Aktuell 2009-04

 
Allgemeine Kirchenmusiktage eröffnet
April 2009
Allgemeine KirchenmusiktageMit dem Konzert „Klangräume–Raumklänge“ in der Großen Kreuzkirche in Hermannsburg wurden am 30. April die diesjährigen Allgemeinen Kirchenmusiktage der SELK eröffnet. „Die Blockflötisten Ines Zimmermann aus Freiburg und Erik Bosgraaf aus Amstelveen in den Niederlanden verstanden es in besonderer Weise, die Vielfalt der Instrumente zu präsentieren. Sie überzeugten durch eine außergewöhnliche Virtuosität und musikalische Spielfreude bei bestechender Technik“, so Sprengelkantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide).
SELK in Gistenbeck: Gospelkonzert
April 2009
GospelkonzertIm Rahmen ihrer Veranstaltungen zu Spendeneinwerbung einer gebraucht erworbenen Orgel für ihre Kirche lädt die St. Pauli-Gemeinde der SELK in Clenze-Gistenbeck (Kreis Lüchow-Dannenberg) zu einem Gospelkonzert am 10. Mai ein. Unter dem Titel „Songs of Hope“ werden Jörg Bieber und Band bekannte Gospels und Spirituals, aber auch eigene Stücke spielen, „Lieder voller Sehnsucht und Hoffnung, voller Rhythmus und Schwung“, wie es heißt. Beginn: 17 Uhr.

Ordination Burkhard Kurz
April 2009
Burkhard KurzGleichzeitig Pfarrvikar und Oberfeuerwehrmann ist ein Nachwuchstheologe der SELK geworden. Vikar Burkhard Kurz (Foto) wurde am 26. April in Scharnebeck durch Propst Johannes Rehr (Rabber) ordiniert. Beim anschließenden Empfang beförderte ihn der Ortsbrandmeister von Neu Garge, Uwe Bagunk, zum Oberfeuerwehrmann. Kurz hatte sich an seinem Wohnort Neu Garge in der Freiwilligen Feuerwehr engagiert. Der 41-Jährige zieht mit seiner Frau und drei Kindern nach Dortmund. In den dortigen Pfarrbezirk hat ihn die Kirchenleitung entsandt.
Allgemeine Kirchenmusiktage in Hermannsburg
April 2009
Große KreuzkircheZu den Allgemeinen Kirchenmusiktagen 2009 der SELK erwarten die Große und Kleine Kreuzkirchengemeinde Hermannsburg vom 30. April bis zum 3. Mai rund 130 Gäste aus Gemeinden des gesamten Bundesgebietes. Die jährliche Fortbildungsveranstaltung des Amtes für Kirchenmusik der SELK richtet sich dieses Mal an Bläserinnen und Bläser sowie an Blockflötenspielerinnen und -spieler. Das öffentliche Eröffnungskonzert beginnt am 30. April um 19 Uhr, ein Werkstattkonzert am 2. Mai um 19 Uhr, beide in der Großen Kreuzkirche.


SELK: 135. Todestag von Naëmi Wilke
April 2009
Naëmi-Wilke-StiftAm 28. April 1874 hat die Gubener Hutfabrikantenfamilie Friedrich Wilke ihre erst 13 Jahre alte Tochter Naëmi durch eine Typhuserkrankung verloren. Aus dem Todesfall vor 135 Jahren ist als Stiftung des Vaters das Naëmi-Wilke-Stift, heute eine diakonische Einrichtung in der SELK, hervorgegangen. Auch in diesem Jahr gedachte das Stift des Todestages: 13 rote Rosen wurden in einer Vase vor dem Grabstein Naëmis aufgestellt, mit Kindern der Kindertagesstätte und Mitarbeitenden des Stiftes gestaltete Rektor Pastor Stefan Süß das Gedenken.


Filmnacht bei SELK in Braunschweig
April 2009
PlakatIm Rahmen ihrer offenen Filmnächte zeigt die Paul-Gerhardt-Gemeinde der SELK in Braunschweig am 2. Mai den Film „Amistad“ (USA, 1997, Regie: Steven Spielberg). Beginn der Vorführung im Gemeindezentrum der Gemeinde ist 20 Uhr. „Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und gute Gespräche in der Pause bei Getränken und Snacks. Der Eintritt ist wie immer kostenlos; wir sammeln diesmal für die Kinderpatenschaften unserer Kirche in Brasilien“, so das Filmnachtteam.

Synode in Fürth: Netzwerk Gemeinde
April 2009
Synode in FürthAuf der Synode des Kirchenbezirks Süddeutschland der SELK am 24./25. April in Ottweiler-Fürth ging es um das „Netzwerk Gemeinde“. Die Gemeinden selbst waren aufgefordert, sich dazu vorbereitend Gedanken zu machen, die geordnet und strukturiert präsentiert wurden. Kommuniziert und fortentwickelt wurden Aspekte der Bestandsaufnahme(n) und möglicher Perspektiven im Grünen: Vor der Fürther St. Markus-Kirche boten sechs „SELK-MARKT“-Stände Gelegenheit zum konstruktiven Gedankenaustausch und zur Ideen-Entwicklung.


