Aktuell 2013-02

 
Hans Dorra wird 80
Februar 2013
Hans DorraDer frühere Kirchenrat und langjährige Vorsitzende der Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen (SynKoHaFi) der SELK Hans Dorra (Bochum) wird am 4. März 80 Jahre alt. Der gelernte Bankkaufmann engagiert sich nach wie vor ehrenamtlich in der Kirche. Nach zwanzigjähriger Mitarbeit in der SynKoHaFi bekleidete Dorra von 1995 bis 2003 das Amt eines Kirchenrats und gehörte damit der Kirchenleitung der SELK an. Der Jubilar ist verwitwet. Dem Ehepaar wurden drei Kinder geschenkt.
„Gott vergisst uns nicht!“
Februar 2013
Horst NeumannUnter diesem Motto stand die Predigt, die Pfarrer i.R. Direktor i.R. Dr. Horst Neumann von der Medienmission „Lutherische Stunde“ am 24. Februar in der gut besuchten Bielefelder Trinitatiskirche der SELK hielt. Im nachfolgenden Sonntagsgespräch referierte Neumann zu: „Das Kreuz Jesu Christi im persönlichen Leben des Christen“. Das Kreuz schließt in der Nachfolge Jesu Leid und Bedrängnis ein, öffnet aber auch einen großen Hoffnungshorizont, weil es am Ende zur Auferstehung und damit zur Überwindung von allem Leid führt.

Schulzertifizierung erfolgreich bestanden
Februar 2013
ZulassungSeit 1992 betreibt das in der SELK beheimatete Naëmi-Wilke-Stift eine Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe mit staatlicher Anerkennung. Die Schule ist jetzt erfolgreich zertifiziert worden. Neben dem Schulträger sind auch die Bildungsmaßnahmen mit dem angestrebten Zertifikat versehen worden. Die Zertifizierung eröffnet die Möglichkeit, von den regionalen Arbeitsagenturen als Bildungsträger genutzt werden zu können und Arbeitssuchende mit einem Bildungsgutschein für die Ausbildung vermittelt zu bekommen.
„Unter dem Kreuz singen“
Februar 2013
Praxis des GlaubensManfred Weingarten (Verden), emeritierter Propst der SELK: „Wenn wir das Heft schon so nennen, sollten auch Melodien abgedruckt sein, nicht nur die Texte.“ Drei zeitgenössische Passionslieder hat er jetzt in der Reihe „Praxis des Glaubens“ aus dem SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht ausgelegt sowie biblische, historische und biographische Hintergründe erläutert. Das 24-seitige Heft (ISBN 978-3-8469-0147-2) beginnt mit Auszügen aus Psalm 22 und dem Kreuzigungsbild des Isenheimer Altars. Es kostet € 3,90.
„Die goldene Gans“
Februar 2013
GubenSeit über 10 Jahren spielen Eltern aus dem Kindergarten des in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stiftes für ihre Kinder Grimms Märchen. Diese Tradition ist mit dem Theaterprojekt „bühnenReif“ am Stift verstärkt worden. Zurzeit laufen die Proben (Foto) für das Stück „Die goldene Gans“ im Endspurt. Zwei Aufführungen wird es am 2. März um 15 Uhr und um 17 Uhr im Weiten Raum des Stiftes geben. Karten sind ab sofort erhältlich und dienen der erforderlichen Teilnahmebegrenzung: Der Besuch selbst ist kostenlos.


