereisten Bischof. Julian Bäder (mit Mikrofon) stellt gerade fest, dass er morgens zur gleichen Zeit aufsteht wie der Bischof (6.30 Uhr). Jetzt wollen beide beim Weckerklingeln aneinander denken.

 
 

„Hirse, Hopfen, Hildegard ...“Rother-Magister

Einen Pflanzenflohmarkt mit buntem Rahmenprogramm veranstaltet am 14. April die St. Johannisgemeinde der SELK in Scharnebeck. Der Erlös dient der Finanzierung einer erforderlich gewordenen Pfarrhausdachsanierung. Es wird zehn Stände mit Pflanzentauschangeboten geben, dazu ein Angebot an hausgemachten Seifen. Für Kaffee und Kuchen, Flammkuchen und Frankenwein ist gesorgt. Außerdem tritt „Magister Rother“ (Foto) mit einem Sonderprogramm „Hirse, Hopfen, Hildegard - Ein Ausflug in die mittelalterliche Klostermedizin!“ auf.

 
 

Durchwachte Osternacht in Wolfsburger SELK-Gemeinde

„Wenn Christus aufersteht, können wir doch nicht schlafen!“ – So dachten 20 Jugendliche und durchwachtenOsternacht2007 im Gemeindezentrum der St. Michaelsgemeinde der SELK in Wolfsburg die Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag bis zum Gottesdienst um 5.30 Uhr. Neben der Beschäftigung mit inhaltlichen Impulsen gestalteten die jungen Leute (13 bis 21 Jahre) eine Tunika für Paul Krüger, den Täufling im Frühgottesdienst, malten in Pop-Art-Manier einen Ausschnitt aus Michelangelos „Die Erschaffung Adams“ nach und spielten diverse Spiele.

 
 

Woche für das Leben 2007

Am 21. April wird in Bremen die Woche für das Leben 2007 eröffnet. Seit 1994 veranstalten die katholische und die evangelische Kirche eine bundesweite Woche für das Leben. Seit einigen Jahren beteiligt sich der Ökumenische Stadtkonvent Guben Logo_WFDLunter Federführung des im Bereich der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stiftes (NWS) an der Aktion, die 2007 unter dem Motto „Mit Kindern in die Zukunft gehen“ steht. Die Kindertagesstätten in Guben planen auf Initiative des NWS für den 21. April einen lokalen Auftakt auf dem Rathausplatz.

 
 

OP-Bereich in Guben in Betrieb gegangen

Am 5. April 2007 war das ersehnte Fax der Bauaufsicht gekommen und hat den neuen OP-BereichGuben-2007 des Krankenhauses im Gubener Naëmi-Wilke-Stift (NWS) zur Nutzung freigegeben. Bereits im März waren schrittweise zwei Krankenhausstationen in den Neubau umgezogen und hatten dort ihre Arbeit aufgenommen. In der Karwoche erfolgte nun der Umzug der OP-Abteilung, die in der Woche nach Ostern den Betrieb aufgenommen hat. Das NWS ist die größte diakonische Einrichtung im Bereich der SELK.

 
 

19. Epi-Konzert in BochumFasch-Collegium

Das 19. Epi-Konzert bietet ein reines Barockprogramm in unterschiedlichen Besetzungen an: Am Samstag, 14 April, gastiert in der Epiphanias-Kirche der SELK in Bochum das Fasch-Collegium Bochum. Beginn: 18 Uhr. Das 1989 gegründete Ensemble musiziert Werke des 17. und 18. Jahrhunderts. Neben der Pflege der Kammermusik, Ouvertüren und Konzerte von Johann Friedrich Fasch spielt das Collegium auch gerne Kompositionen von zu Unrecht in Vergessenheit geratenen Meistern.

 
 

SELK in Erfurt: Ökumenisches Osterlicht weitergegeben

In Erfurt wurde in diesem Jahr das zu Beginn der Osternachtsfeier der örtlichen Christus-Kirchengemeinde der Ostern-2007SELK entzündete Osterlicht an die Partnergemeinden der örtlichen Stadtökumene weitergegeben. Nach dem Vorbild des Bethlehemer Friedenslichtes wurde das Licht mit einer Laterne in die römisch-katholische Martinigemeinde und in die evangelische Predigergemeinde gebracht. Gemeindeglieder der Martinigemeinde überbrachten je eine selbst gestaltete Osterkerze an die Christus-Kirchengemeinde und an die Predigergemeinde.