Woche für das Leben
April 2009
Woche für das LebenUnter der Federführung des Naëmi-Wilke-Stiftes, einer kirchlichen Stiftung in der SELK, boten auch in diesem Jahr die Gubener Kindertagesstätten ein öffentliches Programm im Rahmen der bundesweiten „Woche für das Leben“ an, die vom 25. April bis 2. Mai unter dem Motto „Gemeinsam – mit Grenzen leben“ stattfindet. Schon einen Tag vor Eröffnung der Aktion gab es auf dem Friedrich-Wilke-Platz ein buntes Programm, das viele Gäste anzog. Zum Schluss wurde ein „Netz der Generationen“ geknüpft.

Zehntscheune erhält Türen und Fenster
April 2009
ZehntscheuneDie Arbeiten an der „Zehntscheune“ gehen voran. Das älteste Wirtschaftsgebäude der Stadt Homberg/Efze, das sich auf dem Gelände des in der SELK beheimateten Lutherischen Jugendgästehauses befindet, wird zurzeit saniert und renoviert und erhält ein kleines Nebengebäude mit Teeküche und Toiletten. Das historisch bedeutsame Haus wird künftig für Veranstaltungen des SELK-Jugendwerkes, aber auch der Stadt und anderer Interessierter zur Verfügung stehen. Am 25. April wurden Türen und Fenster eingebaut.
Kirche in Verna entwidmet
April 2009
GruppenbildIn einem feierlichen Gottesdienst wurde am 26. April in Frielendorf-Verna die dortige Kirche am Predigtplatz des Pfarrbezirks Homberg/Efze-Verna-Schlierbach entwidmet. Den Gottesdienst leitete Gemeindepfarrer Tilman Stief. Die gottesdienstlichen Gegenstände und Bücher wurden aus dem Kirchraum herausgetragen. Sie werden wie das Mobiliar andernorts kirchlich-gottesdienstliche Verwendung finden. Die Kirchglieder des Predigtplatzes Verna halten sich – wie zuletzt schon verstärkt – zur Petrus-Gemeinde der SELK in Homberg/Efze.



Wladimir Meyerson ordiniert
April 2009
Ordination Präses MeyersonAls erster der Diakone der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Republik Belarus (SELK-RB), mit der die SELK in zwischenkirchlichen Beziehungen steht, wurde am 26. April in Bobrusjk Präses Wladimir Meyerson (Foto: 2. von links) durch Bischof Mindaugas Sabutis (2. von rechts) von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Litauen zum Pfarrer ordiniert. Es assistierten SELK-Pfarrer Hans-Georg Walesch (Klitten | rechts) und aus der SELK-RB Diakon Sergej Heil (Lida/Belarus | Mitte).


Bischof Voigt bei tschechischer Partnerkirche
April 2009
GruppenbildAm 20. und 21. April war SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover) Gast der Schlesischen Evangelischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in der Tschechischen Republik (SCEAV) und deren Bischof Mgr. Stanislav Piętak, Ph.D. Mit der SCEAV steht die SELK in offiziell vereinbarten partnerschaftlichen Beziehungen. Foto von links: Ing. Ceslav Santarius (Direktor der Schlesischen Diakonie), Mgr. Zuzana Filipkova, Ph.D. (seine Stellvertreterin), Voigt und Piętak.


Jubiläumskonzerte der Bethlehem Voices
April 2009
Bethlehem VoicesMit Konzerten in Hannover und Braunschweig präsentierten sich am 24. und 26. April die in der Bethlehemsgemeinde Hannover beheimateten „Bethlehem Voices“ aus Anlass ihres 10-jährigen Bestehens unter der Leitung von Susanne Gieger und Kristina Gosemärker (beide Hannover). „Glorify the Lord“ lautete der Titel des Programms, an dem außer den rund 40 Sängerinnen und Sängern auch eine Band beteiligt war. Bereichert wurden die Konzerte durch ein Blechblasensemble der Bethlehemsgemeinde unter Leitung von Wolfgang Fleischer.


Naëmi-Wilke-Stift Guben zeigt Ausstellung
April 2009
AusstellungVor einigen Wochen rief das lokale Netzwerk „Gesunde Kinder“ unter den Gubener Kindereinrichtungen zu einem großen Mal- und Bastelwettbewerb zum Thema „Frühling“ auf. Viele schöne und zum Staunen anregende Bastelarbeiten wurden von den Kindern und Erziehern dazu mit sehr viel Liebe zum Detail angefertigt. Diese Arbeiten können zurzeit und noch bis zum 3. Mai im weiten Raum des Naëmi-Wilke-Stiftes in Guben, der größten diakonischen Einrichtung im Bereich der SELK, in einer kleinen Ausstellung besichtigt werden.