Hans-Dieter Dill wird 70
Februar 2013
Hans-Dieter DillSeinen 70. Geburtstag feiert am 26. Februar Hans-Dieter Dill (Guben), der frühere Verwaltungsleiter des Gubener Naëmi-Wilke-Stift, der größten diakonischen Einrichtung im Bereich der SELK. Dill hatte von 1981 an und bis zu seinem Ruhestand die Leitungstätigkeit in Guben inne. 2004 veröffentlichte er unter dem Titel „Evangelisches Krankenhaus in zwei Gesellschaftssystemen“ einen Zeitzeugenbericht über seine Leitungsarbeit im Gubener Stift (Oberurseler Hefte Heft 43).
Hartmut Hauschild wird 75
Februar 2013
Hartmut HauschildPropst i.R. Hartmut Hauschild (Radevormwald) wird am 26. Februar 75 Jahre alt. Der gebürtige Berliner war als Pfarrer in den Pfarrbezirken Schwenningdorf und Essen der SELK tätig. Von 1989 bis 1996 war er Superintendent des Kirchenbezirks Westfalen, von 1996 bis 2001 dann Propst des Sprengels West der SELK und damit Mitglied der Kirchenleitung. Hauschild ist verheiratet, das Ehepaar hat eine Tochter: die Diakoniedirektorin der SELK, Barbara Hauschild (Dortmund).
Allgemeine Kirchenmusiktage 2013
Februar 2013
KMT 2013Vom 9. bis zum 12. Mai finden in Berlin-Neukölln die diesjährigen Allgemeinen Kirchenmusiktage statt. Seminare zu Jazz und Swing im Posaunenchor mit Richard Roblee (Iphofen) und zum Orgelspiel im Gottesdienst mit Daniel Beilschmidt (Leipzig) gehören ebenso zum Programm wie Einzelunterricht für Trompete (mit Stephan Rudolph) und Posaune (mit Michael Knake), Konzerte und der Abschlussgottesdienst. Weitere Informationen zu dieser gesamtkirchlichen Veranstaltung liegen in allen Pfarrämtern der SELK vor.
Manfred Holst für Superintendentenwahl nominiert
Februar 2013
Manfred HolstAuf dem Pfarrkonvent des Kirchenbezirks Hessen-Nord der SELK am 20. Februar in Kassel wurde Pfarrer Manfred Holst (Marburg | Foto) für die Superintendentenwahl auf der Synode am 8./9. März in Balhorn nominiert. Die Wahl wird nötig, weil der jetzige Stelleninhaber, Pfarrer Jürgen Schmidt (Kassel), von diesem Leitungsamt zurücktritt. Für die Position des zweiten Pfarrers im Bezirksbeirat (bisher: Pfarrer Manfred Holst) wurde Pfarrer Wilfried Keller (Balhorn) nominiert, der dann ebenfalls auf der erwähnten Synode zur Wahl steht.
Kirchenleitung tagt in Hannover
Februar 2013
KirchenbüroZu ihrer zweiten Sitzung im laufenden Jahr kommt die Kirchenleitung der SELK am 22. und 23. Februar im Kirchenbüro der SELK in Hannover zusammen. Eine Studie der Theologischen Kommission zu „Kirche und Kirchengemeinschaft“ sowie Einzelfragen des Berufungsrechtes und der Berufungspraxis stehen ebenso auf dem Programm wie Überlegungen zum Reformationsjubiläum 2017, die Vorbereitung des 12. Allgemeinen Pfarrkonventes, Themen zwischenkirchlicher Beziehungen, Personalia und Rechtsfragen.
Walter Schubach: 50. Ordinationstag
Februar 2013
Walter SchubachSuperintendent i.R. Walter Schubach (Oranienburg) beging am 20. Februar seinen 50. Ordinationstag. Er ist aus der Evangelisch-Lutherischen Freikirche hervorgegangen und war später Pfarrer der Evangelisch-lutherischen (altluth.) Kirche (ELAK) in den Pfarrbezirken Angermünde und Berlin (Mitte) sowie nebenamtlich Superintendent. Mit dem Beitritt der ELAK zur SELK wurde der Jubilar Pfarrer und Superintendent dieser Kirche. 1997 trat er in den Ruhestand. Schubach ist verheiratet mit Maria, geborene Rüger. Das Ehepaar hat acht Kinder.

6 Jahre Predigtwerkstatt
Februar 2013
PredigtwerkstattIm Februar 2007 initiierte SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt die „Predigtwerkstatt in der SELK“, mit der über E-Mail-Kommunikation ein geschützter Raum etabliert wurde, in dem sich die Prediger an ihrer Predigtarbeit Anteil geben können. Knapp 140 Abonnenten zählt das Angebot heute. Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Oberursel | Foto: links),  Superintendent Burkhard Kurz (Dortmund | rechts) und Pfarrer André Stolper (Dreihausen | Mitte), die die Werkstatt betreuen, trafen sich am 18. Februar in Dreihausen zu einem Konzeptgespräch.