 
 

SELK-Jugendpassionswochenende in Fürstenwalde

In Fürstenwalde fand eine Woche vor Ostern ein gut besuchtes Passionswochenende der JugendPassionswochenende im Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg der SELK statt. Eine Nachtwanderung gehörte ebenso zum Programm wie ein Lobpreisgottesdienst. Wie beim letztjährigen Passionswochenende gab es auch diesmal wieder eine Schweige- und Fastenzeit mit einem Kreuzweg, der von Bezirksjugendpfarrer Johannes Kopelke (Schwerin) gestaltet worden war. Der krönende Abschluss lag in der Mitgestaltung des Gottesdienstes am Sonntag.

 
 

50 Jahre Stadt Bergen: SELK-Mission dabeiBergen-Stadtfest

50 Jahre Stadtrechte in Bergen (Kreis Celle): Vom 27. bis zum 29. April findet aus diesem Anlass in Bergen ein Stadtfest statt. Auch die Lutherische Kirchenmission der SELK, die im Stadtbild – korrekter: im Dorfbild des Ortsteils Bleckmar – schon über ein Jahrhundert dazugehört. Das SELK-Missionswerk wird mit einer Ausstellung „Aus der Geschichte der Lutherischen Kirchenmission“ dabei sein und zugleich auch ein Angebot an christlicher Literatur und Informationsmaterial aus der Missionsarbeit der LKM anbieten.

 
 

LKM: Internetangebot ausgeweitet

Für Menschen mit Internetzugang hat sich die Lutherische Kirchenmission der SELK etwas Besonderes ausgedacht: Zum Mission-Videoeinen ist ein ganz besonderer „Ostertest“ im Angebot, der über die Internetpräsenz der LKM erreichbar und in der Rubrik „...zum Sehen“ anzusehen ist. Dort sind auch Bilder, Interviews und – ganz frisch – das „MissionsHÖRBlatt“ eingestellt. Zum anderen ist ein „Blog“ der Mission eröffnet worden, der über Geschehnisse der LKM berichten will und zum Mitmachen ermutigen soll.

 
 

ILC: Weltkonferenz der theologischen HochschulenKlaen

Vom 29. März bis zum 1. April fand in Pretoria (Südafrika) die dritte Weltkonferenz der theologischen Hochschulen und Ausbildungsstätten aus Kirchen des Internationalen Lutherischen Rates (ILC) statt. Mehr als siebzig Delegierte aus allen Kontinenten waren versammelt, um über die theologische Ausbildung im Sinn konfessioneller lutherischer Theologie nachzudenken. Von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel nahmen Dozent Dr. Gilberto da Silva und Prof. Dr. Werner Klän (Foto) an der Tagung teil.

 
 

SELK in Tarmstedt: „Verlässliche Kirche“Tarmstedt-2007

Die Tarmstedter Salemsgemeinde der SELK macht ab sofort mit bei der Aktion „Verlässliche Kirche“. Vom ersten Ostertag bis zum Erntedankfest haben Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, täglich zwischen 10 und 16 Uhr im verlässlich geöffneten Kirchengebäude Besinnung zu finden. Die Gemeindemitglieder haben dafür das Erkennungsschild des im ökumenischen Projektes neben die Eingangstür gehängt. Eine weiße Kirche hat darauf weit ihre Türen geöffnet. Das Signet mit dem blauen Rahmen ziert mittlerweile rund 300 Gotteshäuser.

 
 

Pfarrer Matthias Forchheim eingeführtForchheim_Matthias

Pfarrer Matthias Forchheim (40 | Foto) wurde am 1. April in Usenborn in das vakante Pfarramt des Pfarrbezirks Höchst-Usenborn der SELK eingeführt. Die Einführung nahm Superintendent Jürgen Schmidt (Kassel) vor. Ihm assistierten Pfarrer Manfred Holst (Bad Emstal-Balhorn) und Pfarrer Michael Zettler (Neu-Isenburg). Der in Allendorf/Lumda geborene Forchheim war vor seinem Wechsel auf die jetzige Stelle seit 1995 zunächst als Pfarrvikar und dann als Pfarrer in der Gemeinde Dortmund tätig.

 
 

Collegium vocale musiziert Bachs Osteroratorium Coll-voc-Konzert

Am 15. April bringt das Collegium vocale im Sprengel West der SELK in der evangelischen Dorfkirche zu Neukirchen (Niederrhein) das Osteroratorium von Johann Sebastian Bach zur Aufführung. Das Konzert ist integriert in die 14. Internationalen Blechbläsertage Moers. Dieses selten aufgeführte Werk Bachs mit seinen drei exponierten Trompetenstimmen reiht sich ebenso wie die ebenfalls erklingende Pfingstkantate BWV 172 „Erschallet ihr Lieder“ gut ein in das Motto der diesjährigen Blechbläsertage „Soli Deo Gloria – Bachs Trompeten“.

 

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)