„Kantate der Freude“
April 2009
KindersingewocheEine integrative Kindersingewoche fand vom 13. bis zum 18. April in der Jugendbildungsstätte in Kleinschmalkalden statt. Veranstaltet vom Evangelischen Behinderten- und Angehörigenverband e.V. und von der Heldrunger Golgathagemeinde der SELK mündeten die Tage in den Abschlussgottesdienst mit überzeugender Aufführung der erarbeiteten „Kantate der Freude“ von Michael Wittig am 18. April in der Zionskirche der SELK in Steinbach-Hallenberg. [Foto: Erik Hande]



Studierendenkonvent im Kirchenbüro
April 2009
StudierendenkonventIm Rahmen seines Frühjahrskonventes besuchte der Konvent der Theologiestudierenden der SELK am 25. April das Kirchenbüro in Hannover. Die 16 Teilnehmer des Wochenendes kamen mit Kirchenrat Michael Schätzel zusammen, um sich in einer Bibelarbeit mit einem Abschnitt aus dem Lukasevangelium zu beschäftigen und in einer weiteren Einheit die Struktur und Arbeit der Kirchenleitung und des Kirchenbüros kennenzulernen. Bischof Hans-Jörg Voigt ließ es sich nicht nehmen, die Konventualen persönlich zu begrüßen.


Neva Volga Vokalensemble in Gistenbeck
April 2009
Neva VolgaIn der St. Pauli-Kirche der SELK in Gistenbeck gastiert am 3. Mai das Neva Volga Vokalensemble. Der russische Chor aus St. Petersburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, die geistlich-russischen Gesänge als Teil der europäischen Kultur einem größeren Zuhörerkreis in Originaltradition (ohne Kosaken-Stil) zugänglich zu machen. Das Konzert in Gistenbeck beginnt um 17 Uhr. Es ist Bestandteil einer Reihe von Veranstaltungen, die die gastgebende Gemeinde zur Förderung der Anschaffung einer neuen – gebrauchten – Orgel durchführt.
SELK-Kirchglied erhielt Bundesverdienstkreuz
April 2009
VerleihungBundespräsident Horst Köhler hat Magdalene Simnick, Kirchglied der Zionsgemeinde der SELK in Steinbach-Hallenberg, für ihr intensives Engagement als Leiterin eines Kinderkurheimes und ihren ehrenamtlichen Einsatz im Ruhestand bei der Betreuung schwerbehinderter Kinder die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland, das Bundesverdienstkreuz am Bande, verliehen. Die Verleihung erfolgte am 23. April durch die thüringische Sozialministerin Christine Lieberknecht in der thüringischen Staatskanzlei in Erfurt.

Kirche in Verna wird entwidmet
April 2009
Kirche in VernaVor 129 Jahren feierten die bekenntnislutherischen Gläubigen in Verna ihren ersten Gottesdienst: Am 26. April wird es den vorerst letzten geben. Denn der Kirche der klein gewordenen Gruppe der Vernaer SELK-Kirchglieder steht die Entwidmung durch Pfarrer Tilman Stief bevor. Kruzifix, Taufschale, Leuchter und weitere Utensilien werden feierlich aus dem Gotteshaus getragen und in der Homberger Kirche der Petrusgemeinde der SELK, mit der die Vernaer Lutheraner heute einen Pfarrbezirk bilden, wieder aufgestellt.


Bläserschulung auf Burg Wittlage
April 2009
GruppenfotoOhrenbetäubender Lärm von 75 Blechblasinstrumenten, die gleichzeitig und in beliebiger Tonhöhe anlässlich der Aufnahme eines Gruppenfotos gespielt wurden, erklangen bei der Bläserschulung des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK, die vom 5. bis zum 9. April auf Burg Wittlage in Bad Essen stattfand. Intensive Übungseinheiten standen ebenso auf dem Programm der von Wolfgang Knake, Wolfgang Fleischer und Pfarrer Walter Hein verantwortlich organisierten und durchgeführten Schulung wie Andachten, Sport und Spiel.