Fortbildung in Litauen
Februar 2013
LitauenUnterstützt von dem in der SELK beheimateten Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. und anderen Sponsoren konnte in Vilnius (Litauen) unter der Leitung von Bischof Mindaugas Sabutis (Evangelisch-Lutherische Kirche in Litauen) eine Weiterbildung für die Pastoren der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Republik Belarus durchgeführt werden. Altbischof Dr. Diethardt Roth, Vorsitzender des Humanitäre-Hilfe-Vereins, zeigte sich erfreut über den Kurs zu den Themen Agende, Gottesdienst, Liturgie und Sakramente.


DMF tagte in Homberg/Efze
Februar 2013
DMF-TreffenDie Jahrestagung des Diakonisch-Missionarischen-Frauendienstes (DMF) der SELK fand vom 15. bis zum 17. Februar in Homberg statt. Neben Berichten wurde die Arbeit der Redaktion der Frauendienstzeitschrift „Koralle“ besprochen, die Förderung von Projekten beschlossen sowie Strukturänderungen des DMF beraten. Bibelarbeit und Andachten gehörten zum Programm. Nachdem Ute Brückmann (Berlin) den DMF-Vorsitz abgegeben hat, haben Sybille Föllmer (Rendsburg) und Rosi Lösel (Homberg) kommissarisch die Leitung übernommen


Kirche² in Hannover
Februar 2013
HannoverIn Hannover endete am 16. Februar der Kongress „Kirche²“. Rund 1.400 Teilnehmer, auch solche aus der SELK, konnten fünf Plenumsveranstaltungen, 23 Foren, 69 Workshops und einen „Markt“ mit 43 Ständen besuchen. Veranstalter waren die Hannoversche Landeskirche und das Bistum Hildesheim mit Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen (ACKN). Der Sprengel Nord der SELK war am ACKN-Stand durch den stellvertretenden Delegierten, Pfarrer Jochen Roth (Lehrte-Arpke | 2. von rechts), vertreten.


Freizeit für Junge Erwachsene bei Würzburg
Februar 2013
GruppeDie Immanuelsgemeinde Stuttgart der SELK lädt zu einer weiteren Freizeit für Junge Erwachsene (Archivfoto) ein. Sie soll vom 29. Mai bis zum 2. Juni im Kolpinghaus Ochsenfurt bei Würzburg stattfinden. Neben Freizeitangeboten wie Bummeln in Würzburg und Baden im Main sowie Zeit für Begegnungen und Gespräche wird es auf dieser Freizeit inhaltlich um das Thema „Glauben im Alltag leben“ gehen. Als Referent wirkt Pfarrer Theodor Höhn, Gemeindepfarrer der Stuttgarter SELK-Gemeinde, mit.

Praxis des Glaubens: neuer Band
Februar 2013
Weingarten BuchFür das Heft „Unter dem Kreuz singen“ von Manfred Weingarten (Verden/Aller), emeritierter Propst der SELK, wurde durch Heike Bilgenroth-Barke vom SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht nach Ausmessen des Druckmusters die Druckfreigabe erteilt. Noten, Texte, Meditationen und historische Informationen zu drei Passionsliedern finden sich in der 24-seitigen Veröffentlichung in der Reihe „Praxis des Glaubens“. Die abgebildeten Kreuze stammen aus den Kirchen der SELK in Wolfsburg und Wittingen. Der Heftpreis beträgt 3,90 Euro.
Eltern-Kind-Gruppe startet
Februar 2013
GubenSeit Januar wird gebaut. Im ersten Obersgeschoß über dem neuen Krippenbereich im Kindergarten des in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stift entsteht der neue Bereich für die Eltern-Kind-Gruppe. Die Baumaßnahmen sind fast abgeschlossen. Mit der Fertigstellung dieses neuen Bereiches startet in Guben die dritte Eltern-Kind-Gruppe in freier Trägerschaft. Auf sieben Plätze ist das Angebot ausgelegt für Kinder von 0 bis maximal 3 Jahren. Pädagogisch wird dieses Angebot durch zwei teilzeitbeschäftigte Fachkräfte begleitet.


Dr. Necla Kelek beim „Halberstädter Abend“
Februar 2013
Halberstädter AbendZum „Halberstädter Abend“ begrüßten die Initiatoren und Moderatoren dieser Veranstaltungsreihe, Pfarrer Harald Kunze (Foto: links) vom Evangelischen Kirchspiel Halberstadt und SELK-Pfarrer i.R. Hartmut Bartmuß (Bielefeld | rechts), am 14. Februar vor gut 60 Gästen Dr. Necla Kelek (Berlin | Mitte). Die aus der Türkei stammende Soziologin und Autorin setzt sich für die Freiheit der Frau und für die Trennung von Politik und Religion im Islam ein. In Halberstadt stellte sie sich den Fragen der Moderatoren und des Publikums.