Erfreut über den Erfolg der neuen Kollegin
April 2009
Dr. Sylvia UsenerAm 20. April schlossen beinahe alle Teilnehmenden des Griechischkurses 2008/2009 an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel (LThH) der SELK ihr Graecum erfolgreich ab. Besonderen Anteil an dem Erfolg hat die neue Lehrerin für Griechisch und Latein, Dr. Sylvia Usener. Die Altphilologin ist seit Herbst 2008 an der LThH tätig. Die Fakultät zeigte sich erfreut über den erfolgreichen Einstieg der neuen Kollegin und die Leistungen der Studierenden.
Absage der freizeitfieber-Fortbildung
April 2009
JugendhausDas erste Fortbildungsseminar von „freizeitfieber“ im Jahr 2009 musste mangels Interesse abgesagt werden. Das für die Zeit vom 24. bis zum 26. April geplante Trainingswochenende im Lutherischen Jugendgästehaus in Homberg/Efze sollte Mitarbeitende von Freizeiten in unterschiedlichen Bereichen wie Gruppenleitung, Spielpädagogik, Konflikttraining und Sicherheit fortbilden. „freizeitfieber“ ist das Reisenetzwerk für Kinder- und Jugendreisen im Jugendwerk der SELK.
Martinsmedaille an Altbischof Roth verliehen
April 2009
VerleihungAm Montag 20. April hat der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW), Prof. Dr. Martin Hein, in der Melanchthon-Schule Steinatal die Martinsmedaille der EKKW an Altbischof Dr. Diethardt Roth von der SELK verliehen. Roth hatte viele Jahre lang gymnasialen Religionsunterricht in Melsungen erteilt. Aus seinen Kursen sind mehr als 40 Pfarrerinnen und Pfarrer der EKKW hervorgegangen. Foto: Der Preisträger (vorne links) mit Angehörigen, ehemaligen Schülerinnen und Schülern und EKKW-Bischof Hein.


Im Blick: Jugendzentrum Homberg/Efze
April 2009
HombergVon einer guten Belegung im Jahr 2008 konnte am 21. April auf der Mitgliederversammlung des in der SELK beheimateten Vereins „Evangelisch-Lutherisches Jugendzentrum e.V.“ an dessen Sitz in Homberg/Efze SELK-Hauptjugendpfarrer Henning Scharff berichten. Eine Steigerung habe sich durch den „Hessentag“ sowie durch Pilgernde auf dem Elisabethweg ergeben. Für die Auslastung des Zentrums müsse weiter intensiv geworben werden. Finanzfragen und eine Begehung von Gelände und Gebäuden gehörten zum Sitzungsprogramm.



Lego-Freizeit Weigersdorf erfolgreich beendet
April 2009
LegoIn Weigersdorf endete am 20. April eine missionarische Lego-Freizeit mit Gottfried Fiedelack, Prediger und „Lego-Missionar“ der Landeskirchlichen Gemeinschaft (Gnadauer Verband). Die örtliche St. Trinitatisgemeinde der SELK hatte dazu eingeladen. Nach dem Gottesdienst am 19. April konnten Gemeindeglieder und Gäste die zuvor entstandene Lego-Welt aus über einer Million verbauten Steinen bewundern. Auf dem Foto erkennbar ist auch die im Maßstab 1:25 nachgebaute Weigersdorfer SELK-Kirche.
Mindener Kirche entwidmet
April 2009
MindenIn Minden wurde am 19. April die Immanuelkirche der SELK gottesdienstlich entwidmet. Zahlreiche Gemeindeglieder der Immanuelgemeinde und der mit ihr in einem Pfarrbezirk verbundenen Kreuzgemeinde Stadthagen sowie Gäste aus dem Seniorenheim, an das die Gemeinde ihr Grundstück mit Gebäude verkauft hat und in deren Räumlichkeiten sie künftig Gastrecht genießt, nahmen daran teil. Die Predigt hielt Gemeindepfarrer Joachim Schlichtung (Stadthagen), die Entwidmung nahm Superintendent Markus Müller (Lachendorf) vor.


25. bis 28. Juni 2009: „Schnupper-Wochenende”
April 2009
Schnupper-WochenendeBeim „Schnupperwochenende" an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel/Taunus haben junge Leute ab 16 Jahren mit Interesse an der Theologie die Gelegenheit, einen Einblick in das Theologiestudium zu bekommen und die Hochschule kennenzulernen. Neben Informationen rund ums Studium, gemeinsamen Andachten und thematischen Einheiten gibt es Zeit zum Grillen, Fußballspielen und Erkunden der näheren Umgebung. Informationen und Anmeldungen: www.freizeitfieber.de
Gemeindegründungen möglich?
April 2009
Ulrich SchroederAuf ihrer Sitzung am 17./18. April diskutierte die Kirchenleitung der SELK Überlegungen der Arbeitsgruppe „Mission und Diakonie in Deutschland“, deren Zielsetzung neu gefasst wurde und nun auch „Vorarbeiten für missionarische Neugründungen und Projekte in Deutschland“ umfasst. Die von Kirchenrat Ulrich Schroeder (Dresden) geleitete Arbeitsgruppe wurde beauftragt, Überlegungen anzustellen, wo Gemeindegründungen möglich sind, und Vorschläge für Maßnahmen auf dem Weg zu Gemeindegründungen zu erarbeiten.