Internationales Symposium in Oberursel
Februar 2013
GeländeZu einem Internationalen Symposium “Listening to God‘s Word – Exegetical Approaches" lädt die Fakultät der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel ein. Es soll am 7. November beginnen und am 9. November enden. Zu dem Symposium werden Gäste vom Concordia Seminary der Lutherischen Kirche-Missouri Synode in St. Louis (USA) und aus anderen Schwesterkirchen der SELK erwartet. Es soll um exegetische Methoden, ihren Wert und ihre Grenzen gehen; neben Vorträgen sind auch Workshops eingeplant.


Aktion „7 Wochen mit“ eröffnet
Februar 2013
HannoverMit dem liturgischen Abendgebet der „Vesper“ unter der Leitung von Prädikant Gottfried Heyn wurde am Aschermittwoch, 13. Februar, die diesjährige Aktion „7 Wochen mit“ des Amtes für Gemeindedienst der SELK in der Bethlehemskirche in Hannover (Südstadt) offiziell eröffnet. Ein Aspekt von „7 Wochen mit“ ist, dass möglichst an allen Tagen der Passions- und Fastenzeit in einer Gemeinde, einer Gemeindegruppe, einem Hauskreis, einer Kommission oder einer Gesprächsrunde eine Andacht mit Elementen der Aktion gefeiert wird.

TFS-Treffen in Bleckmar
Februar 2013
BleckmarAbsolventinnen und Absolventen sowie Leitende des Theologischen Fernkurses der SELK (TFS) und weitere Interessierte trafen sich vom 8. bis zum 10. Februar im Tagungszentrum  der Lutherischen Kirchenmission in Bergen-Bleckmar. Prof. Dr. Christoph Barnbrock von der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) in Oberursel gestaltete einen Thementag zur Frage „Wie leben Menschen, die (nicht) zur Kirche gehen?“. Der TFS ist als Institut an die LThH angegliedert.


Hermann-Sasse-Preis geht an Robert Kolb
Februar 2013
Robert KolbDer Hermann-Sasse-Preis, den die SELK alle zwei Jahre für Werke lutherischer Theologie vergibt, geht 2013 an Prof. Dr. Robert Kolb (St. Louis | USA | Foto). Kolb erhält die Auszeichnung für sein Buch „Luther and the stories of God“, in dem er darstellt, wie Martin Luther biblische Erzählungen in seinen Predigten aufnimmt und erzählerisch gestaltet. Die Ehrung findet am 9. November in den Räumen der Lutherischen Theologischen Hochschule in Oberursel statt. Als Laudator wurde Prof. Dr. Werner Klän (Oberursel/Pretoria) angefragt.

Zu Gast in Istanbul
Februar 2013
IstanbulAuf Einladung der Istanbul Lutherischen Kirche (ILK) weilte SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt vom 8. bis 10. Februar in Istanbul. Das Treffen fand im Evangelisch-lutherischen Religionsinstitut statt. Voigt zeigte sich beeindruckt von der Gottesdienstfeier in türkischer Sprache mit Beichte, einer Predigt mit englischer Übersetzung durch Propst i.R. Risto Soramies (rechts im Bild),  die klar zwischen Gesetz und Evangelium unterschied, und dem Vollzug des Abendmahls durch den leitenden Geistlichen der ILK, Pfarrer Ville Typpö (4. von rechts).


Brass Unlimited in Witten
Februar 2013
Brass UnlimitedBläsermusik aus fünf Jahrhunderten mit Brass Unlimited (Detmold | Foto) sowie den Bläserchören der landeskirchlichen Johannis-Kirchengemeinde Witten und der Wittener Kreuzgemeinde der SELK wird am Samstag, 16. Februar, in der Kreuzkirche an der Lutherstraße geboten. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Am Sonntag, 17. Februar, folgt dann ein Bläserfestgottesdienst in der Johanniskirche, der um 10 Uhr beginnt. Die Kreuzgemeinde feiert ihren Beicht- und Abendmahlsgottesdienst an diesem Tag um 15.30 Uhr.


Meditativer Aschermittwoch in Homberg/Efze
Februar 2013
HombergZum Beginn der Passions- und Fastenzeit bietet die Petrus-Gemeinde der SELK in Homberg/Efze am Aschermittwoch, den 13. Februar, um 20 Uhr eine meditative Veranstaltung an, in deren Zentrum die biblische Jahreslosung 2013 (Hebräerbrief, 13, 14) steht: „Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.“ Ortspfarrer Tilman Stief trägt „Gedanken zum Aschermittwoch“ vor. Es erklingt Musik von Johann Sebastian Bach, Johann Pachelbel und Josef G. Rheinberger mit Kantorin i.R. Regina Fehling an der Orgel.
Fachaustausch mit Minister Günter Baaske
Februar 2013
PotsdamRund 1.200 ehrenamtliche Paten engagieren sich in den etwa 7.800 Familien des Landes Brandenburgs. In Potsdam gab es jetzt einen Fachaustausch der regionalen Netzwerke „Gesunde Kinder“. Dazu waren aus dem Gubener Netzwerk, an dem das in der SELK beheimatete Naëmi-Wilke-Stift maßgeblich beteiligt ist, die Koordinatorin Kathrin Lieske (Foto: rechts) und – stellvertretend – zwei Patinnen (links) eingeladen. Günter Baaske (2. von rechts), der zuständige Minister Brandenburgs, stand als Referent und Gesprächspartner zur Verfügung.


Aktion „7 Wochen mit“ wird eröffnet
Februar 2013
HannoverMit dem liturgischen Abendgebet der „Vesper“ wird am Aschermittwoch, 13. Februar, die diesjährige Aktion „7 Wochen mit“ des Amtes für Gemeindedienst der SELK in der Bethlehemskirche in Hannover (Südstadt) offiziell eröffnet. Die Vesper leitet Prädikant Gottfried Heyn. Die Aktion „7 Wochen mit“ will in Ergänzung zu Aktionen wie „7 Wochen ohne“ den Schwerpunkt auf den Mehrwert der Passions- und Fastenzeit durch Besinnung auf das Geschehen des Leidens und Sterbens Christi legen. Alle Informationen finden sich hier.

Jörg Rücker für diakonischen Einsatz geehrt
Februar 2013
BerlinSeit 1975 verkauft Jörg Rücker (Diez | Foto: 2. von rechts) Wohlfahrtsmarken. Für dieses Engagement wurde der emeritierte Pfarrer der SELK in Berlin geehrt. Bundesminister Wolfgang Schäuble übergab die Wohlfahrtsmarkenserie 2013 offiziell Bundespräsident Joachim Gauck (Foto: Mitte), Schirmherr des Sozialwerks Wohlfahrtsmarken. Der Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Wolfgang Stadler, dankte ehrenamtlich Mitarbeitenden für ihren Einsatz beim Verkauf des „Portos mit Herz“, so auch Jörg Rücker.


„Abende mit ...“ in Groß Oesingen
Februar 2013
Klaus EickhoffIhre Reihe „Abende mit ...“ bietet die Immanuelsgemeinde Groß Oesingen der SELK in diesem Jahr unter dem Titel „Hochspannung: Jetzt oder nie!“ an: Pastor i.R. Dr. Klaus Eickhoff (Sierning/Österreich) spricht zu „Gemeinde – Wissen, wohin die Reise geht!“ (14. Februar), „Gesandtschaft – Wissen, was uns stark macht!“ (15. Februar) und „Spielregeln und Lebensstil – Alles tun, um das Ziel zu erreichen!“ (16. Februar). Die Abende beginnen um 19.30 Uhr. Der Theologe und Autor wirkt auch im Gottesdienst am 17. Februar (9.30 Uhr) mit.

Dr. Necla Kelek beim „Halberstädter Abend“
Februar 2013
Necla KelekZum „Halberstädter Abend“ begrüßen die Initiatoren und Moderatoren dieser Veranstaltungsreihe, Pfarrer Harald Kunze vom Evangelischen Kirchspiel Halberstadt und SELK-Pfarrer i.R. Hartmut Bartmuß (Bielefeld), am 14. Februar (19 Uhr) Dr. Necla Kelek (Berlin). Die aus der Türkei stammende Wissenschaftlerin kämpft für die Freiheit der Frau, unter anderem auch gegen die Zwangsbeschneidungen. Die Soziologin und Autorin tritt für die Trennung von Politik und Religion im Islam ein. Der Eintritt zu dem Abend ist frei.