Beauftragung für Terminkoordinierung
April 2009
Hanns H. GnaukDer Beauftragte für Terminkoordinierung in der SELK, Hanns H. Gnauk (Bleckmar), geht als Verwaltungsleiter der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Bergen-Bleckmar Ende April in den Ruhestand und hat in diesem Zusammenhang angekündigt, auch die nebenamtliche Aufgabe der Terminkoordinierung zurückzugeben, zumal die Befristung ohnehin ausläuft. Die Kirchenleitung hat beschlossen, die Sammlung und Veröffentlichung von übergemeindlich relevanten kirchlichen Terminen dem Kirchenbüro in Hannover zu übertragen.
SELK-Bischof in der Tschechischen Republik
April 2009
Bischof Hans-Jörg VoigtAm 20. und 21. April wird SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover | Foto) offizielle Besuche bei der Schlesischen Evangelischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in der Tschechischen Republik (SCEAV) und deren Bischof Mgr. Stanislav Piętak, PhD, sowie bei der Lutherischen Evangelischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in der Tschechischen Republik und deren Bischof Bischof Jan Niedoba durchführen. Mit der SCEAV steht die SELK in offiziell vereinbarten partnerschaftlichen Beziehungen.
Probenwochenende in Oese
April 2009
Jugendchor TarmstedtVom 15. bis 17. Mai 2009 wird sich der in der Tarmstedter Salemsgemeinde der SELK beheimatete übergemeindliche „Jugendchor Tarmstedt“ in Oese bei Bremervörde zu einem musikalischen Wochenende treffen. In der dortigen Freizeit- und Begegnungsstätte soll es zu einer intensiven Beschäftigung mit Liedern und Noten kommen. Auch die Gemeinschaft kommt nicht zu kurz. Inhaltlich möchten sich die Chories mit einem veränderten Konzertprogramm beschäftigen, dessen Uraufführung im Oktober 2009 vorgesehen ist.
Pfarrvikar Bernhard Mader eingeführt
April 2009
Bernhard MaderIn Bremerhaven wurde am Ostermontag, 13. April, Pfarrvikar Bernhard Mader (Foto) in das Pfarramt des Pfarrbezirks Bremerhaven-Stubben der SELK eingeführt. Die Einführung des 38-jährigen Seelsorgers nahm Superintendent Volker Fuhrmann (Oldenburg) vor, ihm assistierten Pfarrer Eggert Klaer (Bremen) und Superintendent Eckhard Kläs (Bad Schwartau). Mader ist verheiratet, das Ehepaar hat vier Söhne.
Hartmut Bartmuß im Erzählcafé Brackwede
April 2009
Segelschulschiff GREIFIm Erzählcafé, einem Angebot der Einrichtung „Treffpunkt Alter“ im „DiakonieVerband Brackwede“ in Bielefeld berichtet am 20. April der emeritierte SELK-Pfarrer Hartmut Bartmuß (Bielefeld) über das Segelschulschiff GREIF (früher: Wilhelm Pieck). Bartmuß gehört zum ehrenamtlichen Teil der Besatzung (GREIF-Foto mit Bartmuß auf der oberen Rah) und wird vor den rund 80 Gästen mit Hilfe von Bildern von dem Schiff erzählen, das man auch das „Flaggschiff des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern“ nennt.

Sitzung der Kirchenleitung
April 2009
KirchenbüroIm Kirchenbüro in Hannover kommt am 17. und 18. April die Kirchenleitung der SELK zu ihrer vierten Sitzung im laufenden Jahr zusammen. Neben Personalfragen stehen die Schwerpunktthemen „Mission und Diakonie in Deutschland“ und „Predigt“ ebenso auf dem Programm wie die theologische Arbeit an der Konkordienformel und Themen der Entwicklungszusammenarbeit sowie des Pfarrerdienstrechtes. Einen Schwerpunkt bildet die Vorbereitung des 11. Allgemeinen Pfarrkonventes der im Mai in Berlin stattfinden wird.
Jugendkammer: Arbeitseinsatz
April 2009
ZehntscheuneAuf ihrer Frühjahrstagung in Homberg/Efze leistete die Jugendkammer der SELK auch einen Arbeitseinsatz an der „Zehntscheune“. Das älteste Wirtschaftsgebäude Hombergs, das zum Lutherischen Jugendgästehaus der SELK gehört, bekommt ein Nebengebäude mit Teeküche und Toiletten. Knöcheltief im lehmigen Matsch stehend wurde eine Schubkarre nach der anderen mit Lehm und Wackersteinen für den bereitstehenden Container beladen. Am Ende des Einsatzes waren fast alle Fundamente und Rohrzuleitungen ausgeschachtet.


Pfarrvikar Hartmut Constien eingeführt
April 2009
Einführung ConstienAm Ostermontag, 13. April, wurde Pfarrvikar Hartmut Constien (Foto: 2. von links) in das Pfarramt der St. Paulsgemeinde der SELK in Greifenstein-Allendorf eingeführt. Die Einführung des 34-jährigen Seelsorgers in der mit 170 Teilnehmenden voll besetzten Allendorfer Kirche nahm Superintendent Michael Zettler (Neu-Isenburg | rechts) vor, ihm assistierten Pfarrer Stefan Dittmer (Runkel-Steeden | links) und Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn (Oberursel | 2. von rechts).


SELK-Altbischof Roth erhält Martinsmedaille
April 2009
Dr. Diethardt RothBischof i.R. Dr. Diethardt Roth (Melsungen | Foto) von der SELK erhält die Martinsmedaille der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW). Die Verleihung durch EKKW-Bischof Prof. Dr. Martin Hein (Kassel) erfolgt am 20. April in Steinatal. Roth, der vor seinem Wechsel ins Bischofsamt mehr als 25 Jahre als Pfarrer in Melsungen tätig war, wird für sein Engagement im Melsunger Schulunterricht ausgezeichnet – konkret dafür, dass er rund 40 Schülerinnen und Schülern den Weg zur Theologie und ins Pfarramt der EKKW geebnet hat.

Mindener SELK-Kirche wird entwidmet
April 2009
MindenDie Entwidmung ihrer Kirche begeht die Immanuelgemeinde der SELK in Minden am 19 April. Der Gottesdienst beginnt um 15 Uhr. Auch wenn sie ihre Kirche verkauft hat, bleibt die kleine Mindener SELK-Gemeinde weiterhin bestehen. Kirchgebäude und Grundstück werden in das Bauprojekt eines Seniorenheimes integriert, in dem die Immanuelgemeinde künftig in einem Andachtsraum Gastrecht haben wird, um ihre Gottesdienste zu feiern. Sogar die vorhandene Orgel findet dort ihren Platz.
Neues unter www.selk.de/wegweisung
April 2009
Mit Christus lebenSeit Erscheinen der neuen Wegweisung „Mit Christus leben“ am 20. März sind bereits mehr als 400 Exemplare verkauft worden. Die „Wegweisung für evangelisch-lutherische Christen“, die von einer Arbeitsgruppe der SELK erarbeitet worden ist, liegt als Heft 6 der Reihe „Lutherische Orientierung. Themenhefte aus der SELK“ vor, kostet 2,50 Euro und kann im Kirchenbüro der SELK in Hannover bestellt werden. Inzwischen steht auch umfangreiches Ergänzungsmaterial unter www.selk.de/wegweisung bereit.
Semestereröffnung in Oberursel
April 2009
OberurselAm 14. April findet an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel (bei Frankfurt am Main) die Eröffnung des Sommersemesters 2009 statt. Um 9.15 Uhr beginnt der Gottesdienst in der benachbarten St. Johannes-Kirche der SELK, anschließend versammeln sich Lehrende und Lernende im Großen Hörsaal auf dem Hochschulgelände zur Stundenplanbesprechung.
Segenswunsch zum Osterfest
April 2009
OstergartenMit der Aufnahme eines Ostergartens, der zurzeit in der Bethlehemskirche der SELK in Hannover zu sehen ist, grüßt das www.selk.de-Team alle Besucherinnen und Besucher dieser Seiten. Wir wünschen ein gesegnetes Osterfest, an dem der staunende Ruf vielfältig zum Ausdruck kommen und Ohren und Herzen erreichen möge „Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden.“  (Lukasevangelium, Kapitel 24, Verse 6 und 34)

Dom-Konzert in Riga
April 2009
KonzertZu einer Konzertfahrt waren vom 3. bis zum 6. April das Bläserensemble im Sprengel West der SELK unter der Leitung von Sprengelkantor Thomas Nickisch (Radevormwald) und Organistin Kantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) aus dem Sprengel Nord zu Gast in Riga/Lettland. Dabei kam es zu Begegnungen mit der Evangelisch-lutherischen Kirche Lettlands, mit der die SELK in partnerschaftlichen Beziehungen steht. Neben einem Konzert im Dom wirkten die deutschen Gäste auch im Gottesdienst in der Neuen Gertrudiskirche mit.



Reise nach Lettland mit Ostseebad
April 2009
StrandspaziergangZum Programm der Konzertreise, die das Bläserensemble im Sprengel West der SELK und Organistin Kantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) aus dem Sprengel Nord vom 3. bis zum 6. April ins lettische Riga führte, gehörte auch ein Strandspaziergang in der Nähe von Jurmala. „Vor mutmaßlich abgehärteten Balten brauchten wir uns dabei nicht zu verstecken“, so Sprengel-West-Kantor Thomas Nickisch: „Wir waren die einzigen von einigen hundert Strandwanderern, die ein kurzes, belebendes Bad in der Ostsee genossen ...“



43 Jahre im Dienst der Mission
April 2009
Hanns H. GnaukHanns H. Gnauk geht zum 1. Mai in den Ruhestand. Der gebürtige Zwickauer diente der Mission zunächst seit 1966 in Südafrika, wo er die Verwaltung der Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika mit aufbaute und bis 1982 leitete. Von 1982 bis 2009 führte er die Verwaltung der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Bleckmar. Was er im Ruhestand machen wird? „Modell-Eisenbahn und Kirchenmusik“ lautete die Antwort. Die „Bleckmarer Sonntagsmusik“, die er ins Leben rief, bleibt weiterhin in seiner bewährten Hand.
Deutschlandweit einmalige Kindersingewoche
April 2009
KleinschmalkaldenEine integrative Kindersingewoche findet vom 13. bis zum 18. April in der Jugendbildungsstätte in Kleinschmalkalden statt. Veranstaltet wird diese deutschlandweit einmalige Veranstaltung vom Evangelischen Behinderten- und Angehörigenverband e.V. und von der Heldrunger Golgathagemeinde der SELK. Der Abschlussgottesdienst mit Aufführung der erarbeiteten „Kantate der Freude“ von Michael Wittig beginnt am 18. April um 14.30 Uhr in der Zionskirche der SELK in Steinbach-Hallenberg.