Geistliche Musik zur Passion
Februar 2013
BluthZu Beginn der diesjährigen Passion- und Fastenzeit lädt die St. Mariengemeinde der SELK in Berlin-Zehlendorf für Samstag, 16. Februar, zu einer „Geistlichen Musik zur Passion“ in ihre Kirche in der Riemeisterstraße ein. Reimar Bluth (Orgel | Foto: links) und Sebastian Bluth (Bariton | rechts) musizieren Werke von Johann Sebastian Bach, Heinrich Schütz, Samuel Scheidt, Max Reger, Hugo Wolf und Jean Langlais. Die Abendmusik beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Weitere Transporte nach Osteuropa
Februar 2013
LKWDer in der SELK beheimatete Verein „Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V.“ bereitet zurzeit zwei weitere Transporte vor. Der erste geht nach Bobruisk zu Präses Wladimir Meyersohn zur Verteilung in den südlichen Regionen der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Republik Belarus, der zweite geht nach Kishinev in Moldawien. „Not wird aus Nächstenliebe gelindert“, erklärt SELK-Bischof i.R. Dr. Diethardt Roth (Melsungen), der Vorsitzende des Vereins: „Hilfsgüter und finanzielle Unterstützung werden weiterhin erbeten.“
Gottesdienst verstehen, gestalten und verantworten
Februar 2013
Christoph BarnbrockNicht nur Kirchenvorstandsmitglieder, sondern alle interessierten Gemeindeglieder sind eingeladen zum „Kirchenvorstehertag“ des Kirchenbezirks Niedersachsen-Ost der SELK am Samstag, 16. Februar, in den Räumen der Zionsgemeinde der SELK in Hamburg. Das Thema lautet: Den Gottesdienst als unseren Gottesdienst verstehen, gestalten und verantworten. Als Referent konnte Prof. Dr. Christoph Barnbrock von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel gewonnen werden. Beginn: 9.30 Uhr. Ende: 16 Uhr.
Weitere Zulu-Predigtbände
Februar 2013
Zulu-Band„Ich schreibe weiter die Zulu-Predigtbücher und habe nun angefangen, ein Andachtsbuch in der Zulusprache zu schreiben, denn die junge Kirche in Afrika hat sehr wenig Literatur, und wir alten Hasen müssen das machen, weil wir die Sprache gelernt und die Zeit dazu haben“, so Kurt-Günter Tiedemann (Tarmstedt), früherer Missionar der Lutherischen Kirchenmission der SELK. Die Bände 7 und 8 (Yanini nani esivini | Geht auch ihr in den Weinberg und Thokozani eNkosini njalonjalo | Freuet euch in dem Herrn allewege) sind jetzt im Druck.
12. Allgemeiner Pfarrkonvent einberufen
Februar 2013
FestsaalDer 12. Allgemeine Pfarrkonvent (APK) der SELK findet vom 17. bis zum 21. Juni  in den Räumen des Evangelischen Johannesstiftes in Berlin (Spandau) statt und wurde jetzt von Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover) einberufen. Der APK wird sich schwerpunktmäßíg mit Themen zwischenkirchlichen Beziehungen zu befassen haben. Auch der Stand der Entwicklung eines neuen SELK-Gesangbuches, agendarische Fragen und das Thema „Ordination von Frauen“ sowie die Beschäftigung mit der Pfarrerbesoldung stehen auf dem Programm.


Blickpunkt 2017 – Die Gemeinde im Fokus
Februar 2013
GruppenbildAuf dem Weg zum Reformationsjubiläum 2017 hat die Arbeitsgruppe „Blickpunkt 2017“ der SELK das Jahr 2013 unter das Thema „Die Gemeinde – Geschwister in Christus“ gestellt. Das Jahresposter ist jetzt an die Gemeinden verschickt worden, Arbeitsmaterialien wurden auf www.blickpunkt-2017.de eingestellt. Die Arbeitsgruppe hat zudem einen Ideenwettbewerb für Projekte gelingender Gemeindearbeit ausgeschrieben. Bewerbungen mit ausführlicher Projektbeschreibung können bis zum 1. Juli an das Kirchenbüro der SELK gerichtet werden.


Bischof Voigt predigt zu Eröffnung der Bausteinaktion
Februar 2013
Voigt - DammannIm Gottesdienst aus Anlass der Eröffnung der Bausteinsammlung 2013 der SELK am 3. Februar in Bergen-Bleckmar hielt Bischof Hans-Jörg Voigt die Predigt. Beim anschließenden Empfang im Missionshaus interviewte der leitende Geistliche der SELK die Beauftragte für die Bausteinsammlung der SELK, Gudrun Dammann (Hannover), über ihr Engagement für diese kirchliche Aufgabe. Die gesamtkirchliche Bausteinsaktion wurde für 2013 der Lutherischen Kirchenmission für Sanierungsmaßnahmen an ihrem Tagungszentrum zuerkannt.


Bausteinsammlung 2013 in Bleckmar eröffnet
Februar 2013
BleckmarIn Bleckmar wurde am 3. Februar die diesjährige Bausteinsammlung der SELK eröffnet. Die gesamtkirchliche Aktion, bei der in den Gemeinden der SELK papierne Bausteine verkauft werden, kommt 2013 der Lutherischen Kirchenmission der SELK für deren Tagungszentrum in Bleckmar (Kreis Celle) zugute. Dort sollen die Kapelle und der Gebäudetrakt aus den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts eine umfassende Wärmedämmung erhalten. Missionsdirektor Roger Zieger erläuterte bei einem Rundgang die geplanten Maßnahmen.


Mitmachen bei „7 Wochen mit“
Februar 2013
7-Wochen-mit-2013Auch in diesem Jahr initiiert das Amt für Gemeindedienst der SELK für die Passions- und Fastenzeit (13. Februar bis 30. März) die Aktion „7 Wochen mit“. Sie betont den geistlichen Mehrwert der Passions- und Fastenzeit. Neben dem Gebrauch angebotener Materialien in der persönlichen Einkehr verbindet die Aktion teilnehmende Gemeinden und Gruppen miteinander, indem für Andachten oder Gottesdienste verbindende Elemente genutzt werden: Alle Informationen stehen auf www.7wochen.de bereit; dort sind auch Anmeldungen möglich.


Aus „Jugendchor Tarmstedt“ wird „CHORdia Tarmstedt“
Februar 2013
TarmstedtNach über 18 Jahren ist der in der SELK beheimatete „Jugendchor Tarmstedt“ seiner Bezeichnung entwachsen. Mehrere Monate haben sich die Mitglieder Zeit genommen, um nach einem neuen Namen zu suchen. „CHORdia Tarmstedt“ wurde aus mehreren hundert Vorschlägen von den Sängerinnen und Sängern ausgewählt. Nun wollen die rund 30 Mitglieder ein neues Konzertprogramm einstudieren. Der Chor wird jetzt von einem Team geleitet, zu dem Kristina und Thorsten Gerdes, Birgit Freese, Isving Janssen und Wolf Warncke gehören.


Studenten im Asylbewerberheim
Februar 2013
ElbisbachIm Rahmen ihrer missionskundlichen Übung „Wechselwirkung der Übersetzung des Evangeliums in neuen Kulturen“ mit Missionsdirektor Roger Zieger (Bleckmar) von der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK besuchten Studenten der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel am 2. Februar das Asylbewerberheim in Elbisbach. Dorthin hält LKM-Missionar Hugo Gevers von Leipzig aus Kontakte. Gevers arbeitet unter Migranten, vorwiegend aus dem Iran. In Leipzig leitet er das Begegnungszentrum „Die Brücke“.
Ensemble Theatrum zu Gast in Hermannsburg
Februar 2013
HermannsburgFriederike von Krosigk, Gründerin und Leiterin des Ensemble Theatrum im Schloss Hohenerxleben, hat aus dem Stoff des alttestamentlichen Buches „Das Hohelied Salomos“ ein ergreifendes zeitgenössisches Theaterstück geformt. Theater und Musik gehen hier ineinander über und verweben sich mit Schattenspiel und Tanz in einem stimmungsvollen Bühnenbild-Gemälde zu eindrücklichen Bildern. Das Werk kommt am 16. Februar in der Kleinen Kreuzkirche der SELK in Hermannsburg zur Aufführung. Beginn: 19.30 Uhr. Eintritt: 15 Euro.

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)