Pfarrer Christian Hildebrandt eingeführt
April 2009
GruppenbildPfarrer Christian Hildebrandt (50 | Foto: 2. von links), bisher Pfarrer im Pfarrbezirk Darmstadt-Reichelsheim, wurde am 5. April durch Propst Klaus-Peter Czwikla (Spiesen-Elversberg | rechts) in das vakante der beiden Pfarrämter der Trinitatisgemeinde der SELK in Frankfurt/Main eingeführt. Es assistierten Superintendent Michael Zettler (Neu-Isenburg | 2. von rechts), Inhaber der anderen Pfarrstelle der Gemeinde, und Pfarrer Eberhard Ramme (Rothenburg/Odenwald | links), Hildebrandts Vorgänger.


Liturgische Kommission konstituiert
April 2009
Liturgische KommissionIn Oberursel konstituierte sich am 3. April die neue Liturgische Kommission der SELK. Ihr gehören an: Kantor Jürgen Gottmann (Wuppertal), Referent Gottfried Heyn (Hannover), Pfarrer Christian Hildebrandt (Frankfurt/M.), Superintendent i. R. Wolfgang Schillhahn (Oberursel) und Pfarrer Frank Christian Schmitt (München). Daneben wurde die Arbeitsgruppe „Liturgische Theologie“ installiert, der Propst Gert Kelter (Görlitz) und Pfarrer Matthias Krieser (Fürstenwalde) sowie ein Vertreter der Liturgischen Kommission angehören.



ProChrist 2009 in Klitten
April 2009
KlittenDie medienunterstützte Evangelisation ProChrist 2009 wurde in Klitten an 8 Abenden von 8 einladenden Gemeinden durchgeführt, darunter auch die SELK-Gemeinden Weigersdorf und Klitten. An jedem Abend stellte sich im Vorprogramm eine Gemeinde – mit musikalischem Programm – vor. Der Saal in der Gaststätte „Zum Goldenen Tropfen“ war als Veranstaltungsort ideal, da für Kirchenferne die Schwelle niedrig gehalten wurde. Zwischen 100 und 200 Personen nahmen jeweils teil. Nun beginnt die Nacharbeit mit Glaubenskursen.



LLL-Mitgliederversammlung: Ortsänderung
April 2009
Dr. Horst NeumannDie im Bereich der SELK beheimatete Lutherische Laien-Liga (LLL) führt am Samstag, 18. April, ihre Mitgliederversammlung durch. Entgegen anderslautender Ankündigungen dient als Veranstaltungsort der Gemeindesaal der Zionsgemeinde Hamburg der SELK (Wandsbeker Stieg 29b). Die Mitgliederversammlung beginnt um 15 Uhr, Gäste sind herzlich willkommen. Das Programm wird gerahmt von Andachten, die der Vorsitzende, Pfarrer i.R. Direktor i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) hält.
AKE traf sich zur Frühjahrssitzung
April 2009
OberurselZu seiner Frühjahrssitzung kam der Arbeitskreis Kirchliche Entwicklungszusammenarbeit der SELK am 27. März unter der Leitung von Bischof i.R. und Diakoniedirektor i.V. Dr. Diethardt Roth (Melsungen) in Oberursel zusammen. Roth vertrat in der Leitung Rüdiger Heining (Waiblingen), der erkrankt war. Herzlich begrüßt wurde auf der Sitzung der neue Vertreter der Lutherischen Kirchenmission der SELK, Rainer Mühlinghaus (Oberhausen-Rheinhausen). Neben Struktur- und Finanzthemen wurden auch Aspekte der Öffentlichkeitsarbeit bedacht.



Bläserschulung auf Burg Wittlage
April 2009
Burg WittlageSeine schon traditionelle Bläserschulung für Kinder wie für Jugendliche und Erwachsene führt der Kirchenmusikalische Arbeitsausschuss im Kirchenbezirk Niedersachsen-Süd der SELK auch in diesem Jahr in der Karwoche durch. Vom 5. bis zum 9. April wird auf Burg Wittlage (Bad Essen) in fünf verschiedenen Klassen musiziert. Auch Andachten und Freizeitaktivitäten stehen auf dem Programm der von Pfarrer Walter Hein (Rodenberg | organisatorisch) und Wolfgang Knake (Lage | musikalisch) geleiteten Schulung.



Zukunftsweisende Konfirmandenarbeit
April 2009
SynodeAuf ihrer Tagung am 3./4. April in Witten widmete sich die Synode des Kirchenbezirks Westfalen der SELK dem Thema „Zukunftsweisende Konfirmandenarbeit“. Anlass war die Beobachtung, dass ein drastischer Rückgang der Konfirmandenzahlen zu erwarten ist. Als Referent wirkte Pastor Thomas Böhme-Lischewski (im Foto links neben dem neuen Superintendenten des Kirchenbezirks, Bernd Reitmayer), Dozent für Konfirmandenarbeit am Pädagogischen Institut der Evangelischen Kirche von Westfalen, aus Schwerte mit.

Ludwig-Harms-Aufsatzband
April 2009
AufsatzbandIn der Reihe „Quellen und Beiträge zur Gesichte der Hermannsburger Mission und des Ev.-Luth. Missionswerkes in Niedersachsen“ ist jetzt als Band 18 das Buch „Seelsorge, Gemeinde, Mission und Diakonie. Impulse von Ludwig Harms aus Anlass seines 200. Geburtstages“, herausgegeben von Dozent Dr. Jobst Reller (Hermannsburg), erschienen. Zu dem 224 Seiten starken Band (LIT-Verlag) haben aus dem Bereich der SELK die Theologin Andrea Grünhagen (Hannover) und Pfarrer i.R. Dr. Hartwig F. Harms (Hermannsburg) beigetragen.



Bernd Reitmayer neuer Superintendent
April 2009
Bernd ReitmayerBernd Reitmayer (Foto von der Synode), Pfarrer im Pfarrbezirk Bochum (Kreuzgemeinde/Recklinghausen) der SELK, wurde auf der Synode des Kirchenbezirks Westfalen in Witten am 3. April zum neuen Superintendenten des Kirchenbezirks Westfalen gewählt und in dieses Amt eingeführt. Der 50-jährige Theologe ist in diesem Nebenamt Nachfolger von Pfarrer Burckhard Zühlke (Witten), der die Leitungsfunktion aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben hat. Reitmayer ist verheiratet, das Ehepaar hat vier Kinder.

Bischof Voigt besucht Hohe Mark
April 2009
HohemarkEinen offiziellen Besuch stattete am 2. April Bischof Hans-Jörg Voigt von der SELK der Klinik Hohe Mark in Oberursel (Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik) ab. Initiator dieses Besuches war SELK-Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn, ehrenamtlicher Seelsorger an der Klinik. Foto: Voigt, Krankenhausdirektorin Anke Berger-Schmitt, Rektor Prof. Dr. Gilberto da Silva von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK, Ärztin und SELK-Kirchglied Dr. Simone Hötsch, Schillhahn. Aufnahme: Gottfried Cramer.



Bernhard Mader als Pfarrer berufen
April 2009
Bernhard MaderDie Gemeinden Bremerhaven und Stubben der SELK, die in einem Pfarrbezirk verbunden sind, haben Pfarrvikar Bernhard Mader zu ihrem Pfarrer berufen. Mader wurde am 16. März 2008 in Bad Schwartau ordiniert und ist seit dem 1. Mai 2008 als Pfarrvikar im Pfarrbezirk Bremerhaven tätig. Der 38-jährige Seelsorger hat die Berufung angenommen. Die Einführung durch Superintendent Volker Fuhrmann (Oldenburg) ist für Ostermontag, 13. April, um 14 Uhr vorgesehen.
Kinder-Sing-und-Spielfreizeit
April 2009
KinderfreizeitIn der Freizeit- und Begegnungsstätte „Neuscharfeneck“ in Ramberg bei Landau findet vom 10. bis zum 14. Juni 2009 eine Kinder-Sing-und-Spielfreizeit im Sprengel Süd der SELK statt. Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren sind dazu eingeladen. Thematisch steht das Kindermusical „David – echt cooler Held““ im Vordergrund: die spannende biblische Geschichte von David und Goliath. Die Freizeit endet am 14. Juni mit der Aufführung des Musicals (11 Uhr). Info und Anmeldung bei Pfarrer Jürgen Wienecke, Landau[at]selk.de.
Professor Dr. Werner Klän in Südafrika
April 2009
SüdafrikaIm Rahmen seines Lehrauftrags am Lutheran Theological Seminary Tshwane in Pretoria war Professor Dr. Werner Klän, Lehrstuhlinhaber für Systematische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK, vom 2. bis zum 20. März in Südafrika tätig. Lehrveranstaltungen mit jeweils 15 bis 20 Studenten gehörten ebenso zum Programm wie die Mitwirkung bei den Andachten am Seminar und weitere Gespräche, unter anderem mit Vertretern der beiden südafrikanischen Schwesterkirchen der SELK.

 

Copyright © 2020 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)